Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ein paar Schrauberfragen zu frühen Hitachi CD-Playern
#1
hallo,

zur Zeit stelle ich mir eine Dual Slimline Anlage der frühen achtziger zusammen, den letzten Dual Komponenten, die unter eigener Regie entstanden sind, bevor Thomson das Ruder übernommen hat.

Der zu der Anlage passende CD-Player ist leider eine Spätgeburt, wo schon Thomson die Finger im Spiel hatte. Es handelt sich um den CD-130, der ein Derivat des Hitachi DA 800 ist, und dieser wiederum ist die Schubladenvariante des DA 1000, dem ersten Hitachi CD-Player im "Waschmaschinendesign". Dual selber wollte sich wohl dem Philips Lager anschließen, Thomson hat dann aber Hitachi vorgegeben, Grund sollen Reibereien zwischen Thomson und Philips gewesen sein.

Ich habe jetzt nach einiger Suche so einen CD130 hier stehen, der ein paar Probleme hat:


[Bild: 130-01.jpg]


Die Servicemappe ist zum Glück vorbildlich, das einzige Problem, das ich zumindest für einen längerfristigen Betrieb sehe, ist das Laserthema. Anders als bei einem normalen CD-Player sitzt der Laser bei diesem Gerät fest am Laufwerk, und der Laserstrahl wird per optischer Umlenkung in eine passive Abtasteinheit geleitet. Lasertausch ist bei dieser Konstruktion nicht vorgesehen, wenn ein Defekt am Laser auftritt, muss das komplette Laufwerk getauscht werden. NOS-Ersatzlaufwerke sind natürlich nicht zu finden, und weil diese Technik scheinbar nur in zwei Geräten verbaut wurde ( DA 1000 und DA 800 ) gibt es auch keine Nachbauteile. Bei meinem Exemplar weiß ich im Moment noch nicht, ob der Laser noch funktioniert, weil zuerst die Schubladenmechanik repariert werden muss, aber selbst wenn er noch spielt, würde ich gerne vorsorgen, denn die Anlage soll längere Zeit bleiben.

Deshalb die Frage an Euch - hat jemand eine Idee, wo man noch nach Teilen suchen kann, bzw. kennt jemand Leute, die sich mit diesen frühen Hitachi CD-Playern beschäftigen ? Der DA 1000 mit der Waschmaschinenklappe war ja doch recht verbreitet damals, und wegen seines Designs beliebt.

danke und Gruß Frank
Zitieren
#2
Und jetzt guckst nur noch nach Hitachi? Den 130 muss man halt geduldig suchen. Fand vor allem die gummibewehrte Lade mit den federnden Auflagepunkten für die CD cool.

Ist innen schon ziemlich eng mit den doppelstöckigen Platinen.

[Bild: Xm4f8jHl.jpg]

[Bild: dw2WMu3l.jpg]

Ich bin ein Heimkind und äußere mich wegen dieser tüpartigen Diskriminierung nicht.
Zitieren
#3
Ich kann einen baugleichen Saba anbieten. Technisch optisch gut, Lassr mit 1A Emission.

Bin natürlich auch bereit, das Laufwerk alleine zu verkaufen...Zum selben Preis Wink3

Bei Interesse PM
[-] 1 Mitglied sagt Danke an scope für diesen Beitrag:
  • nick_riviera
Zitieren
#4
(04.07.2022, 11:08)nick_riviera schrieb: NOS-Ersatzlaufwerke sind natürlich nicht zu finden, und weil diese Technik scheinbar nur in zwei Geräten verbaut wurde ( DA 1000 und DA 800 ) gibt es auch keine Nachbauteile.

Moin,
nein, beim DA-1000 faehrt die gesamte Lasereinheit. Gelagert in einer doppelten Kreuzrollen-Linearfuehrung.
Das Ding ist riesig, fast so gross wie die Frontflaeche des Laufwerkes. Aber auch hier ist die Laserdiode raeumlich weit von der Optik und den Empfaengerdioden entfernt.

73
Peter
Zitieren
#5
hi Peter, Du hast recht, sorry, ich habe mich im Servicemanual verguckt, und die sogenannte Pickup Einheit für das Laufwerk gehalten, weil sie so groß ist. Unabhängig davon bleibt das Problem bestehen, dass es die Pickup Einheit neu nicht mehr zu bekommen ist, und es wenig Sinn macht, funktionierende alte CD-Player zu schlachten, um einen anderen defekten CD-Player zu reparieren.

AtUriahHeep - ulkigerweise musste ich feststellen, dass von dem CD130 und seinen Derivaten noch viel mehr Exemplare leben, als es beim Ebay Angebot den Anschein hat. Vor etwa vier Wochen habe ich angefangen, kundzutun, dass ich so ein Gerät suche, mittlerweile habe ich schon mehrere angeboten bekommen. Ich habe insgesamt in letzter Zeit immer mehr den Eindruck, dass nur noch ein winziger Teil des vorhandenen Alt-Geraffels über die große und kleine Bucht ihren Besitzer wechselt, und wieder mehr über private Kontakte, Börsen, Foren usw. läuft.

Gruß Frank
Zitieren
#6
(04.07.2022, 20:37)nick_riviera schrieb: hi Peter, Du hast recht, sorry, ich habe mich im Servicemanual verguckt, und die sogenannte Pickup Einheit für das Laufwerk gehalten, weil sie so groß ist. Unabhängig davon bleibt das Problem bestehen, dass es die Pickup Einheit neu nicht mehr zu bekommen ist, und es wenig Sinn macht, funktionierende alte CD-Player zu schlachten, um einen anderen defekten CD-Player zu reparieren.

Moin,
na, macht ja nichts mit dem Irrtum. Ich wollte nur drauf hingewiesen haben.

Mein erstes DA-1000 musste ich mir sehr genau ansehen, es hatte einen netten Konstruktionsfehler, eigentlich Herstellungsfehler:
Nach einiger Zeit Betrieb liess sich die Klappe nicht mehr oeffnen. Sie bewegte sich nur ein kleines Stueck, um dann erstmal stehenzubleiben. Das Geraet eine Nacht ausgeschaltet stehen zu lassen, brachte erstmal wieder Leben hinein, bis...

Es stellte sich heraus, dass die Klappensteuerung eine elektrische Verrigelung hat, die bei meinem Geraet nicht aktiv war. Die entsprechenden Eingaenge der Logik-ICs waren einfach nicht beschaltet. Sowas ist unzulaessig, nichtbenutzte Eingaenge muessen beschaltet sein, entweder H oder L, je nachdem, was auf die Funktion der Gesamtschaltung keinen Einfluss hat. Hier waren die Eingaenge offen und das Gatter tat, was ihm gerade gefiel, der Ausgang war naemlich angeschlossen.
Keine Ahnung, wie lange das Geraet damit funktioniert hat, als ich es auf einem Flohmarkt kaufte, war es schon etwa 15 Jahre alt.

73
Peter
Zitieren
#7
hi Peter, ich selber habe von 1979 bis 1981 eine Informationselektroniker Ausbildung gemacht, da haben wir verdrahtete Logik in CMOS und TTL gelernt, bis es mir zu den Ohren rausgekommen ist. Auch die frühen Mikrocontroller gehörten zur Ausbildung.

Die Dual Anlage ist jetzt die erste Anlage aus der Zeit, an der ich bastle, und ich finde es generell interessant, wie locker die Konstrukteure damals noch das Schaltungsdesign genommen haben. Offene Eingänge von Logik Gattern gibt es in den frühen Dual Tipptasten-Tapedecks auch, und auch hier klagen Leute oft über merkwürdige Fehler. Was man auch oft findet, sind Kondensatoren oder Widerstände, die ab Werk irgendwo drübergebraten wurden, und die in keiner Servicemappe auftauchen.

Gruß Frank
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Hitachi PS 17 Norbert61 53 5.705 21.03.2022, 19:50
Letzter Beitrag: Dude
  Hitachi D-E99 Wiederbelegung lustigerlurch 4 1.334 06.01.2022, 00:39
Letzter Beitrag: lustigerlurch
  Hitachi D-850 Recorder scope 34 7.851 10.11.2021, 19:48
Letzter Beitrag: hf500
  Habe ich meinen UHER 950/Hitachi PS 48 zerstört? :-( bremerjung 11 3.157 02.11.2021, 13:09
Letzter Beitrag: Tom
  Flecken auf Hitachi HMA-7500IIFront entfernen? Siamac 73 7.721 19.06.2021, 09:05
Letzter Beitrag: MacMax
  Hitachi HA-007 Amp wieder flott kriegen MiDeg 10 2.828 31.01.2021, 19:10
Letzter Beitrag: MiDeg



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste