Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Canton GLE 100 (1979-1981)
#1
Hallo,
Gestern sind mir ein paar GLE 100 in die Hände gefallen.
Sie klingen gut aber die Kondensatoren möchte ich auf jedenfall tauschen, und da kommt ihr ins Spiel.
Hat vielleicht jemand den Schaltplan mit bauteilangaben das würde mir einiges erleichtern.

Low Fidele Grüße Heiko
Zitieren
#2
Oder hat jemand eine eine Liste womit man die Werkstattnummern abgleichen kann um an die Werte zu kommen von canton?
Zitieren
#3
Einfach den Tieftöner ausbauen, 
die Werte der Bauteile notieren...fertig. 
Wenn die Boxen aber nach deinem Geschmack und
Gehör spielen, wieso dann austauschen?
Austauschen würde ich nur bei einem Defekt. Bei über 100 Boxen die ich schon in den Finger hatte, war wirklich nur an einer Weiche ein Kondensator kaputt, vermutlich durch Überlastung, die Weiche hatte bräunliche Verfärbungen und das Plastik der
Spulen hatte sich infolge der Erwärmung verzogen. 

Siggi
Passt auf euch auf und bleibt gesund!
Zu Risiken und Nebenwirkungen essen sie die Packungsbeilage oder tragen ihren Arzt zum Apotheker!  Flenne
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an SiggiK für diesen Beitrag:
  • Telefunker, zuendi
Zitieren
#4
(06.02.2022, 09:08)SiggiK schrieb: Einfach den Tieftöner ausbauen, 
die Werte der Bauteile notieren...fertig. 
Wenn die Boxen aber nach deinem Geschmack und
Gehör spielen, wieso dann austauschen?
Austauschen würde ich nur bei einem Defekt. Bei über 100 Boxen die ich schon in den Finger hatte, war wirklich nur an einer Weiche ein Kondensator kaputt, vermutlich durch Überlastung, die Weiche hatte bräunliche Verfärbungen und das Plastik der
Spulen hatte sich infolge der Erwärmung verzogen. 

Siggi

Hallo Siggi,
Ja soweit war ich schon von den 5 Kondensatoren konnte ich 2 eindeutig identifizieren mit dem Rest ist es nicht so die haben nur eine Spannung und eine interne canton eigene Teilenummer darauf gedruckt.

Low Fidele Grüße Heiko

[Bild: 3194-E361-D553-433-C-86-DC-F2-B07326-BF4-A.jpg]

[Bild: 7334-AA72-D631-4-E73-9-FAD-77-D4-D334-C3-D4.jpg]

[Bild: 799-E498-E-4829-481-F-BFB5-AF10-ECF6-EBAD.jpg]

[Bild: 7-FA60884-88-B9-48-D3-BCF6-C935-C486-A791.jpg]
Zitieren
#5
Die Grünen waren einfach aber die roten haben nur eine doofe Teilenummer
Zitieren
#6
2379 hat 15uF  25V

Bei 2800 müsste ich raten
47uF   25V


3384 hat 33uF   23V oder 20V

Ohne Gewähr 

Siggi
Passt auf euch auf und bleibt gesund!
Zu Risiken und Nebenwirkungen essen sie die Packungsbeilage oder tragen ihren Arzt zum Apotheker!  Flenne
[-] 1 Mitglied sagt Danke an SiggiK für diesen Beitrag:
  • Telefunker
Zitieren
#7
(06.02.2022, 10:36)SiggiK schrieb: 2379 hat 15uF  25V

Bei 2800 müsste ich raten
47uF   25V


3384 hat 33uF   23V oder 20V

Ohne Gewähr 

Siggi

Mein Held,

Dann kann ich erstmal ein paar Kondensatoren ordern und sicherheitshalber beim umlöten gegen messen dann weis ich es hundert Prozentig.

Low Fidele Grüße Heiko
Zitieren
#8
Ich würde ja vor dem Bestellen messen…

Gruß aus Stadthagen
Holger
[-] 1 Mitglied sagt Danke an xs500 für diesen Beitrag:
  • Telefunker
Zitieren
#9
moin
möchte ja nicht unhöflich wirken...
aber 2x suchen und ich war da:
https://www.hifi-wiki.de/index.php/Canton_GLE_100
zum ende des Artikels durcharbeiten...
[-] 1 Mitglied sagt Danke an El Tinnitus für diesen Beitrag:
  • Telefunker
Zitieren
#10
An den GLE100 muss man erstmal nichts „verbessern”. Unnötige Aktion. IMHO wird man null Änderung hören sofern kein Fehler eingebaut. Mehr was für’s Ego.
Zitieren
#11
(06.02.2022, 12:24)El Tinnitus schrieb: moin
möchte ja nicht unhöflich wirken...
aber 2x suchen und ich war da:
https://www.hifi-wiki.de/index.php/Canton_GLE_100
zum ende des Artikels durcharbeiten...

Ja deshalb möchte ich die Kondensatoren ja auch erneuern das war auch bei mir einer der ersten Treffer die ich gefunden habe.
Lowfidele Grüße Heiko
____________________________
Setup 1.
Telefunken TR 500
Dual 1218
Canton GLE 100

Setup 2.
Telefunken Opus 2550 Endverstärker
Röh1 Vorverstärker selbstbau
Valvewizard 3 Röhren Phono VV
Dual 1228
Telefunken TL 80

Setup 3.
Sanken SI-1050A im Bau
Altec Iconic 612 Im Bau
VV Planung
Zitieren
#12
Wenn du das bis zum Ende gelesen hast, warum fragst du dann nach den Werten der Kondensatoren?
Die stehen doch am Ende des Artikels. Denker

Gruß aus Stadthagen
Holger
[-] 1 Mitglied sagt Danke an xs500 für diesen Beitrag:
  • Telefunker
Zitieren
#13
(06.02.2022, 13:47)xs500 schrieb: Wenn du das bis zum Ende gelesen hast, warum fragst du dann nach den Werten der Kondensatoren?
Die stehen doch am Ende des Artikels.  Denker

Ich habe nicht unter denn Bemerkungen geschaut danke für diesen Hinweis du hast recht es steht alles im Beitrag.

Low Fidele Grüße Heiko

Die Kapazitätswerte der Elko's sind:
ELKO glatt
20 VAC
3384 10M
TFZ/TM
bipolar GPF 33µF / 23 VAC +/-5%; Abm: 18x35mm


ELKO glatt
25 VAC
2379 12M
ALR/U
bipolar GPF 15µF / 23 VAC +/-5%; Abm: 14x35mm


ELKO glatt
25 VAC
2800 7M
ALR/U
bipolar GPF 56µF / 23 VAC +/-5%; Abm: 25x35mm
Zitieren
#14
Neue Kondensatoren habe ich bestellt alle samt Mundorf ecap bei hellsound

2 x Mundorf ECap Bipolarer Elko, glatt 50VDC, ECAP50 *Restbestand
ECAP50/56
Kapazität: 56 µF, Cat. No.: ECAP50/56 (7,20 €)
4 x Mundorf ECap Bipolarer Elko, glatt 70VDC, ECAP70 *Restbestand
ECAP70/10
Kapazität: 10 µF, Cat. No.: ECAP70/10 (3,60 €)
2 x Mundorf ECap Bipolarer Elko, glatt 70VDC, ECAP70 *Restbestand
ECAP70/15
Kapazität: 15 µF, Cat. No.: ECAP70/15 (4,50 €)
2 x Mundorf ECap Bipolarer Elko, glatt 70VDC, ECAP70 *Restbestand
ECAP70/33
Kapazität: 33 µF, Cat. No.: ECAP70/33 (6,30 €)

Preise sind je Stück

[Bild: C69653-A0-CBAB-4702-AD62-3-EACBD0-ACB71.jpg]

Low Fidele Grüße Heiko
Zitieren
#15
Wieso gehst Du ohne Not bei den 10µF von 100V auf 70V?
Lowfidele Grüße

Peter
Zitieren
#16
Frage: warum werden hier überhaupt die guten ERO 10µF/100V Folienkondensatoren gegen olle Mundorf bipolare Elkos getauscht?

Ob das nun 100V oder 70V sind, ist relativ egal.

Aber man sollte vorher bitte mal darüber nachdenken, was man gegen was anderes tauscht. Manchmal, wie z.B. auch in diesem Fall, verschlechtert man sich, auch wenn Mundorf drauf steht.

Mundorf stellt das Zeug nebenbei nicht selbst her.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Accu-Fan für diesen Beitrag:
  • Telefunker
Zitieren
#17
Das ist doch egal was drauf steht die 100v habe ich übersehen da bessere ich noch nach aber mal ehrlich nach über 40 Jahren und bestimmt viel nicht in Betrieb gewesen sein haben die freqenzweichen Neue Bauteile verdient.
Low Fidele Grüße Heiko
Zitieren
#18
moin
AtTelefunker
Zitat:100v habe ich übersehen da bessere ich noch nach
Warum? mach mal eine Leistungsberechnung. Dann weißt du wie viel Volt du Wirklich brauchst.
Zitat:und bestimmt viel nicht in Betrieb gewesen
Na, dann schließe sie an und lasse sie langsam Warmlaufen
20-50mW dürften zu Anfang reichen, da hörst du schon ob etwas defekt ist.
3 Tage langsam auf 0,5W erhöhen.
Dann kannst du gerne Gas geben, so 2x 10-15W. Viel Spass
(Dann, und erst dann würde ich mir Gedanken übers pimpen machen, egal in welcher Form)
Zitat:haben die freqenzweichen Neue Bauteile verdient
S.o.
Bevor ich mir Gedanken über die Kondensatoren und Widerstände mache(Bzgl.GLE 100 FW), würde ich mal über
die Anordnung der Spulen machen(Tip: Magnetische Kopplung, Spannend ;-) ) Da ist Potential...

Btw:
In einer bekannten Selbstbau/Werbezeitschrift ist ein Bericht über die GLE 50 drin.
Ich Zitiere mal daraus:
"Und jetzt mal im Ernst: Das ist eine wirklich durchentwickelte, hoch Seriöse Weiche."
Dort wird auch gezeigt wo wirklich (Lohnend!) angesetzt wird.

edit:
Spar das Geld, kauf davon ne Fl. Wein o.ä. Und Lass die schönen LS wie sie sind. (meine bescheidene meinung)
((wenn du was zum Basteln Brauchst... komm in meine Scheune, dort kannst du unter mindesten 10 Projekten wählen, Bring Getränke u.a. mit))
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an El Tinnitus für diesen Beitrag:
  • Telefunker, Busch63
Zitieren
#19
Ja ist gut ich habe es verstanden ich lasse sie wie sie sind sonst hört der shitstorm ja nie auf ich lasse sie jetzt einspielen und beobachte (lausche) erstmal.
Zitieren
#20
nee, das ist kein shitstorm... Das geht anders  LOL
Sind schon gute Tröten, die du da hast.  Thumbsup
bei der Aufstellung, der MH bereich liegt ja Wagerecht, aufpassen beim hören.
Ich würde sie liegend betreiben, mit MH Innenliegend.(Geschmack Sache)
Drinks
[-] 1 Mitglied sagt Danke an El Tinnitus für diesen Beitrag:
  • Telefunker
Zitieren
#21
(13.02.2022, 20:04)El Tinnitus schrieb: nee, das ist kein shitstorm... Das geht anders  LOL
Sind schon gute Tröten, die du da hast.  Thumbsup
bei der Aufstellung, der MH bereich liegt ja Wagerecht, aufpassen beim hören.
Ich würde sie liegend betreiben, mit MH Innenliegend.(Geschmack Sache)
Drinks

ja das mit dem aufstellen habe ich im hinterkopf,
aber im moment stehen sie spiegelverkehrt Hochtöner Oben Innen
das funktioniert ganz gut und hat eine angenehme Bühne.
das mit den kondensatoren tauschen hat es mir irgendwie angetahn bei meinen
Telefunken TL80 von 1973 hat es viel gebracht da hatte ich aber mehr platz auf der
frequenzweiche für MKT's ist ja ein riesiges Brett.
die hängen jetzt an meinem Opus 2550 Endverstärker und tun ihren Dienst für die nächsten 40-50 jahre.
Drinks
[Bild: VLTT0149.jpg]
Zitieren
#22
DAS ist keine schöne Weiche...

Gruß

Thomas
Das Band darf an den Bandführungen nicht krempeln.

Die natürlichen Inhaltsstoffe können einen Bodensatz bilden. 
[-] 5 Mitglieder sagen Danke an tiarez für diesen Beitrag:
  • scope, Jan_K, HVfanatic, tiefton, Caspar67
Zitieren
#23
(14.02.2022, 06:06)tiarez schrieb: DAS ist keine schöne Weiche...

Gruß

Thomas
aber original, auf einer seite waren die kondensatoren breit die habe ich gewechselt die andere seite ist original 1973 ist nicht hübsch das brett funktioniert.

Low Fidele Grüße Heiko
Zitieren
#24
AtTelefunker
Ich kann es nachvollziehen... Raucher
Wichtig sind dann aber nur die C im Signalweg, die Parallelen können bleiben.
Gut wäre, wenn du die Umbauten Dokumentierst und ein paar Messreihen machen Könntest.
Die Phasenänderung und Sprungantwort würde mich im Vergleich Interessieren.

Attiarez
Zitat:DAS ist keine schöne Weiche...
Technisch betrachtet schon Floet
[-] 1 Mitglied sagt Danke an El Tinnitus für diesen Beitrag:
  • Telefunker
Zitieren
#25
(14.02.2022, 11:39)El Tinnitus schrieb: AtTelefunker
Ich kann es nachvollziehen... Raucher
Wichtig sind dann aber nur die C im Signalweg, die Parallelen können bleiben.
Gut wäre, wenn du die Umbauten Dokumentierst und ein paar Messreihen machen Könntest.
Die Phasenänderung und Sprungantwort würde mich im Vergleich Interessieren.

Attiarez
Zitat:DAS ist keine schöne Weiche...
Technisch betrachtet schon Floet

zum messen habe ich nur mein ohr da  bin ich noch schlecht ausgerüstet ich stehe aber auch erst am anfang mit meinen basteleien.
ein multimeter habe ich also bin ich nicht ganz im blindflug.

Low Fidele Grüße Heiko
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Canton Logo "vergolden" Casawelli 18 3.209 30.06.2022, 13:16
Letzter Beitrag: Fürchtenix
  Canton LE600, einmal durchfeudeln bitte! jagcat 3 1.989 21.06.2022, 16:22
Letzter Beitrag: jagcat
  Service Unterlagen Kraus HiFi Kpr 100 und Kpa 100 Kelvis1580 12 3.303 16.05.2022, 10:59
Letzter Beitrag: Cybernet
  Canton GLE 490 Basschassis 12630 LittleJo 0 745 05.09.2021, 16:57
Letzter Beitrag: LittleJo
  Canton Subwoofer AS 80 SC schwingt xs500 21 2.293 09.06.2021, 18:24
Letzter Beitrag: xs500
  Stiftsockel für Canton-Aktiv-Sub noch irgendwo auf Lager ? P.Voice 9 1.503 23.12.2020, 22:54
Letzter Beitrag: P.Voice



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste