Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Technics RS-BX808 TapeDeck Reparatur
#1
Es ist schon ein paar Wochen her, da habe ich dieses Gerät in der Neuzugangsecke vorgestellt. 

Es gehört einem Sammler und ich hatte es eigentlich nur zum Testen.

Alles funktionierte problemlos. Nur der Gleichlauf war schlechter, als ich es von einem Doppelcapstan Direktantrieb erwartet hätte.

Nach Rücksprache bekam ich das ok, nach der Ursache des schlechten Gleichlaufs zu fahnden.
Der Capstanriemen für die Koppelung der beiden Schwungmassen, konnte im eingebauten Zustand nur bedingt geprüft werden. Außerdem sah die rechte Andruckrolle auch nach Reinigung nicht wirklich gut aus. Sie war recht hart und hatte so gut wie keinen Grip.

Erstaunlich, dass der Bandtransport trotzdem funktionierte:
[Bild: 20210309-123628.jpg]

Daher wurde das Laufwerk komplett ausgebaut. Das Laufwerk wird von hinten gegen die Frotplatte geschraubt.

[Bild: 20210309-125459.jpg]

Da die untere rechte Schraube sehr schlecht zugänglich ist, wurde Rückwand und Trafoplatine ausgebaut:
[Bild: 20210314-122225.jpg]

Es ist ziemlich frickelig das Laufwerk an der Hauptplatine vorbei auszubauen. Vermutlich wäre es einfacher gewesen, dass Laufwerk zusammen mit der kompletten Front und der Mechanik für die elektrische Öffnung der Cassettenklappe auszubauen.

[Bild: 20210314-131502.jpg]

Das ausgebaute Laufwerk, Vorderseite:
[Bild: 20210314-145403.jpg]

Rückseite:
[Bild: 20210314-145514.jpg]

Unterseite:
[Bild: 20210314-145452.jpg]

Linke Seite:
[Bild: 20210314-151512.jpg]

Nun die hintere Montageplatte mit dem Wickelmotor und CapstanAntrieb und -Widerlager abgeschraubt:
[Bild: 20210314-174819.jpg]
Hier kann man sehen, dass auch hier - wie bei Technics üblich - der Kopfschlitten mit Zugmagnet gesteuert wird.

Beide Capstanwellen gezogen:
[Bild: 20210314-175231.jpg]

Der Capstanriemen ist dabei eckig zu werden. Bedeutet, dass Gummi härtet aus. Eigentlich werden die Riemen mit den Jahrzehnten schlapp und mutieren zur klebrigen Masse. Hier wird das Gummi einfach nur hart. Scheint eine Technics-Spezialität zu sein. Bei den beiden Laufwerken des Doppeldecks (RS-TR575) sah es genau so aus. 

Die Capstanwellen und Schwungmassen wurden gereinigt, Capstanlager geölt und die Widerlager gefettet.

Auch der Riemen wurde gereinigt und alles wieder rückgebaut: 
[Bild: 20210314-180244.jpg]

Das Ritzel mit dem Schwenklager und dem Zahnrad-Idler wurde genau beäugt, da bei diesen Laufwerken, gerne die Ritzel reissen: 
[Bild: 20210314-180310.jpg]
Hier war alles i.O.

Nun wurden beide Andruckrollen-Arme demontiert und zerlegt:
[Bild: 20210314-160044.jpg]

Nur so können die Rollen optimal intensivgereinigt werden. Außerdem sollten bei dieser Gelegenheit, auch gleich beide Rollen vermessen werden.

Die rechte Rolle:
[Bild: 20210314-153905.jpg]
Hier wird eine durchaus übliche Rolle mit den Maßen 13,5 x 8 x 2 mm verbaut. 

Die linke Rolle:
[Bild: 20210314-160325.jpg]
Hier sind die Abmaße mit 8,8 x 7 x 1,5 mm schon etwas spezieller.

So sahen die Rollen nach der Intensivreinigung aus:
[Bild: 20210314-160107.jpg]

Beide Rollen sahen auf den ersten Blick recht gut aus. Die linke Rolle ist tatsächlich auch weich und griffig.
Die rechte Rolle ist allerdings immer noch hart und hat auch nach der Reinigung nicht viel mehr Grip bekommen.
Hier wird nun - zumindest die rechte Rolle - zu erneuern sein.

Bei eBay fand ich ein Paar Rollen für das RS-B965 (B965, BX808 und BX828 haben wohl das gleiche LW verbaut).
Die sollten allerdings 40 € plus 5 € Versand kosten. Da hier eh nur die rechte Rolle benötigt wurde, suchte ich weiter und fand einen Händler in der Slowakei. Hier kostete die rechte Rolle mit Versand knapp 12 €.

Um festzustellen, was die bisherigen Maßnahmen gebracht haben, wurde das Laufwerk wieder provisorisch eingebaut/angeschlossen, um den Gleichlauf zu testen.

Da über den linken Andruckrollen-Arm, der linksseite Bandlauf justiert wird, ist es unbedingt erforderlich, den Bandlauf einzustellen und mit der Spiegelcase zu checken:
[Bild: 20210310-151047.jpg]

Gleichlauftest, Ergebnis:
[Bild: W-FTest15-M-rz21-RS-BX808.jpg]
Der Gleichlauf ist nur minimal besser geworden.

Ein paar Tage später wurde der neue Riemen geliefert.  

Der wurde dann eingebaut, allerdings ohne das Laufwerk wieder auszubauen: 
[Bild: 20210320-124416.jpg]

Das geht eigentlich ganz gut. Ist aber eher nicht für den Anfänger zum Nachmachen geeignet. Die Drähte der Wicklungen für den Capstanantrieb sind sehr empfindlich und wenn es blöd läuft, hat man das Laufwerk schnell geschrottet.

Und wieder den Gleichlauf getestet, Ergebnis: 
[Bild: W-FTest21-M-rz21-RS-BX808aa.jpg]
Auch nur wenig Verbesserung. 

So langsam beschlich mich das Gefühl, dass dieses Laufwerk - mit den praktisch nur spärlich vorhandenen Schwungmassen - auch mit der neuen Rolle, wohl keine Bestwerte liefern wird. 

Wir werden sehen, Fortsetzung folgt ....

Gruß, Bob.
[-] 11 Mitglieder sagen Danke an AnalogBob für diesen Beitrag:
  • Jörgi, charlymu, Pionier, Akai 65, feesa, nice2hear, Hippman, 44quattrosport, Dirk F, lustigerlurch, MiDeg
Zitieren
#2
Der Gleichlauf dieses Decks ist laut Hifi wiki mit 0,09%(DIN) angegeben, also alles innerhalb der Angaben.
Zitieren
#3
Zwischenzeitlich ist die Andruckrollen-Lieferung angekommen.

So sieht die neue Rolle aus:
[Bild: 20210320-094055.jpg]

Wurde vermessen und alle Abmaße passten.
Der rechte Andruckrollen-Arm wurde wieder ausgebaut.

Links wartet schon die neue Rolle: 
[Bild: 20210401-184555.jpg]

Zerlegt:
[Bild: 20210401-184732.jpg]

Eingebaut:
[Bild: 20210401-184912.jpg]

Wieder ans Laufwerk gesteckt:
[Bild: 20210401-192308.jpg]

Gerät wieder komplettiert. Bandpfad mit Spiegelcase kontrolliert, Cassette geladen und Play gedrückt:
[Bild: 20210401-193446.jpg]

Garät läuft problemlos und wurde in den aktiven Stapel bugsiert:
[Bild: 20210415-150012.jpg]

Darf nun erst mal testweise laufen.
Danach wird der Azimuth kontrolliert und final der Gleichlauf getestet.

Fortsetzung folgt ....

Gruß, Bob.
[-] 8 Mitglieder sagen Danke an AnalogBob für diesen Beitrag:
  • Akai 65, Jörgi, Antek36, Hippman, MiDeg, charlymu, Akool1, Dirk F
Zitieren
#4
Zitat:Der Gleichlauf dieses Decks ist laut Hifi wiki mit 0,09%(DIN) angegeben, also alles innerhalb der Angaben.


Mir geht es beim Gleichlauf, primär um die Peaks.
Und die gingen teilweise an die 0,2 %.

Abschließend wurde nun nochmals Bandpfad und Azimuth kontrolliert/eingestellt.
Nun folgte der finale Test des Gleichlaufs.

Ergebnis:
[Bild: W-FTest-BX808-15-Apr21ee.jpg]

Wie zu sehen, liegen die Peaks nun unter 0,1 % und so sollte es - nMn - auch sein.

Gruß, Bob.
[-] 10 Mitglieder sagen Danke an AnalogBob für diesen Beitrag:
  • Dude, Antek36, jagcat, Jörgi, Mainamp, RetroFelix, HVfanatic, Frank K., Hippman, chrisp
Zitieren
#5
Wahnsinn, wie akribisch du dich selbst diesen „Nebensächlichkieten“ widmest, Chapeau! Macht immer Spaß, von Anfang bis Ende mitzufiebern...

Martin
Zimmerlautstärke ist...wenn ich die Musik in allen Zimmern gut hören kann Oldie
[-] 1 Mitglied sagt Danke an jagcat für diesen Beitrag:
  • HVfanatic
Zitieren
#6
Ja du hast schon Recht, Peaks sind unschön und deuten auf Rupfen / Rutschen im Bandantrieb hin. Mit der neuen Rolle ist das schon besser Thumbsup
Zitieren
#7
Ich lese die Berichte auch sehr gerne, danke dafür!
Hast du zufällig auch eine Quelle für eine Andruckrolle vom Luxman K5? Ich habe eins weitgehen überholt, neue Riemen, neue Kondensatoren und auch 2 Transistoren waren hin. Jetzt ist aber die Andruckrolle doch so hart, dass ich wohl einen anderen Gummi brauche.
Ich messe da 13,5 x 6,8 x 3. Mit Bronzelager und vernieteter Achse :/ Das einzige Angebot in der Bucht ist mir ehrlich gesagt etwas teuer.
Gruß,
Christof
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Onkyo TA-2570 nach Reparatur streikt das Laufwerk AnalogBob 4 512 19.09.2021, 16:50
Letzter Beitrag: AnalogBob
  Revox B710 MkI Reparatur und seltsamer Fehler Pennywise 7 723 17.09.2021, 14:27
Letzter Beitrag: Pennywise
  Sony TC-K96R AutoReverse TapeDeck Reparatur AnalogBob 7 591 13.09.2021, 22:04
Letzter Beitrag: AnalogBob
  Tapedeck Reparatur, Akai, Kenwood, Luxman hyberman 654 118.131 12.09.2021, 17:42
Letzter Beitrag: nice2hear
  Bandmaschinen Reparatur von A wie Akai bis U wie Uher hyberman 328 31.706 04.09.2021, 15:34
Letzter Beitrag: UriahHeep
  Kleine Reparatur Revox C279 Mixer havox 0 167 01.09.2021, 15:33
Letzter Beitrag: havox



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste