Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Günstiger Oszi auf EBxx-Kleinanz
#1
Hallo,

unter

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze...4-168-6093

verkauft jemand (nicht ich - ich habe schon zwei) südöstlich von Nürnberg einen Grundig-2-Kanal-Oszi. Die Abbildungen sehen nicht schlecht aus.

Falls jemand sowas sucht...

Tschüß
der Michael
Zitieren
#2
(10.12.2021, 11:41)mischel schrieb: Hallo,

unter

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze...4-168-6093

verkauft jemand (nicht ich - ich habe schon zwei) südöstlich von Nürnberg einen Grundig-2-Kanal-Oszi. Die Abbildungen sehen nicht schlecht aus.

Falls jemand sowas sucht...

Tschüß
der Michael
 
.... und passend dazu die Qualitätseinschätzung und eine Instandsetzung eines solchen Grundig G10/13Z aus einem aktuellen Beitrag des Repair Cafe Castrop-Rauxel
Repair Cafe Castrop-Rau .

Hi Mike
Grüße aus der Ortenau und bleibt mir gesund.
Zitieren
#3
Moin,
nun ja, die Geraete sind als Werkstattmessgerete gedacht, mittlerweile um die 50 Jahre alt und koennen in ihrem Leben reichlich Betriebsstunden gesammelt haben. Dann wurden sie womoeglich gegen Ende der Nutzung "vom Stift" oder von einem Bastler, der das Geraet uebernommen hat, repariert. Damit muss man rechnen.
Es sind schliesslich keine Ziergegenstaende fuer das Wohnzimmer, sondern sie sollten Geld verdienen, wurden also in der Regel ausgiebig genutzt.

Das muss man wissen, wenn man sich so ein Geraet zulegen will.

73
Peter
Zitieren
#4
Ich verstehe jetzt den Sinn dieses eigentlich unkonkreten und inhaltsleeren Postings nicht.

Vielleicht will der Poster das alte Sprichwort "Was nichts kostet ist nichts..." wieder einmal aufwärmen...

Aber gerade hier in diesem Interessentenkreis im Forum ist vielen sehr eindrücklich bekannt, daß eben etwas, das wenig kostet, durchaus sehr wohl etwas sein kann... Wie auch der Prolog zu dem Youtube-Video eindrucksvoll unterstreicht.

74
Michael
Zitieren
#5
Moin,
was soll das denn nun heissen?
Du kannst fuer das Geld ein noch tadellos erhaltenes Geraet bekommen, das nur wenige Betriebsstunden hat. Die Chance ist aber groesser, dass man eins erwischt, das in seinem frueheren Werkstattleben "hart arbeiten" musste. Und deshalb Zuwendung braucht.
Mein billigstes Oszi habe ich geschenkt bekommen, ein kleines Hameg kostete mich 12,-€ und es brauchte einige neue Elkos im Netzteil (staubtrocken). Fuer 1,-€ bekam ich ein 50MHz Siemens, Bj. 1973, das grundsaetzlich funktionierte, aber eine kleine Handvoll Elkos der Groesse um 5-10µF brauchte (Triggerung instabil und einige andere Kleinigkeiten).
Fuer 10,- gab es mal ein 175MHz Philips, das allerdings einen Schaden am Vertikalablenkverstaerker hatte, bei dem ein Forumsmitglied erfolgreich helfen konnte.
Mein teuerstes Oszi war vor so 25 Jahren ein Grundig MO20, fuer das ich 300,-DM gab. Da war dieses Geraet so 12 Jahre alt.

73
Peter
Zitieren
#6
Tja,

hast Du Dir den Anfang des YT-Videos angeschaut? Da wird ausreichend über die Qualität des Gerätes gesagt. Vermutlich hättest Du Dir Deinen Oszi-Park ersparen können, wenn Du Dir gleich was G'scheites gekauft hättest...

Tschüß
der Michael
Zitieren
#7
Wenn ich nur 25 € für ein Oszilloskop übrig hätte, würde ich dieses Modell von Grundig sicher nicht in Erwägung ziehen.
So ein Gerät ist zweifellos besser als gar kein Gerät, aber sicher kein Hit. Immerhin scheint das Gerät aus dem Angebot grundsätzlich noch zu funktionieren.

Mir wäre so ein Gerät (heute) viel zu alt und viel zu morsch.....Und das obwohl ich durchaus eine Schwäche für ältere Geräte habe. Es kommt halt darauf an, wer der Hersteller war, und wie alt es letztendlich schon ist.
Die "Qualität" einer Sache wird von den Menschen sehr unterschiedlich bewertet.
Zitieren
#8
Sehe das ganze ähnlich wie hf500

Für das Geld uns Alter kannst Du ein gutes brauchbares Gerät noch bekommen, die Chance dafür stehen aber eher schlecht und Du bekommst ne Kiste mit Defekten oder eben ordentlichem Wartungsbedarf.


Ein Oszi ist nunmal kein 0815 Multimeter wo es um ein Volt hin oder her nicht ankommt in den meisten Fällen, es sollte präzise sein.  Von daher wären ein wenig mehr als 25 Euro schon angebracht.

Muss ja nicht gleich ein gebrauchtes 500 Euro Gerät sein, aber für 25 Euro wirste etz auch nichts erwarten können.  Und wenn ich den Tenor des Videos nicht falsch verstanden habe ist das Teil nur aus sentimentalen Gründen repariert worden und nicht weil es so unschlagbar gut noch ist.
Zitieren
#9
Wenn man noch mal 25 € drauflegt, bekommt man bereits ein RICHTIGES Oszilloskop. In diesem Fall sogar ein sog. Kombiscope (Analog & Digital) in bewährter Tek-Qualität. der späten 80er

Das bedeutet: Ganz andere Schalter- und Hebelqualität , ganz anderes Platinenmaterial (FR4 anstelle von Hartpapier), 50MHz Analogbandbreite, readout, und eine ganz andere Darstellung durch eine "ganz andere Röhre" Wink3 Ausserdem triggert es viel besser. Das ist eine ganz andere Evolutionsstufe Wink3

In diesem Fall bekommt man da allerdings auch eine abgebrochene Hold off Achse Wink3 , die aber schnell repariert ist , und auch eher selten gebraucht wird.
Das 2211 ist den doppelten Preis dennoch wert, soll auch nur als Beispiel dienen, dass das Grundig wirklich das absolute Schlusslicht darstellt.

Besser als nichts, aber auch nicht mehr Wink3

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze...6-168-8699
Zitieren
#10
Scheiße! Jetzt hätte ich glatt den lange fälligen Sprung gewagt und mir spontan mein erstes Oszi geleistet rechtzeitig zu Weihnachten.
Dann las ich ganz unten "Nur Abholung"  Flenne
„Kreativität ist für mich ein Zustand und kein Talent.“ (Chris Rea)
Zitieren
#11
Aber Hallo,

da geht es noch weiter nach hinten oder unten?
Man kann auch für einen Mini Russen, der defekt ist, mehr ausgeben ...

C1-94

Dann würde ich echt den Grundig vorziehenRaucher

Aber im Ernst - zum Spielen und experimentieren reicht auch so etwas aus. Um den Kindern die Physik näherzubringen ... es gibt inzwischen wunderbare YouTube Filme über Experimente mit dem Oszi.

Es kommt doch auch sehr darauf an, was man damit denn überhaupt anstellen möchte? Nur ein wenig rumspielen? Hin und wieder einmal der Versuch "Uralt-Technik" zu reparieren? Ernsthaft und öfter etwas reparieren (dann, auch erfolgreich) und einstellen?

Es wurde doch nur auf eine Anzeige aufmerksam gemacht, da braucht es doch keine Streiterei Drinks

Wenn man dort in der Nähe wohnt und abholen kann (gleich mit Funktionstest) gibt er vielleicht die Möhre auch für einen 10er oder 5er mit - nur weg mit dem Elektrogerümpel Oldie
Edit:
Der Russe hat 26 Euro gekostet
"Was denken Sie, passiert als nächstes?"
"Er repariert das Kabel?"
Zitieren
#12
Zitat:Dann würde ich echt den Grundig vorziehen

Aber nur dann, wenn man tatsächlich maximal 30 € zur Verfügung hat, nicht warten kann, und zurzeit einfach nichts anderes angeboten wird. DANN und nur dann sehe ich (Anno 2021) eine Berechtigung für diese beiden Geräte. Etwas anderes ist es, wenn man eines der Geräte seit 35 Jahren besitzt,  und alle 24 Monate 1 x verwendet. Dann sehe ich keinen Grund, der -heute- gegen so ein Gerät spricht.

Jedes Oszilloskop ist besser als kein Oszilloskop. Das kann man auch in diesem Forum immer wieder feststellen. Wink3 
Zitat:Es wurde doch nur auf eine Anzeige aufmerksam gemacht, da braucht es doch keine Streiterei [Bild: drinks.gif]

In diesem Fall warf der TE m.M.n. den ersten Stein. Warum das so war, ist mir übrigens auch ein Rätsel.  Dass er das Inserat hier eingestellt hat ist völlig ok.....Vielleicht hat er einfach mehr, oder zumindest andere Reaktionen erwartet.

Ich habe lediglich meinen Standpunkt zu dem Gerät geschrieben. Wenn ich heute ein Gerät anschaffen müsste, das ich als Gelegenheitsbastler vielleicht max. 1 x im Monat  brauche, dann würde meine Wahl sicher nicht auf so ein Grundig, und auch nicht auf den Russen fallen. Ein Tek wäre ok, oder ein älteres Philips ...oder ein Leader, oder ein schönes Iwatsu...oder...oder...oder...

Auch ein etwas moderneres Grundig für 50 bis 70 € wäre m.E. ok.
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • Jan_K, Daywalker
Zitieren
#13
Was wäre denn ein brauchbares Oszi für 100 Euro ?
Zitieren
#14
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze...5-168-2053


Kombiscope:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze...7-168-1309




https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze...46-168-784


Nicht selten mit kleineren Schalterproblemen, aber in einer Stunde behebbar....Sehr komfortabel und weitgehend "automatisiert"
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze...1-168-6808

Für Sparer:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze...1-168-6808


Das sind nur "Momantaufnahmen"...Wenn ich bis max 100 € jetzt ein Gerät wählen müsste, kämen u.A. diese in Frage. Dabei habe ich die Versandmögl. nicht geprüft.
Andere Leute würden möglicherweise andere Geräte vorziehen....
Zitieren
#15
mein favorit wäre das dritte:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze...46-168-784

so eins hab ich noch stehen.
die digitalen sind sicher auch nicht schlecht aber nicht meins.

gruß onkyo-boy
Immer mit der ruhe und dann mit Kraft !  Oldie Floet Raucher
Zitieren
#16
Beim zweiten (dem 2201) ist der Digitalteil als "Beigabe" zu sehen, wenn man z.B. Entladekurven etc darstellen möchte. In diesem Bereich ist es hoffnungslos veraltet, aber es ist umschaltbar zum gewöhnlichen Analogoszilloskop. Also ein "Kombiscope"

Beim dritten würde ich zusätzliche Bilder vom Deckel fordern. Der scheint leider zerkratzt und bemalt zu sein.
Zitieren
#17
Paar Euro mehr und etwas Wartung am integrierten Drucker falls man ihn bräuchte:
Leider nur Abhoung, was aber VorOrt Test möglich macht und vllt sogar nochmal besseren Preis.

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze...8-168-8090

Mit echter zweiter Zeitbasis
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze...9-168-4834

Gutes 4 Kanal
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze...1-168-6808



Für den Einstieg und zum Üben sind etliche Goldstarteile drin für teilweise 50 und weniger, die reichen überall hin und sind teilweise dennoch besser als so ne +30 Jahre Möhre
Zitieren
#18
Mit dem Glould wird man sehr unglücklich. Ich hatte einige davon vor Ort. Es ist ein reines DSO, sehr langsam, sehr "körnig" in der Darstellung der Wellenformen.
Für die Arbeit an Audio nicht empfehlenswert, und als DSO hoffnungslos veraltet und langsam. Ausserdem sind die Stifte eigentlich immer trocken, und es gibt afaik kaum noch welche zu akzeptablen Preisen.
Papierausdrucke halte ich für "überholt". Besonders im privaten Bereich. Da ist der Export der Dateien interessanter, um das Ergebnis bzw. die Grafik z.B. in Foren zur Diskussion zu stellen.

Das Hitachi (eins dav on habe ich  in Betrieb) ist gewöhnungsbedürftig, wenn man es jeden Tag intensiv benutzt. Mit einem "up/down" Hebel wählt man , was man einstellen möchte, mit der Wippe stellt man die Wahl dann ein....Sofern man nicht immer die Automatik nutzen möchte, was längst nicht immer gewünscht ist.  Ausserdem gibtes häufig Schalterprobleme, was aber schnell beseitigt werden kann.

Die Bedienelemente dieser Hitachis sind wirklich "tiny"....Ich komme mit dem Gerät gut klar, möchte es aber nicht unbedingt als "scope #1" für die tägliche Arbeit nutzen. Da ist mir das "klassische" Design lieber....Die TEK 24XX Serie ist mein Favorit, aber auch -immer- teurer.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an scope für diesen Beitrag:
  • Inquisition
Zitieren
#19
Oh OK, soweit gehen meine Erfahrungen mit Gould dann leider nicht.
Zitieren
#20
Ich habe mir diesen Saurier gegönnt. Er benutzt die 11er Plugins und ist m.W. das schnellste Analogscope des Herstellers, bis keine mehr gebaut wurden.
Nachteil: Bedienung im Alltag (z.B. für Reparaturen) nicht so "praktisch" Wink3 , Lautstärke "gewöhnungsbedürftig" Wink3 ...aber deutlich leiser als die DSA60X

Aber...geil!

https://w140.com/tekwiki/wiki/11302


https://w140.com/tekwiki/wiki/11302#/med...ternal.JPG
[-] 1 Mitglied sagt Danke an scope für diesen Beitrag:
  • Dude
Zitieren
#21
500MHz, Respekt.
Schönes Gerät, vor allem dank der Module. Der Diff Einschub hat mir bei den Teks schon immer gefallen. Schade das sowas recht selten ist und man meistens gezwungen ist die Vorsätze zu kaufen.
Is wohl ein ähnlich großer Brocken wie das fette BBO? (Leader meinte ich)
Zitieren
#22
Wir hatten damals an der Uni die g**len Tektronix 2465 Oszis um die Koinzidenzelektronik einzustellen.
Da brauchte man die 400MHz Bandbreite wirklich, weil es um Nanosekunden ging. Und bei niedriger Signalrate saßen wir wirklich mit schwarzem Kopftuch über dem Scope um das bischen Licht zu sehen, was das Oszi bei dem Speed und dem bisschen Experimentzählrate anzeigte ;-)

Konnte man zu der Zeit mit keinem Digitalscope machen -- und ich behaupte: *das* geht auch heute noch nicht dort. Floet

Aber im Hifi-Bereich????
Wofür braucht man da diese Bandbreite (abgesehen davon, dass es ein g**les Oszi ist)?
Sleep is an abstinence syndrom caused by lack of coffeine
Zitieren
#23
Pfff, was "braucht" man schon wirklich...und bisschen headroom kann ja nie schaden. LOL
"The greatest obstacle in the advancement of science is the illusion of knowledge - the notion that one already knows the answers."
Zitieren
#24
Wenns günstig und man eh auf der Suche nach was gescheitem ist, warum denn nicht.

Ich glaube jeder hat irgendwas was man nicht unbedingt braucht rumfliegen zuhause.
Zitieren
#25
Zitat:Aber im Hifi-Bereich????


Ich weiss nicht, wie es bei "euch" ist, aber ich beschäftige mich in der Welt der Elektronik absolut nicht nur mit dem "Hifi-Bereich". Es ist ein Teilbereich, der mich interessiert.
Das 2445A ist die 150MHz Variante des 2465B. Die gibt es in der Regel etwas günstiger, ansonsten aber gleichweritg.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Farbfilterscheibe für Philips PM3217 Oszi audiomusica 3 1.075 02.09.2017, 16:25
Letzter Beitrag: audiomusica
  Marantz 4400 oszi Grundeinstellung retrospective 11 3.880 22.10.2014, 18:40
Letzter Beitrag: retrospective



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste