Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Pioneer Tapedeck elektronische Einstellung (Basis)
#1
Hallo und frohe Ostern!

Ich habe kürzlich ein Set Einmeßkassetten von H.P. Roth gekauft und möchte meine beiden Pioneer Tapedecks möglichst exakt einstellen.

Vorab: Ich bin absoluter Novize auf dem Gebiet, habe aber eine abgeschlossene Ausbildung als Industrieelektroniker und ein abgeschlossenes E-Technik Studium. Das ganze ist aber Jahrzehnte her und gefühlt in einem anderen Leben. Mehr als das ohmsche Gesetz bringe ich nicht mehr zusammen (arbeite in der IT).

Zu meinem konkreten Problem: Ich möchte ein wenig am Pioneer CT-449 lernen, bevor ich mich an das Pioneer CT-S710 mache. Leider habe ich nur das Service Manual für das 447 gefunden. Ist das dann schon zum scheitern verurteilt, oder denkt ihr, dass die Werte passen könnten (für das 449)?

Als erste Anweisung steht da, dass man am Ausgang einen 50kOhm Widerstand anbringen soll. Was bedeutet das genau? Am linken und rechten Kanal jeweils 50kOhm zwischen Innenleiter und Masse?

Dann steht im Manual, dass der Messpunkt der "TP1" für den Playback Level links ist. Aber wogegen messe ich den Wert? Wo ist der zweite Anschlusspunkt?

Und dann ist der Sollwert als -10,7dBv angegeben. Ich hab das - über eine Seite im Internet - auf 0,2917 V (eff) umgerechnet. Kann ich das mit einem Multimeter messen?

Puh... ich schäme mich fast selbst für die Fragen. Trotzdem wäre ich froh, wenn sich der ein oder andere erbarmen würde.

Danke,
Stefan
Zitieren
#2
hallo stefan
grundsätzlich empfehle ich dir die gleichspannungen mit einem multimeter zu messen und die signalspannungen und signale
mit einem osziloscop zu messen.
alle spannungen werden immer gegen masse gemessen, wenn nicht extra anders angegeben.
vorzugsweise solltest du ein zwei.kanal-scope verwenden das den x-y betrieb zulässt.
die meisten mir bekannten können das aber.

den ausgank musst du mit einem 50kohm widerstand abschließen damit sich die ausgangsverstärker an einem festen widerstand abarbeiten
können und du darüber die signalspannung messen kannst.
am besten einen Chinchstecker öffnen und den widerstand anlöten, anstecken fertig!

viel erfolg, onkyo-boy
Immer mit der ruhe und dann mit Kraft !  Oldie Floet Raucher
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Onkyo-Boy für diesen Beitrag:
  • Steff.LA
Zitieren
#3
Für den von Pioneer im Servicemanual geforderte Sollwert -10,7dBv braucht man ein 315Hz/ 160nwb/n Messband. Die Pioneer Messcassette STB-331B hat einen Bandfluß von 160nwb/m bei 315Hz (sind 0dB im SM). Deine Einmeßkassette hat ein 400Hz/200nwb/m Band. Mit dieser Cassette müssen an "TP-1" des CXA1330S 388mV anliegen. Gemessen wird an dem Testpunkt immer gegen Masse. Das Messgerät sollte dafür aber auch eine Wechselspannung von 400Hz genau messen können. Billige Baumarkt Multimeter können oft nur 50Hz halbwegs genau messen.

VG Ralf
[-] 1 Mitglied sagt Danke an System-64 für diesen Beitrag:
  • Steff.LA
Zitieren
#4
(04.04.2021, 12:54)System-64 schrieb: Mit dieser Cassette müssen an "TP-1" des CXA1330S 388mV anliegen.

VG Ralf

Hallo Ralf,
nochmals vielen Dank! Woher weiß man sowas?

Ich hab mir ein Multimeter gekauft, dessen Messgenauigkeit auch bei 400Hz angegeben war und das CT-449 danach eingestellt.
Was vorher zu sehen war: Die Aussteuerungsanzeige war für den rechten Kanal genau beim Dolby Zeichen. Die vom linken ist dagegen immer zwischen +1dB und +3 dB gesprungen.
Die Messwerte ergaben dann auch, dass der rechte Kanal mit etwas über 370 mV zumindest in der Nähe war, während der linke mit 320 mV schon ein Stück weg war.
Beide Kanäle sind jetzt so gut es geht auf 388 mV eingestellt und die Anzeige ist für die Testkassette jetzt bei beiden Kanälen perfekt beim Dolby Zeichen.

Jetzt geht's dann ans CT-S710. Sind es dort automatisch auch 388mV oder ist das dann anhängig von dem was im Service Manual steht und muss wieder auf die 400Hz Cassette umgerechnet werden?

Schönes WE,
Stefan
Zitieren
#5
(10.04.2021, 11:20)Steff.LA schrieb: Jetzt geht's dann ans CT-S710. Sind es dort automatisch auch 388mV oder ist das dann anhängig von dem was im Service Manual steht und muss wieder auf die 400Hz Cassette umgerechnet werden?

Nein, es sind nicht automatisch 388 mV und abhänig ist der einzustellende Pegel nur vom verbauten Dolby-Schaltkreis.Im CT-S710 arbeitet der Sony-Dolbyschaltkreis CX20188.
Bei diesem Schaltkreis müssen an TP-3/4 (PIN-22/21 am Schaltkreis) mit der Dolby-Testcassette (400Hz/200nWb/m) 285 mV eingestellt werden.

VG Ralf
[-] 1 Mitglied sagt Danke an System-64 für diesen Beitrag:
  • Steff.LA
Zitieren
#6
Super! Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Dann kann's bei mir ja gleich weitergehen und ich kann die Dolby Einstellung an meinen beiden Tapedecks abhaken.

Viele Grüße,
Stefan
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Pioneer CT-737 TapeDeck trotz Service keine Funktion ? AnalogBob 1 344 17.05.2021, 18:31
Letzter Beitrag: AnalogBob
  Pioneer CT-S710 - Hilfe zur Einstellung gesucht Steff.LA 7 547 19.03.2021, 11:22
Letzter Beitrag: chrisp
  Einstellung Endabschaltung Technics SL-Q300 - nach fest kommt ab the-luxman 2 884 24.12.2018, 13:27
Letzter Beitrag: the-luxman
  Einstellung Subwoofer, crossover , Phase usw. Rüsselfant 1 927 05.11.2017, 14:49
Letzter Beitrag: DATGrueni
  Pioneer CT-F700 Tapedeck Riementausch Svennibenni 5 1.438 14.12.2015, 12:02
Letzter Beitrag: Svennibenni
  HMK-PA 1203 - Einstellung Aufsatzpunt? vinylia 0 947 06.12.2015, 21:52
Letzter Beitrag: vinylia



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste