Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Poti Marantz 1550 / Ersatz
#1
Hallo zusammen, bei meinem (restaurierten) Marantz 1550 gibt es ein winziges Problem. Der Gleichlauf des Tandem-Poti ist im leisen Bereich, bis etwa 11 Uhr Stellung nicht so ganz ok. Der rechte Kanal ist etwas lauter, relativ gering. Mit dem Messgerät war das Potentiometer eindeutig als Verursacher herauszufinden. Natürlich kann man sich ganz einfach mit dem Balanceregler behelfen. Ich würde aber schon ganz gerne ein "vernünftiges" Poti einbauen. Laut Anleitung ein 100k (A) linear. Gibt es da etwas gutes/passendes oder endet das Ganze dann ein einer üblen friemelei ? Falls jemand einen Tip hat wäre ich dankbar. Der nicht mittig Balanceregler macht mich nervös :-) vielen Dank, Uli
Zitieren
#2
gelöscht
Zitieren
#3
Hi Silomin, danke für deine Mühe und den gefundenen Fehler - es ist ein Tandem mit 470k, original. Ob linear oder log - hm, sehe ich nicht. Kann ich aber mal messen, log wäre auch mir logischer. Problem durfte der Abgriff für Loudness sein, sowas finde ich neu nirgend wo.
Zitieren
#4
Zitat:Das Schaltbild sagt 470k


Ich lese auf dem eingestellten Schaltbildauszug 100 K (A) für das Lautstärkepoti und 470K für einen Widerstand, der zum Schleifer geht.

Zitat:Das Poti selbst ist dort nicht weiter benannt.

doch....direkt darüber.

AtRadouli


Ob es ein lin oder log ist, kannst du mit dem DMM feststellen. Und jetzt frage BITTE nicht ......wie Wink3 Da das Balacepoti als "B" bezeichnet wird, tippe ich beim Lautstärkedingsda auf ein Log.....mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit.
Zitieren
#5
Hi Scope, in der Teileliste steht 100k, hatte ich mich doch nicht verguckt! Es ist ein log Poti :-)
Zitieren
#6
Mit Loudnessabgriff....Sind relativ selten in der Bucht ...Also die blauen Alps Fakes meine ich. Geht allerdings auch mit drei pins, wenn man auf eine winkelabhängige Korrektur verzichten kann.
Zitieren
#7
gelöscht
Zitieren
#8
Gelöscht.
Zitieren
#9
Am Schleifer des Poti kann keine Gleichspannung anliegen, bzw nichts über dc gesteuert werden. RE405 gegen GND und im Signalweg CE01 (220nF) als Koppelelko.
Zitieren
#10
Der Gleichlauf von Tandempotis ist generell nicht berauschend. Die Billigen haben 3dB Abweichung und mehr. Selbst das blaue Alps-poti ist im unteren Bereich nicht besser:
https://tech.alpsalpine.com/prod/e/html/...a00ak.html
(dort gang error suchen)
Zitieren
#11
Es gibt bei FM-Empfang Koppelstufen Q301/Q302 mit den Auskoppel-Elkos C307/C308 4,7uF/25V. Den C307 für den linken Kanal solltest prüfen, wenn der kaputt ist, besser all die kleinen Koppel-Dinger tauschen.
Das LS-Poti RE04 ist mit 100k(A) im SP und mit 100k(B) in der Stückliste bezeichnet. Wie auch immer, notwendig ist eine logarythmische Kennlinie.
[Bild: icon_e_sad.gif]

"https://www.youtube.com/watch?v=OfhzqBsOpEA"
Zitieren
#12
Mach doch mal ein Foto von dem Poti -- vielleicht hat ja jemand was halbwegs passendes zu liegen....
Sleep is an abstinence syndrom caused by lack of coffeine
Zitieren
#13
Nun, ganz so winzig finde ich das Problem nicht. Mich würde das auch stören.

Ganz ohne "Pfriemeln" geht es leider nicht, weil du ein Originalpoti wohl nicht bekommen wirst. Aber eine "üble Pfriemelei" ist es auch nicht. Eine gewöhnliche Reparatur.

Ein ganz ähnliches Problem bei einem Marantz-Gerät aus der gleichen Epoche habe ich wie folgt gelöst:

Zunächst galt es ein passendes Ersatzpoti zu finden. Auf die Loudnessfunktion wollte ich auf keinen Fall verzichten. Nicht weil ich immer mit Loudness höre, sondern weil das Gerät möglichst original wiederhergestellt gehört.

Das schränkt die Auswahl schon ziemlich ein. Und dann auch wichtig: Der Aludrehknopf soll ja möglichst ohne große "Schlosserarbeiten" passen.

Ich habe dann dieses Modell gefunden, das ich auch dir empfehlen kann:

https://www.ebay.de/itm/263550714887

Die elektrischen Werte passen und die Achse ist dem Originalpoti gleich.

Und so sieht das Ganze dann aus:

[Bild: IMG-20190125-213717.jpg]
[Bild: 20180603_220908_1.gif]
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an Wetterkundler für diesen Beitrag:
  • mmulm, SiggiK, nice2hear
Zitieren
#14
Dann muss der TE nur noch das Glück haben, dass dieses "wunderbare" Präzisionsbauteil Wink3 dem alten im Gleichlauf irgendwie überlegen ist. Vielleicht hat er das Glück...vielleicht auch nicht.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an scope für diesen Beitrag:
  • Pennywise
Zitieren
#15
Zumindest ich hatte Glück mit meinem Exemplar. Pardon

Diese Fake-Alps haben übrigens keine Kohleschleifbahn. Es sind vielmehr viele in Reihe geschaltete Festwiderstände im Innern.

Die Qualität würde ich als sehr ordentlich bezeichnen.

Es ist allerdings so, dass man beim Drehen eine feine Rasterung verspürt und sich der Widerstandswert natürlich auch leicht stufig ändert.

In der Praxis bei Verwendung als Lautstärkepoti stört das nicht.

Bild aus den Netz:
[Bild: RH.jpg]
[Bild: 20180603_220908_1.gif]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Wetterkundler für diesen Beitrag:
  • norman0
Zitieren
#16
Hallo und vielen Dank für die tollen Ideen und Tips bis hier her, Foto folget, habe die Kiste jetzt wieder an ihrem Platz im Wohnzimmer zusammengebaut. Habe zuvor noch einen kleine Trick eingebaut und will sehen, in wie weit mich das befriedigt. Wobei dies nur eine Zwischenlösung ist. Der Alps Nachbau aus der Bucht ist sehr interessant! Somit würde ich ja auch die Rasterung behalten! Die Frage wäre, ist diese genau so "feinfühlig" wie die jetzige - die ist es nämlich im unteren Bereich nicht, bzw. könnte besser sein. Für den günstigen Preis kann man ja nicht viel verkehrt machen, die Bastelei ist überschaubar. Nun zu Trick: Ich habe einfach einen 47 k Widerstand über die linke Seite des Balanceregler gelötet. Den für mein Ohr passenden Wert hatte ich zuvor mit einem Drehwiderstand nach gehör ermittelt. Bis ca 11 Uhr Stellung ist jetzt über Boxen am Hörplatz das Panorama ok. Und der Balanceregler steht auf der Mitte :-)
Zitieren
#17
Manchmal muss man halt pragmatische Lösungen umsetzen.
Nicht jeder kann dann damit leben, muss es ja auch nicht.

Schon die Ermittlung nach Gehör mag diverse Leute hier irritieren. Grin
Aber wenn die messmittel begrenzt sind... ist es ein Weg.
"We learned more from a three minute record than we ever learned in school" , Bruce Springsteen in "No surrender" played als Song 2 im Mai 2013 in Hannover Dance3 Dance3
Zitieren
#18
Hallo nice2hear,

NUR mein Gehört zählt für mich! Messmittel wären alle vorhanden, Generatoren ebenso. Was nützt es aber, wenn es messtechnisch stimmt, jedoch meine Ohren es andere hören - die laufen nämlich auch nicht zu 100% gleich :-) viele Grüße, Uli
Zitieren
#19
Zitat:Diese Fake-Alps haben übrigens keine Kohleschleifbahn. Es sind vielmehr viele in Reihe geschaltete Festwiderstände im Innern.


Ein "ladder attenuator" ? mit Festwiderständen für 4,50 Brutto?  Bist du da absolut sicher? Ist das genau der, den du auch gekauft hast? Beim abgebildeten Teil (Ebay)  ist ja sogar schon das Gehäuse schief.

Wie auch immer...Das wäre für den Preis eine "Wucht" . Habe mal zwei bestellt, bin gespannt wie sich die Teile messen.....Die Billig "alps", die ich bisher gekauft habe, hatten  alle eine Schleifbahn. Hier wird ja sogar im Auktionstext mit Einzel-R und <1dB geworben

Radoulli

Zitat:Was nützt es aber, wenn es messtechnisch stimmt, jedoch meine Ohren es andere hören - die laufen nämlich auch nicht zu 100% gleich :-)


Die Ohren laufen selten gleich....Drum gibts auch den Balanceregler.
Zitieren
#20
Hi Scope, so ist es. Mein bisheriger Eindruck vom kleinen Eingriff mit dem 47k Widerstand ist gut - im unteren Bereich bis 10-11 Uhr stimmt die Mitte.
Ich bin auf deinen Test bezüglich der "billigen Potis" gespannt. viele Grüße, Uli





scope

Radoulli

Zitat:Was nützt es aber, wenn es messtechnisch stimmt, jedoch meine Ohren es andere hören - die laufen nämlich auch nicht zu 100% gleich :-)


Die Ohren laufen selten gleich....Drum gibts auch den Balanceregler.
Zitieren
#21
Jetzt habe ich extra nochmal in meinen alten Emails geforscht, wo ich das Poti her hatte.

Also ich habe es damals beim Ebay-Verkäufer survy2014 (den gibt's immer noch) bestellt gehabt, und ja, es kam tatsächlich ein "chip resistor array".

Nun bin ich echt gespannt scope, was du bekommst und wie es sich messtechnisch verhält.
[Bild: 20180603_220908_1.gif]
Zitieren
#22
Witzig daß die Nachbauten potenziell hochwertiger als das Original sind.
Zitieren
#23
Vorhin habe ich meine beiden Testexemplare bekommen. Verarbeitung...Naja...Besser als erwartet. Dreht sich (noch Wink3 ) etwas schwer. Wenn man einen großen Knopf (so um 30mm) verwendet, fällt das nicht mehr so sehr auf.
Im direkten Vergleich zu einem 100K Lautstärkepoti aus einer Kompaktanlage.

[Bild: RrwCbNb.jpg]


Geschaltet als passiver Lautstärkeregler.

Blau: Stufenschalter mit erwartungsgemäß diesem Ergebnis.
Rot& Magenta: Zwei Durchgänge mit dem 100K Poti. Die "Messung" ist "handgeführt" und ist sowas wie "timingsensibel"...Daher zwei Durchgänge, die ihr selber mitteln könnt. Wink3

[Bild: rt.jpg]
[-] 5 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • fastice, Mainamp, HVfanatic, Wetterkundler, Daywalker
Zitieren
#24
Hallo Scope,

bin immer wieder aufs Neue überrascht, welche Informationen ( Messungen) ich zu verschiedenen Themen erhalte.
Gestern noch die Werte eines Revox A78.. . Die Steinigung ( optisch- mässig ) geht in Ordnung.
Hatte aber selbst eine !
Jetzt die qualitive Analyze eines Potis. Lerne also stetig dazu .
Zitieren
#25
Sieht wild aus, aber 1dB sind für die Preisklasse doch ganz ok.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Ersatz für einen STV-4H Varistor für einen Pioneer SX-737 Pa_200 35 4.277 04.07.2021, 15:16
Letzter Beitrag: Elsabio
  TapeDeck: Gummi-Idler / Ersatz durch O-Ring ? Das Experiment AnalogBob 26 2.084 03.07.2021, 16:45
Letzter Beitrag: Wetterkundler
  Sanyo Q60 => Frage zu Brückengleichrichter / Ersatz / Diode W02 BabaPapa 3 480 29.05.2021, 16:35
Letzter Beitrag: BabaPapa
  Ersatz für TSM Twen Tweeter yanone 21 961 28.11.2020, 20:37
Letzter Beitrag: Apache
  Suche ALPS Poti für Onkyo A-8650 Antek36 12 1.148 28.10.2020, 07:21
Letzter Beitrag: Antek36
  Ersatz für Instrumentenbeleuchtung Aiwa AA-8700 audiomusica 7 881 24.10.2020, 17:45
Letzter Beitrag: audiomusica



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste