Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Anlage entbrummen
#1
Alles hier her zitiert damit es Sinn ergibt.

(07.03.2024, 17:34)UriahHeep schrieb: Heute kam der reparierte Pre von Armin zurück und ich war sehr gespannt die Endstufen VU zu sehen.
Unter der Woche war die Anlage noch provisorisch am TEAC angeschlossen.
Neu:
[Bild: 20240307-154612.jpg]

Alt:
[Bild: 20240229-170500.jpg]

Also alles genauso angeschlossen wie vorher und nun bin ich todunglücklich.
Der PC-Anschluß an Aux hat ein derartig lautes Brummen das alles überlagert. Das steckte so vorher im Teac:
[Bild: 20240307-154715.jpg]

Nimm ich das aus dem PC raus ist alles normal. Was kann ich nur tun? Der Pc ist schon wichtig für YT, Filme usw.

(07.03.2024, 18:01)ted_am_see schrieb: Galvanische Trennung ist angesagt.

Lass mich raten: Die Teac-Vorstufe hat keine Erdung, aber die Akai schon?

Gruß
Harald

(07.03.2024, 18:06)UriahHeep schrieb: Keine Ahnung. Ich bin absoluter Laie.

(07.03.2024, 18:07)Armin777 schrieb: Volker, morgen geht ein Päckchen an Dich ab mit einem Massetrennfilter (sollte man immer zwischen PC und Hifi benutzen!).
Könnte dann am Samstag bei Dir sein, genügt das?

(07.03.2024, 18:23)UriahHeep schrieb: Muss ja genügen.
Damit hatte ich nicht gerechnet.  Flenne
Danke schön. Freunde

(09.03.2024, 12:30)UriahHeep schrieb: Das ist sehr schnell gewesen.  Thumbsup
Eben angekommen. Mit gleicher Post noch ein neues Kabel was ich mir gegönnt habe um den Cinch/Miniklinke Adapter zu umgehen.

Schnell beides ausgepackt und angeschlossen. Kann man ja nichts bei verkehrt machen. Was soll ich sagen? Das Brummen auf AUX wo der Pc dran hängt brummt wie vorher, vielleicht minimal leiser. In Abhängigkeit des Volumeknopf eben auch leiser bis lauter.

Jetzt weiß ich nicht weiter.  Flenne
Da ja Schreibtisch, Pc unten drunter und Anlage oben drauf und das bisher nie vor kam bei allen Anlagen vorher - der PC derselbe muss es für mein Verständnis an der Anlage liegen. Weiß auch nicht wie ich künftig neues kaufen kann um vorher "Brumm" auszuschliessen. Denn darauf wird es leider hinauslaufen.

[Bild: 20240309-120031.jpg]

[Bild: 20240309-120130.jpg]

(09.03.2024, 13:38)sankenpi schrieb: Es gibt noch ein paar Kniffe, die man ausprobieren kann:  Mit etwas Glück reicht es, entweder den PC oder die HiFi-Teile an eine andere Schutzkontakt-Steckdose anzuschließen oder alle beteiligten Geräte an einer Schutzkontakt-Steck-Dose zu betreiben.
Simpel aber manchmal effektiv: das Umdrehen des Schuko-Steckers von einem der in der Brummschleife hängenden Teile, also PC und Verstärker. Das Vertauschen von Phase und Nullleiter kann helfen.
Oder: die Gehäuse von Amp und PC mit einem einfachen Kabel verbinden. Dieses extra Massekabel lässt an den rückwärtigen Gehäuseschrauben/GND anbringen.
Wenn Dein Rechner einen digitalen Tonausgang (SP/DIF) hat - nutzen (Adapter). Ein digitales Tonsignal ist in der Regel unabhängig vom analogen Massesignal des Systems.
Dann gäbe es noch Audio-Übertrager, die eine Trennung der beiden Audiokreise bedeuten. Wird im Auto häufig verwendet. Da gibt es sie schon ab 11,-/12,- aufwärts. Was das für zuhause kostet, weiß ich nicht.

(09.03.2024, 13:50)ted_am_see schrieb: Anderer Gedanke: Hängt der Tuner an einer Hausantenne?
Wenn du die Antenne im "Brummzustand" abziehst -- geht's dann weg?

Könnte auch sein, dass sich die erdung vom Amp (sodann er das ist zusammen mit Verstärker über die Antennenerdung die Brummschleife einfängt....

Nur so als Gedanke.

(09.03.2024, 14:39)spocintosh schrieb: Moin Volker. Eins nach dem anderen...
- Als Erstes müssen alle an der Tonwiedergabe beteiligten Geräte an dieselbe Steckdose - auch der Rechner. Brummen weg ?
- Nein?  Dann ziehst du, wie schon gesagt, die Hausantenne aus dem Tuner. Brummen weg ? Hast du auch ein TV da dran ? -> Antenne rausziehen
- Nein? Dann ziehst du ein Gerät nach dem anderen aus den Eingängen der Vorstufe: Tuner, Cassette, TV, Plattenspieler, MD...was du eben alles da dran hast. Den Computer natürlich dranlassen, denn der soll ja am Ende laufen. Bei welchem Gerät geht das Brummen weg ?
Und dann alles merken/aufschreiben, was passiert und berichten.

Brummen bei Anschluß eines Gerätes bedeutet immer (wenn das Gerät nicht kaputt ist), dass eines der Geräte seine Masse von woanders bekommt als das andere. Das ergibt einen Potentialunterschied, der sich als Brummen hörbar macht.
Du musst also rausfinden, welches Gerät es ist (und vermutlich ist es wie immer die miese interne Audiokarte eines PCs).

Die beste Abhilfe wäre daher natürlich ein externes Audio-Interface. Nicht nur, dass die erheblich besseren Ton machen, sie vermeiden eben auch genau diese Effekte. PC-Soundkarten sind eigentlich schon immer ein No-Go. Da kann man einen Kopfhörer anschließen für Zoom Calls und telefonieren, aber keine Anlage. Muss ja kein RME sein, dann ist das auch gut bezahlbar. Hier, deutscher Hersteller, von denen hab ich selber sowas Ähnliches:
https://www.thomann.de/de/esi_u22_xt.htm
(Nebeneffekt: Endlich vernünftige Eingänge, um Platten und Cassetten zu digitalisieren, wenn gewünscht)

Und:
Was für eine Steckerleiste benutzt du ? Ist das was halbwegs Gutes ? Kann die evtl defekt sein ? Hast du vielleicht vor ewigen Jahren mal irgendwo die Erdung abgeklebt, weil irgendwas gebrummt hat und es vergessen? Verlängerungskabel ?
Hatte gerade einen Fall, dass in einer Studioinstallation eine USB-Verlängerung steckte, die seit Jahren vergessen war, weil sie hinter den Racks lag und funktionierte, dann kam ein neues Gerät und nichts ging mehr...Langes USB-Kabel statt der Verlängerung dran und alles war schön. Hat aber Tage gedauert, das zu finden, weil es keiner auf'm Plan hatte, dass das nicht ein langes Kabel war. Das nur als Beispiel, dass jedes Detail wichtig ist...

Und dann am besten in einem eigenen Faden im Rep-Bereich weitermachen...das wird ja nun erstens doch etwas aufwendiger und zweitens unter einer Überschrift wie "Anlage entbrummen" vielleicht ein schönes Beispiel für gemeinsame Fehlersuche und -lösung.


An der Antenne lag es wohl nicht da ja analog Kabel hier abgeschaltet wurde. Deswegen nur ein Stück Draht hinten drin um die grundsätzliche Funktion des Tuners zu prüfen.

Habe alles vom Netz genommen und dann die sechs Anschlüsse (4x Akai,  Pc + Monitor) an eine andere Steckdose mit 5m Verlängerung wieder angetüdelt.
Sieht jetzt grad nicht elegant aus aber darum gehts ja zunächst auch nicht. Ob ich jetzt Stecker dabei gedreht habe weiß ich nicht.
Fakt ist das Brummen ist weg. Der Massetrennfilter bleibt trotzdem dran wenn man das ja so grundsätzlich machen sollte.
Ich bedanke mich bei allen mit den aus zu probierenden Ratschlägen.  Drinks

[Bild: 20240309-170958.jpg]

Ich bin ein Heimkind und äußere mich wegen dieser tüpartigen Diskriminierung nicht.
[-] 10 Mitglieder sagen Danke an UriahHeep für diesen Beitrag:
  • sankenpi, tom68, spocintosh, SiggiK, xs500, wardenclyffe, charlymu, ted_am_see, Pionier, Der Suchende
Zitieren
#2
Hups, das ging ja dann doch fix !
Dann aufatmen und endlich über die schicke AKAI freuen, würd ich sagen.
Vielleicht ja mit 'ner JANE Cassette... LOL
If you don’t believe it or don’t get it, I don’t have the time to try to convince you, sorry.
Zitieren
#3
Zitat:... die sechs Anschlüsse (4x Akai,  Pc + Monitor) an eine andere Steckdose mit 5m Verlängerung wieder angetüdelt. ...
Fakt ist das Brummen ist weg.
Schön für Dich Volker, nur die Ursache für den Brumm an der ersten Steckdose ist weiter so unklar wie die Antwort auf die Frage, warum es jetzt nicht brummt. Es könnte jetzt auch ne Schutzleiter- (Masse-)verbindung fehlen, aber das sind auch nur Vermutungen.
[Bild: icon_e_sad.gif]
Zitieren
#4
Holger, da magst du durchaus Recht haben. Ich habe mich davon leiten lassen das vorher zumindest 2 verschiedene Steckdosenanschlüsse waren und mir erschien es einfacher erstmal alle an einen Stecker zusammen zu führen.

Du meinst die Variante mit jeden einzelnen Gerät von dem Pre abtrennen. Das habe ich aber eben nicht bedacht und möchte jetzt auch nicht nochmal rückrüsten.
Aber dein Einwand ist berechtigt.

Ich bin ein Heimkind und äußere mich wegen dieser tüpartigen Diskriminierung nicht.
Zitieren
#5
Ok, das mit den ursprünglichen zwei Steckdosen habe ich wohl überlesen, der Leitungswiderstand zwischen denen könnte den Brumm erklären.
[Bild: icon_e_sad.gif]
Zitieren
#6
Garantiert. Deshalb ist und bleibt das auch die...

Goldene Regel Nr.1

Tzaritza
If you don’t believe it or don’t get it, I don’t have the time to try to convince you, sorry.
Zitieren
#7
Na Hauptsache ist doch, dass es funktioniert.
Beste Grüße
Armin

gewerblicher Geraffelrestaurator - arbeitet seit 1969 in der Hifi-Branche
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Alte Wega Anlage Plattenspieler Lactobazillo 1 1.499 04.07.2017, 13:50
Letzter Beitrag: Goldmakrele
  Dual-Anlage in Arbeit Schneemann 2 1.558 18.10.2015, 10:29
Letzter Beitrag: Schneemann
  Störgeräusch (fiepsen) in der Anlage bikehomero 28 9.275 08.05.2015, 07:18
Letzter Beitrag: Gorm
  Alte Tokaido "supersonic" Anlage. scope 12 6.140 23.02.2015, 15:47
Letzter Beitrag: scope
  Wie erde ich meine Anlage? monophonic 19 9.209 17.10.2012, 11:49
Letzter Beitrag: spocintosh



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste