Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bauteilidentifikation.
#1
Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Bitte zur Bauteilidentifikation.

Also, SOT23 Gehäuse/3Pin/ Aufdruck: c9AAB

Ziemlich sicher ein Transistor,nur was für einer?

Aussagekräftige Bilder bekomme ich mit der Makrofunktion meiner Kamera nicht hin,davon ab ist der halbe Transistor eh verkokelt.
Ein identischer ist im Gerät auch verbaut,aber ich weiss noch nicht ob ich den im eingebauten Zustand rudimentär ausmessen kann.
Nach einem Ausbau dürfte der hinüber sein.Unterlagen zum Gerät gibts keine.

Ein Pin hängt an Betriebsspannung (8-32VDC) 1Pin wird angesteuert und der Andere geht auf den Pluspol eines "Grösseren???" Tantal Ko.

Funktion dient wahrscheinlich zum Stand by/Einschalten des Gerät.Kaum nachverfolgbare Leiterbahnen.

sollte einer Infos zum Bauteil haben,würde es mir sehr weiterhelfen.
Zitieren
#2
In was für einem Gerät? Könnte die Lösung möglicherweise beschleunigen... SOT steht erst einmal für small outline transistor. 23 ist die Gehäuseform.
Audiophile Grüße

Peter
Zitieren
#3
(09.05.2021, 15:59)sankenpi schrieb: In was für einem Gerät? Könnte die Lösung möglicherweise beschleunigen... SOT steht erst einmal für small outline transistor. 23 ist die Gehäuseform.

Made in USA,Wärmebildkamera L3/Eotech "Thermal Eye".Keine Chance auf Infos oder Reparatur seitens des Hersteller.Wahrscheinlich Dual Use,ITAR,Terroristen und so.
Zitieren
#4
Beim Aufdruck gibte es keine "Zweifel", andere Deutung?
Audiophile Grüße

Peter
Zitieren
#5
Keinerlei Zweifel beim Aufdruck,wobei das kleine,vorn angestellte c eher nicht zur Typenbezeichnung gehört.HerstellerId?

Allerdings ist in der Nähe auch ein IC : 1625i (kein LT oder LTC vor der Bezeichnung)zu finden,Hersteller Linear Technology.sieht nach Step down Regler aus,dann könnten die beiden "Transistoren" auch das zugehörende paar Mosfets sein.Alles extrem schlecht ersichtlich.Für dieses winzige,enge Gelumpe muss ich mir sogar noch Messspitzen besorgen. Dash1
Zitieren
#6
Ich bin dann mit meinem begrenzten Elektronikwissen raus. Das einzige was ich von SOT noch weiß ist: sie sind für kleinste Lasten und bis 45°C sollte es 500mW sein, bis 60°C 400mW. Warum und woher ich mich daran erinnere - keine Ahnung.
Audiophile Grüße

Peter
Zitieren
#7
(09.05.2021, 16:31)sankenpi schrieb: Ich bin dann mit meinem begrenzten Elektronikwissen raus. Das einzige was ich von SOT noch weiß ist: sie sind für kleinste Lasten und bis 45°C sollte es 500mW sein, bis 60°C 400mW. Warum und woher ich mich daran erinnere - keine Ahnung.

das wusste ich auch nicht.Die Info ist aber diesbezüglich Hilfreich,weil die Kamera 2W Leistung bei 12V aufnimmt,demnach wäre das keine Stand by Schaltung sondern tatsächlich N-Mosfets vom LT Regler,der wohl für den Betrieb eines kleinen DA(oderAD) Wandler angedacht ist. Dann passt das mit der Belastung eines SOT 23 Transistordingsbums nach deinen Angaben.

Nicht ganz billig das Gerät,deswegen will ich kein Wegwerfartikel draus Basteln.

ich muss versuchen die Dinger bis zum vermeintlichen LT Regler Durchzumessen,ob das Plausibel sein kann.Mit meinen Kleps und Gedöns komme ich hier erstmal nicht weiter.
Zitieren
#8
Vielleicht beteiligt sich hier noch jemand mit profunderen Kenntnissen.
Audiophile Grüße

Peter
Zitieren
#9
schau mal hier https://alltransistors.com/search.php?search=9AA
danach ist in sot23-3 9AA ein BC856A
[Bild: icon_e_sad.gif]

"https://www.youtube.com/watch?v=OfhzqBsOpEA"
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Gorm für diesen Beitrag:
  • winix, Bastelmicha
Zitieren
#10
(09.05.2021, 18:13)Gorm schrieb: schau mal hier https://alltransistors.com/search.php?search=9AA
danach ist in sot23-3 9AA ein BC856A

Jetzt hatte ich dazu zwar schon geantwortet aber mein Beitrag ist verschwunden?

Also,als ich mit AugenkrebsStars  vorhin von der Platine weg war,konnte ich feststellen,das der Transistor nicht zum LT Schaltregler führt.
Nun ist der BC856 tatsächlich der heisseste Kandidat. Schnell in der Kleps ein stück o,5mm Lötzinn geklemmt,am Transistor gemessen und der hat nach allen 3 Seiten "Durchzug". Ein Test mit dem BC856 kann also nichts weiteres kaputt machen.ich hasse dieses SMD Zeugs. 

Danke erstmal für den Hinweis.
Zitieren
#11
(09.05.2021, 20:39)Bastelmicha schrieb: ich hasse dieses SMD Zeugs.

Volle Zustimmung. Mein Meister meinte damals, SMD stehe für

Such Mich Doch


Viel Erfolg!
Zitieren
#12
(12.05.2021, 00:15)lustigerlurch schrieb:
(09.05.2021, 20:39)Bastelmicha schrieb: ich hasse dieses SMD Zeugs.

Volle Zustimmung. Mein Meister meinte damals, SMD stehe für

Such Mich Doch


Viel Erfolg!

Das größte Problem der SMD Technik besteht sowohl in der Mehrfachvergabe von Bauteilbezeichnungeen bei identischer Gehäuseform.Daneben in teilweise sehr kryptischen Bezeichnungen und  insgesamt bei der Verwechselungsgefahr.In Verbindung mit Multilayer oder auch nur doppelseitige Platinen lassen sich Leiterbahnen nicht mehr Nachvollziehen und man wird von Serviceunterlagen oder Schaltplan angewiesen,die aber auch nicht mehr zugänglich sind.
So wird auch eine kleine Reparatur wie in meinem Fall zum grossen Kino.

Nach dem ich den Transistor in der Wärmebildkamera eine Schaltfunktion zuordnen konnte,habe ich die verkokelten Reste abgelötet,alles mit Aceton und Wattestäbchen gereinigt,Emitter und Kollektor mit einem Drahtpoti (zum Prüfen der Stromaufnahme) überbrückt,das Gerät nahm Danach seinen Dienst wieder auf.
Keine weiteren Beschädigungen. Jetzt warte ich auf die Lieferung mit dem passenden "Hühnerfutter".

Ursache war scheinbar ein von mir verbauter Sepic Wandler von "Pololu",der lediglich mit 25% seiner angegebenen Leistung belastet wurde.Der hatte am Ende nur noch Hochgewandelt und bis zur vollen Akkuspannung durchgelassen,das hatte zum Tod des Schalttransisor der Kamera geführt.Der Pololu wohl durch Induktionsspannung vom ebenfalls angeschlossenen 1 Zoll CRT Monitor "Abgeschossen".

Mein Verhältnis zur SMT ist recht "Durchwachsen",ich sehe die Vor und Nachteile,insbesonders auch für den schlecht ausgerüsteten Bastler.

Egal,moderne Technik ist in SMT ausgeführt und wenn mans selbst nicht Repariert,machts halt keiner für uns oder nur schlecht.
Das war mal mein Grundgedanke,als ich den Einstieg in die Elektronik wiederbegonnen hatte.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste