Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ASC AS-3000 Tapedeck geht sofort auf Rücklauf.
#1
Guten Morgen.
Ich bin mal wieder hier unterwegs und habe ein AS-3000 Tapedeck bekommen, dass nach Einschalten sofort auf Rücklauf geht, auch ohne Cassette.
Gelegentlich bleibt der Wickeldorn stehen, und es lässt sich kurz auf Play schalten, läuft etwa 5 Sekunden und schaltet ab.
Meist funktioniert auch das nicht, Vorlauf funktioniert überhaupt nicht, der Wickeldorn zuckt dann nur kurz.

Das Gerät hat ja das berüchtigte Pabst-Laufwerk, von dem ich überhaupt nichts halte.
Das deutsche Ingenieuere immer meinen, das Rad neu erfinden zu müssen!
Die Laufwerksteuerung ist ein übler Gatterverhau.
Laut Aussage des Besitzers soll das Gerät bis zum Ausfall normal funktioniert haben.

Auf der Netzteilplatine sitzt ein 3,6V Nickel-Cadmium-Akku, der defekt ist.
Die Leiterbahnen in der Umgebung sind in Ordnung, der Stecker, auf den die Leitung zur Aussteuerungsanzeige aufgesteckt wird, hat leichte Rückstände abbekommen.

Ach ja, und der Taster für den Rücklauf ist mal zusammengepfuscht worden und müsste auch erneuert werden.

Vielleicht hat ja hier der ein- oder andere Erfahrungen mit diesem seltenen Stück.

Ich werde erst mal den Akku ersetzen und dann mal höhren, was es spricht.
Zitieren
#2
Schon mal Ralf seinen legendären ASC Deck Repbericht durchforstet?
https://old-fidelity-forum.de/thread-23091.html
"We learned more from a three minute record than we ever learned in school" , Bruce Springsteen in "No surrender" played als Song 2 im Mai 2013 in Hannover Dance3 Dance3
Zitieren
#3
Guten Morgen.
Danke für den Tipp.
Ich werde erst den neuen Akku einbauen, damit ich das Gerät wieder so weit zusammenbauen kann, um weitere Tests durchzuführen.
Ich denke, der Fehler wird wohl irgendwo in dem Gatterverhau, der sich Laufwerkssteuerung nennt, zu finden sein.
Ein Schaltplan ist mittlerweile auch vorhanden.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an hifitohop für diesen Beitrag:
  • nice2hear
Zitieren
#4
Guten Morgen.
Vor dem Weg zur Arbeit ein kleiner Zwischenbericht.
Nach Austausch des Akkus funktoniert das Gerät...noch nicht, es hätte mich auch gewundert.
Am Rückspulmotor liegen 10V Spannung an, der Schalt-Transistor für den RS-Motor T514 (BC 516) hat zwischen Emitter und Collector 10 Ohm, also defekt.
Leider habe ich keine BC516 da, dafür jede Menge BC517 Sad.
Ich habe bei ebay auch einen Posten mechanisch passender Taster gefunden, leider konnte ich das Pin-Schema nicht erkennen, notfalls wird die Tasterplatine neu gebohrt und entsprechend angepasst.
Höhre ich da wieder die beiden Tüff-Prüfer "...nech orgenaal!" ?
Egal, diese alten Preh-Taster waren eh der letzte Hudelkram.
Zitieren
#5
Guten Morgen.
So, ich habe die neuen Taster eingepasst, sieht gut aus soweit, fast wie beim Original, den defekten Transistor habe ich ersetzt.
Jetzt habe ich folgendes Bild:
Die Laufwerksfunktionen lassen sich schalten, Rücklauf, Vorlauf, Play und Pause (Record noch nicht probiert).
ABER: Wenn ich auf Stop drücke, funktioniert es normal, also Stop, lasse ich die Stop-Taste wieder los, schaltet sich der schnelle Vorlauf ein.
Dieser kann nur durch Finger in der Lichtschranke gestoppt werden.
Danach lässt sich das Gerät wieder bedienen.
Die Stop-Funktion "verriegelt" also nicht, funktioniert wie ein Taster.
Alles andere ist sehr gut, ich bin vom Klang dieses Tapedecks sehr angetan, allmählich verstehe ich, warum das Ding mal Referenz bei der Audio war.
Da muss ich mich wohl durch den Gatterverhau wühlen.....
Zitieren
#6
Guten Abend.
Nachdem ich mir keinen richtigen Reim auf die ganze Sache machen konnte, habe ich mal auf Verdacht hin die Elkos auf der Logikplatine getauscht und zwei der ICs, IS618 (CD4011) und IS619 (CD4023).
Leider ohne Erfolg.
Also sah ich mir die Tasten-Platine nochmal genauer an und fand eine Verbindung von der Taste Stop zur Taste Vorlauf, ein Drähtchen, das aus der Platine etwas herausstand, berührte einen der Tasteranschlüsse.
Nachdem ich das Kabel neu angesetzt und angelötet hatte, war die Verbindung weg und nun funktioniert das Laufwerk so wie es soll.
Stop heißt Stop.
Was lernt man daraus?
Die schönsten Fehler sind die selbst eingebauten.
Jetzt noch einen Probelauf mit Prüfung der Aufnahmefunktion.
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an hifitohop für diesen Beitrag:
  • havox, stephan1892
Zitieren
#7
Guten Morgen zusammen.
So Aufnahme und Widergabe funktionieren einwandfrei, nur..
Beim schnellen Rücklauf habe ich gelegentlich das Problem, dass der Motor kurz anläuft und wieder stoppt, auch scheint er dann eine Umdrehung "falsch rum" zu laufen.
Das könnte an einem verdreckten oder schlimmer, an einem verschlissenen Kollektor des Rücklaufmotors liegen.
Die Konstruktion ist ja mit den Epoxy-Kollektoren und den einfachen Schleifkontakten aus Beryllium-Bronze nicht gerade optimal gelöst.
Das würde auch das Sterben des Schalttransistors T 514 (BC 516) erklären.
Ich habe so ein Phänomen noch aus meiner Videorecorder-Zeit in den 1990ern in Erinnerung, da kam das auch schon mal bei Fädelmotoren vor.
Da ich mit meinem "Kunden" abgesprochen hatte, dass ich dieses Pabst-Laufwerk nicht anrühre, wird er sich selbser darum kümmern.
Das wär es dann gewesen, ob ich so ein Gerät noch einmal revidieren möchte?
Vielleicht, es ist schon ein hervorragendes Tapedeck, aber es hat eben einige typisch deutsche Eigenschaften.
Der Aufbau ist übersichtlich, sehr gute Verarbeitung, aber dieses Laufwerk!
Die Motorkollektoren, abfaulende Magnetscheiben, primitiver Tonkopfschlitten usw. usf.
Dazu die Tasten, die in den 1980ern schon pipperig waren, erzeugen eine sehr armsehlige Haptik.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an hifitohop für diesen Beitrag:
  • Harry Hirsch
Zitieren
#8
Guten Morgen.
Jetzt habe ich doch in Absprache mit meinem Kunden mein Gelübde gebrochen und mich um das Laufwerk gekümmert.
Nach dem erstaunlich einfachem Ausbau und anch öffnen des Laufwerkes reinigte ich die Kollektoren ganz vorsichtig mit einem Q-Tipp mit Kontakt 60 drauf vom Abrieb und siehe da Vorlauf und Rücklauf laufen jetzt wieder einwandfrei.
Damit kann es zurück zum Besitzer.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an hifitohop für diesen Beitrag:
  • Hippman
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Geht Cinch auf HDMI Kabel überhaupt? Siamac 38 1.902 03.04.2024, 12:03
Letzter Beitrag: ESG 796
  Luxman C 02 Vorst., geht nicht in Betriebsbereitschaft Japan Vinyl 4 802 26.03.2024, 19:34
Letzter Beitrag: Gorm
  ASC AS 3000 keine VU Meter AS3000 14 1.866 01.02.2024, 00:21
Letzter Beitrag: spocintosh
  Sony CDP-897 spuckt jede CD sofort wieder aus wus 9 1.741 13.01.2024, 11:48
Letzter Beitrag: wus
  Accuphase P600 geht der rechte Kanal nur noch circa 10 % Spannrain 1 407 13.12.2023, 17:42
Letzter Beitrag: Armin777
  Yamaha RX-E410 geht nicht an / RX-E810 dksp 60 19.311 28.10.2023, 18:45
Letzter Beitrag: hf500



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste