Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Technics SU 9070 Netzteilproblem
#1
Moin!

Bei meinem SU 9070 habe ich bis auf die großen Siebelkos alle Elkos getauscht und danach das Ergebnis überprüft, indem ich ein Signal mittels CD-Player über den AUX-Eingang eingespeist und dem Signalweg mit einem Signalverfolger nachgegangen bin. Was ich dabei völlig außer Acht gelassen hatte war, dass der Signalweg vorher auch noch über einen angeschlossenen Equalizer geführt hatte und ich Dussel die Brücken nicht wieder eingesteckt hatte. Bei der Suche nach dem Signal habe ich dann durch Abrutschen der Prüfspitze einen Kurzschluß zwischen den beiden Schließern des Relais 401 verursacht. Die beiden Schließer liegen jeweils im linken und im rechten Signalweg unmittelbar vor dem Muting-Schalter und dem Ausgang zur Endstufe.

Bei dem Kurzschluss hat es kurz gefunkt. Die Relais 401 und 402 sind abgefallen und ziehen auch nicht mehr an. Das Netzteil soll -35 V an die Wicklung von Relais 402 und an den DC flat amplifier bringen, aber nun liegen über -50 V an. Diese Spannung kann nur aus dem Netzteil kommen über die Transistoren TR 409/TR410. TR 410 habe ich an einem Multifunction Tester T7 gecheckt. Er wird als NPN Transistor erkannt und mit Werten hFE = 72; Ube = 607 mV; Ic = 6,3 mA angegeben. Der Transistor scheint also ok zu sein?
Bei TR 409 zeigt der Tester keinen Transistor an, sondern zwischen B und E einen Widerstand von 188 Ohm und zwischen C und E einen Widerstand von 2,4 Ohm. Da der TR 409 nicht als Transistor erkannt wird vermute ich dass er hinüber ist. Der geringe Widerstand über CE ist dann wohl auch der Grund für die Spannung von fast -51 V, wo eigentlich nur -35 V sein sollten.

Ich hoffe nun, dass außer dem TR 409 nicht mehr kaputt gegangen ist. TR 409 ersetzen und ausprobieren? Oder lieber alle Halbleiter überprüfen, die die höhere Spannung abbekommen haben?

Gruß vom Utz
[img][Bild: 43019655yk.jpg][/img]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Woodstock für diesen Beitrag:
  • feesa
Zitieren
#2
Du müsstest vor Einbau des neuen TR409 nur schauen, ob der Spannungsteiler aus R413/R414 noch intakt ist. Bin kein Techniks-Experte, würde aber das den Widerständen vorangestellte F mal als fusible deuten. Weitere Transistoren würde ich erstmal nicht ausbauen und prüfen.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Florida Boy für diesen Beitrag:
  • Woodstock
Zitieren
#3
Ich hoffe ja auch, dass durch den kurzen Schluss nicht mehr kaputt gegangen ist. Aber der Tipp mit dem Spannungsteiler ist schon mal gut. Wird gecheckt.
Zitieren
#4
Moin!

Spannungsteiler ist intakt. Die beiden Dioden 403 und 407 habe ich überprüft, sind intakt, ebenso wie die Widerstände 421 und 422. Zusammen mit dem TR 410 alles wieder eingelötet. Jetzt geht es um den Ersatz des TR 409. Einen 2SA921 kann ich bei seriösen Quellen nicht mehr finden, als Si-PNP mit nahezu gleichen Werten (einziger Unterschied ist ein maximaler Ic von 50 mA anstelle von 20 mA wie beim Original) gibt es den KSA992. Den werde ich mal bestellen und einlöten. Wenn dann alles wieder klappt bin ich happy. Wenn nicht, geht die Suche weiter.
Zitieren
#5
Letzter Sachstand: Alles OK Dance3 
Transistor 409 ersetzt, alles nochmal gecheckt, Einstellungen nach SM wiederholt und wieder mit CD-Signal getestet. Signal liegt am Ausgang an. Wieder mit der Anlage verbunden, läuft. Bin wieder happy Music2
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Technics SE 9060, SU 9070, SH9020/9010, ST 9030, RS-M 85, ich brauche Hilfe! hifijc 48 6.937 25.07.2019, 20:17
Letzter Beitrag: Luminary
  HAMEG HM408-2 Netzteilproblem Gorm 11 5.594 28.08.2013, 12:45
Letzter Beitrag: Gorm
  Technics SU-9070 reloaded spocintosh 33 16.985 20.10.2012, 13:31
Letzter Beitrag: spocintosh



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste