Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fragen zu JVC AX 33bk
#1
Servus zusammen,

ich bräuchte mal bitte Hilfe zu meinen JVC AX 33BK. Nachdem ich meine alte Anlage nach 20 Jahren wieder aktiviert habe und mein Schätzchen digitalisieren möchte benötige ich ein Kabel mit 2 chinch auf Klinke. Soweit so gut, habe ich. Nun mein Problem wo schließe ich das am den Verstärker an. Ich dachte immer an Line out, aber den finde ich nicht.. Hat wer eine Idee
Zitieren
#2
Am besten an AUX.
Beste Grüße
Armin

gewerblicher Geraffelrestaurator - arbeitet seit 1969 in der Hifi-Branche
Zitieren
#3
AUX ist ja nen Eingang Armin

Schätzchen sind Vinyl-Platten? EDIT, Frage falsch verstanden, der Amp soll digitale "Quellen" wiedergeben.. wobei ein analoges Signal über deren Klinkenausgang kommt.

[Bild: Bildschirmfoto-2023-01-21-um-13-12-09.png]

Dann hat Armin recht mit (CD)/AUX Smile. (Tuner u. Tape Play ginge auch)
"We learned more from a three minute record than we ever learned in school" , Bruce Springsteen in "No surrender" played als Song 2 im Mai 2013 in Hannover Dance3 Dance3
Zitieren
#4
3,5 mm Klinke wird in aller Regel hochpegelig verbunden. In den USB-Plattenspielern ist der Entzerrer-Vorverstärker schon integriert.
Beste Grüße
Armin

gewerblicher Geraffelrestaurator - arbeitet seit 1969 in der Hifi-Branche
Zitieren
#5
"mein Schätzchen" wird ja nicht eine LP sein, sondern der Verstärker selbst gemeint sein.. der von Soundkarte, altem iPod, Notebook wiedergegeben soll.
oder es fehlt ein e und soll meine Schätzchen (= xx LPs oder xx Kassetten) bedeuten.

Bitte um Klarstellung.
"We learned more from a three minute record than we ever learned in school" , Bruce Springsteen in "No surrender" played als Song 2 im Mai 2013 in Hannover Dance3 Dance3
[-] 1 Mitglied sagt Danke an nice2hear für diesen Beitrag:
  • Hörer aus+in B.
Zitieren
#6
Ja, ist schon ein wenig unklar!
Beste Grüße
Armin

gewerblicher Geraffelrestaurator - arbeitet seit 1969 in der Hifi-Branche
Zitieren
#7
Also vom Klinkenanschluss eines Digitalgerätes z.Bsp.Handy /Tablet/NB zu  Aux/Tape/CD (NICHT Phono) geht mit Adapter ohne Probleme. Auch, um Bluetooth "nachzurüsten"...
Mein Bsp. aus dem Minianlagen Strang: Handyklinke out - Cinch/ Aux in an alter Wega:


[Bild: WEGA-205-Testlauf-m-Lumia-Aux.jpg]



Gruß
Zitieren
#8
kurz OT; interessantes Küchensetup. Grin
"We learned more from a three minute record than we ever learned in school" , Bruce Springsteen in "No surrender" played als Song 2 im Mai 2013 in Hannover Dance3 Dance3
Zitieren
#9
ok mit Schätzchen meinte ich tatsächlich meine Schallplatten und Kassetten Smile.  Den Klinkenstecker würde ich an meinem PC blaue Buchse in der Soundkarte stecken und die rot/weißen Chinch an den Verstärker
[-] 1 Mitglied sagt Danke an wommel für diesen Beitrag:
  • Hörer aus+in B.
Zitieren
#10
Dann an Tape Out/Rec Out/Tape Rec...wieauchmmerdasbeidirbeschriftetist...
If you don’t believe it or don’t get it, I don’t have the time to try to convince you, sorry.
Zitieren
#11
ok, dann musst du die Ausgänge am Verstärker nutzen, bei Chinch Tape 1, REC. Viel Erfolg. Blau Soundkarte wird Audio IN sein denke ich.
Edit, Mr. Spok hat den schnelleren MacBook, darum x Sek schneller. Smile (die Anschlüsse sind oben in meinem Bild gezeigt)
"We learned more from a three minute record than we ever learned in school" , Bruce Springsteen in "No surrender" played als Song 2 im Mai 2013 in Hannover Dance3 Dance3
[-] 1 Mitglied sagt Danke an nice2hear für diesen Beitrag:
  • Hörer aus+in B.
Zitieren
#12
[Bild: Anlage.jpg]

das ist die Anlage von vorne
[Bild: Anlage1.jpg]
so habe ich angeschlossen
[Bild: kabel.jpg]
mit dem kabel möchte ich an den PC um meine Schätzchen Smile zu digitalisieren

(21.01.2023, 14:49)nice2hear schrieb: ok, dann musst die die Ausgänge am Verstärker nutzen, bei Chinch Tape 1, REC.  Viel Erfolg. Blau Soundkarte wird Audio IN sein denke ich.
Edit, Mr. Spok hat den schnelleren MacBook, darum x Sek schneller.  Smile  (die Anschlüsse sind oben in meinem Bild gezeigt)

ja ist Audio in. kann ich das dann an Tape 2 auch anschliessen, da ja Tape 1 schon belegt ist
[Bild: Anlage2.jpg]
Zitieren
#13
(21.01.2023, 13:51)nice2hear schrieb: kurz OT; interessantes Küchensetup. Grin

kurzes OT zurück :
war ein "Testaufbau" Raucher 

Gruß
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Hörer aus+in B. für diesen Beitrag:
  • nice2hear
Zitieren
#14
Tape 2 Rec, das zweite Buchsenpaar von unten
Viele Grüße
Jörg
Zitieren
#15
(ergänze den Satz) ... müsse auch gehen. (Teamwork)

Bleibt für mich die spannende Frage; welche Software zum Digitalisierung läuft auf dem PC/NB?
"We learned more from a three minute record than we ever learned in school" , Bruce Springsteen in "No surrender" played als Song 2 im Mai 2013 in Hannover Dance3 Dance3
Zitieren
#16
https://www.alpinesoft.co.uk/VinylStudio...ing_up.htm


Gruß
Zitieren
#17
alles klar dann Tape2 Rec, Danke!
Software ist tatsächlich eine gute Frage. Mir wurde Audacity empfohlen und die habe ich schon drauf. Ich habe das auch noch nie gemacht und ist ein Erstversuch. Wenn es was gutes günstiges gibt nur her damit. Ich wollte halt nicht so ein Kombigerät für 50Euronen kaufen, wenn ich schon so gutes Zeug daheim habe.

(21.01.2023, 16:44)Hörer aus+in B. schrieb: https://www.alpinesoft.co.uk/VinylStudio...ing_up.htm


Gruß

cool, danke!
[-] 1 Mitglied sagt Danke an wommel für diesen Beitrag:
  • Hörer aus+in B.
Zitieren
#18
Es kommt darauf an was Du wie wirklich meinst mit digitalisieren.

Aufnehmen und als CD Datei abspeicher dafür genügt Audacity locker, auch ein paar Normalisierungen uns etwas aufpolieren I den Höhen, Mitten oder Bass, das gelingt mit Audacity problemlos.

Ich kenne für Audacirty kein Plugin, um mal eben alle Informationen eines Albums über eine Online-Bibliothek eingelesenen und an die Tracks als Zusatzinformation abgespeichert zu bekommen. Mein Stand dazu ist aber auch schon einige Jahre alt.

Klasse finde ich, dass es für alle relevanten Betriebsysteme eine SW gibt, eben Audacity, ich nutze es unter Linux, MacOS und- auch wenn ich es so gut als irgend möglich meide - unter Windows.
1) ARCAM AVR 550, Canton Ergo RCL + Ergo 655, 3 SAC Igel 50t, SUB10, Magnat Quantum 505, Vu duo4k, Panasonic UB704, Thorens TD320 MK2, AT33PTG/II, Trigon Vanguard 2; Zone 2 JBL Control One 
2) Sherwood AVP9080RDS, Abacus APC 12-23, Eve Audio SC307, T+A DVD1235R, Dual CS5000, Goldring Eroica
Zitieren
#19
ja genau, das analoge auf PC abspeichern und dann als MP3 auf den Stick fürs Auto. Groß bearbeiten möchte ich nicht.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Fragen zu Wega Studio 3207 wambo 36 10.916 10.01.2023, 13:22
Letzter Beitrag: wambo
  Toshiba Kondensator-Tonabnehmer Fragen.. elacos 20 5.393 10.04.2022, 19:04
Letzter Beitrag: hifi-collector
  2 Fragen zu Strom jagcat 16 4.017 05.03.2022, 10:56
Letzter Beitrag: Dirk F
  Fragen zur geplanten Anlage / Clipping Mumbojumbo 55 8.631 10.05.2021, 20:28
Letzter Beitrag: Feathead
  Phonopre, einige dusselige Fragen jagcat 599 91.502 21.02.2020, 09:50
Letzter Beitrag: monophonic
  Fragen zu Schellackplatten und deren Wiedergabe hal-9.000 42 10.860 18.11.2019, 22:59
Letzter Beitrag: monophonic



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste