Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
AC Millivoltmeter UNI T UT622
#1
Hallo Freunde,
ich wollte mir ein analoges AC Millivoltmeter zulegen. Es sollte ein sogenanntes 'Doppel-Nadel-Instrument' sein, mit dem man zwei Audiosignale gleichzeitig auf der gleichen Skale darstellen kann. Neu wird so etwas wohl nur noch in China gebaut und so habe ich mir bei AliExpress ein UNI T UT622 bestellt. Hier seht Ihr das Teil in seiner ganzen Schönheit:


[Bild: UNI-T-UT622.png]


Es war recht preiswert und wurde nach etwa vierwöchiger Wartzeit tatsächlich geliefert. Zoll musste ich nicht entrichten, aber Einfuhrumsatzsteuer und eine 'Zoll-Vorlageprovision' an den Paketdienst FedEx.

Soweit, so gut. Die Ernüchterung kam beim ersten Test. Der eine Messkanal zeigt extremes 'Tiefpassverhalten'. Bei Einspeisung von Sinus 1KHz / 1V Ueff. ist alles noch schön, beide Zeiger stehen auf 0dB. Aber bereits nach einer Erhöhung der Frequenz auf 5KHz zeigt der linke Kanal einen Abfall von ca. 10% an. Der rechte Kanal bleibt stabil. Deckel ab und hinein gesehen: Alles diskret aufgebaut, Transistoren, Widerstände und ein paar Kondensatoren. Die beiden Kanäle auf getrennten Platinen. An sich nicht schlecht, nur schade, dass es nicht wirklich gut funktioniert. Da der eine Kanal aber tadellos läuft, vermute ich: Da ist Potenzial!

Ich habe in China beim Händler/Hersteller angefragt, ob die nicht ein Service Manual oder zumindest eine Schaltung für mich haben. Leider nein.......Sie haben tatsächlich mitgeteilt, dass sie weder Schaltung noch Service Manual finden können!

Jetzt komme ich zu meiner Frage an Euch:
Hat Jemand vielleicht auch so ein Teil und vielleicht auch dieses Problem (gehabt)? Hat Jemand vielleicht eine Schaltung für dieses Gerät? Es gibt noch ein UT621 (einkanalig), welches vermutlich eine ähnliche elektronische Schaltung hat. Auch das wäre interessant.

Ich würde mich über jede Hilfe/Unterstützung sehr freuen,


Grüße, Mathias
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Vintage-Freund für diesen Beitrag:
  • timundstruppi, feesa
Zitieren
#2
Naja....Eine Reparatur ist unter diesen Umständen auch ohne Unterlagen schnell gemacht, -wenn- man mit Reparaturerfahrung und ein wenig Basiswissen daherkommt. Es ist ja wie so oft in der Stereowelt ein Referenzkanal vorhanden, mit dessen Hilfe man schnell herausfindet, wo das Problem liegt.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an scope für diesen Beitrag:
  • timundstruppi
Zitieren
#3
(20.03.2021, 20:09)scope schrieb: Naja....Eine Reparatur ist unter diesen Umständen auch ohne Unterlagen schnell gemacht, -wenn- man  mit Reparaturerfahrung  und ein wenig Basiswissen daherkommt. Es ist ja wie so oft in der Stereowelt ein Referenzkanal vorhanden, mit dessen Hilfe man schnell herausfindet, wo das Problem liegt.

Das ist schon richtig und sicher ein großer Vorteil. Aber eine Schaltung des Messverstärkers wäre auch nicht schlecht. Ich hoffe ja darauf, das hier jemand die Schaltung schon mal aufgenommen hat. Wenn nicht, werde ich das wohl selbst erst einmal machen müssen. Ja, mal sehen.......
Zitieren
#4
Hallo zusammen. Hat denn sonst jemand Erfahrungen mit den China Millivoltmeter gemacht und kann Positives berichten? Ich brauche nämlich auch einen analogen Millivoltmeter.
Grüße an allen.
Zitieren
#5
(30.04.2021, 14:45)gigio0176 schrieb: ... Erfahrungen mit den China Millivoltmeter gemacht und kann Positives berichten? Ich brauche nämlich auch einen analogen Millivoltmeter.
Grüße an allen.

Ja, Schrott - oder funktioniert - weißte vorher nicht und im Falle eines Falles bekommst keine Hilfe. Und wirklich günstig ist das dann auch nicht. Natürlich können die Chinesen auch gute Sachen herstellen nur ein Schnapper, wie es der Hobbybastler gerne hätte, ist es dann eben auch nicht.

Also mein Ratschlag: Hier im Forum fragen und suchen nach gebrauchten Markengeräten. Meine Empfehlung sind für den normalen Geraffelbastler Philips, Grundig,HP,LEADER und National z. B. Voltmeter VP-9620A Letzteres Gerät habe ich selber vor einigen Jahren von einem guten, nicht mehr unter uns weilenden Techniker erworben. TIP TOP in Schuss für nen Appel und ein Ei.

Drinks
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an HiFi für diesen Beitrag:
  • Gorm, Onkyo-Boy
Zitieren
#6
Nach nem Datenblatt der Kiste auf amaz. soll der Krackel bis 2MHz arbeiten. Vermutlich ham die Montierer in dem funktionsunfähigen Kanal ein Teil vergessen oder ein kaputtes eingebaut und keiner hats gemerkt. Mit nem Generator und Oszi z.B. sollte sich der Fehler im Vergleich zum funktionierenden Kanal schnell finden lassen. Vielleicht gibts auch irgendwo Unterlagen für ein früheres Gerät, das nachgebaut wurde. Einfach mal nach Millivoltmeter 2MHz suchen ...

edit Falls ein MHz reicht, im AAA gabs Anfang des Monats ein Kenwood VT-176(2-Kanal, 0,3mV) https://www.analog-forum.de/wbboard/inde...voltmeter/. Vielleicht ist es noch da?
[Bild: icon_e_sad.gif]

"https://www.youtube.com/watch?v=OfhzqBsOpEA"
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Hitachi Uni-Torque Motor und Synchroscope akguzzi 33 2.745 27.01.2020, 18:21
Letzter Beitrag: hf500
  Millivoltmeter Plattensucht 31 3.491 15.01.2019, 20:08
Letzter Beitrag: bikehomero



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste