Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Grundig Concert Boy 4000 oder Alternativen??
#1
Nachdem der "Haussender" steht, brauch ich nun was für die Beschallung der Gartenlaubenveranda (kein Strom vorhanden), d.h. ich bin auf der Suche nach einem tragbaren Stereoempfänger, aber möglichst ohne Kassettenlaufwerk. Bisher bin ich da auf den Grundig Concert Boy 4000 gestoßen, der mir in schwarz auch ziemlich gut gefällt. Allerdings werden da doch recht üppige Preise für aufgerufen, taugen die Teile was? Hat jemand schon einmal solch ein Gerät besessen oder besitzt es noch und kann was dazu sagen?

Und was gibt es für Alternativen in dieser Geräteklasse, also tragbare, batteriebetriebene UKW-Stereoreceiver ohne Kassettenteil mit eingebauten Lautsprechern? Laut müssen sie nicht sein, aber möglichst wohlklingend?

Und bevor jemand fragt, Smartphone streamen oder sonstiger Computer/Internet-Kram ist nicht. Floet Auf Eigenbau würde ich auch gerne verzichten.

Danke schonmal und Gruß,
Stefan
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Dude für diesen Beitrag:
  • HiFi1991
Zitieren
#2
Wenn Du damit leben kannst, dass doch ein Cassettenteil verbaut ist, würde ich das Telefunken Studio 1 oder Studio 1M in die Runde werfen. Das ist sehr wohlklingend, und man kann einen Bleigel Akku einbauen, um nicht ständig teure Monozellen nachkaufen zu müssen.

Ohne Cassettenteil fällt mir spontan auch nur das Grundig ein, und das ist m.E. zu teuer für das, was es bietet. Schon mal über ein Autoradio mit 12 Volt Bleiakku nachgedacht ?

Gruß Frank
[-] 1 Mitglied sagt Danke an nick_riviera für diesen Beitrag:
  • Dude
Zitieren
#3
Nanu, so wenig Resonanz auf deine Frage? Denker  Alle schon im Winterschlaf?  Lol1 

Wenn es nicht zwingend Stereo sein muss, sondern Mono in Frage kommt und auch kein Vintage muss empfehle ich dir das Panasonic GX700. Klar, kein Designüberflieger, aber von der Bedienung unschlagbar und klanglich sehr brauchbar.

4x Mono-Batterien (hält ewig!) oder Strom. Dazu 32x Stationsspeicher (davon 8 direkt auswählbar ohne umschalten), UKW, Mittelwelle und Kurzwelle, automatische oder auch manuelle Abstimmung per gerastertem Drehrad und allgemein eine tolle Bedienung ohne Schnickschnack. Es kann ziemlich laut, klingt aber erst dann ordentlich, wenn man das Gehäuse (nur ein paar Schrauben lösen und Abstimmrad abziehen) schnell öffnet und den 10cm-Speaker mit Polsterwatte dämmt. Geht easy, hab das gerade gemacht und das lohnt sich hörbar!  Dance3

Ich mag das Teil, das GX 700 steht bei mir im Bad. Und man bekommt das Teil sehr günstig. 

[Bild: 25d050de4e1398e9307e4c3bbb8a]
                                            . . .  u n d   i r g e n d w a n n   w i r d   s i e   s t e h e n ,   m e i n e   w a l l   o f   s o u n d . . .
                         [Bild: 46617985ny.jpg]
[-] 5 Mitglieder sagen Danke an Lass_mal_hören für diesen Beitrag:
  • Campa, Daywalker, Dude, Deubi, razak
Zitieren
#4
Ich werfe mal einfach ein Makita Radio in die Runde.
Rot auf blau und Plus ist Minus.
Strom tut erst dann weh wenns riecht (Alte Elektriker Weisheit)

Beste Grüße Jianni.
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an jim-ki für diesen Beitrag:
  • Daywalker, Dude, rubinasfriend
Zitieren
#5
Wenn es nicht unbedingt OF sein muß, wäre ein JBL Flip in Verbindung mit einem (heute) allgegenwärtigen Handy keine schlechte Lösung. Kann laut und klingt nicht schlecht. Das Handy ermöglicht eine riesige Musikauswahl und es entstehen keine Batteriekosten.

Grüße
Ferdi
"Watch out where the huskies go, and don't you eat that yellow snow"
Frank Zappa



[-] 1 Mitglied sagt Danke an FS61 für diesen Beitrag:
  • Dude
Zitieren
#6
Neu mit Batterie/ Akku und Stereo kenne ich etwas von Technisat. Viola?

Eine Frage an den TE, also Dude. An unseren Kaninchenstall, den habe ich selber gebaut und der ist mit aufrechtem Gang begehbar, habe ich eine kleine Solaranlage angebaut mit dem Ansatz, eine Beleuchtung im Winter zu haben. Das funktioniert so auch seit bestimmt 10 Jahren. Nun schon fast zur Frage, der „Akku“ der Solaranlage hat die Möglichkeit die Lampen zu versorgen und hat auch ein 5V UBS Ausgang. Wenn Du Dir eh noch die Frage stellst, wie in Deine Gartenhauslaube auch Licht zu bringen wäre, dann könntest Du mit so einer Minisolaranlage auch eines der aktuellen Stereoradios mit oder ohne integrierten Akku anschließen, sofern eines davon mit einer der gegebenen der Ausgangsspannung(en) funktionieren. Bei mir wäre das für die Lampen dann 7.2V und eben die 5V aus dem USB Anschluss.

Das Digitradio S2 von Technisat wäre dann eine Möglichkeit, es wird über den Solarakku geladen, während Du nicht in der Laube sitzt und bei Bedarf kannst Du es mit dem geladenen Akku sonst wo aufstellen, nach Nutzung dann zurück an den Solarakku bis zur nächsten Nutzung.

Licht hättest Du dann auch noch und selbst das Handy könnte geladen werden.
1) ARCAM AVR 550, Canton Ergo RCL + Ergo 655, 3 SAC Igel 50t, SUB10, Magnat Quantum 505, Vu duo4k, Panasonic UB704, Thorens TD320 MK2, AT33PTG/II, Trigon Vanguard 2; Zone 2 JBL Control One 
2) Sherwood AVP9080RDS, Abacus APC 12-23, Eve Audio SC307, T+A DVD1235R, Dual CS5000, Goldring Eroica
[-] 1 Mitglied sagt Danke an hpkreipe für diesen Beitrag:
  • Dude
Zitieren
#7
Naja, sollte schon Old Fidelity und Stereo sein, ich kann da irgendwie nicht aus meiner Haut. LOL 

Scheint ja eine echte Nischensparte zu sein, weitere Recherchen ergaben nur noch Telelefunken Digitale 700 bzw. 750, das sind aber eher aufgeblasene Radiowecker und so gar nicht meins.

Franks Tip mit der Telefunken M1 ist echt nicht verkehrt, also habe ich mich bei den Henkelmännern mit abnehmbaren Boxen mal ein wenig umgesehen, nur um mich spontan in eine Sony FH-7 zu verlieben. LOL  Mal schauen ob sowas zu einem halbwegs vertretbaren Preis heranzuschaffen ist.
Zitieren
#8
Ich habe noch einen schönen Henkelmann auf der Arbeit. Ist ein Panasonic. Ich mache am Montag mal Bilder.
Rot auf blau und Plus ist Minus.
Strom tut erst dann weh wenns riecht (Alte Elektriker Weisheit)

Beste Grüße Jianni.
Zitieren
#9
(06.10.2023, 10:35)jim-ki schrieb: Ich werfe mal einfach ein Makita Radio in die Runde.

In dem Fall würde ich auch auf Old Fidelity verzichten und ein Makita Radio holen. Das Ding ist absolut unempfindlich gegen Dreck, Nässe und Insekten kommen auch nicht rein. Ideal für Nichtwohnräume und klanglich gar nicht mal so schlecht. Mit zwei Akkus im Wechsel eine bequeme Lösung.

Viele Grüße
Tilman
Zitieren
#10
(06.10.2023, 19:10)Dude schrieb: Franks Tip mit der Telefunken M1 ist echt nicht verkehrt, also habe ich mich bei den Henkelmännern mit abnehmbaren Boxen mal ein wenig umgesehen, nur um mich spontan in eine Sony FH-7 zu verlieben. LOL  Mal schauen ob sowas zu einem halbwegs vertretbaren Preis heranzuschaffen ist.

Dann schau Dir auf keinen Fall das hier an, nicht den Link anklicken:

https://www.audioscope.net/aiwa-series-2...-3515.html

Der Anblick lässt Dich als Fan von Mini-HiFi nicht mehr los Floet .

Gruß Frank
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Grundig Cassettendecks der 80er/90er speziell CF 303 oder CF 8200 wambo 2 1.385 24.05.2022, 07:06
Letzter Beitrag: wambo
  Tape Selector: Alternativen zum Akai DS-5 gasmann 65 18.876 07.08.2019, 20:58
Letzter Beitrag: dettel
  Grundig XV 7500 - Endstufe oder Aktivlautsprecher? deleted 74 14.363 05.05.2019, 07:32
Letzter Beitrag: deleted
  Sony TTS / PSE 4000 alex71 139 76.365 21.11.2014, 13:42
Letzter Beitrag: Ivo
  Beomaster 4000 - Fragen... Stereo 2.0 20 9.558 25.12.2013, 19:03
Letzter Beitrag: Urmel
  Sansui Eight, erwägenswerte Alternativen? jagcat 50 30.653 17.02.2010, 20:56
Letzter Beitrag: Pepe



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste