Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Akustische Türisolation
#1
Moin,

Habe mir am Wochenende mal meine zugegebenermaßen sehr einfache Tür zu meiner Mencave vorgenommen und mit 50 mm Akustikschaumstoff beklebt.

[Bild: U2I2Wly.jpg][Bild: t7ApTin.jpg]

Das hat bei gleich lautem (sehr lautem, im Raum waren es knapp 94dB)  „Enjoy the silence“ von DM immerhin 5dB im Durchschnitt gebracht ( im Kellertreppenhaus statt 64 noch 59dB).
 Erhofft hatte ich mir allerdings etwas mehr...
Das obere Frequenzspektrum ging naturgemäß besser zu dämmen.

Alles aber nur Amateurmessungen mit eine EifonApp. Aber es ging um Relationen, nicht um echte Messwerte.
------------------------------------------------------------------------------------------
Drinks  "Those who say, money can't buy you happiness, obviously don't know where to shop!" Drinks
Zitieren
#2
Hier hilft auch mehr Masse und eine gute Dichtung.
"Autofocus has ruined quality"
Zitieren
#3
Vor allem hätte die Dämmung auf die andere Seite der Tür gehört. Am besten so, dass die Dämmung den Türstock berührt, dadurch erübrigt sich eine zusätzliche Dichtung.
Viele Grüße
Lukas
[-] 1 Mitglied sagt Danke an lukas für diesen Beitrag:
  • akguzzi
Zitieren
#4
Kopfhörer tut es auch. Bringt ordentlich -db
Hallo bitte hier ein sony
Er funktioniert einmal frei
Aber die Tür will nicht zu gehen
Ansonsten alles gut ... Dance3
Zitieren
#5
Die Dichtung/Dämmung im Türfalz darf (ringsum) stramm u. dicht sein. Verhindert somit auch ein unnötiges Mitschwingen.
Zum Boden hin hattest du ja schon von jemand einen Tipp bekommen.

Tante Edit kann hier noch anbringen, dass ich meine Geräuschbelästigung im Elternhaus mit einer Doppellage Eierkartons + dickere Dichtungen für alle Beteiligten gut in den Griff bekommen habe.
Die Tür war zum Boden hin aber auch fast bündig mit einem Teppich.

Die Wand zum Nachbarzimmer hätte noch zusätzlich gedämmt werden sollen Zahnlos
uhuhuu...dark meditation....frei aus Pictured Life.

Die Sonne scheint immer©
^ischreschminimiuf, isch... ^
Zitieren
#6
5 dB sind schon gut. Ist logarithmisch der Maßstab.

Ich mache auch mal eine Schallpegelmessung mit geeichtem Gerät und Kalibrator.

Weißt du was die Betriebe für Klimmzüge machen müssen, um von 85 auf 80 zu kommen?
Zitieren
#7
Vielleicht über eine Schallschutztür nachdenken, also schweres Türblatt, umlaufende Dichtung nebst Bodendichtung und entsprechende Türzarge. Das ist dann auch wirksam. Schalldämmklasse 2 bringt dann schon 37 dB.
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Rheydter für diesen Beitrag:
  • Kimi, hal-9.000
Zitieren
#8
Seine Maßnahme hat 5 dB zusätzlich gebracht.
Wieiviel bringt denn die Tür, also offen/geschlossen messen?
Zitieren
#9
(08.02.2021, 20:34)lukas schrieb: Vor allem hätte die Dämmung auf die andere Seite der Tür gehört. Am besten so, dass die Dämmung den Türstock berührt, dadurch erübrigt sich eine zusätzliche Dichtung.

Ist die Mancave denn auf der anderen Seite ?! Denker
"Autofocus has ruined quality"
Zitieren
#10
Alda,
es sollte keine Doktorarbeit werden:
einfach nur mit einer Hobbyaktion den Pegel etwas senken, damit meine Familie mir nicht exakt die Reihenfolge meiner gehörten Alben am nächsten Morgen aufsagen kann (kennen die Alben meist eh nicht, dennoch).
Und 5dB ist in der Tat schon was, wenn 10dB Verdopplung bedeutet (Loggarütmisch!) Oldie

Also quasi ein Viertel leiser ?
Egal, für <50€ guter Effekt und in der Cave ist noch weniger Echo (auch gut)
Und das mit "auf der anderen Seite montieren" ist definitiv am Thema vorbei! Tease

Ich wollte kein Tonstudio akustisch Tod machen, sondern das Treppenhaus etwas von meinem Hobby entkoppeln.
Hat geklappt, daher bin ich generell zufrieden.

Am liebsten Tröt zu...

------------------------------------------------------------------------------------------
Drinks  "Those who say, money can't buy you happiness, obviously don't know where to shop!" Drinks
Zitieren
#11
(09.02.2021, 14:46)Volker Krings schrieb: Vielleicht über eine Schallschutztür nachdenken, also schweres Türblatt, umlaufende Dichtung nebst Bodendichtung und entsprechende Türzarge. Das ist dann auch wirksam. Schalldämmklasse 2 bringt dann schon 37 dB.

Hab ich gemacht, dazu wurde noch eine neue Zarge benötigt. Machte dann mit Montage ca.1000€(wenn ich das noch richtig im Kopf habe). Grundsätzlich benötigt man Masse und Abdichtung, besonders nach unten, da dort nichts überlappt.
Gruß Rüdiger
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an fr.jazbec für diesen Beitrag:
  • Rheydter, hal-9.000
Zitieren
#12
Da es keine Doktorarbeit werden soll, ist doch mit dem 50mm Schaum das Ziel für den Threadersteller schon erreicht.

Schweres Türblatt, gute Dichtung rundum und eine luftdicht montierte Zarge sind der Weg zum Ziel, wenn es richtig was bringen soll.
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Rheydter für diesen Beitrag:
  • hal-9.000, fr.jazbec
Zitieren
#13
Besser als nix auf alle Fälle und wichtig ist(wie immer)daß er zufrieden ist.
Gruß Rüdiger
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an fr.jazbec für diesen Beitrag:
  • hal-9.000, Casawelli
Zitieren
#14
(09.02.2021, 17:27)Casawelli schrieb: Und das mit "auf der anderen Seite montieren" ist definitiv am Thema vorbei! Tease

Oh, Verzeihung, ich wußte nicht, dass du eigentlich dein Zimmer verschönern wolltest
Viele Grüße
Lukas
Zitieren
#15
Nur fürs Protokoll:
10dB bedeutet keine Verdoppelung des Schalldrucks, sondern der empfundenen Lautstärke. Floet

Für doppelten Schalldruck braucht es 6dB mehr. Dafür benötigt man dann aber die 4-fache Leistung. Wink3

Edit: korrigiert, falschen Begriff verwendet. Beim Essen ins Forum tippen......

Wobei die Lautstärke Verhältnisse im Treppenhaus eh andere sind, da ausschließlich Diffusschall mit wechselnden Reflexionen.
Es grüßt Sebastian aus Hamburg.
----------------------------------------------------------
The 7 P's:
Prior proper planning prevents piss-poor performance Oldie
Zitieren
#16
"Verdopplung der Lautstärke (Lautheit) soll bei einer Pegeländerung von etwa +10 dB empfunden werden. Verdopplung bei der Schallintensität (Schallenergie) entspricht der berechneten Pegeländerung von +3 dB. +10 dB ist der Pegel der zweifach wahrgenommenen Lautstärke in der Psychoakustik − ungefähr empfunden."

einmal Wiki, bevor ich mir einen Wolf schreibe.
Zitieren
#17
Ups, ich meinte auch den "Schalldruck" nicht die Lautstärke, sorry.
Lautstärke hängt ja auch vom Hörempfinden ab.
Das kommt davon, wenn man nebenbei tippt...... Floet
Es grüßt Sebastian aus Hamburg.
----------------------------------------------------------
The 7 P's:
Prior proper planning prevents piss-poor performance Oldie
Zitieren
#18
Okay, dB - mäßig kann ich jetzt nix zum Thema beitragen aber ich habe mir eine Schallisolierung im Herrenzimmer - Design gemacht :



[Bild: Ux3IAD7.jpg]



Es hat definitiv eine deutliche Reduzierung bewirkt, meine Frau ist zufrieden. Sie sitzt öfters im Raum hinter dieser Tür und guckt TV.
Sie hat allerdings auch 4 große Boxen + Subwoofer um mit mir zu batteln. 
Das tut sie manchmal wenn ich es mit dem Volume Knopf zu sehr übertreibe.

Zur Isolierung : Ich habe also eine 10 mm Sperrholzplatte mit 4 cm Schaumstoff beklebt.
Darüber eine Schicht 200 g Diolenwatte geklebt und sie mit einem Velourstoff in Rautenheftung bezogen. Die Vertiefungen die durch die Knöpfe eingezogenen Knöpfe entstanden sind, sollen die Diffusion des Schalls bewirken.
Die 85 Knöpfe hat mein Sohn auf meiner Knopfstanze gefertigt und mir auch beim Einziehen geholfen. 
Von der Rückseite ist die Platte zusätzlich mit einem 5 mm Hartfilz beklebt. Dies soll natürlich ebenfalls dämmen und zusätzlich das Türblatt gegen Scheuerstellen schützen.
Oben und unten ist die Platte dann mit einem Alu - L - Profil am Türblatt mit nur je drei 16er Spax verschraubt.
Da ich den Schaumstoff unten etwas überstehen ließ, schließt er quasi bündig mit dem Parkett ab.
Wenn man die Tür schließt merkt man sofort die geränderte Akkustik im Raum. 


[Bild: trIXeRA.jpg]
>> Kommunikation ist nicht was der Eine sagt, sondern was der Andere versteht <<
[-] 12 Mitglieder sagen Danke an HifiChiller für diesen Beitrag:
  • winix, spocintosh, leolo, Svennibenni, Caspar67, 1210er, onkyo, UriahHeep, Casawelli, Deubi, havox, cola
Zitieren
#19
Hawaphon Matten sollen auch sehr wirksam sein, sind aber recht schwer, das muss die Tür abkönnen ...


https://www.korff.ch/hawaphon/

https://www.hifisound.de/de/Lautsprecher...x5-MM.html


Den Übergang Tür/Rahmen könnte man Imho noch mit „Überlappungen“ verbessern ...
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste