Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
HILFE ! - Frage zu JVC TD-R611
#1
Guten Abend,

eine Frage an die Tape-Deck Spezialisten...
Ich bin von einem TD-R431 auf den TD-R611 umgestiegen, den ich relativ günstig erstanden habe. Ein tolles Gerät, bei dem man den Unterschied zum alten Recorder SOFORT hört.
Spielt waagerecht, senkrecht, auf dem Kopf stehen, also in allen Lagen ohne Probleme.
Aber... beim reinigen der Capstanwellen ist mir aufgefallen, dass sie nicht, wie beim 431er, fest stehen sondern eine Art Spiel nach innen haben. man kann sie ca, 4-5 mm bewegen.
Ist das normal oder muss ich an das Laufwerk ran, um das evtl. zu richten.

Bin in Sachen Cassettendeck, vor allem bei Laufwerken, nicht so gut informiert. Wäre für eine Antwort dankbar.

Gruß
Jürgen
Zitieren
#2
Moin,
wirklich 4-5mm?
Die Capstanwellen duerfen kein nennenswertes Axielspiel haben. Wenn es einstellbar ist, ein paar Zehntel Millimeter.
Sieh doch mal nach, wie das Gegenlager aussieht. Bild waere hilfreich.

73
Peter
[-] 1 Mitglied sagt Danke an hf500 für diesen Beitrag:
  • Frank K.
Zitieren
#3
Ich muss das Deck erst wieder aus dem Regal rausbauen, dann messe ich noch mal genau nach. Wenn ich ihn auf dem Tisch habe, schraube ich das Teil auf und versuche ein Foto vom Laufwerk zu machen. Schaffe ich erst morgen.

Gruß
Jürgen
Zitieren
#4
Hallo Members, Hallo Peter
Neuigkeiten aus der Twilight Zone, der Welt des Unerklärlichen... Post

Wollte gerade das tapeDeck aus dem Regal ausbauen, damit ich Peter´s Frage nach einem Foto nachkommen kann. Dabei habe ich, nachdem ich gestern ja einige Cassetten abgehört und bespielt hatte, nochmal das Spiel an den Capstanwellen prüfen wollen, um eine genaue Zahl der Millimeter per Meßschieber zu ermitteln.... und siehe da, beide Wellen haben KEIN axiales Spiel mehr !!! Sad2 

Ähm, also ich bin ja schon ein wenig älter,  leide aber imho nicht an Gehirnschwund oder habe Anfälle von Halluzinationen.
Ich schwöre auf das heilige Blech des ZX Dragon, die beiden Wellen haben sich gestern axial bewegt. Allerdings war das Laufwerk zwecks Reinigung von der Bodenbefestigung gelöst. Und NEIN, das Laufwerk selbst hatte sich beim säubern der Wellen NICHT bewegt.

Nun sitzen sie aber bombenfest.

Kann mir jetzt jemand mal dieses Phänomen erklären.
Wie schon erwähnt, bin ich kein Fachmann für Cassettenlaufwerke, aber in Sachen Elektrotechnik auch kein unbedarfter Idiot.

Gruß
Jürgen
Zitieren
#5
das war der gute Geist des OFF Oldie LOL

Spass bei Saite....ich hab ebenfalls  Selbstheilung mancher Geäte erfahren,das ich mir auch nicht erklären konnte Denker
Grüsse aus München   Drinks

Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  JVC A-K300 Frage zu Eingangskapazitäten lichti 20 3.235 25.10.2021, 18:59
Letzter Beitrag: lichti
  Hilfe, Frage Vorband für Tonbänder blueplanet01 2 1.351 23.05.2020, 11:47
Letzter Beitrag: blueplanet01
  Hilfe für JVC SAE 66 stetteldorf 12 4.618 24.04.2012, 15:56
Letzter Beitrag: stetteldorf



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste