Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
sind meine Ohren so schlecht?
#1
Fröhliches Wochenende zusammen,

vorweg möcht ich mich als Großflächenmembranfreund outen. Obwohl ich weiß, viele kleine
Pappen machen auch Fläche und sind sogar präziser was Impuls und Ausschwingen angeht.

Nun hat ein Bekannter so einen Akku-Bosespeaker*, wo wenn man es leerräumen würde, etwa
1 Liter reinpassen (voll belassen ca. 0,2 L).

Das Teil, 3 Meter entfernt auf einen Koffer gestellt, im Garten (freiluft), macht richtig gut
Sound und sogar Baß

Das Teil ist ~5cm dick und der Speaker (wohl 8cm) kann doch gar nicht soviel Luft verschieben
um einen annehmbaren Baß zu erzeugen, tut es aber erstaunlicher Weise doch.

Fallen meine Ohren dabei einem Trick zum Opfer, oder wie ist das möglich?

*(gibt’s wohl schon länger, nur für mich ist das neu und Hexenwerk)

Gruß Matze
[-] 1 Mitglied sagt Danke an P.Voice für diesen Beitrag:
  • Senator
Zitieren
#2
Oh super. Ein Klangfred zum Wochenende. Obwohl... nee heute ist das Wetter viel zu schön  Lol1
“It’s been a long time since I stood on a stage in London, was about 14 or 15 year ago, I was 60 years old – just a kid with a crazy dream…” Leonard Cohen 2008
Zitieren
#3
Ich würde diese Thread-Thematik sehr wohl ernst nehmen wollen.

Wir haben seit einiger Zeit ebenfalls so eine Bose-Bluetooth-Box, und ich fragte mich bereits des öfteren, wie es eigentlich sein kann, dass derart kleine Schallwandler solche Sounds hervorzubringen in der Lage sind.

Kein Vergleich zu den gewohnten und bekannten plärrenden Klängen aus früheren Küchenradios - die noch dazu oft Lautsprecherchassis mit deutlich größerem Durchmesser verbaut haben.

Insofern schließe ich mich an und bitte die Kapazunder hier um eine - im Idealfall nachvollziehbare - Erklärung für dieses Phänomen.
 Pult ist Kult - und Tool ist cool...  Headbang
Zitieren
#4
Ich habe auch so ein Bose Brüllwürfel.

Soundlink colours.

Teils ist der Bass aber schon zu viel und nervig.
Rot auf blau und Plus ist Minus.
Strom tut erst dann weh wenns riecht (Alte Elektriker Weisheit)

Beste Grüße Jianni.
Zitieren
#5
(26.06.2021, 12:48)jim-ki schrieb: Teils ist der Bass aber schon zu viel und nervig.


Ja, zuviel - man möchte/sollte für die ... ein Kissen reinstopfen  Denker

hochfrequenzmodulierter Tiefbaß Dance3 

Gruß Matze
[-] 1 Mitglied sagt Danke an P.Voice für diesen Beitrag:
  • Caspar67
Zitieren
#6
In Fachkreisen auch utz, utz genannt.
Zitieren
#7
Technische Erklärungen, anyone...?
 Pult ist Kult - und Tool ist cool...  Headbang
Zitieren
#8
Es ist kein echter Bass, sondern nur eine Überhöhung bei100-120 Hz. Das ist es auch schon. Es klingt dann sehr erwachsen.
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an Goldmakrele für diesen Beitrag:
  • Ivo, Caspar67, stingra
Zitieren
#9
Ich habe Bose im Auto.....Das schiebt mal richtig an!
[-] 1 Mitglied sagt Danke an scope für diesen Beitrag:
  • kandetvara
Zitieren
#10
Subwoofer dann am besten mit geöffneter Heckklappe betreiben. Das bringt den nötigen Punch an der Ampel.
Zitieren
#11
....und dann noch Bose Onkelz im CD Player.
Zum Verkauf: Luxman M 03 (champagner)
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an General Wamsler für diesen Beitrag:
  • Caspar67, franky64, StephanCOH
Zitieren
#12
Es ist eine Art sound processor verbaut der nach dem “Motion Feedback” Prinzip den Klang verbiegt und im Ohr als tiefer Ton ankommt….so in etwa
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Busch63 für diesen Beitrag:
  • Ivo
Zitieren
#13
In einem Testbericht stand mal etwas von "synthetischen" Bässen, die in Wahrheit nicht vorhanden sind. Gemeint war wohl das bereits genannte Verbiegen...
[-] 1 Mitglied sagt Danke an CaptainFuture für diesen Beitrag:
  • Ivo
Zitieren
#14
Zitat Bose Teufel:
Zitat:Bass du willst!

Der BOOMSTER besitzt einen integrierten Subwoofer. Die Lautstärke des Subwoofers kannst du in 4 Stufen anpassen. Klicke auf die Ziffern, um zu sehen wie sich der Frequenzverlauf im Bassbereich ändert. Je stärker die Kurve nach oben geht, desto mehr rumst es.

https://teufel.de/boomster-105447000

Hauptsache es rumst  Dance3
Mit dem Ding kann man tatsächlich im Garten für einige Verärgerung unter den Nachbarn sorgen.
Hallo bitte hier ein sony
Er funktioniert einmal frei
Aber die Tür will nicht zu gehen
Ansonsten alles gut ... Dance3
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an MacMax für diesen Beitrag:
  • Ivo, Caspar67
Zitieren
#15
Moin Leute,

utz, utz - Überhöhung bei100-120 Hz - Sound-Prozessor o. synthetischer Baß hört sich nicht
wie 1:1 an und bleibt für mich noch im Bereich Hexenwerk, Teufelszeug ...

Gibt’s da evtl. ne aufgenommene Frequenzkurve zu, damit meine Augen es den Ohren
erklären können?

Gruß Matze
Zitieren
#16
Bose Wave Radio, das geht ja auch ganz gut 

http://funfunfun409.blog82.fc2.com/blog-...04.html?sp

http://www.whatsinside.info/bose-wave-ra...inside-03/
Gruß Ulf Hi

[Bild: avatar_219660aoq0d.gif]

Zitieren
#17
Das untere Bild scheint wie eine Art gefaltetes Resonanzrohr. Damit kann man natürlich in einem begrenzten Frequenzbereich tüchtig Druck machen. Wird bei Verbrennungsmotoren zur Verbesserung der Füllung eingesetzt, zum Teil schaltbar, um mehrere Frequenzen (Drehzahlbereiche) abzudecken.
Es war egal. Ich hatte meins. Und... es war gut. So hat alles seine Zeit.
Zitieren
#18
Beim vierten Bild sieht man das Innere


http://tvpaguera.com/audio-hifi/bose/229...-o.-carbon
Gruß Ulf Hi

[Bild: avatar_219660aoq0d.gif]

Zitieren
#19
Hi,

als Ergänzung in der „Klang und Ton“ ist mit deren Ceap Trick 311 und 307 Ja exemplarisch beschrieben, wie mit einem Breitbänder und eine kleine Kiste, bzw, sogar nur mit einem Brett doch auch ab fast 50 Hz schon deutlich Schall abgestrahlt werden kann.

Wenn man dann noch etwas mehr an Elektronik und passender Software zur Entzerrung einbringt, geht bestimmt noch etwas mehr.

Der Konflikt dabei dürfte sein, den besten Kompromiss aus Lautstärke, Linearität und Energieverbrauch zu erzielen und das nächste Ding wird sein, die Wände derartiger Boxen direkt anzuregen, um dann entsprechend unterstützen oder mit Gegenschall Überhöhungen gefangen zu bekommen.
1) ARCAM AVR 550, Canton Ergo RCL + Ergo 655, 3 SAC Igel 50t, SUB10, Magnat Quantum 505, Vu duo4k, Panasonic UB704, Thorens TD320 MK2, AT33PTG/II, Trigon Vanguard 2; Zone 2 JBL Control One 
2) Sherwood AVP9080RDS, Abacus APC 12-23, TEAC V8030S, T+A DVD1235R, Dual CS5000, Goldring Eroica
Zitieren
#20
Also,

die kleinen Brüllwürfel machen natürlich keinen richtigen Bass im eigentlichen Sinne, sondern nutzen die Fähigkeit unseres Gehörs, aus Obertönen Grundtöne zu rekonstruieren. Je größer der Bluetooth-Lautsprecher ist, desto eher schafft er es noch mit Hilfe schwerer Passivmembranen, so etwas wie echten Bass zu produzieren, zum Beispiel die JBL Flip 4 und Konsorten.

Und dann muss man einrechnen, dass die kleinen Dinger ja immer auf einer Grenzfläche stehen, die den Pegel unterhalb von 500 Hertz immer mehr "stützt" - da geht also auch noch was.

Beispielhaft mal eine Messung meines ersten Aha-Erlebnisses mit so etwas: Die JBL GO, die es damals für 30 Euro gab: Exzellenter Frequenzgang, aber bei 200 Hertz ist Schluss und unterhalb von 500 klirrt es schon ordentlich.


[Bild: JBL-Go-frequenzgang.png]
Das Band darf an den Bandführungen nicht krempeln.

Die natürlichen Inhaltsstoffe können einen Bodensatz bilden. 
[-] 8 Mitglieder sagen Danke an tiarez für diesen Beitrag:
  • voidwalking, winix, kandetvara, P.Voice, Tom, Kimi, Ivo, scope
Zitieren
#21
Hab ein paar Musiccast-Geräte im Einsatz. Im Bad hab ich ein Yamaha ISX-18D über dem Spiegelschrank in einer Nische. Bei dem musste ich den Bass sehr weit runter ziehen, sonst dröhnt es nur. Doch auch mitten im Raum in der Hand gehalten hat das mit "Natural Sound" oder wie Yamaha das nennt wohl nix mehr zu tun. Aber das Multiroom-Prinzip von Yamaha ist ganz nett, wenn man auch mal in der Badewanne 'ne Platte hören will (was man vielleicht zweimal macht, aber es geht ums Prinzip).
Meine Referenz in Sachen Boombox ist aber so ein Makita-Baustellenradio. Das ist mal richtig gut! Weiß jemand wer dahinter steckt?
Zitieren
#22
https://de.wikipedia.org/wiki/Residualton
[-] 1 Mitglied sagt Danke an lui für diesen Beitrag:
  • P.Voice
Zitieren
#23
Wie man unschwerlich erkennt, seit Jahren im Einsatz. Ob jetzt im HomeOffice, im Garten, beim Renovieren, als "Grillradio" oben im Sonnenschirm platziert, als Heimkino-LS beim iPad Film-gucken. Einfach klasse.
[Bild: Zv904Eq.jpg]

Ich habe in den 90ern mal 2 Jahre für Bose gearbeitet (Professional Sound Divison) und könnte euch das Geheimnis erzählen...darf ich aber nicht, sonst kommt die NSA und klingelt bei mir: Tease Tease Flenne Afro
------------------------------------------------------------------------------------------
Drinks  "Those who say, money can't buy you happiness, obviously don't know where to shop!" Drinks
Zitieren
#24
Deine Entwicklungsarbeit muss sauteuer gewesen sein Lipsrsealed2 Zahnlos
uhuhuu...dark meditation....frei aus Pictured Life.

Die Sonne scheint immer©
^ischreschminimiuf, isch... ^
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Welche Lautsprecher sind da? LittleJo 27 1.058 Gestern, 11:23
Letzter Beitrag: sankenpi
  Meine erste Liebe: Die Compact-Cassette oder: Der ultimative Tape-Thread Vancouverona 7.327 1.918.676 03.10.2021, 18:55
Letzter Beitrag: Lass_mal_hören
  Sind Besitzer eines Shure Dynetic M222 Tonarms hier? akguzzi 9 647 28.01.2021, 12:51
Letzter Beitrag: akguzzi
  Erstbesitzer - wo sind sie? lyticale 109 35.336 02.01.2021, 10:22
Letzter Beitrag: make-my-day
  AV Receiver sind "gut". scope 206 18.019 17.11.2020, 09:38
Letzter Beitrag: jim-ki
  Was sind das für Tweeter ? jagcat 13 2.780 03.01.2020, 00:18
Letzter Beitrag: spocintosh



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste