Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fragen zur geplanten Anlage / Clipping
#1
Hallo,

ich habe eine Frage zum technischen Verständnis. Und zwar habe ich hier einen Philips 591 stehen, den ich einfach wahnsinnig schön finde, der jedoch nur 20/30W liefert. Jetzt habe ich hier aber auch noch 2 WHD TH-300 stehen, die 120/150W benötigen.
Kann ich das irgendwie vereinen, oder werden meine LS dann schnell den Geist aufgeben? Habe von "Clipping" heute zum ersten mal gehört.

Gruß
Zitieren
#2
Anschliessen....Musik hören......fertig.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an scope für diesen Beitrag:
  • X-oveR
Zitieren
#3
Lautsprecher haben eine Maximalbelastung, sie benötigen keine 120W.
Zitieren
#4
... und das Ganze nicht in Diskothekenlautstärke aufspielen lassen.
Zitieren
#5
Das wird sich sowieso grauenhaft anhören.
Zitieren
#6
Um deinen Amp ins Clipping zu bringen, bedarf es um Lautstärken, die deine Nachbarn dazu bringen könnten, eine Bürgerwehr zu gründen. Willst du es darauf ankommen lassen?
Charlie surft nicht! Oldie

Watt Volt ihr da Ohm?  Raucher
Zitieren
#7
Gönn dir doch einen neuen Verstärker mit mehr Leistung. Aber unbedingt vorher probehören. Die Unterschiede sind zuweilen gigantisch   Oldie
“It’s been a long time since I stood on a stage in London, was about 14 or 15 year ago, I was 60 years old – just a kid with a crazy dream…” Leonard Cohen 2008
Zitieren
#8
Zitat:Gönn dir doch einen neuen Verstärker mit mehr Leistung


Das wäre der falsche Ansatz und (zumindest für den TE) ein schlechter Rat.

Ich würde speziell bei diesem Philips "Vorkriegsmodell" allerdings nicht ausschliessen, dass es ein Verhalten an den Tag legt, das man sogar von "normalen" Wink3 Verstärkern unterscheiden kann. Einziges Argument für den Betrrieb, sehe ich in der Optik, sofern man sowas mag....auf mich wirkt das Gerät aber auch äusserlich abstoßend. Wink3

Wie auch immer....Um mit den alten WHD Lautsprechern ein bisschen rumzuträllern, reicht das Ding mit Sicherheit.
Zitieren
#9
(08.05.2021, 13:43)sansui78 schrieb: Gönn dir doch einen neuen Verstärker mit mehr Leistung. Aber unbedingt vorher probehören. Die Unterschiede sind zuweilen gigantisch   Oldie

Schubst du auch jeden in den Straßengraben, der dich nach dem Weg fragt? Respekt....... Flenne
Charlie surft nicht! Oldie

Watt Volt ihr da Ohm?  Raucher
Zitieren
#10
Ich hätte auch noch andere Verstärker hier (Rotel RA-413 / harman/kardon HK3350). 
Dass Lautsprecher die Watt nicht benötigen, sondern die Angabe eine max. Belastung darstellen, ist mir schon klar. 
Ich habe aber gelesen, dass Lautsprecher, besonders die Hochröner, einen Schaden nehmen, wenn sie zu viel Leistung „fordern“, der Amp diese aber nicht liefern kann. 
Nach einer klanglichen Einschätzung habe ich nicht gefragt. Dazu mache ich mir selbst ein Bild, wenn alles läuft.
Zitieren
#11
Ein Lautsprecher fordert nicht. Er nimmt nur das, was er geliefert bekommt. Das ist mal viel, mal wenig.  Floet
Charlie surft nicht! Oldie

Watt Volt ihr da Ohm?  Raucher
Zitieren
#12
Okay, dann bin ich vorerst beruhigt.
Würde trotzdem gerne wissen, warum das in Kombination grauenhaft klingen sollte?
Zitieren
#13
Oh Mann.
Zitieren
#14
Shocked 
Udo, er ist ein Neuling! Ihn jetzt mit deiner selbsgefertigten Eloquenz ins Abseits zu schichten, macht keinen Sinn. Du solltest dich mal lieber fragen, wann es Sinn macht. Sich überhaupt zu äußern. )
Charlie surft nicht! Oldie

Watt Volt ihr da Ohm?  Raucher
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an Ironside für diesen Beitrag:
  • Ivo, HifiChiller, thosch, Phillip
Zitieren
#15
Ich bin erst seit ein paar Tagen im
Besitz eines Verstärkers und von „richtigen“ Lautsprechern.
Bis dato bin ich privat nie über günstige Bluetooth-Lautsprecher für die WG-Küche bzw. halbwegs vernünftige Kopfhörer hinaus gelangt.
Vernünftigen Klang kenne ich nur aus ausgewählten Discotheken/Clubs (Bspw. Club Charlotte, Sysiphos,...).
Verzeiht mir also meine Unwissenheit.
Und verkneift euch bitte abwertendes, arrogantes Verhalten.
Ich bin auf Empfehlung in diesem Forum gelandet, da mir gesagt wurde, genau das sei die Stärke dieses Forums.
Fühlt euch doch einfach nicht angesprochen, wenn ihr nicht vorhabt konstruktiv dazu beizutragen und Lust habt euer Wissen zu teilen.
Ich sehne mich danach dieses Wissensgebiet zu erschließen und bin um jeden Ratschlag dankbar.
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an Mumbojumbo für diesen Beitrag:
  • Ivo, havox, Dominik_.P, thosch
Zitieren
#16
Das war hier auch tatsächlich mal so, bis die Trolldichte stark zugenommen hat.
Gruß, Alex  Hi
Zitieren
#17
Servus, es ist immer noch so (man muss nur noch etwas warten...ich bin mir sicher hier schreiben noch kompetente Personen, bin ja selbst nur Anwender der hin und wieder mal am Küchentisch bastelt LOL )

An den TE: sofern du keine dauerhaften Discopegel fährst sondern maximal gehobene Zimmerlautstärke sollte es zu keinem Problem kommen. Zum weiter oben angesprochenen Punkt bzgl. akustisch grausam, ich glaube nicht dass es grausam klingt. Ist immer eine Sache der persönlichen Einstellung und ob es einen gefällt muss man selbst hören.

Ich habe schon viele Gerätschaften von allen möglichen Marken besessen, probiert, gehört und letztlich bleiben nur die, die mir persönlich klanglich, technisch und optisch gefallen.

Gruß Manuel
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an stereosound für diesen Beitrag:
  • Mumbojumbo, Ivo, havox, thosch
Zitieren
#18
Leider ist es in diesem Forum ein Sport geworden, in kürzester Zeit jeden Neuzugang abzukanzel und zu vergraulen. Damit die inzestösen Kreise hier nicht gestört werden. Dabei geht es nicht um das Hobby HiFi, sondern um das Auskosten persönlicher Defizite. Das mußt Du ignorieren. Schauen, ob Du tatsächlich Brauchbares für Dich herausfiltern kannst aus einigen Antworten und dann schnell wieder weg von hier. Ist leider so.

Grundsätzlich benötigen Deine LS nicht die angegebene Wattzahl als Zuspielung durch einen Verstärker. Sie sind eine grobe Einstufung, was der LS vielleicht "ab kann". Da gibt es zudem heute andere Messungen als früher. Gebräuchlich sind heute wünschenswerterweise Messungen und Einstufen nach IEC Norm »nominal« (Check der Dauerbelastbarkeit in einem 100-Stunden-Test). Die sogenannte IEC Norm »long term« gibt eine Minute das entspechende Signal, danach zwei Minuten Pause ohne Belastung, Wiederholung: zehn Mal. Die IEC-Norm »short term« liefert ein Signal über eine Sekunde, Pause dann für 60 Sekunden. Gesamter Vorgang: 60 Mal. Soweit mir bekannt, nutzen viele aktuelle Hersteller die Norm "long term" zur Benennung bei LS-Angaben. "Short term" dient der Angabe/Festlegung bei Verstärkern. Aber da werden sicher gleich wieder viele widersprechen...

Wie hier schon vereinzelt gesagt wurde sollte der Philips mit den WHD unter normalen Bedingungen zu fahren sein. Ohne Gefahr für die WHD oder sein Herzchen. Wenn Du also keine brachialen Pegel dauerhaft fährst, gefährdest Du den Amp und die Lautsprecher nicht. Weil als Clipping bezeichnet man die Phänomene, die entstehen, wenn ein Verstärker im übersteuerten Bereich betrieben wird. Also viel von ihm fordert. Mit anderen Worten, wenn der Verstärker mehr Leistung bringen muss/soll, als er imstande ist zu liefern. Dabei könnte er dann vorzugsweise die Hochtöner grillen - kann aber gerne auch selber Schaden nehmen. Haben Philips und WHD unterschiedliche Impedanzen? Die 300er kenne ich nicht son von den Spec's.
Lowfidele Grüße

Peter
[-] 12 Mitglieder sagen Danke an sankenpi für diesen Beitrag:
  • Mumbojumbo, jagcat, X-oveR, Tom, Pacu, Ivo, Rheydter, havox, hal-9.000, Caspar67, Dominik_.P, thosch
Zitieren
#19
[Bild: 6-F0-A6170-146-F-4-CA2-9-F0-A-D2078-CEBF56-E.png]

[Bild: 86-F9-D6-FF-754-B-49-BB-AC40-BDDDC8250-E28.jpg]
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Mumbojumbo für diesen Beitrag:
  • rolilohse, Dirk F
Zitieren
#20
Hi,

was natürlich wundert, ist die Aussage in einem Club vernünftig Musik gehört haben zu wollen. Wenn das Erlebnis nun auch zu Hause nachgestellt werden soll, könnte es mit der Leistung des Phillips nicht reichen, dafür aber schnell den Nachbarn, sofern die akustisch im subsonischen Umfeld leben sollten.

Wie auch immer, um in HiFi üblichen Abhörlautstärken Musik zu hören, kommt man selten über 5 bis 10 Watt hinaus und das ist dann auch schon laut.

Schau erst einmal, was so in Deiner angedachten Kombination geht.

Wenn Du aber immer knapp vor dem Limit des Verstärkers bist, dann würde ich mir eher noch weitere Boxen anschaffen, dann damit auf Mehrkanal umstellen, um so weiter Gas geben zu können. Dann muss aber auf all Chanel-Stereo umgeschaltet werden. Insbesondere muss dann auch ein Subwoofer mit auf Deinem Zettel zur HiFi-Anlagenerweiterung auftauchen, denn gerade im Bassbereich wird bei normaler LaLa der überwiegenden Anteil der Verstärkerleistung benötigt. Je nach Club Genre das Du dann ja zu Hause erleben möchtest evtl. auch eher noch mehr. Einen Subwoofer, kannst Du auch unabhängig mit in Dein jetziges Setup einbinden, ich achte immer darauf, dass die Subwoofer in der Phasenlage frei einstellbar sind. Nur einen Schalter zur Drehung der Phase zu haben ist nicht verkehrt, aber ich habe der Erfahrung gemacht, dass ein feineres Anpassen in der Phase dann doch hilft.

Und weg …
1) ARCAM AVR 550, Canton Ergo RCL + Ergo 655, 3 SAC Igel 50t, SUB10, Magnat Quantum 505, Vu duo4k, Panasonic UB704, Thorens TD320 MK2, AT33PTG/II, Trigon Vanguard 2; Zone 2 JBL Control One 
2) Sherwood AVP9080RDS, Abacus APC 12-23, TEAC V8030S, T+A DVD1235R, Dual CS5000, Goldring Eroica
Zitieren
#21
Ja, in einigen ausgewählten Clubs haben sich tatsächlich audiophile Freaks mit großem Budget ausgetobt. Herausragend war hierbei der von mir beschriebene Club Charlotte in Münster. Meinem Gefühl nach durch seine besondere Architektur, die Verteilung der Lautsprecher und das extrem dicke Echtholzparkett.
Das waren  meine außergewöhnlichsten Hörerfahrungen.
Daheim will ich so etwas nicht reproduzieren.
Ich möchte einfach nur passabel Musik hören und die Anlage soll in mein Interieur passen. Höre daheim auch keine elektronische Musik, sondern eher Funk, Soul, Blues, Jazz, ... .
Ich habe mich für den oben genannten Verstärker entschieden, da ich dazu passend den Tuner und den Plattenspieler gefunden habe und die Optik, sowie die Haptik mir sehr gut gefallen.
Zitieren
#22
Für das passable und gepflegte Musikhören im "Normalbereich" sollte alles zusammen passen. Gegebenenfalls kannst Du noch andere LS-Paarungen ausprobieren. Wegen dem Zusammenspiel. Die wenigsten Leute experimentieren mit den LS - gleichwohl sie dann bei bestehender Kette das Wichtigste für den Wohlklang sind...
Lowfidele Grüße

Peter
Zitieren
#23
Mit 2 x 20 Watt solltest du problemlos auch in gehobener Lautstärke Musik hören, dieses kannst du Glauben!

Und Vintage Optik ist auch garantiert,passt doch!

Sofern dein Verstärker problemlos läuft.

Bässe die in der Magengrube wummern natürlich nicht, dazu eignen sich auch die  Boxen nicht, ist ja klar.
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an bigolli für diesen Beitrag:
  • Ivo, dupdi
Zitieren
#24
Zitat: Ich habe aber gelesen, dass Lautsprecher, besonders die Hochröner, einen Schaden nehmen, wenn sie zu viel Leistung „fordern“, der Amp diese aber nicht liefern kann.


Du wirst früh genug bemerken, wenn sich dieser Zustand einstellt, und drehst dann hoffentlich (?) freiwillig wieder runter.
Zitieren
#25
Ich meiner Jugend ist mir leider auch ein Visaton Hochtöner, der in der lt. Hersteller maximalen Belastung weit (!) oberhalb des angeschlossenen Telefunken Hifi Opus 301 von 1971 lag, bei guter Zimmerlautstärke durchgebrannt. Von genau einer solchen Konstellation sprechen wir hier und in diesem  Kontext hatte "Sansui" Dir geraten, auf eine sichere Kombination mit einem leistungsstarken Verstärker geraten. Selbst wenn Du nicht die Nachbarschaft beschallst, geht so etwas schnell.

Ein Kumpel hatte übrigens seine Hochtöner mit 'Money' von 'dark side of the moon' getötet - es ist also durchaus möglich, mit einem leistungsschwachen alten Verstärker einen Lautsprecher abzuschießen.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Wie spielt Ihr FLAC und MP3 Dateien über eure Anlage ab ? razak 257 31.995 30.07.2021, 19:03
Letzter Beitrag: timilila
  Phonopre, einige dusselige Fragen jagcat 599 38.492 21.02.2020, 09:50
Letzter Beitrag: monophonic
  Fragen zu Schellackplatten und deren Wiedergabe hal-9.000 42 4.457 18.11.2019, 22:59
Letzter Beitrag: monophonic
  Fragen zu 100Volt Technik Klein und Hummel TS 30 Disco 10 2.381 16.09.2019, 10:19
Letzter Beitrag: Disco
  Tröten - Aufstellort und Fragen über Fragen DarknessFalls 20 3.683 07.02.2019, 22:47
Letzter Beitrag: DarknessFalls
  Welches war Eure erste Anlage? Und was kam danach? Armin777 510 224.826 31.01.2019, 12:49
Letzter Beitrag: klausimausi



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste