Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Denon DP-35F hat Probleme mit Nadelgewicht
#1
Hallo zusammen,

ich habe einen Denon DP -35F habe eigentlich vermutet die Nadel ist defekt (Shure N 97B ERA IV) also anderen Abnehmer drauf einen Denon DL-110.
Aber das Problem wurde noch schlimmer bei der Shure wurde der Klang nur etwas merkwürdig inzwischen mit der Denon ist es so, als hätte die Nadel gar keinen richtigen Kontakt zur Platte und je weiter die Platte nach innen läuft, umso schlimmer wird es nach dem ersten Fünftel der platte ist es, als würde Platte nur noch über den Rillen laufen und geht sehr schnell ins Zentrum der Platte. Ich habe es schon mit verschiedenen Gewichtseinstellungen getestet und auch mal die Auflagekraft auf max. gestellt, kein Unterschied.
Zitieren
#2
Du hast vermutlich ein Problem mit dem Armlift, der das System gar nicht weit genug absenkt.

Gruß

Thomas
Das Band darf an den Bandführungen nicht krempeln.

Die natürlichen Inhaltsstoffe können einen Bodensatz bilden. 
Zitieren
#3
Doch das geht Wenn ich ihn neben dem Plattenteller absinken lasse dann geht die Nadel unter der Tellerhöhe.

Das Gewicht passt auch haben heute mal mit der Nadelwaage gewogen das Gewicht war bei 1,8 Gramm wie es sein sollte.

:-(
Zitieren
#4
Das Phänomen kenne ich von den JVC Plattenspielern QLY 55F und 66F.

Wie bei diesen wird die Auflagekraft, das Antiskating und das Q-Damping über kleine Potis eingestellt. Bei den JVCs hat eine Reinigung der Potis geholfen; kurzzeitig auch die Methode die Potis 20 mal von Anschlag zu Anschlag zu drehen.
... und eines Tages stellst du fest, dass deine Vergangenheit länger geworden ist als deine Zukunft.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an micro-seiki für diesen Beitrag:
  • Hippman
Zitieren
#5
(21.12.2023, 17:23)micro-seiki schrieb: Das Phänomen kenne ich von den JVC Plattenspielern QLY 55F und 66F.

Wie bei diesen wird die Auflagekraft, das Antiskating und das Q-Damping über kleine Potis eingestellt. Bei den JVCs hat eine Reinigung der Potis geholfen; kurzzeitig auch die Methode die Potis 20 mal von Anschlag zu Anschlag zu drehen.

Habe heute mal getestet, die Poti ein paar mal hin und her zu drehen und hat wirklich kurzzeitig geholfen. Nach zwei Maxi wurde es wieder schlimmer. Poti wieder ein paar mal hin und her bewegt, aber danach keine Besserung. Ich werde ihn wohl mal auseinander nehmen müssen und dann mal schauen was für Potis verbaut sind, ob man da noch Ersatz bekommt und dann werde ich mir auch gleich den Rest der Elektronik mal anschauen vor allen Kondensatoren. Es drückt ja nicht mehr ganz so habe kurz vor Weihnachten noch einen kleinen Bruder von ihm ein DP-23F mit einem Denon DL-80 MC Abnehmer gekauft für 92 Euro inkl. Versand kann man nichts sagen und spielt wirklich gut der kleine.
Zitieren
#6
Danke für die Unterstützung,

Konnte jetzt endlich die beiden Potis tauschen und er läuft wieder wie eine eins.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  CX-1000 macht Probleme der_tommy 5 445 25.01.2024, 14:13
Letzter Beitrag: Armin777
  Denon DP-23F mit Startschwierigkeiten - Need Help yfdekock 34 12.767 14.12.2023, 16:40
Letzter Beitrag: Jarap
  Cambribge Audio Azur 851A verschiedene Probleme. hifitohop 4 867 05.10.2023, 18:32
Letzter Beitrag: hifitohop
  Denon Mini-DAT DTR-80 P Laufwerk-Probleme Cyrano 2 934 15.09.2023, 11:53
Letzter Beitrag: HUCHT-Tec
  CD100 Probleme mit dem Laufwerk Mark Levinson 8 1.360 10.06.2023, 12:41
Letzter Beitrag: Mark Levinson
  Tapedeck Laufwerke von Sankyo: Typische Probleme + Lösungen AnalogBob 24 10.502 12.04.2023, 16:26
Letzter Beitrag: AnalogBob



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste