Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Micromega Duo CD 3.1
#1
Hallo zusammen,
mein geliebter CD Player Micromega Duo CD 3.1 mach so langsam schlapp, die Aussetzer und Leseprobleme nehmen zu, das macht leider keinen Spaß mehr.
Ich habe nun schon bei mehreren Werkstätten angefragt, keiner sieht sich in der Lage mir hier zu helfen.
Hat jemand von Euch einen Tip, wer hier noch helfen könnte ? Wäre sehr schade um den hübschen Player…..

Viele Grüße 

Til
Zitieren
#2
Du meinst das CD 3.1 Laufwerk (Transport) ? Da ist ein CDM 9/44 drin. Kostet im Netz -gebraucht- ab 150 €.
Vielleicht ist auch was anderes defekt, aber du solltest davon ausgehen, das der Abtaster Probleme macht. Werkstätten bauen in der Regel keine gebrauchten Teile ein...Zumindest nicht gerne. Darum die Absagen.

Habe noch zwei Stück. Würde eine davon für 100 € abgeben.
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • til1967, spocintosh
Zitieren
#3
Hallo Til,

die einzigen Alternativen, die du hättest, wäre ein Laufwerk mit unbekanntem Laser-Zustand vom Flohmarkt (z.B. Philips CD 930), oder ein Laufwerk von ebay oder aus China. Alle Alternativen würde ich bei dem Preis der Lauwerke nicht riskieren. Es ist und bleibt unsicher, was du bekommst.

Scopy wird bestimmt keine ausgebrannten Laser horten.Deshalb nimm eins von ihm, wenn er´s schon anbietet.
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Accu-Fan für diesen Beitrag:
  • Caspar67, til1967
Zitieren
#4
AtScope,
vielen Dank für das Angebot, das ich sehr gerne annehme.
Ich denke, ich werde eine Werkstatt finden, die mir dann den Einbau macht, wie ich ja bereits betont hatte, bin ich selbst zu so etwas nicht in der Lage……
Meldest Du dich bei mir per pm um zu klären, wie wir es machen sollen ?
Schon mal vielen Dank vorab !
LG
Til
Zitieren
#5
Wie erwähnt...Es liegt nahe, das es der Laser ist, aber es MUSS nicht so sein. Eventuell lässt du das im Vorfeld prüfen.....
Zitieren
#6
Ich würde den Laser auf jeden Fall nehmen, ich wüsste auch keine Werkstatt, die mir das so prüfen würde.
Die Fehler und Aussetzer haben sich über einen längeren Zeitraum immer mehr gehäuft, denke das ist recht eindeutig…….
Wie gesagt, wenn Du mir eines verkaufen würdest, wäre das super.
LG
Til
Zitieren
#7
Wer wird diir das Laufwerk auswechseln? Ich frage, weil man dabei durchaus einiges kaputt machen kann. Z.B. das Folienkabel, oder den Laser durch statische Ladungen
Ich habe gerade drei Stück in einem Philips Player getestet und alle drei laufen einwandfrei. Ich muss den Laser aber ohne jede Garantie anbieten, da eine Zerstörung beim Einbau möglich ist.
Ich werde dir mit Sicherheit kein faules Ei andrehen, möchte aber auch nicht den Sündenbock für irgendwelche Leute spielen, die möglicherweise beim Einbau Fehler machen.


[Bild: laser.jpg]
Zitieren
#8
dann wäre es doch naheliegend Du würdest dem Til den Laser einbauen?

ab 21:45 Uhr heute hier: Der heiße Brei!
muss los, der Roller schreit. 
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Apache für diesen Beitrag:
  • HifiChiller
Zitieren
#9
Also ich spiele mal den Verkuppler.

Til, warum fragst du nicht den Scope ob du im den Player zum checken zusenden darfst und er den Laser gleich einbaut, wenn es denn daran liegt ? Mehr als "nein" sagen kann er nicht. Teurer als in der Werkstatt wird es doch dann wahrscheinlich auch nicht werden.

Sorry für's einmischen Pardon

Edit : Sascha war schneller- zwei Hesse = ein Gedanke ?
>> Kommunikation ist nicht was der Eine sagt, sondern was der Andere versteht <<
[-] 1 Mitglied sagt Danke an HifiChiller für diesen Beitrag:
  • Apache
Zitieren
#10
Wer ist für Schäden beim Transport verantwortlich? Das Gerät ist ohnehin eine labile DIY-Kiste. Geheult und Schuld zugewiesen wird immer erst dann, WENN was zu Bruch gegangen ist.
Ich werde das mit ihm via pm klären.

Alleine in den letzten 14 Tagen bekam ich zwei LD-Spieler mit gebrochener Front, und ein Harman Tapedeck mit angeschlagener Ecke. Versand solcher Geräte ist immer schlecht. Der Micromega hat m.W. nicht mal eine Transportsicherung für den Schwenkarm. Wie soll das funktionieren?
Zitieren
#11
(07.02.2022, 21:35)HifiChiller schrieb: zwei Hesse = ein Gedanke ?

siste, hammers gepackt.  Freunde
muss los, der Roller schreit. 
Zitieren
#12
Uff, einfache Strecke zwischen Til und Scope beträgt 411 km.  Das ist bitter aber für so einen schönen CD Player (habe mal eben Bilder davon gegoogelt) muss man vielleicht mal eine Städtereise machen Pardon
>> Kommunikation ist nicht was der Eine sagt, sondern was der Andere versteht <<
Zitieren
#13
Vllt mag der Threadersteller ja das Teil öffnen und versuchen den Schwenckarm vorsichtig zu fixieren?

Ein kleiner Knull Luftpolsterfolie im Schwenkbereich würde schon verhindern das der Schwenkarm während des Versands unkontrolliert hin und her knallt.

Vorausgesetzt es gibt wirklich keine Transportsicherung
Zitieren
#14
Es gibt zwei Schrauben für die Transportsicherung, ich schaue morgen mal nach, ob dadurch der Schwenkarm fixiert wird.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an til1967 für diesen Beitrag:
  • Inquisition
Zitieren
#15
Beim alten CDM1-Laufwerk fixieren die Transportschrauben lediglich die Elastomeraufhängung des Laufwerks, der Schwenkarm bleibt frei.
Zitieren
#16
Wir haben das (vermutlich) geregelt. Ggf. kann man von "oben" etwas Schaumstoff in den Schwenkbereich des Lasers stecken. Wichtig ist ja, dass es hier bei mir mit dem "neuen" Laser gesichert wird.

Top-Verpackung ist bei dem Teil aber trotzdem wichtig, damit nichts zu Bruch geht....Mit Bedacht verpacken!!!!

Die Pakete werden oft geworfen!
[-] 6 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • HVfanatic, til1967, spocintosh, jagcat, nice2hear, HifiChiller
Zitieren
#17
Hier geht´s nochmal weiter mit dem Micromega Laufwerk.

Das extrem sorgfältig verpackte Gerät ist gut angekommen und macht einen sehr gepflegten Eindruck.

Zuerst habe ich das Gehäuse des Transports geöffnet, das auf 4 Silentgummis lagernde Laufwerk entfernt, und die Platine ausgebaut.

Das ist notwendig, um an Pin 3 des TDA 8808 Signalprozessors eine Meßstelle (Testpin) anzulöten, an den man dann den externen Decoder anschliessen kann.

Zu Reparaturzwecken oder eben zum einfachen Austausch usw. des Lasers ist das zwar nicht notwendig, aber die einzige Möglichkeit, das Verhalten Der Servokreise und des Abtasters zu untersuchen. 
Der im Bild zu sehende Chip ist übrigens nicht der TDA 8808. Der ist -wie die meisten anderen IC als SMD auf der Unterseite der Platine verlötet. Da ich keine Unterlagen zum Micromega finden konnte, musste also die Platine ausgebaut werden, um die Signalführung "vor Ort" zu untersuchen.

Japanische Laufwerke oder CDP haben diese Testpunkte in der Regel bereits ab Werk. Sie sind in vielen Fällen sogar auf dem Board beschriftet....Bei  Exoten ist das oft anders.

[Bild: serv1.jpg]

Die Lötstellen haben alle leichten "Korrosionsbefall" (?). Für die Funktion spielt das aber keine Rolle.

[Bild: mic2.jpg]

Elkowechsler werden sofort den "verdächtigen" Elko im unteren drittel der Platine (rechts neben dem Spannungsregler) gesichtet haben Wink3....Ich habe ihn ausnahmsweise erneuert, obwohl er OK war.

[Bild: mic3.jpg]

Danach konte alles wieder zusammengesetzt, und getestet werden. Eigentlich hatte ich jetzt mehr oder weniger hohe Fehlerraten, wenn nicht sogar Spurverlust  erwartet, aber all das wollte  nicht  eintreten. Sowohl meine "Referenz" CD´s (gepresst) , als auch zwei geprüfte CDR (also gebrannte CD) wurden durchweg, über die gesamte Spielzeit fehlerarm abgetastet.

[Bild: mega.jpg]

Fehlerrate einer "blameless" CD (gepresst) über 50 Minuten Spielzeit. Erlaubt sind beim red book Standard 220 C1  Fehler (bler) pro Sekunde, die in der Praxis aber nicht zu erwarten sind, wenn das Medium und der Abtaster "OK" sind. Bei Oberflächenkratzern, Fingerabdrücken usw. können diese 220 aber durchaus schon mal schnell überschritten werden.

C2 Fehler gab es sogut wie gar keine, und CU (nicht korrigierbare Fehler) keinen einzigen in diesen 50 Minuten.
Die anderen Test-CD und CDR zeigten ähnliche Ergebnisse. Absolut tadellos.

[Bild: micr.jpg]

Der 3T Jitter liegt mit den meisten "guten" CD´s um 20 bis 25 ns (sigma gewichtet), etwa 35....45 ns peak.
Auch die Emission des Lasers war mit 0,18 mW an der Optik  für diesen Typ OK. Von einem Austausch des Lasers habe ich daher abgesehen.

Warum es zu Problemen kam bleibt unklar. Eventuell eine Schwergängigkeit des Arms, die durch den Versand , also Vibration etc. behoben wurde?  ein Fussel ? Das alles bleibt Spekulation.
[-] 8 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • Jan_K, , mmulm, til1967, Mainamp, Inquisition, HifiChiller, Test
Zitieren
#18
Nachdem er wieder zusammengesetzt ist, wird er noch 2 oder 3 Scheiben abspielen, bevor ich ihn wieder einpacke.


[Bild: 111.jpg]


[Bild: 222.jpg]


...an einem modernen, kompakten Wandler, der -selbstredend- modifiziert wurde LOL, damit er musilalisch spielt und Spass macht... Drinks

[Bild: 333.jpg]

Mehr kann ich für das Gerät zurzeit nicht tun. Thumbsup
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • HVfanatic, til1967, Test, Mainamp
Zitieren
#19
Sehr schönes Gerät, klasse Beitrag. Aber Du hast es nicht verstanden: Durch den Wechsel des Elkos funktioniert das Gerät jetzt. ;-)
Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte.
Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen.
Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten.
Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.
Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal.
Zitieren
#20
Achso!......Wink3
Zitieren
#21
Scope,

Frage zu dem "Mini-Dac".
Was ist das für ein Modell ? Durch die geschickte Aufnahme ist für mich kein Anhaltspunkt vorhanden.
Kannst Du etwas dazu schreiben . Vielleicht hast Du Dich schon mal früher dazu geäußert, aber durch Deine Vielzahl von Beiträgen
finde ich nichts.
Zitieren
#22
https://old-fidelity-forum.de/thread-16433.html
[-] 1 Mitglied sagt Danke an scope für diesen Beitrag:
  • Pino
Zitieren
#23
Diese Dinger findet man unter dem Suchbegriff "digital optical coax to analog l/r rca audio converter".
Man kann nicht gleichzeitig optimale Bässe, Mitten und Höhen bieten (Arnold Nudell)
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Micromega Stage 1 dreht nicht Bastelwut 2 873 12.01.2020, 17:13
Letzter Beitrag: winix
  Micromega Duo CD3 joachimb 11 3.103 23.07.2018, 18:33
Letzter Beitrag: joachimb
  Micromega Solo CD läuft nur an und Display leuchtet nicht ratfink 8 4.230 26.04.2015, 15:04
Letzter Beitrag: spocintosh



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste