Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sony WM-7 Capstan Motor läuft nicht
#1
Hallo,

vor mir liegt ein WM-7, bei dem der Capstan Motor nicht läuft, wenn man FWD oder REV betätigt. Elektrisch ist er in Ordnung wenn man ihn direkt an eine Spannungsquelle anschließt.
Das Problem ist, das an beiden Anschlüssen +3VDC anliegen (gegen Batterie Minus gemessen) somit kann er sich ja nicht drehen. Diese +3V liegen ständig an, sobald Batterien eingelegt sind (Netzteil habe ich noch nicht getestet).

Ich habe das SM da, bin aber nicht so fit darin es zu lesen, was wann und wo bei welchen Zustand passieren müsste. Ich habe auf verdacht den C606 (liegt parallel zu den Motoranschlüssen M901) ausgelötet, weil es aussah als wäre etwas ausgelaufen und ich an der Stelle Durchgang vermutete. Hat sich nicht bestätigt. Bevor ich jetzt weiter auf Verdacht Bauteile auslöte, bitte ich die Experten unter euch um Rat. Ich habe einen Ausschnitt des SM angehängt, kann gern das ganze SM zur Verfügung stellen und auch Fotos, wenn gewünscht.


[Bild: SM-WM7-Schematic-Ausschnitt.jpg]



Ach so, die beiden Motoren M801 und M802 für die Autoreverse Umschaltung laufen. Schalten im Wechsel hin und her, da ja die Rückmeldung der Drehbewegung vom Capstan Motor fehlt.
Hab schon überall im Netz gesucht, Forenbeiträge gewälzt, den Hinweis mit angeschlossenen Kopfhörer getestet (das Original hat eine Kabelfernbedienung) alles ohne Erfolg.
Ihr seid praktisch meine letzte Hoffnung  Smile

Vielen Dank und Grüße

Thomas
Zitieren
#2
Molin,
dass beim Motor an beiden Anschluessen 3V zu messen sind, ist normal. Ein Anschluss ist direkt mit +3V verbunden und die Motorregelung legt den anderen Anschluss ueber den als steuerbaren Widerstand arbeitenden Transistor Q603 an Masse. Solange diesser Transistor nicht leitend wird, laeuft der Motor nicht.
Schwieriger wird, herauszufinden, warum der Motor nicht gestartet wird. Die drei Transistoren im rot umrandeten Bereich sind sozusagen der "Endverstaerker" der Motorregelung, die sich im IC601 befindet. All das muss in Ordnung sein, damit der Motor laeuft.
Q308 kann die Motorregelung ein-/ausschalten.

73
Peter
[-] 1 Mitglied sagt Danke an hf500 für diesen Beitrag:
  • Analog
Zitieren
#3
Hallo Peter,

vielen Dank für die Erleuchtung, das war schon mal ein entscheidender Hinweis. Vielleicht können wir es mal an einem Beispiel durchgehen.?
Beim betätigen von "FWD" gibt S801 bei geschlossenen S305 ein Signal an CP081 (2). Von CP081 (14) geht es dann an Q311.
Was muss dann noch passieren, dass Q308 den IC601 anschaltet?

Danke und Gruß
Thomas
Zitieren
#4
Moin,
Q311 hat nur eine Aufgabe: Die Bandrichtungs-LEDs bei "Stop" und beim Umspulen abzuschalten.
Es kann sein, dass ich mit bei der Funktion von Q308 geirrt habe. Der Komplex Q304-308 sieht wie eine Spannungsregelschaltung aus, wobei Q304 der Betriebsschalter der Geschichte ist. Er wird von Q312, 305 und 314 gesteuert. Daran muss man sich entlanghangeln: Wer steuert wie was....
Q305 und 312 koennen die Basis von Q304 an +3V legen und damit abschalten (Ube=0).
Q314 kann das untere Ende von R315(?) an der Basis von Q304 an Masse legen und damit den Transistor einschalten (Ube ~0,7V)
Die beiden "Abschalttransistoren" koennen diesen Zustand uebersteuern, R315 dient der Strombegrenzung und verhindert einen Kurzschluss.

73
Peter
[-] 1 Mitglied sagt Danke an hf500 für diesen Beitrag:
  • Analog
Zitieren
#5
Besten Dank  Thumbsup
Da hab ich erstmal bisschen was zu tun...

VG
Thomas
Zitieren
#6
So, die Woche bin ich nicht dazu gekommen, aber heute.

Alle Spannungen sind gegen Batterie Minus (Gnd) gemessen, Gerät ist im "Stop Mode".

Ist:                                    Soll:

Q301 B: 3V E: 0V C: 0V       Q301 B: 0V E: 3V C: 0V
Q304 B: 3V E: 3V C: 0V       Q304 B: 2,3V E: 3V C: 3V
Q305 B: 3V E: 3V C: 3V       Q305 B: 3V E: 3V C: 3V
Q311 B: 3V E: 3V C: 0V       Q311 B: 2,3V E: 3V C: 3V
Q312 B: 3V E: 3V C: 3V       Q312 B: 2,4V E: 3V C: 3V
Q314 B: 0V E: 0V C: 3V       Q314 B: 0V E: 0V C: 3V

Q306 B: 0V E: 0V C: 0V       Q306 B: 2,2V E: 3V C: 1,9V
Q307 B: 0V E: 0V C: 0V       Q307 B: 0,6V E: 0V C: 2,2V
Q308 B: 0V E: 0V C: 0V       Q308 B: 0,65V E: 0V C: 0,6V

Ich hoffe, ihr könnt damit etwas anfangen Smile

Ich habe hier mal noch wegen der Übersichtlichkeit das "Block Diagram".


[Bild: Block-Diagram-WM-7.png]
Zitieren
#7
Hallo Analog,

da man ja irgendwo anfangen muss: Eventuell C317 defekt und niederohmig?

Und was kommt aus CP801_PIN18?
[-] 1 Mitglied sagt Danke an onlyurushi für diesen Beitrag:
  • Analog
Zitieren
#8
Hallo onlyurushi,

CP801_PIN18 geht, wenn ich das richtig sehe, auf die Basis von Q302. Dort sieht es so aus:

Ist:                                         Soll:

Q302 B: 3V E: 3V C: 0V            Q302 B: 2,35V E: 3V C: 0V

An C317 messe ich am + und am - Pol jeweils gegen Gnd gemessen +3V. Über + und - gemessen sind 0V.

Bei entfernter Batterie aber im eingelöteten Zustand läuft er langsam in den nicht messbaren MOhm Bereich (>40MOhm). Drehe ich die Polarität der Messspitzen vom Voltmeter sieht man, wie er sich langsam entlädt und es geht dann wieder in den messbaren MOhm Bereich meines Voltmeters. Ich würde sagen der ist ganz.

Danke und Gruß,
Thomas
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Revox C270 Motor Bearings Harold 3 405 27.11.2022, 03:14
Letzter Beitrag: Harold
  Sony TC-K815S funktioniert nicht cmonty14 10 1.832 14.04.2022, 14:01
Letzter Beitrag: cmonty14
  SONY CDP-101 kein Focus / liest TOC nicht oerg866 28 3.810 07.04.2022, 01:31
Letzter Beitrag: persecutor
  Garrard 401 Motor Revision Japan Vinyl 5 988 14.03.2022, 22:26
Letzter Beitrag: dr.halebop
  Technics RS-1500/1506/1700 Capstan-Motor kompatibel? Vintage-Freund 19 4.770 28.12.2021, 15:05
Letzter Beitrag: hifijc
  Nakamichi RX-202E spielt nicht und spult nicht havox 37 7.877 29.10.2021, 13:50
Letzter Beitrag: havox



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste