Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Advance Paris Classic A10 Hybrid Vollverstärker
#1
Ich möchte heute mal meinen Neuerwerb vorstellen. Nix old fidelity, sondern sehr aktuell. 

Advance Acoustic brachte 2020 diesen Hybrid Vollverstärker heraus, den Advance Paris Classic A10.

Bis dato hatte ich den gar nicht auf dem Schirm und stieß eher reinzufällig darauf. Klassisches Design trifft hier auf neuere Technik. Genau das was ich mag. 

Große Powermeter ala McIntosch. Digitaldisplay für Quellenanzeige, Volume und Menueführung, ein Multifunktionsdrehrad/Knopf in der Mitte, ein Standby Taster (der AUS Schalter ist auf der Rückseite) und KH Buchse. 

Ein Sichtfenster für die Vorstufen Röhren (2x ECC81/12AT7). 



[Bild: Foto-23-12-21-11-01-39.jpg]

Der innere Aufbau kann auch überzeugen.
Ringkerntrafo, 4x 6800 µF Kondensatoren, AK4490 D/A Wandler Chip, analoge Eingänge incl. MM Phono (anpassbar), 3 optische Digitaleingänge, XLR Eingänge, USB A und B, 2x HDMI, sowie optional Bluetooth (Dongle), welchen ich mir zusätzlich geordert habe. 

Das Ganze sieht hochwertig verarbeitet aus, ordentliche LS Terminals, PreOut und Subwoofer Ausgang. Lässt somit keine Wünsche offen, zumindest für mich nicht. 

Klassische AB-Verstärkung, diskret aufgebaut. Leistung ist satt vorhanden (130W, 190W und 250W, je nach LS Impedanz).

System Fernbedienung ebenfalls am Start. 

Bei einem aktuellem Kampfpreis von 1490€ unschlagbar derzeit. Viel Ausstattung für das Geld. Den deutschen Vertrieb macht Quadral. 

Meine ersten Höreindrücke bestätigen mir, dass ich hier keinen Fehlkauf gemacht habe. 



[Bild: Foto-23-12-21-11-01-50.jpg]



Hier noch ein paar Links:

https://www.advance-paris.de

https://www.lowbeats.de/test-vollverstae...0-classic/

https://www.fairaudio.de/test/advance-pa...rstaerker/


Jemand zufällig auch mit Advance Acoustic unterwegs?
Gruß André





[-] 17 Mitglieder sagen Danke an hyberman für diesen Beitrag:
  • sankenpi, jagcat, Hörer aus+in B., HifiChiller, onkyo, Tom, nice2hear, Norbert61, leolo, Forza SGE, stephan1892, hadieho, Deubi, HiFi1991, vectra800, Schrotti, Rüssel
Zitieren
#2
Feines Gerät aber ich verstehe die Brüllbeleuchtung selbst bei teuren Geräten heutzutage nicht.
LEDs müssen doch nicht alle den gleichen immer blauen Farbton wie in den günstigsten QI Ladeplatten/Kleinelektrosums & Billigbildschirmen haben. Oder ist das in live alles dezenter?
Die blauen LED Anzeigen passen wenigstens gut zum Kabel links im Bild & den Hüllen unten rechts UndWeg


Gruß
Zitieren
#3
Die blaue PowerMeter Beleuchtung war schon immer das Markenzeichen von Advance Acoustic. Stört mich hier tatsächlich mal nicht, obwohl ich sonst keine blaue LED Beleuchtung mag.

Ich denke mal, daran werden sich einige stören. Das blaue Licht brüllt einem live aber nicht allzu sehr an....da gibt es wirklich schlimmeres.

Eben noch das BT Modul X-FTB 02 angestöpselt. Feine Sache das.

Technische Details dazu:


BT 5.0
Codec aptX, aptX HD, AAC, SBC
Audio-Schnittstellen 24-Bit
Tri-Core-Verarbeitung 32-Bit
Plug and Play
aptX HD in CD-Qualität
48kHz / 24 Bit digitaler Ausgang
Abtastrate: 44,1 oder 48 kHz/Bit
THD: 0,003% bei 1kHz
Dynamikbereich: 24 Bit > 120 dB
Frequenzgang: 20 Hz bis 20kHz, +/-0,5 dB
Übertragungsreichweite: 10 Meter Klasse II
Gruß André





Zitieren
#4
Mensch Andrè, wenn ich bedenke, das wir beiden hier im Forum in 2014 mal mit nahezu identischem Geraffel - Setup angefangen haben.

Einer von uns beiden hat sich da definitiv viel mehr weiter entwickelt und das bin nicht ich  LOL

Mir gefällt dein Neuewerb sehr gut und ich habe die Vorstellung von Advance in den HiFi Zeitungen immer mit Interesse verfolgt. 

Ich wünsche dir viel Spaß mit dem Amp. Bei kaum einem anderen Gerät ist neu und alt so gut kombiniert wie bei diesem  Thumbsup
>> Kommunikation ist nicht was der Eine sagt, sondern was der Andere versteht <<
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an HifiChiller für diesen Beitrag:
  • hyberman, HiFi1991, kandetvara
Zitieren
#5
Ich kann der Marke nicht viel abgewinnen.
Das Design der Firma hat sich nach meinem Dafürhalten nochmal stark ins "kitschige" verlagert. Die frühen Serien waren m.E. noch "tragbar" aber was die heute anbieten geht über das hinaus, was ich vertragen kann Wink3
Die verarbeitung ist "durchwachsen" und lässt die chinesische Herkunft sofort erkennen. Anscheinend  fielen relativ viele  Advance Geräte vergleichsweise früh aus, und auch ich hatte schon etliche Geräte hier, die kurz nach der Garantie kaputt gingen.

Letzteres sehe ich aber als harmlos an....Das Design und die Farbgestaltung beissen mir (rein subjektiv Wink3 ) allerdings die Augen aus Wink3.....
Zitieren
#6
Zappeln deine VU Meter wenigstens ? Oder auch erst bei über Zimmerlautstärke wie bei meiner BX-1 Endstufe ?
Zitieren
#7
(23.12.2021, 15:14)kaysersoze schrieb: Zappeln deine VU Meter wenigstens ? Oder auch erst bei über Zimmerlautstärke wie bei meiner BX-1 Endstufe ?

Die dB/Watt Meter sind für 8Ohm Lautsprecher ausgelegt und somit zappeln die bei meinem aktuell angschlossenen 4Ohm LS eher im unterem Bereich bei Zimmerlautstärke. 
Hier hätte ich mir eine Umschaltung / Empfindlichkeitseinstellung gewünscht. Das kann McIntosch besser. 

Wo viel Licht ist, ist auch Schatten. Wie auch hier. 

Auch wenn Scope nüchtern betrachtet, das Teil schon wieder nieder macht, muss man die Preisklasse im Auge behalten.
Gruß André





Zitieren
#8
In der äußeren Gestaltung kriegt das Ding irgendwie die Kurve nicht.
Für mich strahlt das einfach keine Ruhe und Wertigkeit aus.
Wirkt wie eine Drag Queen zwischen natürlichen Schönheiten.
Zitieren
#9
Muss uns nicht gefallen.
Zitieren
#10
Advance hatte schon in den alten (bicolor) Serien ein "Problem" mit den extrem grellblauen Instrumenten, die zudem noch ein "unschönes" Design in der Skalierung mitrbringen. Wären es helle Skalen mit schwarzer, deutlich feiner gezeichnerer Beschriftung geworden, die zudem nicht schon am Drehpunkt mit dicken Strichen beginnt Sad , wäre m.E. viel gewonnen.
Die damaligen Bicolor Geräte waren zwar auch nicht unbedingt das, was mich aus dem Häuschen brachte, aber was man da jetzt zusammengedengelt hat, ist beinahe "kitschig".
Die VU Meter waren aber schon damals "schwierig".

Und auch bei den teureren Geräten sieht es nicht besser aus. Dieser Monoblock könnte ziemlich "hübsch" sein, wenn man dieses verdammte blaue Kitschmeter rausgeschmissen hätte, und eines mit heller Skala (oder gar keins) verwendet hätte.
Die aalglatten, dunklen Fronten polarisieren ebenfalls, aber das halte ich noch für nebensächlich.

https://www.beamer4u.de/advance-acoustic...ine-kaufen

Die POA 8000 ist da m.E. wesentlich ansehnlicher. Das liegt vor allem am Design der grellblauen Anzeige
Zitieren
#11
Erst mal viel Spaß mit deinem neuen Verstärker  Drinks
Bei meinen McIntosh MA 6900 bewegen sich die Zappler, bei einer Lautstärke, in welcher man sich unterhalten kann, auch nur in homöopathischen Dosen.
Und einen Umschalter gibt es auch nicht. Ist mMn nicht tragisch. Wenn ich mich unterhalte, guck ich eh nicht auf die Zappler.
Und wenn ich alleine Musik genieße (2-20 Watt), sind die Aktivitäten der Zappler gut erkennbar  LOL
Außerdem haben die Zappler ja keinen Einfluss auf die Wiedergabe, also so what?

Grüße
Norbert
Ich kann nicht schneller, ich bin Vodafone-Kunde  Floet
Zitieren
#12
Bei ollen McIntosh-Endstufen kann man die Empfindlichkeit in drei Stufen anpassen. Da zappelt es auch bei Zimmerlautstärke. Diese Geräte sind aber für eine völlig andere Zielgruppe.
Zitieren
#13
War/ist bei meinem MA6800 irgendwie etwas anders....es zappelte mehr, ist aber auch wirklich egal.

Ich habe vorhin versucht den Hersteller USB 2.0 AudioTreiber unter Windows 10 zu installieren, um dann den A10 mit dem PC zu verbinden. Ist leider nicht wirklich erfolgreich verlaufen. Win Treiber wurde zwar installiert, aber sobald ich den A10 via USB B verbinde, gibt es im Gerätemanager einen fehlenhaften USB Treiber / Anschluss. Der A10 meldet allerdings USB connected. Reagiert auch beim abziehen der USB Verbindung entsprechend.

Werde es später mal mit dem Mac Mini probieren, auch dafür gibt es einen Treiber von der Herstellerseite. Evtl. funzt das ja besser.

Ist jetzt nicht unbedingt ein Muß, das der A10 mit PC kann, aber es wird ja so angepriesen das er es kann.
Gruß André





Zitieren
#14
Ich würde den Standardtreiber von Microsoft verwenden, den muss man auch nicht installieren.
Zitieren
#15
Ein stealth mode, bei dem man nur noch die Röhren im Dunkeln sieht, wäre mMn ein i-Tüpfelchen.
Viel Spaß mit dem Teil Thumbsup
uhuhuu...dark meditation....frei aus Pictured Life.

Die Sonne scheint immer©
^ischreschminimiuf, isch... ^
Zitieren
#16
Verbindung zum Windows PC steht nun und funktioniert tadellos. Meine USB Verlängerung muss daran Schuld gewesen sein, das es Probleme gab.
Gruß André





[-] 3 Mitglieder sagen Danke an hyberman für diesen Beitrag:
  • HiFi1991, Hörer aus+in B., Rheydter
Zitieren
#17
(23.12.2021, 20:20)Tom schrieb: Ein stealth mode, bei dem man nur noch die Röhren im Dunkeln sieht, wäre mMn ein i-Tüpfelchen.
Viel Spaß mit dem Teil  Thumbsup

Soweit ich die Teile kenne kann man die Zappelbeleuchtung abschalten an der Rückseite.


Ansonsten schönes Teil, wobei ich auch finde das diese reine Acrylfront nicht mehr so dolle ist.

Hatte früher ne Endstufe von denen und die war wirklich noch bisl besser verarbeitet mit richtiger Alufront, und diese auch paar mm dick. Dafür waren die Beleuchtungen der Zappelzeiger damals weder dimm- noch abschaltbar, und brannten aber echt im Auge so hell.  Zum Bewegen brachte man sie auch nur wenn des Nachbars Geschirr im Schrank mittanzte  Lol1 

Mangelnde Haltbarkeit konnte ich der zumindest MAA405 nicht attestieren, sie lief und lief und tut es immer noch ohne Probleme (aber nicht mehr bei mir). Ist natürlich kein Erfahrungswert für die Marke ansich.


Am schlimmsten fand ich die Empfindlichkeit der Zappler wenn man das Plastik berührte, vor allem beim abwischen. Egal mit was für einem Tuch, feucht oder nicht, egal was für Mittelchen oder nicht, hat man einmal gewischt hatten die Zeiger zwei Tage Vollausschlag. 
Mit viel Geduld und Wischmustern konnte man sie wieder in Ruhestellung bringen wenn man wollte  Lol1

Passiert bei anderen auch, aber die Advance sind da schon enorm empfindlich. Da sollte man vllt zu einem etwas weniger statisch aufladbaren Kunststoff greifen.
Zitieren
#18
Die Beleuchtung der PowerMeter ist hier an diesem Modell weder abschaltbar, noch ist sie dimmbar.

Die Plexiglasfront ist 1cm stark und wirkt dadurch nicht billig. Allerdings ist sie ein Staubmagnet vor dem Herrn. Wischempfindlich sind die PowerMeter nicht, egal mit was ich hier die Front abwische.
Gruß André





Zitieren
#19
Ich finde die dicke Plexiglas Front auch recht schick, wo ich sie jetzt erstmal live gesehen habe.
Interessanter Weise läßt sich bei meiner BX-1 das Display in 4 Stufen dimmen.

Hoffe der Phono Eingang ist so wertig ausgelegt wie man es vermuten könnte !?

Einige komponenten gibts ja auch in weiß :
https://www.areadvd.de/images/2016/09/Ad...-Front.jpg
Zitieren
#20
Im Menü lässt sich aktuell nur der weiße LED Ring um die Standby Taste deaktivieren. Ob sich mal was mit einem neuen Firmware update ändert...keiner weiß es.
Zum Phono Eingang kann ich tatsächlich noch nichts schreiben, weil ich noch gar nicht dazu gekommen bin, diesen zu testen. Immerhin ist der MM Phonoeingang in 3 Stufen anpassbar (100, 200 und 320 pF).
Gruß André





Zitieren
#21
Zitat:Mangelnde Haltbarkeit konnte ich der zumindest MAA405 nicht attestieren,


Ich schon...Fünf Endstufen der damaligen Bicolor Serie habe ich in den letzten 3 Jahren hier gehabt. Keine davon war besonders alt. Die Verarbeitung ist etwas "durchwachsen", die Frontplatten dick, aber eben typisch chinesisch designed...Man sieht sofort, wo die Dinger gemacht wurden.
Ich habe keine Erklärung dafür, WARUM das europäische Management das Design so typisch chinesisch hält. Möglicherweise geben die Chinesen das Portfolio der Komponenten vor, denn die blauen Instrumente gibt es z.B.  1 zu 1 haufenweise bei Ali-Express...
Zitieren
#22
Anders gefragt. Was würde wohl so ein Hybrid Vollverstärker kosten, wenn er rein in Europa gefertigt werden würde ohne die Chinesen? Das doppelte? Das dreifache?

Aktuell entscheidet bei mir die Vernunft zwischen Preis-Leistungs-Verhältnis. Dabei habe ich den A10 noch nicht mal neu gekauft, sondern von einem privaten Verkäufer. Der A10 ist 1 Jahr alt oder jung, wie man es sehen mag und hat demzufolge auch noch 1 Jahr Garantie (obwohl mir die fast Schnuppe ist).

Ich hätte auch die Wahl zu einer Luxman C03 / M03 Kombi gehabt. Habe mich dann aber für den A10 entschieden. Preislich lag beides nah beieinander. Nur wollte ich keine Schwergewichte mehr haben.
Gruß André





Zitieren
#23
Ich (achtung...Meinung!)  halte es für falsch, die Qualität, oder die Mißstände von Luxusartikeln über den besonders günstigen Preis zu rechtfertigen.
Das mit Abstand größte Problem an den Advance Geräten sehe ich übrigens nicht in der Verarbeitung, sondern in den Materialien und dem Design bzw. der Machart.
Wer damit zurechtkommt, oder sich sogar darin vergucken kann, hat vielleicht alles richtig gemacht. 

Ich könnte mir nicht vorstellen, ein Gerät des Herstellers -neu- anzuschaffen, greife aber immer zu, wenn ich defekte Geräte abgreifen kann Wink3
Damit spiele ich dann eine Woche rum und verscheuer sie dann wieder.

Vielleicht schafft es die Firma irgendwann, am "Styling" zu arbeiten, und den chinesischen "Kitschflair" (sorry) abzulegen. Im Moment sind sie mit den Acrylfronten und den schrillen Farbkontrasten (grellblaue Skalen, rote Zeiger usw...) eher in die andere Richtung gegangen. Da standen die ebenfalls "etwas schwierigen" Bicolorgeräte m.E. besser da....Leider auch fast immer mit den fiesen blauen "Zapplern".


Zitat: Aktuell entscheidet bei mir die Vernunft zwischen Preis-Leistungs-Verhältnis.


Was hat das alles mit Vernunft zu tun?  Das sind Spielzeuge, die einfach gefallen müssen, und wenn dir das Design gefällt (so unterschiedlich sind die Menschen bekanntlich Wink3) , hast du alles richtig gemacht.

Zitat: Ich hätte auch die Wahl zu einer Luxman C03 / M03 Kombi gehabt. Habe mich dann aber für den A10 entschieden


Das sind aber zwei völlig unterschiedliche Kategorien...Unterschiedlicher geht´s bald nicht mehr.  Du hast dich für einen Vollverstärker mit USB, HDMI. Wireless opt. , und modernen Chips für digitale Signalverarbeitung, gepaart mit einer klassischen, ganz einfachen Verstärkerschaltung und einem Satz Showröhren entschieden.

Die C03 M03 bedient völlig andere Bedürfnisse. Die Kombi würde ich mir aber auch niemals kaufen Wink3  Der Markt gibt zum Glück für jeden das passende Material her.... Thumbsup
Zitieren
#24
(24.12.2021, 11:25)hyberman schrieb: Die Beleuchtung der PowerMeter ist hier an diesem Modell weder abschaltbar, noch ist sie dimmbar.

Die Plexiglasfront ist 1cm stark und wirkt dadurch nicht billig. Allerdings ist sie ein Staubmagnet vor dem Herrn. Wischempfindlich sind die PowerMeter nicht, egal mit was ich hier die Front abwische.

Oh Ok, dann haben die wohl irgendwann nachgebessert.
Super

Dafür kann man jetzt nimmer dimmen oder abschalten
Zitieren
#25
(24.12.2021, 12:16)scope schrieb:
Zitat:Mangelnde Haltbarkeit konnte ich der zumindest MAA405 nicht attestieren,


Ich schon...Fünf Endstufen der damaligen Bicolor Serie habe ich in den letzten 3 Jahren hier gehabt. Keine davon war besonders alt.  Die Verarbeitung ist etwas "durchwachsen", die Frontplatten dick, aber eben typisch chinesisch designed...Man sieht sofort, wo die Dinger gemacht wurden.
Ich habe keine Erklärung dafür, WARUM das europäische Management das Design so typisch chinesisch hält. Möglicherweise geben die Chinesen das Portfolio der Komponenten vor, denn die blauen Instrumente gibt es z.B.  1 zu 1 haufenweise bei Ali-Express...

Toitoitoi,
meine läuft noch.

Wo man bei ihr deutlich die trotz allem billige Fertigung sah (obwohl das schon zu abwertend klingt jetzt)  war wenn man unten aufmachte 

Bei offenem Gehäuse Deckel sah es ja sauber und ordentlich aus.
Machte man unten das eine extra verschraubte Blech in der Bodenplatte ab platzte das Kabelchaos förmlich aus dem Loch.

Ein paar Kabelbinder hätten dem Gesamtbild vllt noch einen Pluspunkt mehr gebracht.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Lift vom Scheu Classic Tonarm revidieren fr.jazbec 9 738 21.04.2021, 12:59
Letzter Beitrag: fr.jazbec
  " FTZ" Widerstand an Hochpegeleingängen Vor/Vollverstärker aus den 80'ern? bigolli 10 1.498 12.08.2020, 14:31
Letzter Beitrag: timundstruppi
  der Vollverstärker-Thread, Stereo-Amps im Einsatz nice2hear 401 130.016 31.07.2020, 22:33
Letzter Beitrag: winix
  Vollverstärker mit Pre Out aber ohne Main In als Vorstufe nutzen fr.jazbec 6 1.581 16.11.2019, 18:37
Letzter Beitrag: uli_d
  Kaufberatung Luxman Vollverstärker Bastelwut 121 15.340 24.10.2019, 21:55
Letzter Beitrag: Kuma
  Das Dilemma der 70er Receiver, Vollverstärker + Tuner oder Vor-Endstufe und Tuner... hörtnix 6 2.039 14.02.2019, 20:23
Letzter Beitrag: elacos



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste