Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
LINN / APPLE
#1
Zwar nicht wirklich old-fidelty - aber ...

https://www.macrumors.com/2023/07/07/jon...nn-design/

...erinnert mich an die BRAUN Player.


Gruß

Cord
CARVER C-5 / T+A Pulsar CD 1000 AC / TOPPING E-30 II / TECHNISAT 110 IR / QOBUZ / CHROMECAST AUDIO / INTER-M R-300 Plus / PHONAR A203 / Sub / LG DFP8
Hi
[-] 1 Mitglied sagt Danke an cola für diesen Beitrag:
  • evel
Zitieren
#2
*hust*

Steht da "ab €59.500" oder hab ich 'ne Leberzirrhose ?
If you don’t believe it or don’t get it, I don’t have the time to try to convince you, sorry.
Zitieren
#3
Die müssen doch eine Vollklatsche haben. Wenn ich's recht im Kopf habe, ruft Linn für den LP12 in der allerhöchsten Ausbaustufe um 30K auf.

und wenn ich das schon lese... "circular forms". Ach was. Eine Schallplatte ist nun mal rund, da drängt es sich förmlich auf, den Plattenteller nicht gerade fünfeckig zu machen....

Und - etwas verkürzt - "coming from the iPod and going full circle" ist ja auch ein sehr seltsames Statement.

Aber ich sehe schon die Apple-Jünger auf dem Ku'damm vor dem Laden kampieren. Und dann kommen sie mit dem Ding nach Hause und fragen sich, wo da die Musik rauskommt.
Don't be overawed by your incompetence. Make it your passion.
Zitieren
#4
Schön, wenn das Weltbild so zementiert ist...aber das Abwerten Anderer hat ja nach 90 Jahren gerade wieder Hochkonjunktur in Deutschland...
If you don’t believe it or don’t get it, I don’t have the time to try to convince you, sorry.
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an spocintosh für diesen Beitrag:
  • leberwurst, Schwarzdreher
Zitieren
#5
[Bild: IMG-9654.gif]

gesendet von meinem iPhone 14 Pro Max, für das ich nicht auf der Straße geschlafen habe  Raucher
Gruß  Hi
Zitieren
#6
...beim Tonarm (optisch) von Ortofon geklaut. Oldie
Oscar Wilde schrieb:Am Ende wird alles gut!
Und wenn es noch nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende. Oldie
Zitieren
#7
Hi,

an Braun, hier der P4 als letztes „Schmuckstück“, bevor dann alles eingestampft wurde, erinnert mich der Linn eher nicht.

Bei Braun hat - vom Design her - alles gepasst, bis zur Haube mit der Schräge von der Seite und den Verrundungen - alles passend zum Korpus darunter.

Dann war bei Braun der Plattenspieler auch eher flach und Bauhaus, meint eben auch komplett von außen bedienbar.

Der 60k€ Linn wirkt auf mich - vom Design her - eher unfertig. Aber möglicherweise muss und soll das genau so sein und auch so wirken.

Mich würde tatsächlich die Meinung von Dieter Rams zu diesem Linn interessieren.

Er - also Rams - hat ja wohl formuliert:

Gutes Design ist innovativ.
Gutes Design macht ein Produkt brauchbar.
Gutes Design ist ästhetisch.
Gutes Design macht ein Produkt verständlich.
Gutes Design ist unaufdringlich.
Gutes Design ist ehrlich.
Gutes Design ist langlebig.
Gutes Design ist konsequent bis ins letzte Detail.
Gutes Design ist umweltfreundlich.
Gutes Design ist so wenig Design wie möglich

Wobei ich mich mit dem Begriff „ehrlich“ ja in Bezug auf Design schwer tue.

Zurück zum Linn.
Innovativ, ist der vom Design, nicht. Brauchbar, bei geschlossener Haube keine Bedienung, also eher nicht.
Punkt 3, da kenne ich kein Kriterium, Punkt vier, eher nicht, da ist nichts beschriftet, Punkt 5, ich habe eher den Eindruck, dass es Aufmerksamkeit erregen soll, das Design, Punkt 6, kann ich nicht bewerten, Punkt 7, ja. Punkt 8, nein, da fehlt es an dem letzten Schliff. Punkt 9 kann ich nicht beurteilen, wie da welche Materialen mit passender Nachhaltigkeit genutzt werden. Punkt 10, nee, sehe ich auch nicht.

Mein 5ct.
1) ARCAM AVR 550, Canton Ergo RCL + Ergo 655, 3 SAC Igel 50t, SUB10, Magnat Quantum 505, Vu duo4k, Panasonic UB704, Thorens TD320 MK2, AT33PTG/II, Trigon Vanguard 2; Zone 2 JBL Control One 
2) Sherwood AVP9080RDS, Abacus APC 12-23, Eve Audio SC307, T+A DVD1235R, Dual CS5000, Goldring Eroica
Zitieren
#8
Ein Plattenspieler für sage und schreibe 60.000,00 €, aber mit einem vorsintflutlichen Riemenantrieb...
Ist das nicht schon Verarschung der eigenen Käufer?
Zitieren
#9
Vielleicht wäre es besser für die Nerven, wenn ich meine "Urlaubsabstinenz" noch etwas verlängern würde.
Aber wo bliebe da der Spaß.

Nur so viel: hier wird wieder mal meine Erfahrung bestätigt, dass es in diesem Forum hanebüchen wird, sobald
die Themen Preis oder Design angesprochen werden.
Gerade bei "Design" könnte man ein gutes Bullshit-Bingo basteln.
Rahms, Braun, Bauhaus, reduziert ect.
Für Fortgeschrittene eventuell noch Wagenfeld oder Frog.

Es gibt kein gutes oder schlechtes Design. Es gibt nur Design das einem gefällt, oder eben nicht.
Genau so ist es bei solchen Objekten mit dem Preis. Man ist bereit ihn zu bezahlen, oder eben nicht.

Am Ende ist es eine einfache AND-Verknüpfung. Wenn für jemanden der Preis UND das Design OK (true) sind
denkt er über einen Kauf nach. Wenn nicht, dann eben nicht.
Grund für ausschweifende Echauffagen? Eher nicht.
Nett kann ich auch, bringt aber nix. 
Zitieren
#10
Aber kann einem das "Design" alleine so viel Geld wert sein? Die verbaute Technik ist gut 50 Jahre alt und für einen Bruchteil des Preises realisierbar... Denker
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Jottka für diesen Beitrag:
  • akguzzi
Zitieren
#11
(28.08.2023, 09:49)Bastelwut schrieb: Es gibt kein gutes oder schlechtes Design. Es gibt nur Design das einem gefällt, oder eben nicht.
Genau so ist es bei solchen Objekten mit dem Preis. Man ist bereit ihn zu bezahlen, oder eben nicht.

Was nicht stimmt.

Das ist die allgemeingültige Definition von Design:

Der Begriff Design bezeichnet die Gestaltung von Gegenständen aller Art nach den Kriterien von Funktionalität (z.B. Ergonomie) und Ästhetik. Nicht zuletzt in Hinblick auf die Marktchancen eines Produkts zielt der Designer auf eine möglichst optimale Verschmelzung beider Kategorien.

Insofern gibt es sehr wohl - neben dem Gefallen - schlechtes Design. Nämlich das, was an der Funktionalität vorbei geht...
Zitieren
#12
Was hier, wie bei >99,9% aller Geräte nicht der Fall ist Wink3
Nett kann ich auch, bringt aber nix. 
Zitieren
#13
Darum ging es ja nicht.
Zitieren
#14
Hm,

bei Design, ist es immer so. Gefällt oder gefällt nicht oder es ist egal.

Die Frage darüber ist eben, gibt es objektive Kriterien für Design.

Die gibt es bestimmt - insbesondere für Fachleute.

Und da wird es in einem Forum eben kompliziert. Es gibt hier eher weniger Design-Fachleute, darf man dann so ein Thema ausklammern - nein. Muss man mit Respekt für den anderen darüber schreiben - ja, sollte man aber auch immer.

Und da ist doch das Old-HiFi Forum Problem. Zu viele grumpy old man springen über jedes Stöckchen und dann wird es direkt persönlich.

Ich habe beschlossen, da nicht/ kaum zu reagieren, dann ebbt das auch schnell ab.

Zurück zum Thema Design, Rams hat ja eine Idee geäußert, wie er meint Design definieren, gut, einortbar zu machen.

Das finde ich spannend für Alltagsprodukte. Denn oft regte ich mich über das „Userinterface“ auf. Aber in Bezug auf HiFi ist da zumindest bei mir mehr dahinter: Mir müssen meine Komponenten auch gefallen. Auch und gerade ein Plattenspieler, da ich den jedes Mal befingern und auch schauen muss, ob die Nadel passend einspurt, da möchte ich da keine „Lego-Tonabnehmer“ oder Brettchenspieler mit MDF-Plattenteller bedienen.

Zum Linn zurück, den ich tatsächlich nur von den bisher veröffentlichten Bildern her kenne. Ganz banal, mein TD320 gefällt mir besser - auch der CS5000.

Den Preis für den Linn halte ich insofern wichtig, da ich erwarte, dass auch und gerade das Design hier doch den Ausschlag zum Erwerb gibt und dementsprechend muss der in der Hinsicht Design eben auch entwickelt worden sein und dann muss der auch überzeugen. Wozu denn auch sonst der Hinweis auf den Herrn Ive?

Mal von dem Werbegeschwurbel abgesehen - es sollen 250 Stück unter die Interessenten gebracht werden. Das wird wohl auch funktionieren. Aber ob der Plattenspieler so ikonisch ist, dass einer - mal als Beispiel in dem Museum for Modern Art ausgestellt wird, da bin ich mir nicht so sicher. Da landet - um bei jetzt Apple zu landen - eher die Apple VR Brille.
1) ARCAM AVR 550, Canton Ergo RCL + Ergo 655, 3 SAC Igel 50t, SUB10, Magnat Quantum 505, Vu duo4k, Panasonic UB704, Thorens TD320 MK2, AT33PTG/II, Trigon Vanguard 2; Zone 2 JBL Control One 
2) Sherwood AVP9080RDS, Abacus APC 12-23, Eve Audio SC307, T+A DVD1235R, Dual CS5000, Goldring Eroica
Zitieren
#15
(28.08.2023, 10:42)sankenpi schrieb: Darum ging es ja nicht.

Stimmt...aber über den Rest zu diskutieren ist mir einfach zu langweilig....wollte sagen: zu wenig zielführend.

Es wäre so als würde ich sagen "Es gibt keine guten oder schlechten Autos, weil jedes Auto das Käufer findet für diese eben gut ist."
und du würdest antworten: "Das ist falsch, weil ein Auto das nicht fährt ein schlechtes Auto ist!"
Nett kann ich auch, bringt aber nix. 
Zitieren
#16
Was Quatsch ist. Dein Vergleich hinkt. Es gibt schlechtes Design. Verifizierbar. Nur darum ging es.
Zitieren
#17
Von mir aus....
Nett kann ich auch, bringt aber nix. 
Zitieren
#18
Würde ich diese Fräse irgendwo sehen, würde sie mir nicht weiter auffallen. Das Design ist auf einer Stufe mit irgendeinem Dual. Wer dafür so viel Geld ausgibt, hat eindeutig zu viel davon, aber genauso wenig Geschmack.
Zitieren
#19
(28.08.2023, 10:43)hpkreipe schrieb: Mal von dem Werbegeschwurbel abgesehen - es sollen 250 Stück unter die Interessenten gebracht werden. 

Eben
Nett kann ich auch, bringt aber nix. 
Zitieren
#20
(28.08.2023, 08:31)Jottka schrieb: Ein Plattenspieler für sage und schreibe 60.000,00 €, aber mit einem vorsintflutlichen Riemenantrieb...
Ist das nicht schon Verarschung der eigenen Käufer?

Ansichtssache.
Für mich persönlich wär es das mit dieser Begründung auch schon bei einer Null weniger am Ende - und bei Linn sowieso grundsätzlich immer.
Dass genau das deren Firmen- und Geschäftskonzept darstellt, ist ja beileibe keine Neuigkeit.

Ich erinnere mich wie heute an den Kauf der Linn Kan, die ein Kumpel von mir unbedingt haben wollte:
"Sie dürfen die Lautsprecher auf keinen Fall selber reparieren, wenn mal was sein sollte. Schrauben Sie sie auch nicht auf, die schottische Luft und die dortigen Druckverhältnisse haben entscheidenden Einfluss auf den Klang."

Und dass ein LP12 sich nur aufgrund der mannigfaltig-exorbitantpreisigen Extras mit dem allfälligen K im Namen von einem etwas besseren Thorens unterscheidet, ist ja ebenfalls kein Wahnsinns-Geheimnis.

Aber bei nämlichem Anniversary-Modell geht's wohl kaum um die Technik, sondern um ein mutmaßliches Sammlerstück, also "ums Haben" - und um den vermeintlichen Wertzuwachs (an den ich in dem Fall null glaube - auch Ansichtssache).

Wenn wir nochmal bei Thorens bleiben...im Gegensatz zu der Materialschlacht bei deren limitierten Reference & Co. ist der Linn schon ziemlich armselig.
Wenn ich's nicht besser wüßte, würde ich ihn für ein kickstarter-Projekt halten, Preis etwa bei €1500.
If you don’t believe it or don’t get it, I don’t have the time to try to convince you, sorry.
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an spocintosh für diesen Beitrag:
  • Jottka, akguzzi
Zitieren
#21
Über die aufgerufenen Preise muss man nicht diskutieren... man darf sich aber wundern. Insbesondere wenn man etwas Einblick in den technischen Aufwand, Materialkosten etc. hat wird es schwierig hier noch einen irgendwie realistischen Zusammenhang zwischen Produkt und Preis herzustellen. Aber darum geht es ja in vielen Bereichen garnicht mehr. Satte Gutverdiener brauchen ab und an eine Belohnung und kaufen sich ein Paar Sneaker für 10000 Euro oder eben einen solchen limitierten LP12, eventuell sogar als "Wertanlage" ohne ihn jemals zu benutzen.
Da mich dieser Player nie sonderlich angesprochen hat bin ich da, unabhängig von unterschiedlichen Ausbaustufen, fein raus... eine ähnliche Diskussion lief auch im AAA und ich war erstaunt darüber, dass jegliche Kritik an der Preisgestaltung oft sofort als Neid ausgelegt wurde. Merkwürdige Welt in der diese Preisgestaltungen ja anscheinend schon als vollkommen "normal" hingenommen und nicht mehr hinterfragt werden sollen/dürfen.
Zitieren
#22
Ich verkauf dir meinen durchgekauten Kaugummi für 1000 Euro, oder ne blöde Nippesfigur aus einem Ü-Ei. Bekloppte gibt's genug.
Zitieren
#23
(28.08.2023, 18:52)akguzzi schrieb: ...
eine ähnliche Diskussion lief auch im AAA und ich war erstaunt darüber, dass jegliche Kritik an der Preisgestaltung oft sofort als Neid ausgelegt wurde. Merkwürdige Welt in der diese Preisgestaltungen ja anscheinend schon als vollkommen "normal" hingenommen und nicht mehr hinterfragt werden sollen/dürfen.

Wie sollen diese Gestörten denn auch beurteilen können, was normal ist...?  Denker
Zitieren
#24
JEPP .alle sind gestört außer dir ,spricht der Mann aus der Gummizelle  LOL
Zitieren
#25
(28.08.2023, 12:31)spocintosh schrieb:
(28.08.2023, 08:31)Jottka schrieb: Ein Plattenspieler für sage und schreibe 60.000,00 €, aber mit einem vorsintflutlichen Riemenantrieb...
Ist das nicht schon Verarschung der eigenen Käufer?

Ansichtssache.
Für mich persönlich wär es das mit dieser Begründung auch schon bei einer Null weniger am Ende - und bei Linn sowieso grundsätzlich immer.
Dass genau das deren Firmen- und Geschäftskonzept darstellt, ist ja beileibe keine Neuigkeit.

Ich erinnere mich wie heute an den Kauf der Linn Kan, die ein Kumpel von mir unbedingt haben wollte:
"Sie dürfen die Lautsprecher auf keinen Fall selber reparieren, wenn mal was sein sollte. Schrauben Sie sie auch nicht auf, die schottische Luft und die dortigen Druckverhältnisse haben entscheidenden Einfluss auf den Klang."

Und dass ein LP12 sich nur aufgrund der mannigfaltig-exorbitantpreisigen Extras mit dem allfälligen K im Namen von einem etwas besseren Thorens unterscheidet, ist ja ebenfalls kein Wahnsinns-Geheimnis.

Aber bei nämlichem Anniversary-Modell geht's wohl kaum um die Technik, sondern um ein mutmaßliches Sammlerstück, also "ums Haben" - und um den vermeintlichen Wertzuwachs (an den ich in dem Fall null glaube - auch Ansichtssache).

Wenn wir nochmal bei Thorens bleiben...im Gegensatz zu der Materialschlacht bei deren limitierten Reference & Co. ist der Linn schon ziemlich armselig.
Wenn ich's nicht besser wüßte, würde ich ihn für ein kickstarter-Projekt halten, Preis etwa bei €1500.

Bin ja kein Linn Fan . Im AAA werde ich sogar als Linn Hasser bezeichnet. Aber trotzdem ist er besser als so ein Thorens 160
Der Teller und Subteller habe kein Spiel und keinen Höhenschlag ,wie fast alle Thorense . Die Vorgespannte Deckplatte macht auch Sinn .  Diese andauernde Update Kits müssten aber nicht sein . 


Grüße
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Linn CD Receiver Lookingfor 20 6.567 29.04.2022, 22:12
Letzter Beitrag: scope
  Linn Lautsprecher-Buchsen/Stecker: was passt? Theophilus 5 2.717 21.11.2019, 22:32
Letzter Beitrag: Theophilus
  Linn Sondek LP12 upgradehistory...was ein Cirkus, bin schon ganz Lingo Baumeister 70 17.012 17.04.2019, 09:12
Letzter Beitrag: micro-seiki
  Tonabnehmer, MC für Linn Ittok LV3 HVfanatic 144 29.069 25.01.2019, 02:19
Letzter Beitrag: spocintosh
  Apple Optical to Hochpegel analog hörtnix 50 9.276 30.08.2018, 19:00
Letzter Beitrag: Goldmakrele
  Welcher Linn (End)Verstärker? Lynnot 26 10.186 03.02.2017, 23:11
Letzter Beitrag: Baumeister



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste