Themabewertung:
  • 3 Bewertung(en) - 2.33 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Aus Pioneer TX 500A wurde N500A ;)
#1
Moin, 

da ich mir Warfedale Linton 85 gegelegt hatte und mir mein AVR dazu optisch nicht mehr gepasst hat, dient 
hier mittlerweile ein Pioneer SX 525 als Receiver. Um den Klang dann noch weiter meinen Bedürfnissen anzupassen bin ich auf der Suche nach einem EQ mit dem Realistic Stereo Frequency EQ fündig geworden.
Beide Geräte waren bei Armin und sind somit auf einen Top Stand.

Als Zuspieler nutze ich schon ewig Streamer auf Raspberry Basis. Mein derzeitiger passte aber nicht zu den Vintage Geräten also musste was Neues her.

Dafür habe ich einen Pioneer TX 500A Tuner entkernt ( das Innenleben habe ich zu Armin geschickt, damit kann er vielleicht einen anderen TX 500A retten) und einen Raspberry mit Hifiberry DAC2HD und THEL Netzteil verbaut.
Front und Rückplatte kamen neu, Gehäuse mit D C Fix Lederfolie bezogen und die Seitenteil mit Nussbaumholz versehen. Da Raspi und Netzteil schon recht warm werden musste ich noch Lüftungsgitter verbauen.

System ist hier Volumio, ich werde die Tage aber mal Moode probieren. Bislang hatte ich immer den PiCorePlayer laufen auf den anderen Streamern, aber den bekommt mal wohl nicht mit dem 11.9 Zoll Touchdisplay zum laufen.

So passt das erstmal ganz gut für mich.

VG 
B.

[Bild: IMG-8118.jpg]

[Bild: IMG-8119.jpg]

[Bild: IMG-8120.jpg]

[Bild: IMG-8121.jpg]

[Bild: IMG-8124.jpg]

[Bild: IMG-8127.jpg]

[Bild: IMG-8130.jpg]


[Bild: IMG-8114.jpg]

[Bild: IMG-8115.jpg]

[Bild: IMG-8116.jpg]
Zitieren
#2
Sowas habe ich ja noch nie gesehen! Passt optisch aber super. Glückwunsch!
Beste Grüße
Armin

gewerblicher Geraffelrestaurator - arbeitet seit 1969 in der Hifi-Branche
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • borland
Zitieren
#3
Das sieht ja genial aus! Thumbsup

Gruß aus Stadthagen
Holger
[-] 1 Mitglied sagt Danke an xs500 für diesen Beitrag:
  • borland
Zitieren
#4
Super gemacht!  Tzaritza

Das gleiche habe ich mit einem Accuphase Tuner gemacht, aber nicht so gut wie dein Pioneer.


[Bild: img-1609-1239963.jpg]
Meine Vintage Pioneer Seiten: •  KLICK: PIONEER VINTAGE •  KLICK: FACEBOOK • Gruß Siamac
[-] 11 Mitglieder sagen Danke an Siamac für diesen Beitrag:
  • Armin777, Telefunker, borland, HifiChiller, Mosbach, Geruchsneutral, triple-d, Hippman, havox, Möms-chen, HiFi1991
Zitieren
#5
Ja, sehr sehr gut gemacht! Das erinnert mich daran, dass ich auch noch dieses Display habe und mich wohl auch mal ans Basteln begeben muss. Aber ist das Netzteil nicht ein bisschen Overkill?
[-] 1 Mitglied sagt Danke an derHamburger für diesen Beitrag:
  • borland
Zitieren
#6
das ist halt schon private-cloud-ready
Toll gemacht und passt mMn super & absolut in die "wer macht den sowas" DIY Kategorie.... Grin
"We learned more from a three minute record than we ever learned in school" , Bruce Springsteen in "No surrender" played als Song 2 im Mai 2013 in Hannover Dance3 Dance3
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an nice2hear für diesen Beitrag:
  • borland, HiFi1991
Zitieren
#7
Das ist sensationell, ich bin begeistert.

For all the shut-down strangers and hot rod angels
Rumbling through this promised land ..
[Bild: fortuna_logo_ani.gif]
nein das u wurde nicht vergessen... es gibt auch ein Leben außerhalb des OFF Lol1
[-] 1 Mitglied sagt Danke an charlymu für diesen Beitrag:
  • borland
Zitieren
#8
(22.03.2024, 11:37)derHamburger schrieb: ... Aber ist das Netzteil nicht ein bisschen Overkill?

Auf jeden Fall, dass ist dieses hier:
Audiophile Super-Netzteile, High-End Analog Netzteile für DA-Wandler; Raspberry Pi (thel-audioworld.de)

Das habe ich verbaut "weil ich´s kann" ;-))
Das ist ein Doppel NT wobei der eine Part für den Raspi und der andere Part für das Display ist.
Das kann man auch z.B. mit den original Raspberry Netzteilen für 10€ machen, erfüllt den gleichen Zweck.

Ich baue mir öfter mal Streamer auf Raspberry Basis zusammen und das Netzteil wandert dann immer in den aktuellen Player im Wohnzimmer.

VG
B.
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an borland für diesen Beitrag:
  • Siamac, assiv8, HiFi1991
Zitieren
#9
Benutzt Du Volumio?
Wenn ja, welches Plugin ist es mit den VU-Metern?  Denker
Meine Vintage Pioneer Seiten: •  KLICK: PIONEER VINTAGE •  KLICK: FACEBOOK • Gruß Siamac
Zitieren
#10
Ja, derzeit Volumio mit dem PeppyMeter PlugIn
[-] 1 Mitglied sagt Danke an borland für diesen Beitrag:
  • Siamac
Zitieren
#11
Klasse Projekt!
Super umgesetzt! Glückwunsch!

Sowas ähnliches habe ich auch grad auf dem Radar, um es mit einem EMUD-Radio aus den 1950ern zu bauen.

Kannst Du uns sagen, welches Display das ist -- und evtl auch ob man zur Bedienung der Volumino-Oberfläche auch interaktive Knöppkes anbringen kann (anstatt nur Äpp)?
Sleep is an abstinence syndrom caused by lack of coffeine
[-] 1 Mitglied sagt Danke an ted_am_see für diesen Beitrag:
  • borland
Zitieren
#12
Moin, klar.
Das ist ein Waveshare 11.9 Touchdisplay (HDMI).
https://www.waveshare.com/11.9inch-hdmi-lcd.htm

Die zweite Frage habe ich nicht ganz verstanden. Die Musik lässt sich über das Display bedienen, genau so, als hättest Du ein Tablet / Handy in der Hand.
Oder meinst Du richtige Knöpfe /Drehregler am Gerät an bringen? Das geht natürlich auch, z.B. Rotary Encoder, es gehen auch IR Fernbedienungen usw. Dafür gibts Softwareseitig die entsprechenden PlugIns

Oder was meintest Du?
Zitieren
#13
Danke!
Genau -- sowas wie Rotaries etc schwebte mir vor, um die Haptik zu erhalten.

Das hier ist der EMUD und der hat halt Senderknpf und Lautstärkeknopf -- die sollen eine Funktion behalten.

Halbwegs passendes Display (ist etwas kleiner als deins) habe ich schon. Muss mal sehen, wann ich dazu komme ....
Soll einen Bose Richbass in die Rückwand bekommen und Visaton FRS8 in die Front.
Kann dann Stand alone oder einfach nur als Möbel und am Chinch.....


[Bild: IMG-20240322-133511.jpg]
Sleep is an abstinence syndrom caused by lack of coffeine
[-] 1 Mitglied sagt Danke an ted_am_see für diesen Beitrag:
  • Telefunker
Zitieren
#14
Ja das klappt natürlich. Die Drehregler kannst Du ersetzen und dann z.B. in Volumio nutzen.
Zitieren
#15
Bei mir kann ich mittlerweile das Gerät auch mit dem originalen Accuphase-Schalter an und ausschalten. (Aber nur ein normales Steckernetzteil drin).  Oldie
Meine Vintage Pioneer Seiten: •  KLICK: PIONEER VINTAGE •  KLICK: FACEBOOK • Gruß Siamac
Zitieren
#16
Hallo borland,

gefällt mir auch sehr gut  Thumbsup - sowohl die Art die handwerklichen Ausführung als auch der Ansatz, dem alte Gerät einer weiteren zeitgemäßen Nutzung zu ermöglichen!!! Und die Bedienbarkeit und Darstellung via  Touch-Display ist natürlich der Hammer  Thumbsup ...  Thumbsup

Ich hatte hier ja auch bereits einige Nachrüstungen zum NWP in alten PIO's vorgestellt - hatte dabei allerdings immer das Ziel verfolgt, das Teil äusserlich nicht zu verändern, um den Originalzustand beibehalten zu können. Dazu habe ich bisher auch keine halbwegs passenden Displays gefunden, die in etwa den originalen Displaygrößen z.B. eines PIO F-91 oder F-93 entsprechen.

Frage: Das genannte VOLUMIO-Image ist speziell für diesen Touch angepasst und erstellt wurden?

Da ich hier vorwiegend moODE nutze (3x) und diese auch gegenüber VOLUMIO (1x) favorisiere, interessiert mich natürlich, ob deine NWP auch auf moODE läuft, da dort laut meiner Kenntnis momentan nur ein 7inch-Display unterstützt wird.

moODE hat aus meiner Sicht den Vorteil, das der DSP umfangreicher ausgeführt ist und man z.B. auch via BT streamen kann.

Vielleicht kannst Du in diesem Faden gelegentlich weiter berichten  Floet
Zitieren
#17
Moin,

mein Streamer mit 11,9" Display von Waveshare läuft mit Volumio. Das Volumio unterstützt das Display von Hause aus. Es muss nur in der Konfiguration eingetragen werden.

[Bild: PXL-20240401-105814206.jpg]
Nur die Einrichtung von Zappelzeigern (Peppymeter) erfordert Arbeit an der Tastatur.

Viele Grüße
Peter
[-] 5 Mitglieder sagen Danke an Piotrek_Z für diesen Beitrag:
  • onlyurushi, Siamac, Hippman, tom68, HiFi1991
Zitieren
#18
Moin, also bei mir musste ich die config.txt entsprechend anpassen damit das 11.9 Waveshare Display unter Volumio lief, allerdings habe ich auch die HDMI Version.

Atonlyurushi
ich habe das mit Moode nicht mehr ausprobiert da es mit Volumio jetzt perfekt läuft.
Da ich einen LMS auf einem anderen Raspi im Netzwerk laufen habe nutze ich die die Player auf Volumio Basis als Squeezelite Clients (da gibts ein Volumio Plugin) so das die Volumio Free Versionen ausreichen da alles (Qobuz, Tidal, Multiroom etc.) über den LMS läuft. Der LMS ist an Funktionsvielfalt unschlagbar.

VG

B.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an borland für diesen Beitrag:
  • onlyurushi
Zitieren
#19
Hallo Peter,

auch sehr schön und wäre auch eine Vorstellung in einem eigenen Thread wert, sofern das nicht schonmal passiert ist und ich es nicht gelesen habe  Kaffee ...  Denker

Frage: Nutzt Du die unregiestriere VOLUMIO-Version?
Zitieren
#20
Hallo Borland,

besten Dank für die Info, und wenn es einmal funzt, gibt es natürlich keinen echten Grund etwas zu verändern.
Zitieren
#21
Hallo onlyurushi,

bei mir werkelt die freie Version von Volumio, allerdings mit Registrierung - damit PlugIns funktionieren.

Mein Streamer ist nur das zusammenfrickeln von Modulen und etwas Software-Konfigurtion. Das Konzept hab' ich im Forum erwähnt: https://old-fidelity-forum.de/thread-125...pid1615338

moodeAudio hab ich ebenfalls im Einsatz, denn es hat viele Features, die bei Volumio Geld kosten.
Camilla DSP habe ich nicht probiert. Nur der parametrischen EQ um Breitbänder zu entzerren. Das mit dem parametrischen EQ hat halbwegs funktioniert.

Viele Grüße
Peter
Zitieren
#22
In dem Zusammenhang erlaube ich mir, kurz Werbung für einen Abacus Aroio SU zu machen. Es handelt sich um eine schlichte Alubox mit Cinch und XLR-Ausgängen und einem Aux-Eingang. Das Ganze fernbedienbar inklusive Quellenumschaltung sowie motorischem Lautstärkepoti. Dort drin werkelt auch ein Raspberry Pi. Das von Abacus angepasste Betriebssystem kann man kostenlos herunterladen. Vorteil gegenüber anderen Images: Convolving nach Analyse des Raumes mit Messmikro und PC-Software für 100 Euro ist möglich für alle Streamingquellen.

Erforderlich ist ein auf einem Computer oder besser einem weiteren Raspberry Pi laufender Logitech Streaming Server, der den Anschluss an Spotify, Qobuz oder einfache Internetradiosender etc. als Bindeglied herstellt.
Bedient wird das alles am besten auf einem iPhone oder iPad mit der Software iPeng.

Ein Display mit Touchscreen ist komplett entbehrlich, wie ich selbst feststellte, weswegen ich den Plan, auch das große Display mit Volumio zu verbauen, aufgab.

Nebenbei: es wird jetzt hunderte von Logitech Streamingradios auf den Gebrauchtmarkt gepült geben, da Logitech im März den erforderlichen zentralen Server ausgeknipst hat. Schön blöd von ihnen. Die Dinger kann man im Haus verteilt als Clients für die genannte Installation einsetzen.
Zitieren
#23
Raumeinmessung mit Mikro läuft aber z.B. unter HifiberryOS schon ewig und zwar umsonst.
Ist dann natürlich nicht so umfangreich aber das brauchen ja die wenigsten. Wenn man möchte kann man aber auch mit REW messen und dann mit SqueezeDSP korrigieren aufwendig aber kaum zu schlagen und ebenfalls umsonst Wink3

Ich hatte IPeng auch lange im Einsatz, mittlerweile nutze ich aber nur noch den Material Skin für den LMS, ein großes Display möchte ich nicht missen aber das liegt ja am Usecase des einzelnen ..

Ja ich denke auch das einige Squeezeboxen auf dem Markt landen aber auch nur, weil die Leute nicht wissen, dass man mit dem LMS auf einem Raspi die Boxen ganz normal weiterbetreiben kann.
Für mich persönlich ändert sich nichts durch die Abschaltung von mysqueezebox.com, läuft alles noch weiter Wink3

VG

B.
Zitieren
#24
(01.04.2024, 18:00)derHamburger schrieb: In dem Zusammenhang erlaube ich mir, kurz Werbung für einen Abacus Aroio SU zu machen. Es handelt sich um eine schlichte Alubox ....

Vorteil gegenüber anderen Images: Convolving nach Analyse des Raumes mit Messmikro und PC-Software für 100 Euro ist möglich für alle Streamingquellen.

....

... und das für ca.900€ + x ?  Sad2 ...  Denker

Sorry, aber ich glaube, der Ansatz vom TE ist hier wohl eher ein vollkommen anderer.
Zitieren
#25
Sehr schöne Arbeit. Thumbsup 

An so etwas hätte ich auch Spaß, doch da in meinem Arbeitszimmer der PC ohnehin bevorzugte Abspielquelle ist, wäre der Streamer ziemlich redundant.

Machst Du mit den seitlichen Holzleisten noch etwas? Da kribbelt es mich in den Fingern, die noch aufzuhübschen.

Viele Grüße
Tilman
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Wie wurde das gemessen? stereoplay 5 1.923 31.12.2019, 15:47
Letzter Beitrag: stereoplay



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste