Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Herstellung neuer Blende für AIWA L22
#1
Hallo zusammen,

ich besitze zwei Tapedecks vom Typ AIWA L22. Eines hat einen vollständigen Blendensatz, beim anderen fehlt die untere Blende. Ich habe diese beim vollständigen Gerät mal vorsichtig abgenommen:

[Bild: blende01-front.jpg]

[Bild: blende02-back.jpg]

Nun die Frage: gibt es eine (realistische) Möglichkeit, diese herzustellen? Ich stelle mir das in etwa so vor:

- Ausmessen
- in Tinkercad nachzeichnen
- CAD-File an Firma X schicken und ein paar Wochen später das fertige Teil im Briefkasten haben.

Hat jemand eine Empfehlung für Firmen, die so etwas in Kleinserien machen? Im Prinzip ist es egal, ob das Teil dabei 3D-gedruckt, gesintert, gepresst o. Ä. wird - hier würde ich mich auch auf Vorschläge aus dem Forum verlassen.

Vielleicht gibt es ja auch noch das ein oder andere Forenmitglied mit dem gleichen Problem, welches sein L22 "vervollständigen" möchte?

Danke schonmal im Voraus + viele Grüße!
Zitieren
#2
(22.10.2023, 19:41)loewehertz schrieb: Nun die Frage: gibt es eine (realistische) Möglichkeit, diese herzustellen? Ich stelle mir das in etwa so vor:

- Ausmessen
- in Tinkercad nachzeichnen
- CAD-File an Firma X schicken und ein paar Wochen später das fertige Teil im Briefkasten haben.
Ich gehe mal davon aus das Du das haptisch und optisch so original wie möglich möchtest? Dann wird es leider nicht so laufen. Allein schon das Oberflächenfinsih in gebürstet und im richtigen Ton anodisiert ist eigentlich schon ein Auftrag für sich. Aber hier geisterte kürzlich ein Link zu einem Könner mit einem Herz für Hifi rum, ich glaube es war ein Graveur, der auch schon mal für good-old-hifi bzw. Armin was gemacht hat. Das könnte was für Dich sein. Eventuell hat ja jemand den Link zum Topic parat, ich finde es gerade nicht mehr. Denker
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Dude für diesen Beitrag:
  • loewehertz
Zitieren
#3
So sieht eine grobe 3D-Zeichnung aus ( ohne die Maße zu kennen ) :

[Bild: 20231022-214122.jpg]

VG Werner
[-] 1 Mitglied sagt Danke an p.seller für diesen Beitrag:
  • loewehertz
Zitieren
#4
(22.10.2023, 20:44)Dude schrieb:
(22.10.2023, 19:41)loewehertz schrieb: Nun die Frage: gibt es eine (realistische) Möglichkeit, diese herzustellen? Ich stelle mir das in etwa so vor:

- Ausmessen
- in Tinkercad nachzeichnen
- CAD-File an Firma X schicken und ein paar Wochen später das fertige Teil im Briefkasten haben.
Ich gehe mal davon aus das Du das haptisch und optisch so original wie möglich möchtest? Dann wird es leider nicht so laufen. Allein schon das Oberflächenfinsih in gebürstet und im richtigen Ton anodisiert ist eigentlich schon ein Auftrag für sich. Aber hier geisterte kürzlich ein Link zu einem Könner mit einem Herz für Hifi rum, ich glaube es war ein Graveur, der auch schon mal für good-old-hifi bzw. Armin was gemacht hat. Das könnte was für Dich sein. Eventuell hat ja jemand den Link zum Topic parat, ich finde es gerade nicht mehr. Denker

Den Link nehme ich gerne - wenn er dir nochmal über den Weg laufen sollte :-)

Zum Thema originalgetreu: frei nach dem Paretoprinzip nehme ich 80% Originalgetreue. Gebürstetes Alu (so meine Vermutung) mit horizontaler Strichrichtung dürfte dem Ganzen schon recht nahe kommen. Ich vermute, dass die originalen Teile gepresst bzw. tiefgezogen wurden - was hier schwer werden und für diesen Anwendungsfall CNC-Fräsung das einfachste sein dürfte.

(22.10.2023, 20:44)p.seller schrieb: So sieht eine grobe 3D-Zeichnung aus ( ohne die Maße zu kennen ) :

[Bild: 20231022-214122.jpg]

VG Werner

Haha, sehr nice :-) mit welchem Programm hast du das erstellt? TinkerCAD?
Zitieren
#5
Ich glaube es heißt irgendetwas mit Auto.
Zitieren
#6
Da gibt es ein paar ältere Fotos von einem 3D-Druck meines Sohnes :

[Bild: 20231022-221335.jpg]

[Bild: 20231022-221352.jpg]

[Bild: 20231022-221432.jpg]

Hier kann man sehen wie der Druckkopf arbeitet.

VG Werner
Zitieren
#7
(22.10.2023, 21:09)loewehertz schrieb: Zum Thema originalgetreu: frei nach dem Paretoprinzip nehme ich 80% Originalgetreue. Gebürstetes Alu (so meine Vermutung) mit horizontaler Strichrichtung dürfte dem Ganzen schon recht nahe kommen. Ich vermute, dass die originalen Teile gepresst bzw. tiefgezogen wurden - was hier schwer werden und für diesen Anwendungsfall CNC-Fräsung das einfachste sein dürfte.

Damit CNC-Fräsen eine Option bleibt wäre es interessant zu wissen wie frei Du bei der geometrischen Gestaltung der Rückseite bist, d.h. wie sieht die Gegenseite aus und was brauchst Du an rückwärtigen Ausfräsungen, bei allzu dünnwandig kommt nämlich auch der CNC-Fräsmeister schon mal ins schwitzen.
Wenn der Schuh gar schlimm drückte, würde ich persönlich bei Stückzahl 1 mir einen passenden Hartholzklotz mit der Oberfäse machen, 1mm weiches Alublech mit Karrosseriehammer drüberklopfen und rückwärtige und obere Kante durch schleifen auf Maß bringen. Dann Tastenöffnungen ausbohren und mit Schlüsselfeilen auf Maß bringen. Finish auf dem Bandschleifer, danach die feinen Einsenkungen um die Tasten vom  örtlichen Graveur angedeutet reinfräsen lassen. Die klassische Ellenbogenschmalzmethode halt. In diesem Sinne könnte der Gang mit einem Muster zu einem Karrosseriebauer die evtl. günstigere Alternative zum CNC-Fräsen sein wenn man nicht selbst Hand anlegen möchte.
Zitieren
#8
Oder eben:

https://www.schaeffer-ag.de/frontplatten...r#download

Dort kann man einzelne Frontplatten bestellen, komplett mit Ausschnitten. Die umgebogenen Ränder wird man nicht von dort bekommen, aber da könnte man ja vielleicht mit etwas Holz oder Plastik aufdoppeln.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an derHamburger für diesen Beitrag:
  • Forza SGE
Zitieren
#9
Nach einiger Zeit :

[Bild: 20231022-225956.jpg]

VG Werner
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an p.seller für diesen Beitrag:
  • HifiChiller, loewehertz
Zitieren
#10
Ich habe das mal ganz schnell und grob simuliert in deren kostenlos herunterladbarem Designer:


[Bild: Bildschirm-foto-2023-10-22-um-23-06-39.png]


Das würde 23,06 Euro kosten. Da kann man doch nicht meckern. Bitteschön.


[Bild: Bildschirm-foto-2023-10-22-um-23-07-34.png]
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an derHamburger für diesen Beitrag:
  • HifiChiller, loewehertz
Zitieren
#11
(22.10.2023, 21:09)loewehertz schrieb: Den Link nehme ich gerne - wenn er dir nochmal über den Weg laufen sollte :-)

Das wär dann wohl dieser hier ... falls noch von Interesse. Denn das, was der Hamburger Kollege da rausgesucht hat, ist ja eigentlich unschlagbar.

Gutes Gelingen.

Cheers
Frank
Es genügt nicht, keinen Gedanken zu haben: man muss ihn auch ausdrücken können.
Zitieren
#12
Graviertechnik Hupfer hat uns auch damals geholfen bei dem Technics Plattenspieler, die Display-Instandsetzung - einfach großartig der Mann!

Loewehertz, ich hätte so eine Orginal-Blende (allerdings in schwarz vom WEGA-Schwestermodell) und könnte Dir diese zur Verfügung stellen, müsstest Du Dir dann halt in der gewünschten Farbe selber lackieren. Schreib mir eine PN und ich schicke Dir die Blende zu. Für umme.
Beste Grüße
Armin

gewerblicher Geraffelrestaurator - arbeitet seit 1969 in der Hifi-Branche
[-] 7 Mitglieder sagen Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • HifiChiller, UriahHeep, frank_w, Forza SGE, spocintosh, loewehertz, nice2hear
Zitieren
#13
(23.10.2023, 01:54)frank_w schrieb:
(22.10.2023, 21:09)loewehertz schrieb: Den Link nehme ich gerne - wenn er dir nochmal über den Weg laufen sollte :-)

Das wär dann wohl dieser hier ... falls noch von Interesse. Denn das, was der Hamburger Kollege da rausgesucht hat, ist ja eigentlich unschlagbar.

Gutes Gelingen.

Cheers
Frank

Ich danke dir! Nicht schlecht...die Arbeiten dort sehen echt hammer aus.
Zitieren
#14
(23.10.2023, 09:28)Armin777 schrieb: Graviertechnik Hupfer hat uns auch damals geholfen bei dem Technics Plattenspieler, die Display-Instandsetzung - einfach großartig der Mann!

Loewehertz, ich hätte so eine Orginal-Blende (allerdings in schwarz vom WEGA-Schwestermodell) und könnte Dir diese zur Verfügung stellen, müsstest Du Dir dann halt in der gewünschten Farbe selber lackieren. Schreib mir eine PN und ich schicke Dir die Blende zu. Für umme.

Servus, danke auch für deine PM + sorry für die späte AW - bin nicht immer im Forum unterwegs.

Das Angebot ist sehr verlockend, allerdings aus einem anderen Grund: Ich habe insgesamt sechs der Tapedecks vom WEGA-Schwestermodell 205C (plus noch insgesamt 12x den Tuner, 6x den Vorverstärker usw. - frag nicht!), wo bei dreien die obere und bei einer die untere Blende fehlt. Die könnte man damit vervollständigen.
Die Tapedecks haben allerdings alle die Riemenpest, sind teilweise noch anderweitig defekt und nachdem ich keine Tapes mehr habe, ist meine Motivation, die Tapedecks instand zu setzen, augenbliclich recht gering. Dein Angebot - so großzügig und dankenswert es ist! - hätte etwas von "Mitnahmementalität" meinerseits.
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an loewehertz für diesen Beitrag:
  • Armin777, nice2hear
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Aiwa HS-J02 chrisp 0 654 06.02.2024, 15:33
Letzter Beitrag: chrisp
  AIWA XC-005 Service Manual, irgendjemand? BijanK 1 288 12.12.2023, 13:19
Letzter Beitrag: Armin777
  Technics SL7 Nadel tauschen gegen neuer TA Forza SGE 14 4.878 05.08.2023, 20:41
Letzter Beitrag: Fürchtenix
  Reparatur AIWA XK-S7000E - Klappe schließt nicht ake 7 2.337 08.06.2023, 18:21
Letzter Beitrag: ake
  AIWA SD-L50 TapeDeck Begutachtung Abgleich & Test AnalogBob 33 7.985 01.03.2023, 21:33
Letzter Beitrag: Waldi
  Aiwa Kassettendeck Justierung Waldi 5 1.912 18.11.2022, 20:16
Letzter Beitrag: Lass_mal_hören



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste