Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Taugen Hifi Videorekorder?
#1
Moin,

ich höre es zwar gelegentlich aber bin mir nicht sicher.
Taugen Videorecorder  Für die hochwertige Aufzeichnung von Tonaufnahmen?

Wäre für Infos dankbar.

BG
Zitieren
#2
(01.05.2021, 22:21)Schrotti schrieb: Moin,

ich höre es zwar gelegentlich aber bin mir nicht sicher.
Taugen Videorecorder  Für die hochwertige Aufzeichnung von Tonaufnahmen?

Wäre für Infos dankbar.

BG

Nach meiner Definition von hochwertiger Aufzeichnung,taugt das nicht.

Ich kann jetzt ein Definitionsproblem erkennen.
Zitieren
#3
nicht wirklich.
manchmal können die kopfumschaltgeräusche echt nervend sein.
Peter aus dem Allgäu
Zitieren
#4
Wenn die Geräte heil sind und arbeiten wie sie sollen, taugen die Dinger hervorragend.
"Ist das heute noch sinnvoll?", wäre die bessere Frage.
Vor allem unter der Prämisse, dass die im ersten Satz aufgestellte Bedingung in aller Regel nicht erfüllt ist - und auch nur mit sehr viel Ahnung und Nerverei zu erfüllen ist.
"The greatest obstacle in the advancement of science is the illusion of knowledge - the notion that one already knows the answers."
Zitieren
#5
Vom Tonalen her schon, meiner Meinung nach. Für mich war allerdings der gravierendste Nachteil das unkomfortable Suchen und finden von Stücken. Bei Aufzeichnungen zwischen vier und acht Stunden bisweilen sehr nervig gewesen. Auf die Schnelle ein Stück abspielen ist nicht.
Lowfidele Grüße

Peter
Zitieren
#6
Systembedingt zu nervös in den oberen Mitten, und der Grundtonbereich spielt ebenfalls nicht auf den Punkt. Dazu kommen eingeschränkte Dünamik und Kompanderatmen.
Zitieren
#7
(01.05.2021, 22:34)der allgäuer schrieb: nicht wirklich.
manchmal können die kopfumschaltgeräusche echt nervend sein.

Da hat es doch reichlich Modelle gegeben, die keine hörbaren Kopfumschaltgeräusche hatten.

Die Aufnahmequalität war immer top bei den Dingern. Damals waren auch die Bandkosten interessant (8 Stunden Aufnahme für 15 Mark auf einem hochwertigen Band).
Nachteilig war, wie auch schon genannt, die langwierige Titelsuche und aus heutiger Sicht die Störanfälligkeit der Mechanik.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Rheydter für diesen Beitrag:
  • nice2hear
Zitieren
#8
Hatte Anfang der 1990er Jahre 2 Panasonics mit manueller Tonaussteuerung, die haben hervorragende Aufnahmen gemacht.Man konnte zum schnelleren Auffinden bestimmter Passagen Indexpunkte setzen.Habe aber auch überwiegend Videoclips von MTV oder ganze Konzerte aufgenommen.Reine Audioaufnahmen habe ich lieber mit meinem Nakamichi gemacht.
Nach über 30 Jahren funktionieren davon die wenigsten noch.Ich habe lange keine mehr.
Grüße aus Hamburg [Bild: funny-fat-guy-waves-smiley-emoticon.gif]
Zitieren
#9
Ich hatte früher Grundig VS380 -- die liessen sich auch manuell aussteuern und klangen sehr brauchbar.
Meine ReVoX A77 (Halbspur) zur gleichen Zeit war damals besser, aber für massenmitschnitte war der Grundig prima wegen der unschlagbar billigen Bandkosten.

Aber wie schon gesagt wurde: Heute noch? Wirklich? Besorg dir einen Zoom H2 oder H4, der Zeichnet stabil auf SD-Karte auf und klingt besser.

Gruß
Harald
Sleep is an abstinence syndrom caused by lack of coffeine
Zitieren
#10
(01.05.2021, 22:21)Schrotti schrieb: Taugen Videorecorder  Für die hochwertige Aufzeichnung von Tonaufnahmen?
Hallo,
da nicht nach mehr gefragt wurde lautet die Antwort: Ja
Drinks
Zitieren
#11
Ich meine auch,wenn man aktuelle Maßstäbe hochwertiger Wiedergabe anstrebt und das geht glücklicherweise recht preiswert,sind wohl alle analogen Bandmaschinen aus dem Rennen.Unter klanglichen Aspekten wäre noch gerade DAT im Rennen.Ist lediglich Liebhaberei mit Abstrichen wenn man sowas noch betreiben will.

Diverse alte Gerätschaften taugen auch nach aktuellen Maßstab für hochwertige Wiedergabe.Analoge Zuspieler eher nicht,auch wenn ich jetzt Haue für meine Aussage bekomme. Zahnlos
Zitieren
#12
Mal eine OT Frage: was nehmt ihr eigentlich alles so auf? Und vor allem wieso?
Ich habe sparsamkeitsbedingt mit MCs angefangen(Platten waren mir als Jugendlicher einfach zu teuer)und hatte auch in meiner ersten guten Anlage(1987)noch einen Cassetten Recorder den ich mit Sony Metal gefahren habe. Tonbänder fand ich schon immer komisch, mein blöder Onkel hatte eins. LOL
Eigentlich gab es kaum einen schöneren Augenblick in meiner HiFi Karriere als ich endlich MCs aus meinem Leben verbannen konnte. Für mich waren die immer gleichbedeutend mit langwieriger Titelsuche, Spulen, Bandsalat(vornehmlich im Auto Dash1)
Was natürlich ganz nett war, Mädels mit selbszusammengestellten Tapes zu beeindrucken Afro, ne Zeitlang habe ich das dann noch mit CDs am CD Recorder gemacht, aber jetzt bin ich ja auch schon länger in festen Händen und alle Frauen die ich kenne hören ihre Musik vom iPhone.
Was ich sagen will, wieso in Gottes Namen muß man heute noch Musik aufnehmen? Alles was ich haben möchte bekomme ich in einer Qualität die besser ist als CD per Streaming zu Hause und unterwegs immer noch als MP3.
Um mich hinzusetzen und ein Lied nach dem anderen aufzunehmen fehlt mir eh die Zeit und mittlerweile auch die Lust.
Gruß Rüdiger
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an fr.jazbec für diesen Beitrag:
  • vincent1958, Ozzy Os, dupdi
Zitieren
#13
Das sind die gleichen Erfahrungen wie bei mir.

Heute mache ich mir eine Playlist auf der Nas für meine Lossless Dateien oder brenne mir eine MP3 CD fürs Auto statt einem Mixtape.Alles andere ist Nostalgie was aber auch ok ist wenn da einer Bock drauf hat.Schön anzusehn sind die alten Tapedecks und Spulentonbandgeräte allemal.HiFI Videorecorder eher nicht so.

Ach so, es gab ja auch noch Festplattenrecorder, stehn hier auch noch 2 Pioneers unterm Bett, weiß gar nicht ob man damit nur Audio aufnehmen konnte.War nur Dolby Digital glaube ich.


Rundfunkaufnahmen jedenfalls von Internetradio kann man am PC mit Stream Writer machen.In MP3 bis zu 320 Kbps.
Grüße aus Hamburg [Bild: funny-fat-guy-waves-smiley-emoticon.gif]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an vincent1958 für diesen Beitrag:
  • fr.jazbec
Zitieren
#14
Ich habe seinerzeit mit Blaupunkt Recordern (waren glaube ich baugleich mit Panasonic) die Erfahrung gemacht das der Sound gut war, aber nach mehrfachem Abspielen irgendwann Dropouts auftraten, auch mit verschiedenen Bandtypen und Herstellern.
Ich glaub ich hab das Teil sogar noch irgendwo stehen.   Raucher
Grüße Willi

" weniger ist manchmal mehr " 
Zitieren
#15
(02.05.2021, 10:45)willfriedwilhelm schrieb: Ich habe seinerzeit mit Blaupunkt Recordern (waren glaube ich baugleich mit Panasonic) die Erfahrung gemacht das der Sound gut war, aber nach mehrfachem Abspielen irgendwann Dropouts auftraten, auch mit verschiedenen Bandtypen und Herstellern.
Ich glaub ich hab das Teil sogar noch irgendwo stehen.   Raucher

Die waren teilweise baugleich, ich habe mehr aufgenommen als abgespielt insofern kann ich zu Dropouts gar nichts sagen.Vor ein paar jahren habe ich die ganzen mühselig aufgenommenen und beschrifteten TDK EHG entsorgt weil sie keiner haben wollte.
Grüße aus Hamburg [Bild: funny-fat-guy-waves-smiley-emoticon.gif]
Zitieren
#16
Ich nehme mit meinem Panasonic NV-F70 meine alten Platten auf und sichere mir diese Kopien, haben m.M. sehr gute Qualität.
Gruß Jörg


Hi
Zitieren
#17
Ich nehme überhaupt nichts auf sondern bemühe mich um das Sammeln und Übertragen hochwertiger Digitalaufnahmen.

Leider habe ich da genug Übersichts und Qualitätsprobleme genug. Dabei will ich doch nur Musik verlustfrei Sammeln und Hören.

Zur Strafe stehe ich vor unzählichen in Frage kommenden Kisten und noch mehr unterschiedliche Formate wo sich alles untereinander Beisst.

Dazu fehlt mir leider auch der nötige Ehrgeiz um mich da Durchzuwursteln. Deshalb habe ich auch jetzt noch einen ollen CDP und den dazugehörenden Silberlingen stehen,als einiger Zuspieler übrigens.Ich weiss,es geht besser und bequemer,nur noch nicht wie ich was Realisieren will ohne über kurz oder lang meine zusammengesammelte Musik zu verlieren oder qualitativ Abstriche zu machen. 

Ich hab ja die Idee einer Art "Musikserver" im Hinterkopf ohne irgendwelchen überflüssigen Schnickschnack.Irgendwann wirds schon werden.

Was hab ich mich seinerzeit Gefreut,als die CDP,s rauskamen um endlich die schorrigen Schallplatten loszuwerden.Nun hänge ich 2021 immer noch darauf fest.Gibt schlimmeres,aber das kanns ja jetzt auch nicht sein.
Zitieren
#18
Es erscheint mir etwas wie Roulette, überhaupt nach einem funktionierendem HiFi VHS-Recorder zu suchen. Die Geräte werden seit bald 25 Jahren vernachlässigt oder gleich entsorgt. Klanglich habe ich unseren Telefunken aus den frühen 80er Jahren auch nicht so positiv in Erinnerung, obwohl dieser bei 'Stiftung Warentest' ein 'Gut' erhalten hatte. Pleasantry
Zitieren
#19
Ich kann auch nur aus der Sicht eines Blaupunkt-Aufnehmenden schreiben: die Aufnahmen damit waren Klasse!*
Und ich meine damit Liveaufnahmen, draußen, im Konzertsaal bzw. Kirche.

Ich habe niemals Kopfschaltgeräusche gehört, und auch Dropouts waren kein Thema.

Nachdem ich die digitale Tonkunst beherrschte, wollte ich die alten HiFi-Videocassetten digitalisieren. Der alte Blaupunkt war kaputt, dann habe ich mir einen gebrauchten Panasonic gekauft (der diese Cassetten wohl nur abspielen kann, er hat keine Aussteuerungsinstrumente mehr), nur zum Überspielen. Und auch der macht das sehr
gut, ganz aktuell noch. 

Nämlich:* die erste der digitalisierten Aufnahmen, meine allererste einigermaßen professionelle Aufnahme, habe ich auf Band überspielt und auf meiner Website angeboten. Dieses Band hat der Chefredakteur der "Analog" zwecks Rezension angefordert und ist hellauf begeistert. Er schließt mit den Worten "Näher war ich High End noch nie!"
Darauf hin habe ich nochmals neu überspielt, auf Tape, für ein echtes "Masterband". Tzaritza

So viel zur Eignung des Mediums. Ob es dafür noch brauchbare Recorder gibt, wage ich zu bezweifeln. Vielleicht können findige Reparateure die komplizierte Mechanik am Leben erhalten. Das wäre schön.
Schöne Grüße

Rainer

unterwegs im Namen der schönen
Tonbandmusik
Zitieren
#20
(02.05.2021, 10:23)fr.jazbec schrieb: Was ich sagen will, wieso in Gottes Namen muß man heute noch Musik aufnehmen?

Kassetten hab ich noch viele alte, die ich abspiele. Alte Tonbänder hab ich auch, allerdings Mono Halbspur ... das geht mit meiner A77. Meine Teac kann das nicht ... zur eigentlichen Frage:

Ich nehme hin und wieder was auf Band auf, damit ich einen Grund habe, die Kisten am Laufen zu halten und ich stehe drauf, wenn sich die Spulen drehen LOL

Es gibt, wie du schon sagtest eigentlich k(aum)einen Grund für eigene Aufnahmen, nur den Spaß an der Freude und der Technik an sich ... Drinks
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an hal-9.000 für diesen Beitrag:
  • sankenpi, fr.jazbec, Ivo
Zitieren
#21
Also, mal Abseits meiner beruflichen Arbeit, Bänder zu Kopieren und zu verkaufen:

Mir machen im Bereich Pop oder Rock CDs überhaupt keinen Spaß mehr. 
Erst nachdem ich sie auf Band kopiert habe, mag ich sie hören.  Dance3
Deshalb überspiele ich mir auch hin und wieder gerne ein Band von CDs oder anderen Quellen, schöne Mixtapes, gerne auf der alten Viertelspur, die noch phantastisch klingt.
Leiht mir ein Kumpel LPs, verfahre ich ebenso.
Schöne Grüße

Rainer

unterwegs im Namen der schönen
Tonbandmusik
Zitieren
#22
Hallo Rainer
Evtl machen die durch die Tape Aufnahme hinzugefügten Verzerrungskomponenten, die ja beim Magnetband sehr harmonisch sein sollen, die Musik für dich subjektiv angenehmer.
Gruß Rüdiger
Zitieren
#23
Ja, natürlich, Rüdiger, ich weiß schon, warum das so ist.
Claus Müller, Rezensent der "Analog" hat das mal treffend als "entgraten" bezeichnet. (Der findet deshalb auch meine alten digitalen Aufnahmen auf Band so gut.)

Verzerrungen, Kompression, Obertöne, da kommt eine Menge zusammen.
Schöne Grüße

Rainer

unterwegs im Namen der schönen
Tonbandmusik
Zitieren
#24
Man kann sich vieles einbilden, auch dass CDs entgratet werden müssen.
Zitieren
#25
(02.05.2021, 14:10)Cyrano schrieb: Ja, natürlich, Rüdiger, ich weiß schon, warum das so ist.
Claus Müller, Rezensent der "Analog" hat das mal treffend als "entgraten" bezeichnet. (Der findet deshalb auch meine alten digitalen Aufnahmen auf Band so gut.)

Verzerrungen, Kompression, Obertöne, da kommt eine Menge zusammen.

So lange es gefällt,ist es doch ok. Ansonsten wäre auch der "Aural Exciter" nie so ein Verkaufsschlager geworden.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Star Loudness! Welche taugen? Nutzt ihr es? aurex 40 4.798 17.11.2019, 20:13
Letzter Beitrag: 0300_infanterie
  Was taugen die günstigen DAC? yfdekock 11 2.785 23.08.2015, 10:35
Letzter Beitrag: hyberman
  CD Recorder - taugen die ? HifiChiller 21 5.404 07.08.2015, 14:15
Letzter Beitrag: Tom
  Taugen die kleinen digital amps was als Interimslösung? space daze 32 12.369 20.04.2015, 20:06
Letzter Beitrag: Mosbach



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste