Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Pioneer SX 525 Receiver Ok?
#1
Moin,

ich bin auf der Suche nach einem Receiver als Partner für meine Wharfedale Linton.
Dabei bin ich auf den Pioneer gestoßen der mir optisch/ gut gefällt und passen würde.

Ist das ein gutes Gerät und was soll ich den Verkäufer fragen um ggf. das richtige zu kaufen?
Und was wäre ein angemessener Preis dafür?
Anbei ein paar Bilder, VG B.

[Bild: IMG-6149.jpg]

[Bild: IMG-6150.jpg]

[Bild: IMG-6151.jpg]

[Bild: IMG-6152.jpg]

[Bild: IMG-6153.jpg]

[Bild: IMG-6154.jpg]

[Bild: IMG-6155.jpg]

[Bild: IMG-6156.jpg]

[Bild: IMG-6157.jpg]

[Bild: IMG-6158.jpg]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an borland für diesen Beitrag:
  • nice2hear
Zitieren
#2
Die Bilder stammen wohl von hier: https://www.kleinanzeigen.de/s-anzeige/7...6-172-1227

Der Preis scheint angemessen. Es ist nur ein kleiner Receiver mit überschaubaren aber ausreichenden Leistungsdaten. Ich würde ihn aber persönlich abholen.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Goldmakrele für diesen Beitrag:
  • borland
Zitieren
#3
Äußerlich guter Zustand. Wichtig ist aber zuwissen wie der Wartungs/Pflegezustand im Innern bzw. Speziell der Schalter und Potis ist. Aufgrund des Alters gibts dort meist oxidierte/ verdreckte Kontakte die unschöne Geräusche erzeugen.
Soweit ich mich richtig erinnere möchtest Du ASW dran betreiben- das sollte angenehm zusammenpassen
(Habe Pioneer SA6200 der ungefähr technisch gleich ist mit ASW Varius 1 laufen.)
Ich mag die Kombi gern.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Busch63 für diesen Beitrag:
  • borland
Zitieren
#4
Moin,
du könntest den Verkäufer fragen, ob er auch diese speziellen Lautsprecherstecker für den Pio hat. Ich würde dir dann antworten, dass sie als Nachbau noch erhältlich sind. Ich glaube, auch Armin hier aus dem Forum bietet welche an.
Aber mit Kabelschuhen ist ebenfalls ein problemloser Betrieb möglich.

Übrigens: Schicker Receiver, fairer Preis!
Raucher
Man kann mir alles nehmen - nur meinen Humor nicht ...
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an lyticale für diesen Beitrag:
  • Armin777, borland
Zitieren
#5
Ja, Armin hat davon noch welche.
"We learned more from a three minute record than we ever learned in school" , Bruce Springsteen in "No surrender" played als Song 2 im Mai 2013 in Hannover Dance3 Dance3
Zitieren
#6
Stimmt!  LOL

Für 145,-Euro würde ich den nehmen ( wenn er Dir gefällt) , den wirst Du nötigenfalls für den gleichen Kurs auch wieder los. Willst Du ihn dauerhaft betreiben, dann lass ihn bei einer Fachwerkstatt für Vintage-Hifi überholen, dann macht er bestimmt nochmal 50 Jahre...
Beste Grüße
Armin

gewerblicher Geraffelrestaurator - arbeitet seit 1969 in der Hifi-Branche
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • borland
Zitieren
#7
Ich halte den 525 für etwas schwachbrüstig bei den Linton. Ansonsten scheint der Preis gut.
Live long and prosper

Peter
Zitieren
#8
Wenn es die alten Linton (388) von 1970 sind, ist das nicht zutreffend.
Beste Grüße
Armin

gewerblicher Geraffelrestaurator - arbeitet seit 1969 in der Hifi-Branche
Zitieren
#9
Wenn man maximal mit erhöhter Zimmerlautstärke hört, reicht er locker für die allermeisten Lautsprecher und hat dabei noch Reserven.
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Goldmakrele für diesen Beitrag:
  • Armin777, borland
Zitieren
#10
Dann danke schon mal für die ganzen Antworten, ich werde den dann nehmen.
Es sind die neuen Linton die ich damit betreiben möchte. Ich höre nie laut sondern höchstens mal mit gehobener Zimmerlautstärke.
Ja, nach den Steckern frage ich dann mal obwohl ich die dann ja auch hier bekommen kann. Der Hinweis mit der Vintage Fachwerkstatt ist gut, dass werde ich machen. Kennt jemand da eine gute im Bremer Raum? Ich meine in Worpswede gibts da was, aber ihr wisst bestimmt was Wink3

VG
B.
Zitieren
#11
Selbst bei den alten Lintons träfe es nach meiner Meinung zu. Ich weiß nicht, warum Du immer so strikt Deine Meinung in den Vordergrund stellst, Armin. Der ein oder andere hat durchaus ebenfalls Erfahrungen gesammelt...
Live long and prosper

Peter
Zitieren
#12
Die Lintons benötigen nur 1W für 90dB Schalldruck in 1m Entfernung. Das ist schon ordentlich laut. Der Pio leistet über 20W pro Kanal an 4Ohm Dauerleistung. Das wäre dann schon mehr als doppelt so laut.
Zitieren
#13
Ich habe die Paarung (allerdings alte Linton) mal eine zeitlang besessen - und fand sie nicht passend. Erst mit einem 636 oder 737 spielten sie druckvoller auf und gaben mehr Details wieder. Wohingegen das bei einem Sansui 331 mit auch "nur" 2x 13W genauso wie beim 737 war. Ich hatte auch noch einen tweiten 525 zum Vergleich. Gleiches Ergebnis. Die neuen Linton habe ich leider noch nicht gehört.
Live long and prosper

Peter
Zitieren
#14
Ich glaube das es für mich passen wird, glaube eh nicht an Verstärkerklang und für die Lautstärke mit der ich mit dem Pio dann höre reicht die Leistung vollkommen aus.
Sollte ich mehr wollen, z.B. für eine Party, lass ich die Lintons über meinen Denon AVR laufen.
Die Lintons sind dann eh ständig über einen Lautsprecherumschalter mit dem Pio und dem Denon verbunden.

Den Pio habe ich mir geholt um auch optisch genussvoll bei Kaminfeuer und einem Fläschchen Bier Musik zu genießenWink3
Das ganze andere Hifigerödel wie der Denon, AntiMode, EQ, Centerspeaker und was weis ich was dann noch alles so ist verschwindet dann unsichtbar im Lowboard. Somit sieht man dann nur noch die Lintons und den Pio.


VG
B.
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an borland für diesen Beitrag:
  • jagcat, nice2hear, Caspar67
Zitieren
#15
Das mit dem optischen Genuß w0rst Du zweifelsohne genießen können. Viel Schbass damit. Und wenn der nicht kreatzt oder andere Mucken hat, mußt Du den auch erst einmal nicht weggeben. Reinigen oder Potis pflegen kannst Du auch selber. Machbar, wenn man nicht gerade zwei linke Hände hat.
Live long and prosper

Peter
Zitieren
#16
(16.12.2023, 15:00)sankenpi schrieb: Selbst bei den alten Lintons träfe es nach meiner Meinung zu. Ich weiß nicht, warum Du immer so strikt Deine Meinung in den Vordergrund stellst, Armin. Der ein oder andere hat durchaus ebenfalls Erfahrungen gesammelt...

Das hat mit in den Vordergrund stellen gar nichts zu tun. Die alte Linton 2 (388) hatte eine Maximalbelastbarkeit von 20 Watt, von daher erscheint der SX-525 wie gemacht dafür. Und bei dem Wirkungsgrad der neuen Linton sollte er auch vollauf genügen.
Beste Grüße
Armin

gewerblicher Geraffelrestaurator - arbeitet seit 1969 in der Hifi-Branche
Zitieren
#17
Ja, Papierform eben.
Live long and prosper

Peter
Zitieren
#18
Ich betreibe meine Tannoy (93 db 1mW) an einen 12W single ended. Funktioniert hervorragend.
Rot auf blau und Plus ist Minus.
Strom tut erst dann weh wenns riecht (Alte Elektriker Weisheit)

Beste Grüße Jianni.
Zitieren
#19
(16.12.2023, 16:28)sankenpi schrieb: Das mit dem optischen Genuß w0rst Du zweifelsohne genießen können. Viel Schbass damit. Und wenn der nicht kreatzt oder andere Mucken hat, mußt Du den auch erst einmal nicht weggeben. Reinigen oder Potis pflegen kannst Du auch selber. Machbar, wenn man nicht gerade zwei linke Hände hat.

Ich übersetze das mal. Was er eigentlich schreiben wollte: w0erst ist englisch und bedeutend so viel wie ganz schlimm. Also, " Das mit dem optischen Genuß hast du nur im worstcase, den du zweifelsohne genießen kannst ".

Viel Schbass ist ein Ghettoslang und bedeutet...viel schönen Bass. Hier reduziert man gern auf das Notwendigste. Also, "viel schönen Bass".

kreatzt....nun, da hat er statt c das k genommen....kann passieren. Creat ist englisch und bedeutet sowas wie erstellen. Mucken hingegen ist wieder Ghettoslang und ist gleichzeitig aber auch der Plural von Musik. Also, "Und wenn der nichts erstellt oder andere Musiken macht....".

In diesem Sinne.

Hi
Zitieren
#20
Was für eine großartige Retourkutsche, Sancho. Nicht mal witzisch... Ich mag Stalker wie Dich, ehrlich. Versüßen einem den Tag. Schon Dein Quantum intus?
Live long and prosper

Peter
Zitieren
#21
(16.12.2023, 11:41)Armin777 schrieb: Stimmt!  LOL

Gerade bestellt. Hab ne Mail bekommen das es eine weitere Mail mit der Bankverbindung gibt...
Voll Kompliziert, geht kein PayPal?  LOL

VG

B.
Zitieren
#22
Nee, nicht mehr. Leider kann man mit paypal als Käufer ziemlich viel Unfug treiben.
Beste Grüße
Armin

gewerblicher Geraffelrestaurator - arbeitet seit 1969 in der Hifi-Branche
Zitieren
#23
Ja klar. Aber wenn Du mir Deine PayPal Adresse gibst zahle ich gerne als Freunde / Familie da liegt das Risiko ja bei mir Wink3

VG

B.
Zitieren
#24
(16.12.2023, 16:28)sankenpi schrieb: Und wenn der nicht kreatzt oder andere Mucken hat, mußt Du den auch erst einmal nicht weggeben. Reinigen oder Potis pflegen kannst Du auch selber. Machbar, wenn man nicht gerade zwei linke Hände hat.

Moin, gem. VK kratzt der Lautstärkeregler ein wenig. 2 linke Hände habe ich nicht. 
Selber ran (wie und womit ?) oder lieber zum Fachmann bringen Wink3 ?

VG

B.
Zitieren
#25
Ich bin mir recht sicher, dass du da nicht ran musst. Drinks
Man kann mir alles nehmen - nur meinen Humor nicht ...
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Pioneer SX ..2.. Receiver-Reihe omue 22 4.672 22.09.2020, 09:24
Letzter Beitrag: assiv8
Star Pioneer QX 747, Quardro-Receiver und PL51A oldamsterdam 21 4.577 28.10.2018, 15:07
Letzter Beitrag: oldamsterdam
  Sansui SR 525 Antiskating Gewicht? hifijc 4 2.524 13.03.2017, 17:25
Letzter Beitrag: rindenmulch
  Idee gesucht: neuer Tonarm für Sansui SR-525 contenance 21 12.937 11.05.2016, 19:58
Letzter Beitrag: Yorck
  Pioneer SX 525 Rolling Herbert 0 1.073 25.01.2015, 16:32
Letzter Beitrag: Rolling Herbert



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste