Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Panasonic RX-F32 Boombox Cassettenlaufwerk Reparatur
#1
Dieser rote Henkelkattong hat Probleme mit der Wiedergabe von Cassetten.

Panasonic RX-F32LS:
[Bild: 20210602-104158.jpg]

Laut Besitzer leiert die Wiedergabe von Cassetten und es müssten wohl die Riemen erneuert werden.

In diesem ersten Schritt sollte festgestellt werden, was es hier für Probleme gibt und ob eine Reparaur machbar und auch sinnvoll erscheint.

Also erst mal das Gerät geöffnet:  
[Bild: 20210603-113615.jpg]

Nach dem Abziehen des Steckers für die Lautsprecher, kann die Front entfernt werden:
[Bild: 20210603-114100.jpg]

Übrig bleibt die Rückseite mit dem Rest: 
[Bild: 20210605-103245.jpg]

Beim ersten Wiedergabeversuch habe ich festgestellt, dass das Gerät elektrisch in den Aufnahme-Modus schaltet.

Laufwerk ausgebaut:
[Bild: 20210603-130219.jpg]

[Bild: 20210603-130438.jpg]

An diesem Hebelarm ist ein abgewinkelter Stift abgebrochen:
[Bild: 20210604-135611.jpg]

Der Abgebrochene Stift konnte aus dem Lauferk entfernt werden:
[Bild: 20210604-135826.jpg]

Um das Laufwerk lauffähig/testfähig zu bekommen, wurde ein zurechgeschnittener Unterdruckschlauch eingesetzt:
[Bild: 20210604-152051.jpg]
So wird - notdürftig - verhindert, dass der Play/Rec-Selector in Aufnahmeposition gedrückt wird.

Hier ist die Opfercase im Einsatz:
[Bild: 20210604-155953.jpg]
Nun funktionierte die Wiedergabe, aber es leierte fürchterlich und der TapeSpeed erschien mir zu schnell.

Laufwerk wieder raus und die obere Abschirmung abgeschraubt:
[Bild: 20210603-131522.jpg]

Alle vier Riemen hatte noch gute Spannung - daran konnte es schon mal nicht liegen.
Nun wurde die Halterung mit dem hinteren Capstanlager abgeschraubt:

[Bild: 20210603-132035.jpg]

Schwungmasse gezogen:
[Bild: 20210603-132608.jpg]

Wie üblich, ist die Riemenlauffläche nicht mehr glatt: 
[Bild: 20210604-105948.jpg]

Oberhalb der Feder fehlt eine Anlaufscheibe.
Aber, auch das konnte nicht die Ursache, für die fast schon ruckartige Wiedergabe sein. 

Beim Drehen des rechten Bandwickels mit der Hand fiel dann auf, dass es ein Mal pro Umdrehung einen Hakeligen Widerstand gab. Aha, also hier wird für den hakeligen Bandtransport gesorgt.

Nun den rechten Bandwickel zerlegt:
[Bild: 20210604-141239.jpg]

Erst ist mir nix aufgefallen ....

Das Problem konnte ich erst mit der Lupe erkennen.
Am Bandwickel hatte sich zwischen zwei Zahnflanken, ein Fremdkörper festgesetzt. Und der hatte für diesen hakeligen Übergang gesorgt.

Zahnflanken gereinigt, alles wieder lauffähig zusammengesteckt, Laufwerk angeschlossen und getestet. 
Nun war normale Wiedergabe möglich.

Jetzt konnte auch tatsächlich wieder Musik gehört werden:
[Bild: 20210605-115903.jpg]

Nun war auch deutlich zu hören, dass der TapeSpeed zu hoch ist.

Zur Kontrolle den TapeSpeed gemessen:
[Bild: Tape-Speed-F-32-06-Jun21.jpg]


Somit scheint die Reparatur des Laufwerks - in Bezug auf Wiedergabe - keine große Sache zu werden.

Nur der abgebrochene Hebelstift, scheint eine Herausforderung zu werden, da er unter erheblicher Federspannung steht.

Da wird - vermutlich - mit Kleben nix zu fixen sein.

Fortsetzung folgt ...

Gruß, Bob.
[-] 9 Mitglieder sagen Danke an AnalogBob für diesen Beitrag:
  • HifiChiller, Jörgi, Dual-Tom, Hippman, rafena, ted_am_see, SiggiK, Kimi, Akai 65
Zitieren
#2
Da bin ich gespannt, wie Du das löst. Weil Kleben ist bei dem Material schier unmöglich. Zumal da Kräfte drauf wirken. Wie immer sehr informativ!
Lowfidele Grüße

Peter
Zitieren
#3
(11.07.2021, 22:23)sankenpi schrieb: Da bin ich gespannt, wie Du das löst. Weil Kleben ist bei dem Material schier unmöglich. Zumal da Kräfte drauf wirken. Wie immer sehr informativ!
Ja, das halte ich auch für eine ziemliche Herausforderung. Ich bin gespannt auf Deine Lösung! Vielen Dank für die zahlreichen interessanten Beiträge.
Zitieren
#4
Wäre es überlegenswert, dass Teil optisch passend zusammenzufügen und dann einen 3D-Druck-Menschen mit einem Nachbau zu beauftragen?
Liebe Grüße,
Eric

"Kurz nach der Wende, in einer der letzten Episoden von HAPS, war der ZDF-Fernsehkoch Max Inzinger zu Gast und erklärte den Zuschauern des DDR-Fernsehens, wie man eine Kiwi richtig isst."
Zitieren
#5
(11.07.2021, 22:18)AnalogBob schrieb: Am Bandwickel hatte sich zwischen zwei Zahnflanken, ein Fremdkörper festgesetzt. Und der hatte für diesen hakeligen Übergang gesorgt.

Moin,
da hat aber einer Glueck gehabt ;-)

Ueblicherweise ist sowas naemlich inzwischen ein Zeichen fuer ein gerissenes Zahnrad. Zahnabstand stimmt nicht mehr, es hakt.
Na ja, Henkelware ist auch haeufig mal so Umweltbedingungen wie Sand etc. ausgesetzt...

73
Peter
Zitieren
#6
Ich würde das mit Loctite 454 versuchen.
Der ist Gelartig und kann auch kleinere Fehlstellen an der Bruchfläche ausgleichen.
Hält wie Bombe in solchen Fällen.
Sleep is an abstinence syndrom caused by lack of coffeine
Zitieren
#7
Zwischenzeitlich gab es beim Testen der Wiedergabe Azimuthprobleme.
Daher entschloss ich, eine neue Andruckrolle zu ordern.

Wie schon häufiger, kam auch diese Rolle aus der Slovakei.

So sieht das Ding aus:
[Bild: 20210816-183854.jpg]

[Bild: 20210816-184349.jpg]

Sieht schon optisch nicht wirklich gut aus.
An beiden Kanten stehen Fransen ab. Das ist offensichtlich eine sehr unsaubere Produktion.
Vermutlich stumpfe Werkzeuge ? Oder einen Arbeitsgang vergessen ?

Spaßeshalber mal eingebaut:
[Bild: 20210816-182213.jpg]

Gleichlauf im Bereich von 2% (leider keinen Scrennshot gemacht) und natürlich auch deutlich hörbar.
Rolle wieder raus und nachgearbeitet, Kanten geschliffen und Fransen entfernt.

Rolle wieder eingebaut:
[Bild: 20210803-185731.jpg]

Ergebnis Gleichlauf:
[Bild: W-F-Test-RX-F32-16-Aug21.jpg]

Gleichlauf immer noch schlecht.
Vermutlich ist die Rolle insgesamt schlecht, nicht wirklich rund usw.
Fazit: Die neue Rolle ist unbrauchbar ! 

Nun habe ich die alte Rolle wieder eingebaut und dabei die Feder (drückt die Andruckrolle gegen den Capstan) etwas nachgebogen:
[Bild: 20210803-192550.jpg]

Nun läuft es stabiler. Bisher keine Azimuthprobleme mehr.

Akueller Gleichlauftest, Ergebnis:
[Bild: W-FTest-17-Aug21-RX-F32.jpg]
Damit kann bwz. muss man leben.
W&F soll laut ServiceManual 0,2 % sein.

Dann habe ich auch noch versucht, den Hebel für die Betätigung des Aufnahmeschalters zu fixen.
Das hier mit Kleben des Bruchstücks nicht funktionieren würde, war mir klar. Habe ich gar nicht erst probiert.
Die Federkraft ist einfach zu hoch.
Also kam ich auf die Idee, dass abgebrochene Widerlager für die Feder, durch eine Schraube zu ersetzen.

1,5 mm Loch gebohrt:
[Bild: 20210818-094748.jpg]

2 mm Schraube reingedreht:
[Bild: 20210818-095107.jpg]

Sah eigentlich gut aus. Nun die Feder nachgebogen und montiert.
Sah auch gut aus.

Allerdings: Noch bevor ich ein Foto machen konnte, hat es den Hebel zerrissen:
[Bild: 20210818-100116.jpg]

[Bild: 20210818-100142.jpg]

Fazit: Die Reparatur des Hebels ist gescheitert. Aufnahmen sind zukünftig nicht mehr möglich.

Gruß, Bob.
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an AnalogBob für diesen Beitrag:
  • Jörgi, sankenpi, Akai 65
Zitieren
#8
asoPanic  Lol1 Lol1 Lol1 Lol1
[Bild: 20180603_220908_1.gif]
Zitieren
#9
Sehr ärgerlich, da ist der KU insgesamt zu mürbe geworden. Kommt leider häufig vor bei Kunststoffen aus dieser Zeit.
Lowfidele Grüße

Peter
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Onkyo TA-2570 nach Reparatur streikt das Laufwerk AnalogBob 4 541 19.09.2021, 16:50
Letzter Beitrag: AnalogBob
  Revox B710 MkI Reparatur und seltsamer Fehler Pennywise 7 734 17.09.2021, 14:27
Letzter Beitrag: Pennywise
  Telefunken HiFi Studio 1M BoomBox Laufwerk defekt AnalogBob 17 1.196 14.09.2021, 15:43
Letzter Beitrag: Schrotti
  Sony TC-K96R AutoReverse TapeDeck Reparatur AnalogBob 7 610 13.09.2021, 22:04
Letzter Beitrag: AnalogBob
  Tapedeck Reparatur, Akai, Kenwood, Luxman hyberman 654 118.151 12.09.2021, 17:42
Letzter Beitrag: nice2hear
  Bandmaschinen Reparatur von A wie Akai bis U wie Uher hyberman 328 31.743 04.09.2021, 15:34
Letzter Beitrag: UriahHeep



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste