Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kaufberatung: Neo-Vintage Verstärker aus den 90ern
#1
Moin Leute,
ich benötige Anregungen und erhoffe sie mir von Euch.
Ich würde mir gerne für meine Harbeth/26m2 einen Verstärker/Verstärkerkombi zulegen. Mir schwebt etwas high-endiges aus dem 90ern vor. Damals sündhaft teuer, heute im Normalbereich. Sozusagen PL-Schnapp. Gut wäre MM-Phono und Kopfhörerausgang. Ansonsten keine weiteren Ansprüche an Eingangskanäle.
Optisch gerne etwas kultiges, cooles, minimalistisches, ikonisches, aber kein Muß. Cyrus II hatte ich schon (80er jahre). Gerne britisch, kein Muß.
Bin gespannt auf Eure Ideen!

Habt vielen Dank.
Frank
Zitieren
#2
Musical Fidelity P270 mit passender Vorstufe.
Was von Chord.

Threshold, Audiolabor, ...

Gab so viel tolles Zeug!
Zitieren
#3
Hm,

solche Vorschläge habe ich nicht zu geben, aber wenn es etwas mit klassischem Design sein darf, T+A.

„HighEnd“ meint für mich immer, eine superbe Phonosektion, MM MC komplett einstellbar.

Auf den MM kann dann aber auch gerne verzichtet werden.

Ich lese aus Deinen Anforderungen eher Mainstream, Onkyo und Pioneer, sind da etwas abseits.

British = Rotel oder ARCAM. Da kannst Du dann auch gleich wieder bei T+A anfangen zu suchen und hast zumindest in DE einen superben Support, sofern notwendig.

Was mir gerade fehlt, ist eine Budgetidee von Deiner Seite, oder habe ich etwas übersehen?
1) ARCAM AVR 550, Canton Ergo RCL + Ergo 655, 3 SAC Igel 50t, SUB10, Magnat Quantum 505, Vu duo4k, Panasonic UB704, Thorens TD320 MK2, AT33PTG/II, Trigon Vanguard 2; Zone 2 JBL Control One 
2) Sherwood AVP9080RDS, Abacus APC 12-23, TEAC V8030S, T+A DVD1235R, Dual CS5000, Goldring Eroica
Zitieren
#4
(01.10.2021, 19:32)hpkreipe schrieb: Was mir gerade fehlt, ist eine Budgetidee von Deiner Seite, oder habe ich etwas übersehen?

Ja, stimmt. Budget hatte ich nicht angegeben. Ich würde es mit "bezahlbar" beschreiben; also irgendwas im dreistelligen Bereich.
Zitieren
#5
Dreistelliger Bereich geht von 100,- bis 999,-. Das solltest Du schon etwas konkretisieren, wenn Du Vorschläge bekommen willst. Keiner schreibt sich gerne den Wolf um dann nachher zu hören: zu teuer, zu teuer. Von "sündhaft teuer" wird kein entsprechendes Gerät in den dreistelligen Bereich gerutscht sein bis heute.
Lowfidele Grüße

Peter
Zitieren
#6
im oberen dreistelligen Bereich.....

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze...6-172-5319
muss los, der Roller schreit. 
Zitieren
#7
Oh Gott, für diese Hobby-Bastelei würdest Du wirklich mehr als 50 € ausgeben, nun denn.

Für 800€ würde ich zumindest etwas an Design erwarten …

Aber, es ist gut eine Budgetdimension haben.
1) ARCAM AVR 550, Canton Ergo RCL + Ergo 655, 3 SAC Igel 50t, SUB10, Magnat Quantum 505, Vu duo4k, Panasonic UB704, Thorens TD320 MK2, AT33PTG/II, Trigon Vanguard 2; Zone 2 JBL Control One 
2) Sherwood AVP9080RDS, Abacus APC 12-23, TEAC V8030S, T+A DVD1235R, Dual CS5000, Goldring Eroica
Zitieren
#8
Gut getroffen. Sehr passende Empfehlung.
Lowfidele Grüße

Peter
Zitieren
#9
es wurde nach Brit-Fi gefragt  LOL
muss los, der Roller schreit. 
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Apache für diesen Beitrag:
  • sankenpi
Zitieren
#10
Hmm…
- späte 90er
- optisch cool/kultig/minimalistisch
Nicht oft zu finden aber mit Geduld für „dreistellig“ machbar: Thorens 2000 Serie - zumindest Vor- und Endverstärker.
Zitieren
#11
(01.10.2021, 20:33)sankenpi schrieb: Dreistelliger Bereich geht von 100,- bis 999,-.

Exakt diese Spanne meinte ich.
Zitieren
#12
Ein Spaßvogel. Da erübrigen sich ernst gemeinte Vorschläge.
Lowfidele Grüße

Peter
Zitieren
#13
(01.10.2021, 22:04)sankenpi schrieb: Ein Spaßvogel. Da erübrigen sich ernst gemeinte Vorschläge.

Was ist daran Spaßvogel?
Es kommt grundsätzlich alles in Frage, was sich innerhalb dieser Spanne bewegt und die erwähnten Harbeth gut zum klingen bringt. Ich finde die Beschreibung nicht unernst.

Für alle bisherigen Vorschläge danke. Schau ich mir an.
Zitieren
#14
Spassvogel deswegen, weil Du bei Deinen Anforderungen Mühe haben wirst, etwas unter 1.000,- zu bekommen. Insofern ist die Vorstellung, etwas aus dem Bereich "früher sündhaft teuer" für 100,-/200,-/300,-/400,- etc. bekommen nicht ernsthaft.
Lowfidele Grüße

Peter
Zitieren
#15
Naja, "sündhaft teuer" heißt für mich, "in unserer Jugend unerschwinglich". So ist es besser ausgedrückt, wenngleich natürlich immer noch nicht eineindeutig.

(01.10.2021, 19:26)Rheydter schrieb: Musical Fidelity P270 mit passender Vorstufe.

Hatte ich vergessen, zu erwähnen: Rack-Griffe sind ein no-go.

Allgemein gesprochen: Optisch sollte das Geraffel so gefällig sein, dass ich meine Frau damit nicht über Gebühr strapaziere ;-)
Zitieren
#16
Sündhaft teuer war für mich Ende der Siebziger ein Verstärker ab 3.000,-DM. Oder Lautsprecher ab 10.000,-. Das müßtest Du für die Neunziger enger fassen. Auch da gab es schon Teile die im mittleren fünfstelligen Bereich offeriert wurden.
Lowfidele Grüße

Peter
Zitieren
#17
[Bild: 201082_185739_NJARJB.jpg]

[Bild: pre_amp_e_200__power_amplifier_e300_musi...essive.jpg]
MUSICAL FIDELITY ELEKTRA E300 + PREAMPLIFIER E200
1995 

die kombi hab ich kürzlich für kleines geld geschossen.sehr wertig gebaut, üppige anschlüsse mit wohl nicht bei allen exemplaren ( phono mm und mc anpassbar, ist bei mir vorhanden ), xlr wers braucht und klingt eher richtung warm und rund als spitz und analytisch.
Grüße aus Hamburg 
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an vincent1958 für diesen Beitrag:
  • Sony-Freak-Kaarst, stephan1892
Zitieren
#18
Das geht in die richtige Richtung. Gefällt mir optisch gut und Klangbeschreibung passt auch. man muss halt nur erstmal wissen, wonach man suchen muss. Daher dieser Thread. Danke.
Zitieren
#19
den sansui au 888 habe ich per 4 fach umschalter paralell dazu laufen , ebenso einen marantz 4270,die mf kombi geht klanglich eher in richtung des marantz aber bietet fb.
will ich einen helleren sound kommt der sansui ins spiel, aber eher selten.
Grüße aus Hamburg 
Zitieren
#20
Zeit für eine Rückmeldung.

Dank Eurer Tipps bin ich auf einen Musical Fidelity B1 10th Anniversary aufmerksam geworden. Eine ziemlich seltene Version mit verchromter Front. Man findet nur relativ wenig Infos zur Spezifik dieses Sondermodells, was Anfang der 90er Jahre herausgekommen ist.

Gerät gekauft, heute bekommen und angeschlossen. Erstmal testhalber an Billigboxen; damit nix ernsthaftes passieren kann: Alles okay.

Danach an den Harbeth. Was soll ich sagen? Mein Urteil stand nach 3 Sekunden fest. Gradmesser waren meine Augenbrauen: Die gingen vom ersten Ton an schlagartig positiv überrascht nach oben. Mehr muss ich nicht sagen. Volltreffer. Bin hochzufrieden.
Genau so soll er klingen: weich, warm, geschmeidig, detailreich mit breiter Bühne und feinen Nuancen. Ich kann wirklich nur positives über das gute alte britische Teil sagen. Mininmalistische Optik; Chrom ist mal was anderes als sonst. Alle Potis kratzfrei. Einfach traumhaft. Und preislich im bezahlbaren Bereich ;-)

Jetzt zurücklehnen und entspannt Jazz hören...
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Flanders für diesen Beitrag:
  • Tom, McTandy
Zitieren
#21
Also ein ganz normaler Transistorverstärker, an dem technisch nichts auffällig wird. Wink3
[-] 1 Mitglied sagt Danke an scope für diesen Beitrag:
  • mcgonagall
Zitieren
#22
Miesmacher.
“Music has always been a matter of Energy to me, a question of Fuel. Sentimental people call it Inspiration, but what they really mean is Fuel.”
Hunter S. Thompson
Zitieren
#23
Wieso ? In wie fern? Ich hoffe, das allen klar ist, dass ich mit der Bezeichnung "normal" nicht die schöne, verchromte Front, oder sonstige Ausstattungsmerkmale, sondern die TECHNIK und deren Verhalten meinte.
Zitieren
#24
Zitat:Miesmacher.

Wieso das denn Sad2
Ein grösseres Kompliment als "nicht auffällig" kann man einem Verstärker doch garnicht machen.
Zitieren
#25
Ich denke, dass ist auch genau das, was der TE gemeint hat.  Thumbsup
“Music has always been a matter of Energy to me, a question of Fuel. Sentimental people call it Inspiration, but what they really mean is Fuel.”
Hunter S. Thompson
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  DSP's mit Vintage Geraffel? jagcat 86 2.247 Heute, 14:44
Letzter Beitrag: fr.jazbec
  Schönster Vintage-Verstärker?! Flanders 136 6.971 Gestern, 20:08
Letzter Beitrag: Busch63
  Frage an "vintage" Tannoy Kenner Lynnot 6 533 23.01.2022, 17:42
Letzter Beitrag: onkel böckes
Wink Geraffel der "Neuzeit" – Der "Nix-Vintage"-Thread Viking 1.348 412.269 23.01.2022, 15:31
Letzter Beitrag: Ru_di
  Suche Vintage Receiver für Wharfedale Evo 4.2 BenjaminN 7 547 29.12.2021, 19:21
Letzter Beitrag: Deichvogt
  Vintage Verstärker Entscheidungshilfe marcie 46 3.123 12.12.2021, 12:54
Letzter Beitrag: scope



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste