Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Step Down Converter Japan Hifi
#1
Hallo in die Runde,

das Thema wurde sicherlich schon mal behandelt, habe aber noch nicht alle befriedigende Infos erhalten.
Ich stelle die Frage mal hier rein, hoffe, dass ist ok so.

110V Converter, gibt es ja massig, bei 100V ist es eher mau.
Wie versorgt ihr eure Japan Importe (falls überhaupt vorhanden) mit Spannung?
Mit den 110V Convertern, in der Hoffnung, dass die Geräte die Spannung, dauerhaft abkönnen?

Ich habe auch schon öfters gelesen, dass man das mit einfachen Regeltrafos realisieren kann, z.B diesen hier: https://www.amazon.de/Frantools-Stelltra...th=1&psc=1

Wie sind eure Erfahrungen? Welche Tips habt ihr für mich?

Grüße
Markus
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Markus B für diesen Beitrag:
  • Fürchtenix
Zitieren
#2
Ich kann nix beitragen, möchte Dir aber gern für den (ziemlich günstigen) Link zu dem Trafo danken. Thumbsup

Ich selbst würde ihn nehmen (wenn ich aktuelle Bedarf hätte) und sicherheitshalber mit nem Multimeter die angezeigte Spannung verifizieren.

Drinks
Oscar Wilde schrieb:Am Ende wird alles gut!
Und wenn es noch nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende. Oldie
Zitieren
#3
Genau lesen...und sicher sein, dass es ist, was gesucht wird...

Zitat:Eingang ist einphasig 110V AC, 60 Hz, Ausgangsspannung kann von 0 bis 300 V AC eingestellt werden. Maximale Nennleistung beträgt 500 VA.
If you don’t believe it or don’t get it, I don’t have the time to try to convince you, sorry.
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an spocintosh für diesen Beitrag:
  • Markus B, Fürchtenix
Zitieren
#4
Spoc hat natürlich recht.
Der von mir verlinkte ist falsch, hat als
Eingangsspannung 110V
Natürlich muss der gesuchte 230V haben.
Gibts aber genau so günstig zu bekommen.
Danke nochmal für den Hinweis!
Zitieren
#5
Dann halt dieser Link

Da steht zwar im Text auch 110, aber oben steht 220V Big Grin
Oscar Wilde schrieb:Am Ende wird alles gut!
Und wenn es noch nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende. Oldie
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Fürchtenix für diesen Beitrag:
  • HiFi1991
Zitieren
#6
Hi Markus,

kann die Airlink Trafos empfehlen. Sind zwar nicht gerade preiswert, aber die 100V werden nach meiner eigenen Erfahrung sekundär zuverlässig geliefert. Gibt es für verschiedene Leistungen, bzw. auch mit mehreren Ausgöngen.
Hin und wieder auch mal in der Bucht o.ä. zu finden. Meinen hab ich damals direkt bestellt, geliefert dann halt (wg UK ) mit Zoll, ….

https://airlinktransformers.com/category...converters

VG, Jochen
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an slv911 für diesen Beitrag:
  • Markus B, HiFi1991
Zitieren
#7
Ich hab auch nen Airlink und bin sehr zufrieden.
Habe ich aber durch Glück in den KA geschossen.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an voidwalking für diesen Beitrag:
  • HiFi1991
Zitieren
#8
Du hattest ja nichts zur benötigten Leistung geschrieben. Daher nur als Beispiel:

https://www.ebay.de/itm/285302714821
https://www.ebay.de/itm/254584077165

Aus Japan gibt es die Teile zuhauf. Dazu muss man wissen, dass das Spartransformatoren (induktive Spannungsteiler) ohne galvanische Trennung sind. Die Brummen gerne mal...
[-] 1 Mitglied sagt Danke an audiomusica für diesen Beitrag:
  • Markus B
Zitieren
#9
Marke Eigenbau wäre auch eine Option.

https://www.conrad.de/de/p/block-rkd-100...90814.html

Gehäuse drum, Einbausteckdosen, Sicherungen und Schalter … fertig.
Gruß  Hi
Zitieren
#10
Schon, ist aber auch ne ganz andere Preislage!
Beste Grüße
Armin

gewerblicher Geraffelrestaurator - arbeitet seit 1969 in der Hifi-Branche
Zitieren
#11
(30.12.2023, 12:12)audiomusica schrieb: [...]
Aus Japan gibt es die Teile zuhauf. Dazu muss man wissen, dass das Spartransformatoren (induktive Spannungsteiler) ohne galvanische Trennung sind. Die Brummen gerne mal...

... und gerne lügen die:

Spitzenbewertungen aus Deutschland' schrieb:2,0 von 5 Sternen Keine 100 Volt
Rezension aus Deutschland vom 6. Juni 2015
Verifizierter Kauf

Ich hatte lange nach einem expliziten 100 Volt Trafo für ein Japangerät gesucht, Trafos mit 1:2 sprich 220/240 Volt zu 110/120 Volt gibt es reichlich, 230 Volt zu 100 Volt sind dagegen selten.

Die Lieferzeit des Trafos war deutlich länger als die meines Japanimportes.

Mit einem guten Multimeter messe ich rund 233 Volt Netzspannung und am Trafoausgang 113 Volt. Es handelt sich also auch nur um einen 1:2 Trafo mit ein wenig zusätzlichem Spannungsabfall - schade!
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
Lieben Gruß!
Euer Mathias

Suche Sansui AV-6700 und SRC-6 ...  Floet

"Es ist schön, daß Sansuis Konstruktionsbemühungen noch einmal zu solchen 'Vintage'-Produkten geführt haben. Wilkommen zu Hause, Sansui, wir haben Dich vermisst!" Leonard Feldmann in AUDIO, Jan. ´88

Zitieren
#12
Hmm ... weiß keiner wie er gemessen hat. Die unbelastete Leerlaufspannung liegt immer höher, bei kleineren Trafos mehr und bei größeren weniger.
Ob der Vorschalttrafo nun 100V oder 115V hat, spielt keine große Rolle für den Betrieb von Japanimporten. Von den nominell 15% mehr bleiben effektiv <10% hängen, da der Untersetzungsfaktor des Zielgerätes diesen relativiert. Das stecken die Geräte klaglos weg.
Früher war es in Taiwan nicht unüblich, sich die in Japan preiswerter angebotene Technik zu kaufen und dann ohne weitere Maßnahmen an den in Taiwan üblichen 120V zu betreiben.
Bei den Regeltrafos wird gerne vergessen, dass sich die Leistung auf den Stellbereich verteilt. Wer also bei nominell 230V nur 100V benötigt, bekommt auch nur rd. 43% der Nennleistung. So bräuchte bspw. ein 100V/500W Gerät einen Stelltrafo mit 1200W.
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an Florida Boy für diesen Beitrag:
  • Markus B, kandetvara, spocintosh, Daywalker
Zitieren
#13
Danke für eure Einschätzungen! Ist ja komplizierter, als ich dachte, gut, dass ich hier mal gefragt habe.

wenn ich die letzte Aussage richtig verstanden habe, würde auch ein 110V Converter funktionieren.
selbstverständlich würde ich nochmal nachmessen, nicht das da 125V rauskommen.

ES handelt sich übrigens um einen Luxman Amp, würde max. 500 W benötigen.
Zitieren
#14
Also, ich habe einen Bronson Konverter. Der Eingang ist 220V, 230V und 240V und dementsprechend der Ausgang 110V, 115V und 120V. 


[Bild: 7-F5215-C5-1-EA7-4349-8-EDA-B6-D0-FFCE1-A7-A.jpg]
[Bild: 39-CAE1-E7-F5-FA-44-A2-A3-BA-49-FE6-FB0-A5-C7.jpg]
[Bild: B17-E69-D2-B73-F-4-E7-B-9-B13-214-E5-AD2-D17-D.jpg]


Bei mir liegen an der heimischen Steckdose ca. 234V an, dementsprechend sind das ca. 117V im Leerlauf. 
Die Bronson Konverter gibt es natürlich auch kleiner. Bei angeschlossener Last hab ich noch nicht gemessen.


Olaf
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Daywalker für diesen Beitrag:
  • Markus B
Zitieren
#15
Zu viel, man braucht schon einen richtigen 100V Step Down. 117V sind ja fast 20% Überspannung. Max. 10% sind noch tolerabel.
Gruß Jan-Cedric
[-] 1 Mitglied sagt Danke an hifijc für diesen Beitrag:
  • Markus B
Zitieren
#16
Ja, für reine 100V Geräte wahrscheinlich zu viel.
Zitieren
#17
Ich habe auch beste Erfahrungen mit Airlink. Damals noch ohne Zoll gekauft.
Mittlerweile wird alles zentral über einen speziell angefertigten 2000 Watt Trafo betrieben.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Step-Down Trafo 230V auf 120V - Empfehlung? low-fi-man 40 4.697 14.07.2023, 14:54
Letzter Beitrag: low-fi-man
  Import aus Japan - Kauf bei Yahoo Auctions Operators Manual 93 37.413 05.01.2023, 07:16
Letzter Beitrag: gyp
  Yahoo Japan nicht mehr verfügbar Frank K. 47 11.361 12.04.2022, 15:53
Letzter Beitrag: Cpt. Mac
  Welcher Step-Down Converter für Japanisches Laufwerk? Lynnot 5 2.414 03.04.2022, 18:34
Letzter Beitrag: Lynnot
  Japan Dreher gesucht Markus B 33 13.014 11.09.2021, 19:08
Letzter Beitrag: MacMax
  Der Japan-Tröten-Thread - aber nur geil klingende!! Armin777 166 43.284 21.11.2020, 20:24
Letzter Beitrag: vincent1958



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste