Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sony Walkman-DD Knöpfe springen hoch
#1
Hallo
ich habe hier zuhause den alten Sony WM-DD meiner Mutter liegen. Ich wünsche mir sehr das Gerät einmal an der Hüfte zu tragen und darüber Musik zu hören. Er lag wohl die letzten zehn Jahre auf dem Dachboden wobei die Batterien ausgelaufen sind. Ich habe das ganze beseitigt und er funktioniert bis auf eine einzige Sache wieder einwandfrei: Die Knöpfe bleiben nicht von alleine unten. Das ist sehr nervig, weil ich keine Lust habe diese permanent unten zu halten, um Musik zu hören.
Ich habe das Gerät schon auseinander genommen so weit es mir möglich war, um einen Blick auf den Mechanismus zu werfen, jedoch konnte ich nicht erkennen wie das ganze arretiert wird.
Meine Wissen und meine Erfahrung mit diesen Geräten ist leider sehr begrenzt. Ich traue mir zu daran rumzuwerkeln, es ist jedoch frustrierend das zu probieren, wenn man nicht weiß was man überhaupt machen muss. 
Hat vielleicht jemand das selbe Problem schonmal gehabt und es vielleicht sogar behoben?
Ich würde mich über jede Hilfe freuen, weil der Walkman momentan zwar betriebsbereit aber mit dem besagten Fehler auf meinem Schreibtisch liegt und das ja nicht Sinn der Sache ist.

LG Max
Zitieren
#2
Hast Du im Zusammenhang mit der Reinigung das Laufwerk zerlegt gehabt ?
...habt euch lieb !
Zitieren
#3
(13.05.2023, 21:37)wardenclyffe schrieb: Hast Du im Zusammenhang mit der Reinigung das Laufwerk zerlegt gehabt ?

Nein, das ganze war glücklicherweise nur oberflächlich. Ich habe nichtmal die Platine abheben müssen, es war nur ein Freischleifen der Kontakte und ein bisschen entfernen der Kristalle aus dem Batteriekasten-Dings.
Zitieren
#4
Ich kenne mich mit den Dingern eigentlich ganz gut aus, aber den Fehler kenne ich so nicht, nur wenn das Laufwerk auseinander war und der Kopfträger nicht wieder eingehängt wurde (daß ist eine Art Klammer aus Kunststoff, die in den kopfträger einrastet).

Ich gehe allerdings auch zu 100% von einem defekten Zentralzahnrad in Deinem Walkman aus, der Fehler kann auch u.U. damit zusammenhängen
...habt euch lieb !
Zitieren
#5
Bei meinem DD scheint es an einer Schaltnase des Playknopfes zu liegen,
die zu gleichem Verhalten führt. 


[Bild: IMG-5171.jpg]


[Bild: IMG-5170.jpg]

Dieser Abschnitt war abgebrochen und ist  wahrscheinlich obendrein an der Unterseite(?) minimal zu kurz - wohl abgenudelt ... oder minimal zu kurz nach der Klebung. 
Ich hatte bisher kein wirkliches Interesse das anständig zu lösen.... 
Hatte mir nur den Schaltvorgang angeschaut und war mir sicher, dass das die Ursache ist.
Es ist Jahre her, ich bitte um Verständnis, wenn es nicht 100%ig genau ist.
Wenn dein Modell ähnlich aufgebaut ist, lohnt sich vielleicht ein Blick in diese Ecke .. 

Freundlichst - der doktor
summe  =  0
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an dr.halebop für diesen Beitrag:
  • wardenclyffe, Trötenreiter, al3x135
Zitieren
#6
Dass die Tasten nicht einrasten liegt am Mitnehmer vom Tonkopf. Es ist ja schon lange bekannt, dass die DD-Serie unter der gebrochenen Center Gear Krankheit leidet. Inzwischen stoße ich immer häufiger auf das nächste Bauteil, das aufgrund von Materialermüdung den Geist aufgibt und das ist der Tonkopfmitnehmer. Dieser Mitnehmer ist mit einer gespannten Feder bestückt, die gegen eine Art beweglichen Arm drückt. Er sorgt dafür, dass beim Losdrehen des Center Gears der Arm, mithilfe von drei abstehenden Nasen am Zahnrad nach unten geschoben wird, wodurch die Playtaste arretiert und der Tonkopf an das Tape herangezogen wird. Aufgrund der Materialermüdung bricht der Stift am Mitnehmer, der die Feder spannt und dadurch die Funktion des Mitnehmers nicht mehr gegeben ist.
 
Anbei ein Foto von zwei Mitnehmern bei den der Stift aufgrund von Materialermüdung gebrochen ist:

[Bild: Mitnehmer.jpg]

[Bild: Funktion.jpg]
Ich arbeite mit Hochdruck an einer Lösung, um dieses komplexe Bauteil neu herstellen zu können mithilfe 3D-Drucks, um weiterhin die WM-DD Serie am Leben zu erhalten. Meine einzige und relativ mühselige Methode die ich anwende bei Reparaturen, ist es, eine neue Feder zu biegen, die an einem anderem Punkt am Mitnehmer neu befestigt wird.

Wenn das nicht der Fall sein sollte, dann liegt es am Öl und Fett, das über die Jahre in der Mechanik ausgetrocknet ist und sich in eine Art klebrige Substanz verwandelt hat. Diese trägt häufig dazu bei, dass die Komponenten nicht ordnungsgemäß einrasten und funktionierten.

Ich hoffe, ich konnte hier weiter helfen.

Viele Grüße
Tomek
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.  Jester
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an ToMeX für diesen Beitrag:
  • al3x135, Forza SGE
Zitieren
#7
Zu der abgebrochenen Nase habe ich für mich eine gute Lösung gefunden, ich mache mit dem Feuerzeug eine Nähnadel heiß und schmelze sie in den Kunststoff. dann knipse ich mit dem Seitenschneider die Nadel ab und die original Feder hat wieder einen Haltepunkt. Ich habe so schon mehrfach Geräte gerettet. Ein typisches Merkmal für die gebrochene Nase ist, die Kassette wird zu schnell abgespielt.
Grüße

André
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Erledigt - Siemens Melodie RM 808 (Walkman) Geschwindigkeitsjustage 44quattrosport 1 350 11.05.2024, 10:27
Letzter Beitrag: 44quattrosport
  T+A A3000AC Stereo-Endstufe -- Ruhestrom zu hoch matze7401 30 5.150 13.08.2023, 13:33
Letzter Beitrag: Florida Boy
  Pioneer CT 445 Tonkopfschlitten fährt nicht hoch. HifiChiller 7 1.290 08.06.2023, 23:00
Letzter Beitrag: HifiChiller
  Technics SU 9600, Spannung am Test Point zu hoch. HerrHansman 90 12.414 09.05.2023, 19:31
Letzter Beitrag: Florida Boy
  Akai GX 57 Knöpfe p.seller 9 1.307 03.02.2023, 15:04
Letzter Beitrag: rkalinow
  Gesucht: Akai GX-67 Knöpfe rkalinow 3 827 03.02.2023, 15:01
Letzter Beitrag: rkalinow



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste