Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Isopropylalkohol 70%?
#1
Hi Leute,
ich möchte ein knisterndes Lautstärke-Potentiometer reinigen und habe mir dazu Isopropanol in der Apotheke gekauft. Habe aber nun bemerkt, dass der Alkoholgehalt nur 70% beträgt, der Rest ist Wasser. Nun stelle ich mir die Frage, ob ich das trotzdem für meinen zweck nutzen kann oder ob das nicht eher kontraproduktiv ist und ich mir damit erst recht die Oxidation ins Haus hole.

VG
Frank
Zitieren
#2
Nimm lieber Oszillin...

Isopropanol gehört dort nicht hin. Ebenso sind Ballistol und Kontakt 60 Mist, letzteres ist sogar Mord.
Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte.
Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen.
Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten.
Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.
Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal.
Zitieren
#3
Nicht ganz! Kontakt 60 gibt es schon Jahren nicht mehr... Es wurde durch Kontakt 60+ ersetzt, welches in der Zusammensetzung dem Oszillin von Teslanol sehr stark ähnelt. Von daher kann man das verwenden, es greift nicht langfristig an, wie das früher der Fall war.

Eine Reinigung eines Potis ist nicht norwendig. Das hörbare Kratzen im Lautsprecher rührt nicht von einer verschmutzten Kohlebahn oder den Schleifern her, sondern von dem Rückführring in der Mitte - dort bewegt sich Metall auf Metall und wenn das korrodiert, dann hat man das bekannt Kratzen... Daher nützt Isopropanol herzlich wenig, es entfernt nämlich keine Rostspuren.

Richtig reinigen sollte man das durch zerlegen - ist aber nichts für Anfänger, dann lieber Teslanol und Konsorten..

Das ist der Rückführring vor der Reinigung:

[Bild: ALPS-STEREOPOTI-6-14823-NIEMEGK.jpg]

und so schaut es nach der Reinigung aus:

[Bild: ALPS-STEREOPOTI-10-14823-NIEMEGK.jpg]


Beste Grüße
Armin
[-] 10 Mitglieder sagen Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • HVfanatic, winix, MrScott, bigolli, MiDeg, Helmi, Müller, HiFi1991, Schrotti, Buckminster
Zitieren
#4
"Teslanol Kontaktspray" habe ich im Schrank. Auf der Sprayflasche werden Potentiometer ausdrücklich als Einsatzmöglichkeit aufgeführt.
Also wäre das eher das Mittel der Wahl.

Besten Dank!
Zitieren
#5
Nochmal zu den ursprünglichen Bedenken: die restlichen 30% des 70%igen Iso's sind destilliertes Wasser, das sollt also auch restlos verdunsten. Das 70% oder 80%ige Iso ist eigentlich zur Desinfektion gedacht, es gibt auch 99,9%. Der höherprozentige löst Fette etwas besser, 70% reichen aber auch.
Für kratzende Poti's aber: siehe Oben. Ich habe auch mit Vaselinespray gute Erfahrungen gemacht, obwohl das eigentlich keine Oxidation löst, funktioniert bei mir trotzdem.

Viele Grüße,
Christof
Zitieren
#6
Kontakt 60 gibt es freilich immer noch. Kontakt 60 Plus hat man damals auf Wunsch der Lebensmittelindustrie nur zusätzlich mit ins Programm aufgenommen.
Ich kenne auch Leute die schwören auf Liqui Moly Elektronikspray 3110, aber persönlich habe ich damit im Hifi-Bereich keinerlei Erfahrungen. Nutzt das jemand von Euch?
Zitieren
#7
Bitte,warum den Alkohol / Isopropanol in der Apotheke kaufen ?
Habt Ihr echt so viel Geld ?
Ich hatte mir vor Corona mal 6 x 1liter im Netz gekauft,sowas:
https://www.ebay.de/itm/6-x-1-L-Isopropa...SwWbNejYdd
Da mußte ich mit Versand nur 13,90 löhnen ( ging im Fass noch billiger).
Wenn da einer sagt,das wird nie alle ... oh oh,das geht dann schneller als man denkt.
mfg Ingo
Zitieren
#8
Hm,

also ich nutze Isopropanol gerne, um Metallorganischeoxidation zu entfernen. Mir hat ein Chemiker mal erklärt, dass Isopropanol eine Redox-Reaktion auslöst, die Metalle dann letztlich von derartigen Oxidschichten befreit.

Aber anschließend muss man dann noch etwas zur Versiegelung der Oberfläche machen, um ein direktes Oxidieren dann wieder zu unterdrücken.

Der Schmodder muss dann auch erst einmal weg, also entweder im zusammengebauten Zustand spülen oft mit wenig Isopropanol (eben nach den Regeln von Nernst) oder zerlegen und putzen und einmal spülen und in beiden Fällen dann nachfetten.

Potis, reinige ich aber eher selten - bin da eher der Ersetzer durch Neuware. Wenn ich aber wirklich keinen Ersatz finde, dann muss man das mit dem Reinigen eben machen.
1) ARCAM AVR 550, Canton Ergo RCL + Ergo 655, 3 SAC Igel 50t, SUB10, Magnat Quantum 505, Vu duo4k, Panasonic UB704, Thorens TD320 MK2, AT33PTG/II, Trigon Vanguard 2; Zone 2 JBL Control One 
2) Sherwood AVP9080RDS, Abacus APC 12-23, TEAC V8030S, T+A DVD1235R, Dual CS5000, Goldring Eroica
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste