Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
RFT BR 26 Tonkeule / vinylia - fertig
#1
Lang hats gedauert, meine BR 26 sind endlich fertig.

Gehäuse: Tonkeule - Eiche
Dämmung: 40 mm Möbelvlies
Weiche: Direktverdrahtung mit getrennter Masse, Audiophiler MKP Kondensatoren, Intertchnik Spulen
Kabel: HT 1,5 - TT 2,5 - die Kabel gehen direkt von der Weiche zur Endstufe (Denon DRA-75VR)
Anschluß: Bi-Wiring
Aufstellung: direkt auf Ziegelstein, Entkopplung zum Fußboden mit vier Hartgummibällen

[Bild: br25tonkeule01o5js0.jpg]
Der Klang der neuen BR26 ist hinreißend schön.
Das Klangbild sehr ausgewogen & harmonisch.
Der Baß ist kraftvoll & warm. Je nach Aufnahme, kann der Baß sehr druckvoll sein.
Die Höhen sind sehr ausgeglichen, nicht übertrieben wie bei der originalen BR26.

[Bild: br25tonkeule0232j0k.jpg]
Mit der Aufstellung der BRs habe ich rumgetüftelt.
Der direkte Kontakt der BR26 zum Ziegelstein unterstützt den Baß.

[Bild: br25tonkeule031djk7.jpg]
Die BRs sind schön mittig räumlich. Die Musike spielt vorne. Nicht wie manche Lautis hinten an die Wand geklebt.
Der Abstrahlwinkel ist recht weit offen, dadurch werden die BRs räumlicher.
Die Wiedergabe von Stimmen ist einfach ne Wucht.

[Bild: br25tonkeule07tkpn.jpg]
Die Eichengehäuse habe ich Natur belaßen.
Bei Tonkeule habe ich die BR50 original & die Tonkeule BR50 gehört, das waren Welten.
Ich finde die Tonkeule BR 25/26 klanglich & handwerklich ne Wucht. Das steifere Gehäuse macht sich hörbar bemerkbar.

[Bild: weichebr25-260117kx2.jpg]
Die Weichenbauteile sind mit Heißkleber verklebt. Die Bauteile untereinander direkt verlötet.
Nach dem ich neben den originalen Kondensatoren, die originalen Spulen vermessen habe, Abweichungen von ihren Werten feststellte, entschied ich mich auch für neue Spulen mit niedrigeren Widerstandswert.
Zur Baßspule ist parallel ein Kondensator, 27 nF, gesetzt. Dadurch wird der Baß direkter, eine hörbare Trennung zwischen Hoch- & Tiefton ist wahrnehmbar.
(Habe ich mir bei einer Yamaha Box abgelugt, die identisch mit einer IQ Box ist, wo dieser Kondensator nicht vorhanden war.)
Getestet hatte ich einen zusätzlichen Kondensator, 1 µF, beim HT 10 µF Kondensator. Die Höhen werden dadurch noch feiner.

Audiophile Grüße Nadja
[-] 8 Mitglieder sagen Danke an vinylia für diesen Beitrag:
  • Frunobulax, sensor, Fürchtenix, Tom, eric67er, tom68, HiFi1991, Dr. Mabuse
Zitieren
#2
Leider keine Bülders...
Lowfidele Grüße

Peter
Zitieren
#3
Und was soll dieses audiofoole Geschwurbel? Hier ist doch nicht das Treffen der Anonymen Angstgestörten Audioten (AAA)... Denker
Zitieren
#4
Niemand zwingt dich, dich damit auseinanderzusetzen. Ansonsten seh ich auch leider keine Bülders...
Do you have any idea,
what that can do to a man?
Zitieren
#5
(04.01.2022, 22:35)vinylia schrieb: Bei Tonkeule habe ich die BR50 original & die Tonkeule BR50 gehört, das waren Welten.

Du meinst sicherlich Traumwelten, oder hast Du Dir den Messschrieb von Andreas nicht angekuckt, bzw. möchtest nichts dazu sagen? Auch er hat das Rad nicht neu erfunden, davon abgesehen, dass er an sich eine gute, solide Arbeit leistet! Selbst Andreas sagte, dass da kein wesentlicher Unterschied auszulesen sei.
Und "Nebenan" gab es doch schon genügend Bemerkungen, für Deine blumigen Beschreibungen, Verbesserungen und Deine fragwürdigen Quantensprünge, empfindet meist nur Dein "absolutes" Gehör. Belegbare Messungen würden Dich eher beweisen!?

Ich - als krasses Gegenstück - konnte nicht unterscheiden, ob bei normaler Zimmerlautstärke, in seinem Hörraum, die Originalen BR50, oder seine Umbauten, noch die großen Studiomonitore - werkelten. Es hörte sich alles ähnlich und sehr gut an, aber das liegt sicherlich nur an meinen alten und kaputten Ohren!
Gruß zuendi - Potsdam
Zitieren
#6
Ich kenn weder Traumwelten noch Tonkeulen, aber es hört sich doch alles erstmal ganz interessant an? Diese aus Ruinen auferstandenen Boxen haben doch hier eh einen guten Ruf...also durfte es schwierig sein, sie "um Welten" zu verbessern. Aber man muß ja auch nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen. Das sollte man sich für die schwerwiegenderen Dinge aufheben....
Do you have any idea,
what that can do to a man?
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Frunobulax für diesen Beitrag:
  • eric67er
Zitieren
#7
(04.01.2022, 23:52)Jottka schrieb: Und was soll dieses audiofoole Geschwurbel? Hier ist doch nicht das Treffen der Anonymen Angstgestörten Audioten (AAA)... Denker

Könnt ihr dieses elendige Niedermachen nicht mal lassen? Bloß, weil es Euren Horizont und Toleranzschwelle übersteigt? Schon mal was von Toleranz gehört? Nein? Schade. Hier schreibt gerade nicht Crossover. Komm runter.
Lowfidele Grüße

Peter
[-] 11 Mitglieder sagen Danke an sankenpi für diesen Beitrag:
  • Casawelli, spocintosh, Caspar67, stephan1892, assiv8, akguzzi, eric67er, 1210er, Richard Rakete, Baruse, Sony-Freak-Kaarst
Zitieren
#8
Unfassbar traurig, solcher Umgang mit Mitmenschen. Aber Entmenschlichung ist ja allgemein gerade hoch im Kurs.
"The greatest obstacle in the advancement of science is the illusion of knowledge - the notion that one already knows the answers."
[-] 9 Mitglieder sagen Danke an spocintosh für diesen Beitrag:
  • stephan1892, Caspar67, eric67er, Frunobulax, 1210er, Richard Rakete, HiFi1991, Sony-Freak-Kaarst, Dr. Mabuse
Zitieren
#9
Ist doch normaler Umgangston hier. Traurig aber war...

Übrigens - unabhängig von jeglicher "Schwurbelei" sind die Modelle BR 25 / 26 als ausgezeichnet zu bezeichnen Thumbsup
Gerade den Urzustand würde ich gar nicht verbessern wollen. Aber ich kann's nachvollziehen wenn jemand daran Spaß hat.
"Autofocus has ruined quality"
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an Kimi für diesen Beitrag:
  • stephan1892, Caspar67, Tom, 1210er
Zitieren
#10
Ist doch schön, dass sich Leute begeistern können. Die Eine über ihre Lautsprecher, die Anderen schlicht für Kritik oder an Kritik über vermeintliche charakterliche Schwächen ihrer Mitmenschen. So haben doch alle Freude am Thema.
Zitieren
#11
(05.01.2022, 00:36)Frunobulax schrieb: Ich kenn weder Traumwelten noch Tonkeulen...

Was sich aber leicht ändern lässt: lautsprecher rft br reparieren (tonkeule.de)  Thumbsup
[-] 1 Mitglied sagt Danke an für diesen Beitrag:
  • Frunobulax
Zitieren
#12
Im Gegensatz zur geschwätzigen Vinyltante scheint dieser Reparateur wenigstens etwas von seinem Handwerk zu verstehen… Floet
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Jottka für diesen Beitrag:
  • zuendi
Zitieren
#13
Danke das gibt schonmal Aufschluss, was Nadja mit "Tonkeule-Eiche" meinte, nämlich 18mm multiplex mit Eiche furniert - ich hatte eher die Assoziation von 45mm verleimter Eiche....
Do you have any idea,
what that can do to a man?
Zitieren
#14
Södele, jetzt müßten die Bilderse sichtbar sein ...
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an vinylia für diesen Beitrag:
  • Fürchtenix, sankenpi, Caspar67, HiFi1991
Zitieren
#15
(05.01.2022, 04:52)Kimi schrieb: Übrigens - unabhängig von jeglicher "Schwurbelei" sind die Modelle BR 25 / 26 als ausgezeichnet zu bezeichnen Thumbsup
Gerade den Urzustand würde ich gar nicht verbessern wollen. Aber ich kann's nachvollziehen wenn jemand daran Spaß hat.

Nun ja, was ist das wohl für ein Urzustand bei den BR 25 / 26?

Von ACHT BR 25/26 Weichen habe alle originalen Kondensatoren ausgelötet & vermessen, Abweichungen bis zu 10 µF pro Kondensator vorgefunden. Auch die Spulen habe ich einzeln vermessen, 82 mH sollen es sein, 68 mH waren es. Die Spulen sind in unterschiedlichen Durchmessern vor zu finden.
Zwei Platinen waren ab Werk mit zusätzlichen Kondensatoren bestück, da die werksneuen Kondensatoren schon ab Werk in ihren Werten schwankten. Zu dem, sollen die originalen RFT Kondensatoren eine dämpfende Wirken haben. So ein befreundeter DDR Elektroniker.

original Weichen aus einer BR 26 vom Februar 1990
[Bild: br26wende03t5keb.jpg]

[Bild: br26wende042hj5r.jpg]

[Bild: br26wende072bky7.jpg]

[Bild: br26wende08plkqa.jpg]

Zwei Frequenzweichen Pärchen habe ich mit selektierten Kondensatoren neu bestückt. Im Hochtonsignalweg neue RFT MKTs, die in ihren Werten exakt waren, bestückt.
Klanglich habe ich originale selektierte polare RFT Kondensatoren, in Kombination mit RFT MKTs, bestückt.
Weichen Pärchen in Direktverdrahtung mit MKS & MKP Kondensatoren getestet. Klanglich finde ich, sind die MKPs die besten.

Dazu kommen die originalen DDR Audio-Kabel, die nach meinen Erfahrungen auch bedämpfen können. Zumal mit den Jahren sich die Gummiummantelung mit den einzelnen Adern verbindet.

Auch das originale Lumpen Dämmaterial läßt klanglich auch zu wünschen übrig.

Erstaunlich ist, das die BRs trotz alledem, original klanglich sehr beeindruckend sind.

Die originalen DDR Spanplattengehäuse laßen sich mit Streifen von Karosseriedämmung beruhigen bzw. versteifen, was den Klag der BRs direkter erscheinen läßt.
[Bild: boxenantidroen02eekgy.jpg]

Über zehn Jahre habe ich ein exprimenties BR Pärchen im Bi-Amping an zwei aufgebohrten SV-210 Endstufen zu laufen gehabt.
Bi-Amping oder Bi-Wiring geben den BR 25 / 26 einen klanglichen Aufschub.

Audiophile Grüße Nadja
[-] 1 Mitglied sagt Danke an vinylia für diesen Beitrag:
  • Sony-Freak-Kaarst
Zitieren
#16
Es wurde auch höchste Zeit, dass der „Bauteileklang“ im Jahre 2022 endlich thematisiert wird… Popcorn
Zitieren
#17
In dem Fall: Einfach weiterklicken?
Zitieren
#18
Die Esotheriker können ihren Mitteilungsdrang auch gerne auf ihr Heimatforum beschränken… Floet
Zitieren
#19
In Esoterik gibts kein H und Nadja Vinylia hat alles Recht der Welt, ihre subjektiven Eindrücke hier mitzuteilen. Es gibt nicht den geringsten Grund, sich hier zu echauffieren, und dermassen garstig zu sein, und wenn dich die Sache nicht interessiert, JK, dann bleib doch weg aus dem Fred.
Do you have any idea,
what that can do to a man?
[-] 10 Mitglieder sagen Danke an Frunobulax für diesen Beitrag:
  • assiv8, akguzzi, sankenpi, vinylia, Caspar67, eric67er, Richard Rakete, Baruse, HiFi1991, Sony-Freak-Kaarst
Zitieren
#20
(05.01.2022, 12:20)Jottka schrieb: Heimatforum

ist das ein nationalistischer Begriff und das OFF hier Dein "Heimatforum" [sic], das Du versuchst mit Deinen Verbalattacken zu verteidigen? .......soll man das so verstehen?
muss los, der Roller schreit. 
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an Apache für diesen Beitrag:
  • assiv8, akguzzi, sankenpi, Richard Rakete
Zitieren
#21
(05.01.2022, 11:33)Jottka schrieb: Es wurde auch höchste Zeit, dass der „Bauteileklang“ im Jahre 2022 endlich thematisiert wird… Popcorn

Das mit dem Weiterklicken ist in der Tat ein guter Vorschlag. Du trittst nur noch mit negativem Geseier auf. Bist Du im Corinna-Fred nicht ausgelastet. Hier geht es um Meinungsaustausch und Freude am Hobby. Da muß ein Miesmacher nicht ständig seine überflüßigen Kommentare ablassen. Warum schaltest Du nicht mal einen Gang zurück und läßt Anderen ihren Spaß. Eure Holzohrenfraktion springt doch auch niemand permanent an, Jürgen.

Ich persönlich hätte eine BR25/26 auch niemals modifiziert oder gar komplett verändert. Weil schon das Verändern der internen Kabel die Klangcharakteristik verändert hat (bei mir vor Jahren. Allerdings konnte ich rückbauen. Im Direktvergleich rechts zu links hörte sich die mit 1,5mm² gesegnte "Neuversion" völlig verhangen an. Nach einlöten der alten Kabel waren beide LS wieder auf gleichem Niveau. Insofern habe ich mich seinerzeit auf Bitumenstreifen im Inneren und Austausch der Dämmung beschränkt. Und Aufpeppen des Äußeren.
Und die Weichen sind deswegen individuell, weil im Zeichen der Mangelwirtschaft jede Weiche abgestimmt werden mußte. Daher findet man bisweilen eben auch Klingeldraht im Inneren.
Lowfidele Grüße

Peter
[-] 11 Mitglieder sagen Danke an sankenpi für diesen Beitrag:
  • spocintosh, assiv8, jagcat, xs500, akguzzi, Caspar67, eric67er, Wolfmanjack, Richard Rakete, Baruse, Sony-Freak-Kaarst
Zitieren
#22
Ignorierfunktion wirkt Wunder Wink3
Zitieren
#23
(05.01.2022, 13:14)sankenpi schrieb: Und die Weichen sind deswegen individuell, weil im Zeichen der Mangelwirtschaft jede Weiche abgestimmt werden mußte.

Das ist auch ohne Mangelwirtschaft nicht anders. Aber hier wohl nicht das richtige Forum dafür.
"The greatest obstacle in the advancement of science is the illusion of knowledge - the notion that one already knows the answers."
[-] 5 Mitglieder sagen Danke an spocintosh für diesen Beitrag:
  • Frunobulax, akguzzi, Caspar67, eric67er, Richard Rakete
Zitieren
#24
Na ja, aber bei den BR's ist es sehr offensichtlich. Da sind schon mal Weichen völlig unterschiedlich aufgebaut. So sonst nicht zu finden. Habe damals leider keine Bilder von meinen gemacht. Da war die unterschiedliche Größe der als Sicherung eingesetzten Lampen noch das kleinste.
Lowfidele Grüße

Peter
[-] 1 Mitglied sagt Danke an sankenpi für diesen Beitrag:
  • jagcat
Zitieren
#25
(05.01.2022, 13:14)sankenpi schrieb: Ich persönlich hätte eine BR25/26 auch niemals modifiziert oder gar komplett verändert. Weil schon das Verändern der internen Kabel die Klangcharakteristik verändert hat (bei mir vor Jahren. Allerdings konnte ich rückbauen.
Im Direktvergleich rechts zu links hörte sich die mit 1,5mm² gesegnte "Neuversion" völlig verhangen an. 

Und die Weichen sind deswegen individuell, weil im Zeichen der Mangelwirtschaft jede Weiche abgestimmt werden mußte. Daher findet man bisweilen eben auch Klingeldraht im Inneren.

Ich habe ixmal gegen gehört, sowie ich es oben beschrieben habe. Mich letztendlich für MKPs & Bi-Betrieb entschieden.
Die Trennung von Hochton & Tiefton bringt bei den BRs einen noch feineren Klang. Die Höhen & Tiefen wirken nicht mehr so zusammen geklebt. Du hörst mehr raus aus der Musike.

Bei meinen Klipschis mit einer gemeinsamen inneren Masseführung, habe ich ein Übersprechen wahr genommen. Irgendwann trenne ich auch diese Weiche auf.

Gruß Nadja
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  BR50 (RFT) Standboxen zuendi 378 94.777 05.08.2021, 23:48
Letzter Beitrag: zuendi
  RFT Lautsprecher u.Boxen-eine Hassliebe Hummel601 62 21.648 15.07.2019, 21:43
Letzter Beitrag: onkyo
Lightbulb RFT B3010-Varianten und etwas mehr Hummel601 3 2.728 26.04.2017, 19:04
Letzter Beitrag: Hummel601



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste