Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Pioneer CT 445 Tonkopfschlitten fährt nicht hoch.
#1
Hallo, 
Habe das Deck mit diesem Defekt bekommen. 
Wenn ich den Schlitten händisch hochdrücke, sind alle Funktionen gegeben 

Gibt es da einen Hubmagneten oder funktioniert das mechanisch über das innenliegende Kurvenrad?

[Bild: IMG-20230606-190618-edit-96172236477512.jpg]

[Bild: IMG-20230606-190648.jpg]

[Bild: IMG-20230606-190720.jpg]

[Bild: IMG-20230606-190731.jpg]

[Bild: IMG-20230606-190754.jpg]
>> Kommunikation ist nicht was der Eine sagt, sondern was der Andere versteht <<
Zitieren
#2
Hallo Olaf,

bei diesem klassischen Alps-Laufwerk wird die Position des Kopfschlittens durch das Kurvenrad definiert, welches seinerseits von einem kleinen Hubmagneten getriggert wird. Es wird also vorausgesetzt, dass der kleine Hubmagnet arbeitet, sodass das Kurvenrad erstmal in Eingriff kommt, der Rest erfolgt dann über die Schwungmasse. Häufig scheitert es dann aber an einen durchrutschenden Capstanriemen, weil dieser das zusätzliche Drehmoment nicht mehr übertragen kann.

Grüße, maurice
[-] 1 Mitglied sagt Danke an airmax78 für diesen Beitrag:
  • HifiChiller
Zitieren
#3
Hi Maurice, danke für die Info. 
Dann werde ich das Laufwerk mal weiter zerlegen, um sicher zu gehen das innen nichts abgebrochen ist. 
Was ich aber nicht vermute, da hier alles noch sehr gut, ja fast neuwertig ausschaut. Das Fett ist nicht verharzt, alles ist leichtgängig und die Kunststoffe sind überhaupt nicht spröde.
Ich habe den Hubmagneten im Verdacht. 
Denn wenn der funktionieren würde, müsste der Schlitten doch oben gehalten werden, wenn ich ihn manuell nach oben bewegt habe, oder?
>> Kommunikation ist nicht was der Eine sagt, sondern was der Andere versteht <<
Zitieren
#4
Hallo Olaf,

die einzige Aufgabe des Hubmagneten besteht darin, das Kurvenrad leicht "anzuschubsen", damit der äussere Zahnkranz (der ganz bewusst Lücken aufweist) in Eingriff mit dem auf der Capstanwelle verpressten Zahnrad kommt. Die Capstanwelle (und somit das Zahnrad) dreht ja permanent, das Kurvenrad soll jedoch nur bei Bedarf die jeweils gewünschte Laufwerksfunktion (stop; pause; play) ausführen und anschliessend in dieser Position stehenbleiben. Ob der Kopfschlitten oben bleibt oder nicht enscheidet nur die Position des Kurvenrades und nicht der Hubmagnet. Der Hubmagnet wird nicht permanent angesteuert, sondern jeweils nur für den Bruchteil einer Sekunde, seine Funktion erkennt man an das für diese Laufwerke so typische Klackgeräusch nach jedem Tastendruck... nicht besonders raffiniert, aber durchaus langzeitstabil.

Grüße, maurice
[-] 1 Mitglied sagt Danke an airmax78 für diesen Beitrag:
  • HifiChiller
Zitieren
#5
Und eben dieses "klack" vermisse ich.
>> Kommunikation ist nicht was der Eine sagt, sondern was der Andere versteht <<
Zitieren
#6
Hallo Olaf,

bei den üblichen Verdächtigen finde ich nur ein Service Manual um CT447... inwieweit dieses mit deinem CT445 übereinstimmt kann ich leider nicht sagen. Aus dem Schaltplan lese ich nur, dass der (funktionierende) Capstanmotor und der Hubmagnet von einer gemeinsamen Betriebsspannung gespeist werden, der Hubmagnet wird über zwei vom (abweichenden) Zentralprozessor angeseuerte Transistoren auf Masse gelegt. Es wird also Zeit, das Multimeter auszupacken und zu messen.

Grüße, maurice
Zitieren
#7
Ich habe befürchtet das dieser Moment kommen wird.
Ich habe zwar mal ein Multimeter von User Amplifier geschenkt bekommen aber keine Ahnung wie man es benutzt.
Ich setzte mal einen Hilferuf an den Gunter ab Pardon
>> Kommunikation ist nicht was der Eine sagt, sondern was der Andere versteht <<
Zitieren
#8
Hallo, ich konnte das Problem lösen, es lag am Hubmagneten. 
Dieser hat geklemmt. Nachdem ich das Kurvenrad und den Hubmagneten manuell bewegt hatte, löste sich die Blockade. 

[Bild: IMG-20230608-191106-edit-198670921335830.jpg]

Ein weiteres Problem tauchte bei der Wiedergabe auf. 
Ich hatte diese Platte nicht korrekt montiert. 
Sie muss im markierten Bereich hinter den Zapfen sitzen, sonst steht die Kassette nicht exakt  winklig zum Tonkopf
Hat ne Weile gedauert bis ich das gecheckt hatte  LOL
[Bild: IMG-20230608-221702-edit-198594736986362.jpg]

Jetzt wird es erst mal etwas getestet 


[Bild: IMG-20230608-234740-edit-198564759959804.jpg]
>> Kommunikation ist nicht was der Eine sagt, sondern was der Andere versteht <<
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an HifiChiller für diesen Beitrag:
  • Pionier, xs500
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Sony CDP-228ESD - Laufwerk fährt wieder aus tzurby 10 1.203 04.12.2023, 15:36
Letzter Beitrag: Armin777
  Pioneer RT 909 spult nicht E=mc2 26 2.195 21.11.2023, 22:45
Letzter Beitrag: hyberman
  Sony Walkman-DD Knöpfe springen hoch maxw 6 1.208 09.10.2023, 09:29
Letzter Beitrag: Technics-Fan-Nr1
  T+A A3000AC Stereo-Endstufe -- Ruhestrom zu hoch matze7401 30 4.676 13.08.2023, 13:33
Letzter Beitrag: Florida Boy
  Technics SU 9600, Spannung am Test Point zu hoch. HerrHansman 90 11.425 09.05.2023, 19:31
Letzter Beitrag: Florida Boy
  Sony TC-K750 ES Tonkopfschlitten rossiman 7 1.778 27.01.2022, 15:49
Letzter Beitrag: Sony-Freak-Kaarst



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste