Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
VEVOR Ultraschall Plattenputze DIY mit Modifikationen
#1
Hallo meine Lieben,
Ich werde euch mal ein wenig teilhaben lassen an meinen Erfahrungen und eventuellen Problemen und Verbesserungen.
Das allerersten war die das traurige herunter hängen des Motors am Beckenrand das lässt sich mit 1,5-2mm selbstklebenden Filz korrigieren.

[Bild: IMG-2922.jpg]


[Bild: image.jpg]

Das Stück Filz macht einen exzellenten Job.
Das nächste Problem dem ich mich annehmen ist der zu schnell drehend Motor dem Versuche ich mit einem Spannungsregler etwas einhalt zu bieten.

[Bild: image.jpg]
Da haben wir denn Regler der kann etwas mehr als notwendig aber ich habe ihn gerade da kostet bei reichelt 7,10,- 
Aber der hätte es auch getan 

[Bild: IMG-2883.png]

Dann zum Netzteil des Plattenmotor Netzteil.

[Bild: image.jpg]


Danach ist plus der innenkontakt.
Da gehe ich auf Nummer sicher und Messe nach
[Bild: IMG-2923.jpg]

[Bild: IMG-2925.jpg]
Sehr gut zu erkennen am minus vor der Anzeige das die Angaben korrekt sind als nächstes werde ich das Kabel auftrennen zwischen Netzteil und Stecker um denn Wandler dazwischen zu klemmen.
Habe mal schnell improvisiert mit akkuhalter Kabelbinder und scotch super 88 dem wohl besten Vinyl Tape das ich kenne.
[Bild: IMG-2926.jpg]

[Bild: IMG-2927.jpg]


[Bild: image.jpg]
Als nächstes das Kabel auftrennen.
[Bild: IMG-2928.jpg]

[Bild: IMG-2929.jpg]
3cm sind ausreichend dann in der Mitte durchschneiden und zusätzlich die Enden auf 4mm kurz verlötet damit sie besser unter denn Schraubenschlüssen halten bei mir ist rot der plus diese Kabel gibt es aber auch einfarbig daher habe ich nochmal kontrolliert und rot gegen Stecker auf Durchgang gemessen 
[Bild: IMG-2930.jpg]

[Bild: IMG-2931.jpg]

[Bild: IMG-2932.jpg]
Nicht vergessen auch wenn es nur ein provisorium ist Kabel zugentlastung nicht vergessen Sicherheit geht vor auch wenn es hässlich ist.
Als nächstes kommt dann wohl die Steckdosen.
Ja in der Steckdose war er jetzt aber mit dem Ergebnis das sich über das poti überhaupt nichts regeln lässt.
Da werde ich jetzt erstmal nach einer Lösung suchen.
Da habe ich zumindest meinen Fehler gefunden ich habe einen step up wandler der macht die Spannung nur größer ich dachte er kann die Spannung zwischen 4-36v sauber regeln aber da habe ich die Beschreibung falsch verstanden.
Habe aber in der Zwischenzeit mal die Umdrehungen bei 12 und 24v gemessen sind 5,5 und 11 U/min
Mein Ziel sind 2-3 also irgend etwas um die 8v jetzt suche ich mal eine regelbare spannungsversorgung aka Wandler.
Ich bin bei Amazon über die hier gestolpert im 5er pack da habe ich anderswo auch Gebrauch für.

[Bild: IMG-2933.jpg]

Ich bestelle nicht denn bei Reichelt für 3€ weil ich noch einen Haufen styroflexen und Elkos bestellen muss für ein Hitachi hca 6500 für eine Revision, das ist mir jetzt aber zu stressig und hat Zeit außerdem ist primeday am 11-12 mal sehen was da geht.

11.7

[Bild: IMG-2935.jpg]

[Bild: IMG-2936.jpg]

Diesen 5er pack bestelle ich.

Fortsetzung folgt…
Lowfidele Grüße Heiko

____________________________


Problematisch ist eine schleichende Inkontinenz, wenn man zuviel am Rohr fummelt.  Lol1

[-] 9 Mitglieder sagen Danke an Telefunker für diesen Beitrag:
  • stephan1892, MK1974, Möms-chen, HiFi1991, charlymu, Caladan, Trötenreiter, Tom, Caspar67
Zitieren
#2
Wäre so was nicht einfacher ?

https://www.ebay.de/itm/304917583054?shp...293&_ul=DE
Gruß Lutz




[-] 1 Mitglied sagt Danke an vectra800 für diesen Beitrag:
  • Telefunker
Zitieren
#3
Sicher das wäre einfacher aber meine soll irgendwann mal 5 Platten gleichzeitig reinigen.
Lowfidele Grüße Heiko

____________________________


Problematisch ist eine schleichende Inkontinenz, wenn man zuviel am Rohr fummelt.  Lol1

[-] 1 Mitglied sagt Danke an Telefunker für diesen Beitrag:
  • UriahHeep
Zitieren
#4
Die verlinkte ist doch sowas von eindeutig ein Knostiderivat und deswegen mMn viel zu überteuert.

Ich bin ein Heimkind und äußere mich wegen dieser tüpartigen Diskriminierung nicht.
Zitieren
#5
(10.07.2023, 15:52)vectra800 schrieb: Wäre so was nicht einfacher ?

https://www.ebay.de/itm/304917583054?shp...293&_ul=DE

Bisschen viel Plaste für mein Geschmack.

[Bild: IMG-2934.png]

Und ja die Kiste schreit nach knosti Klon.
Lowfidele Grüße Heiko

____________________________


Problematisch ist eine schleichende Inkontinenz, wenn man zuviel am Rohr fummelt.  Lol1

Zitieren
#6
ok wenn man immer 5 Waschen will warum nicht. Ich wasche immer wenn ich die Platte auch hören möchte. Da bei allen meinen Maschine auch gleich abgesaugt oder getrocknet wird ist da auch keinen Problem wenn ich doch noch eine 2 oder 3 auflegen möchte.

AtVolker
Sicher ein Nachbau aber zu teuer mit Ultraschall und Motor finde ich die nicht.
Bin nur duch Zufall über die gestolpert hat er wohl neu im Programm und einen Test habe ich nicht gefunden.
Gruß Lutz




Zitieren
#7
Für mich kommt sie nicht in frage da ich viel auf Flohmarkt und bei Kleinanzeigen kaufe, habe ich immer genug zum waschen da.
Bei mir reicht dann die kohlefaserbürste zum hören.
Lowfidele Grüße Heiko

____________________________


Problematisch ist eine schleichende Inkontinenz, wenn man zuviel am Rohr fummelt.  Lol1

Zitieren
#8
AtLutz
wenn ich das richtig verstanden habe soll es doch auch eine manuelle Version davon geben, die müsste ja dann günstiger sein.

Ich bin ein Heimkind und äußere mich wegen dieser tüpartigen Diskriminierung nicht.
Zitieren
#9
Ich habe bis vor kurzem die knosti Disco antistat so um die 70€ mein eigen genannt wenn man das mag ohne Motor von Hand zu drehen dann bitte, mir hat es nicht gefallen.
Das Reinigungsergebnis war mehr als positiv überzeugend aber es bleibt reine Handarbeit und eine Stunde musste man schon investieren für 15 Platten sonst hat sich das nicht wirklich gelohnt alleine schon wegen befüllen und ausgießen danach hat mir wenig Freude gemacht.
Lowfidele Grüße Heiko

____________________________


Problematisch ist eine schleichende Inkontinenz, wenn man zuviel am Rohr fummelt.  Lol1

Zitieren
#10
Heute sind meine step down wandler angekommen und bei genau 5V laufen sie mit einem Strom von 0.025A unter Belastung und 0,015 im Leerlauf, mit fast genau 2 u/min
[Bild: image.jpg]

[Bild: IMG-2946.jpg]
Lowfidele Grüße Heiko

____________________________


Problematisch ist eine schleichende Inkontinenz, wenn man zuviel am Rohr fummelt.  Lol1

[-] 3 Mitglieder sagen Danke an Telefunker für diesen Beitrag:
  • Tom, Ralph, oyster
Zitieren
#11
So meine kleine Box ist fertig und läuft super mit den knebelschalter schalte ich die Versorgungsspannung für Das Netzteil weg und der Liter kommt zum Stillstand zusätzlich habe ich noch zwei Steckdosen verbaut für denn Ultraschallreiniger und eine zweite für meine lötabsaugung.

[Bild: image.jpg]

[Bild: image.jpg]
Lowfidele Grüße Heiko

____________________________


Problematisch ist eine schleichende Inkontinenz, wenn man zuviel am Rohr fummelt.  Lol1

[-] 3 Mitglieder sagen Danke an Telefunker für diesen Beitrag:
  • Tom, oyster, Caladan
Zitieren
#12
Das einzige was jetzt noch bleibt ist die Distanzringe für die Platten zu überarbeiten oder besser neu zu erdenken.
[Bild: image.jpg]
Lowfidele Grüße Heiko

____________________________


Problematisch ist eine schleichende Inkontinenz, wenn man zuviel am Rohr fummelt.  Lol1

Zitieren
#13
Thumbsup
Bin gespannt auf deine ersten Waschergebnisse.
Das Wasser in einem potenten US-Bad wird auch ohne zusätzliche Heizung ziemlich warm.
…alleine durch die Aktuatoren. Ich würde zur Sicherheit noch ein Thermometer bereit halten.
Ist das Hauptproblem der Menschheit, dass wir ein imperialistisches Gen haben?
Die Sonne scheint immer©
^ischreschminimiuf, isch... ^
Zitieren
#14
Hallo Heiko

Über die Abstäde der LPs habe ich mir mal Gedanken gemacht.
Wie weit sollten die LPs auseinander sein ?
Dies Profil zeigt eine Scheibe von 10,5 cm Durchmesser und 4,5 mm Höhe ( flexibles Filament aus dem 3D-Drucker )

[Bild: 20150107-092335.jpg]

VG Werner
Zitieren
#15
Ich denke um die 4-5mm Abstand sind machbar das mit dem elastischen filament hört sich ganz gut an aber ohne 3D Drucker für mich nicht realisierbar ein bekannter hat zwar einen aber die Ergebnisse aus seinem Drucker sind nicht so richtig gut sie funktionieren aber da ist Luft nach oben.
Lowfidele Grüße Heiko

____________________________


Problematisch ist eine schleichende Inkontinenz, wenn man zuviel am Rohr fummelt.  Lol1

Zitieren
#16
Wir werden mal einen Testdruck machen und das Foto dann hier einstellen.
Die eine Seite wird etwas rau ( wegen der Stützenden Stucktur ), dafür wird die andere Seite besser.
Ich denke ausehen sollte zweitrangig sein. Es soll funktionieren und die Flüssigkeit vom Label weghalten.

VG Werner
[-] 1 Mitglied sagt Danke an p.seller für diesen Beitrag:
  • Tom
Zitieren
#17
So sieht die Scheibe in der 3D-Konstruktion aus :

[Bild: 20150107-105734.jpg]

Für änderungen bitte melden.

VG Werner
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an p.seller für diesen Beitrag:
  • Tom, Telefunker
Zitieren
#18
Es gibt ja viele Möglichkeiten einfache Spacer zu basteln, z.B. Varianten mit Deckeln von Gurkengläsern u.ä.. [Bild: laugh.gif]
Was das Abdichten der Label betrifft, so hatte ich keine Probleme mit herunterlaufender Reinigungsflüssigkeit; die blieb immer an den Rillen haften.
Die Spacer (2x + 2 Deckel) von meiner PWM sind für 3 LPs/WV ausgelegt und mit Dichtringen aus TPU versehen. Funktionieren tut sowas einwandfrei; sind aber für Dein Vorhaben, Heiko, wohl etwas überdimensioniert und es geht auch einfacher, so wie es z.B. Werner es machen möchte.

[Bild: IMG-6674-2.jpg]
LG
Heinzi
[-] 1 Mitglied sagt Danke an oyster für diesen Beitrag:
  • Tom
Zitieren
#19
(14.07.2023, 21:20)p.seller schrieb: So sieht die Scheibe in der 3D-Konstruktion aus :

[Bild: 20150107-105734.jpg]

Für änderungen bitte melden.

VG Werner

Da würde ich gerne drauf zurückkommen und danke für die Kreativität.
Ich habe da auch schon ein paar Gedanken zu gemacht muss diese aber noch zeichnerisch umsetzen.

[Bild: IMG-2952.jpg]

[Bild: IMG-2953.jpg]

[Bild: IMG-2954.jpg]

Mir schwebt auch ein anderes Design vor eher wie eine Speichenfelge mit die einen gummiring trägt, nicht Speichen eher Löcher damit sie leichter und besser entnehmbar werden.
Lowfidele Grüße Heiko

____________________________


Problematisch ist eine schleichende Inkontinenz, wenn man zuviel am Rohr fummelt.  Lol1

[-] 1 Mitglied sagt Danke an Telefunker für diesen Beitrag:
  • Caladan
Zitieren
#20
[Bild: image.jpg]

Nur Anfang und Ende wird etwas anders
Lowfidele Grüße Heiko

____________________________


Problematisch ist eine schleichende Inkontinenz, wenn man zuviel am Rohr fummelt.  Lol1

[-] 1 Mitglied sagt Danke an Telefunker für diesen Beitrag:
  • Caladan
Zitieren
#21
[Bild: image.jpg]

Dazu habe ich noch die Idee für einen stützring denn muss ich aber mit CAD machen.
Lowfidele Grüße Heiko

____________________________


Problematisch ist eine schleichende Inkontinenz, wenn man zuviel am Rohr fummelt.  Lol1

[-] 1 Mitglied sagt Danke an Telefunker für diesen Beitrag:
  • Caladan
Zitieren
#22
Hallo Heiko

Deine Idee sieht im CAD so aus :

[Bild: 20150107-231548.jpg]

VG Werner
[-] 1 Mitglied sagt Danke an p.seller für diesen Beitrag:
  • Telefunker
Zitieren
#23
Sieht Schick aus!
Aber ist der Ring aus elastischem filament eigentlich überhaupt umsetzbar?
Lowfidele Grüße Heiko

____________________________


Problematisch ist eine schleichende Inkontinenz, wenn man zuviel am Rohr fummelt.  Lol1

[-] 1 Mitglied sagt Danke an Telefunker für diesen Beitrag:
  • Caladan
Zitieren
#24
Der Ring sollte so einer werden :

[Bild: Geberit-Pe-Rundschnurring-367789001-EPDM...kmuffe.jpg]

VG Werner
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an p.seller für diesen Beitrag:
  • Caladan, Telefunker
Zitieren
#25
Hallo Werner und Heiko,
wow, die Abstandsringe sehen richtig gut aus. Falls das eine Kleinserie wird, melde ich mal Interesse an Floet .

Natürlich gegen Aufwandsentschädigung LOL .

Viele Grüße,

Volker
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Gainclone LM3886T Selbstbau DIY Telefunker 12 1.399 05.04.2024, 03:44
Letzter Beitrag: Telefunker
  Frage zu DIY Breitband Lautsprechern (groß) DD 313 17 1.431 28.01.2024, 17:19
Letzter Beitrag: Piotrek_Z
  Der Kabel-Thread hier kann alles rein von DIY bis 10K € HisVoice 711 303.417 21.01.2024, 16:22
Letzter Beitrag: Mutschmann
  Frage an die Dynaudio DIY Spezis nick_riviera 14 4.904 14.09.2023, 07:27
Letzter Beitrag: nick_riviera
  DIY in U-Tube.... ted_am_see 6 1.607 02.08.2023, 15:41
Letzter Beitrag: ted_am_see
  Joror's DIY Audio projects"J&N" jororaitchev 172 64.468 02.10.2022, 16:49
Letzter Beitrag: jororaitchev



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste