Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Receiver Lautstärkeregelung
#1
Hallo, ich habe meinen alten Pioneer SX 450 reaktiviert und ihm ein paar wirkungsgradstarke LS (89dB)
spendiert.
Leider kann ich dadurch die Lautstäkeregelung nur noch zwischen 6 und 9h nutzen  (Drehstellung/nicht Uhrzeit) LOL
Das ist mir etwas zu grob. Hat jemand einen Tipp, außer wieder andere LS dranzuhängen, wie man die Regelung wieder etwas aufsprießen kann.
PS: betrifft alle Quellen auch integrierten Tuner.

Grüße
uwe
Zitieren
#2
Man kann Widerstände vor das Volume-Poti setzen.
Beste Grüße
Armin

gewerblicher Geraffelrestaurator - arbeitet seit 1969 in der Hifi-Branche
Zitieren
#3
gelöscht
           


...ich möchte nach meinem Tod im Park verstreut werden.

Außerdem möchte ich nicht verbrannt werden.

Zitieren
#4
macht es Sinn den Lautsärkepoti auszutauschen?
statt 100KOhm gegen 200KOhm?

LG
uwe
Zitieren
#5
Nein.
Die Verstärkerstufe direkt hinter dem Potentiometer verstärkt etwa 5x und gibt das Signal auf das Klangregel-Netzwerk, wo es um diesen Faktor wieder abgeschwächt wird und dann zur Endstufe weitergeht.
Entweder wird (hinter dem Poti und vor der Endstufe) zu viel verstärkt oder es wird zu wenig abgeschwächt.

Zu viel Verstärkung:
Entweder hat sich die Spannung erhöht oder spannungsgebende Bauteile haben sich verändert. Eine Erhöhung der Spannung kann nur im Netzteil stattfinden. Dort gibt es zwei Längsregler (Spannungsstabilisatoren). Dort sollen einmal knapp 14V und einmal gut 36V gegeben sein. Das wäre zu prüfen.
Spannungsgebend sind eigentlich nur Widerstände im Sinne von Entkoppeln oder Begrenzen. Besonders beliebt sind Sicherungswiderstände. Im konkreten Gerät zu prüfen: R245/246 und R209/210

Zu wenig Abschwächung (Dämpfung):
Widerstände direkt im Signalweg nehmen i. d. R. keine Leistung auf, d. h. sie sind keiner Belastung ausgesetzt und gehen daher kaum kaputt. Wahrscheinlicher ist es, dass sich Kondensatoren im Laufe der Jahre verändert haben. Statt wie kleine Akkus verhalten sie sich dann wie Widerstände (ESR salopp erläutert). Keramik-Kondensatoren und Filmkondensatoren sind davon selten betroffen, meistens Elkos und dort insbesondere solche, mit Kapazitäten unter 10µF. Im konkreten Gerät zu prüfen: C109/110, C201/202 und C219/220.
Besteht keine Prüfmöglichkeit, einfach letztere unbesehen durch entsprechende Folienkondensatoren ersetzen.
Mit dieser Arbeit sollte auch begonnen werden.

Wenn von Interesse bzw. weil recht ungewöhnlich:
Am Endstufeneingang erwartet man eigentlich immer einen passiven Tiefpass, der verhindert, dass der Verstärker Frequenzen oberhalb des menschlichen Hörvermögens verstärkt. Pioneer hat es umgekehrt gemacht und dort einen aktiven Hochpass nach Sallen Key verbaut (rund um C201/202 und C219/220). Das bedingt aber nun, dass die Endstufe heftig gegen Hochfrequenz bedämpft werden muss, was mit C209/210 und C213 bis C216 dann auch geschieht.
Zitieren
#6
Vielen Dank für die ausführliche Antwort, dann mache ich mich mal auf die Suche...
Zitieren
#7
(06.04.2023, 19:50)Florida Boy schrieb: Zu viel Verstärkung:
Entweder hat sich die Spannung erhöht oder spannungsgebende Bauteile haben sich verändert. Eine Erhöhung der Spannung kann nur im Netzteil stattfinden. Dort gibt es zwei Längsregler (Spannungsstabilisatoren). Dort sollen einmal knapp 14V und einmal gut 36V gegeben sein. Das wäre zu prüfen.
Spannungsgebend sind eigentlich nur Widerstände im Sinne von Entkoppeln oder Begrenzen. Besonders beliebt sind Sicherungswiderstände. Im konkreten Gerät zu prüfen: R245/246 und R209/210

Moin,
die Verstaerkung ist von der Betriebsspannung unabhaengig. Das Einzige, was sich aendert, ist der maximale Ausgangspegel, den die Stufe verarbeiten kann, aber die Verstaerkungsziffer bleibt konstant.

Wenn das Geraet "zu laut" ist, muss man nach anderen Ursachen suchen.

73
Peter
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Nachrüstung Fernbedienung/Lautstärkeregelung bei alten Receivern hal-9.000 36 8.814 06.01.2024, 10:44
Letzter Beitrag: nick_riviera



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste