Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Infos gesucht, Verstärker HG SV100
#1
Hallo,

mir ist der Verstärker HG SV100 zugelaufen(evtl. eine Phantasiebezeichnung).
Find rein gar nichts im Netzt. Kennt Jemand das Gerät?
Ziemlich schwer, Gehäuse aus dickem Blech
[Bild: IMAG2901.jpg]

[Bild: IMAG2902.jpg]
Zitieren
#2
Nimm bitte den Deckel ab und mach mal Fotos vom Innenleben.

VG Werner
Zitieren
#3
SelbstVersucht 100
Viele Grüße
Lukas
Zitieren
#4
Die Rückwand sieht aus, als hätte der Urheber nicht die glücklichste Ehe und so einen Grund, zum Löcher Bohren monatelang im Hobbykeller zu verschwinden  Floet


Interressant, ja, bitte Fotos vom Innenleben !
...habt euch lieb !
[-] 6 Mitglieder sagen Danke an wardenclyffe für diesen Beitrag:
  • Möms-chen, stephan1892, kandetvara, Viking, Baruse, audiomatic
Zitieren
#5
Vorne gibt einen Eingang TUNER, der ist hinten beschriftet mit TURNER.
Eventuell ein Einzel-/Gesellenstück oder Bausatz?
Grüße, Dirk
Zitieren
#6
Guten Morgen,

bin auf der Arbeit - kann von hier aus keine Fotos hochladen, wird geblockt wegen SHN-HighRisk Category, 
mach ich dann heute Nachmittag/Abend.
Zitieren
#7
Hallo

Selbstbau.
Bzw. Ein alter Verstärker oder Radio in ein neues Gehäuse gefriemelt.

SV ist vielleicht eine Anlehnung an Grundig SV 100 - Baujahr 1971 ?

Ich mag den "Turner" Eingang Lol1
"Was denken Sie, passiert als nächstes?"
"Er repariert das Kabel?"
Zitieren
#8
Es gibt bestimmt noch weitere Eingänge für Dylan, Idol, Joel, Vega, etc…  LOL
Gruß  Hi
Zitieren
#9
Offenbar ein cooles Einzelstück.

Hatte erst gedacht, es könnte mit dem Hersteller Rogers Catford zu tun haben. Denn einige von diesen Geräten beginnen beim Namen mit HG. Aber da passt die deutsche Beschriftung nicht. Das gilt auch für Polkat ZME. Erinnert auch entfernt an Geräte von Klein & Hummel.

Aber genauso ein Teil ist mir bislang nicht untergekommen.
Zitieren
#10
Sorry für die Verspätung, hier kommt das Innenleben.
[Bild: IMAG2903.jpg]

[Bild: IMAG2904.jpg]

[Bild: IMAG2905.jpg]

[Bild: IMAG2906.jpg]
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an binsena für diesen Beitrag:
  • triple-d, hadieho, wardenclyffe, Deubi
Zitieren
#11
Hallo

Das sieht nach einer Eigenkonstruktion aus, denn kein Profi verwendet weder Isolierband oder Lochrasterplatinen.

Die  nachträglich isolierten Kabel sollte man durch einteilig Durchgehende ersetzen.

In der Stroversorgung und den Lautsprecherausgängen wüdre ich 1,5mm² verweden.

VG Werner
Zitieren
#12
so wirds wohl sein,
und es wurde viel  H07VU(massive Kupferleitung)H07V-U verbaut.
Außer lautem Krachen, beim Drehen am Lautstärkepoti, in den Lautsprechern ist aus dem Ding nichts rauszubekommen.
Ich werde den beiseitestellen und mich nächstes Jahr(wenn ich in Rente bin) an der Reparatur versuchen, mehr dann. H07V-U 
Zitieren
#13
Erstmal alles Gute zum bevorstehenden (Un)Ruhestand.

Bei uns ist das Enkelkind die Unruhe.

Ansonsten bliebt einem für eine geregelte Auszeit ( Hobby ) doch viel Zeit zur Verfügung und es wird nie Langweilig.

Viel Spass und Zeit bei der Aufarbeiteung des Gerätes.

Vg Werner
Zitieren
#14
Wunderbarer Eigenbau, eigentlich unbezahlbar so was  Thumbsup
...habt euch lieb !
Zitieren
#15
Ich finds klasse, dass man Rumpel, Rausch und Sprache ein- und ausschalten kann. Wink3

Auf jeden Fall ein ambitionierter Selbstbau ohne IC, dafür mit etwas krudem Layout (der Frontplatte) und einer Menge Hass beim Bohren der Luftlöcher.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Stefan . für diesen Beitrag:
  • ESG 796
Zitieren
#16
Lol1
Zitieren
#17
Jo, also wenn da mal was raus kam, dann meinen Respekt.
Bei mir ist sowas immer abgebrannt, daher kann ich heute nix LOL
[-] 1 Mitglied sagt Danke an ESG 796 für diesen Beitrag:
  • stephan1892
Zitieren
#18
Abbrennen passiert glücklicherweise selten. Natürlich kann man auch bei diesem planlos herausfinden warum er nicht mehr tönt. Das dauert nur etwas länger.
Vorvorvorgestern, also ungefähr 1977 hab ich mal 2x25Wsin ohne viel Klirr und Rauschen mit selbstgezeichneten Platinen versucht, den dann 85 verschenkt, weil es ein Cassiever samt Plattendreher oben drauf sein sollte. Das Gehäuse des Versuchs war im Vergleich zur Löterei aufwändig ... ein passender Tuner mußte mangels Meßmöglichkeiten damals für viel Geld im Handel abgegriffen werden.
[Bild: icon_e_sad.gif]
Zitieren
#19
(20.03.2024, 20:01)Gorm schrieb: Abbrennen passiert glücklicherweise selten.

Nicht so bei den neuen Brunsfernsehern, die ich damals beim Kunden abwarf - ein züngelndes Flämmlein am Bildröhrenhals gehörte serienmäßig fast schon zum guten Ton LOL
[-] 1 Mitglied sagt Danke an ESG 796 für diesen Beitrag:
  • stephan1892
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Infos zu Canton Ergo Aktiv til1967 14 5.484 18.02.2024, 15:52
Letzter Beitrag: Kann-Ton
  ITT Lautsprecher- Infos gesucht Goldrand 4 562 08.11.2023, 20:55
Letzter Beitrag: frank_w
  Magnat M8 - infos gesucht BossanovaLG 3 701 09.10.2023, 05:42
Letzter Beitrag: tiarez
  Suche Infos zu JBL TI-5000 Limited Edition Siamac 107 9.451 07.08.2023, 19:26
Letzter Beitrag: Niki1990
  Suche Infos zu MalValve Preamp(1. Gen) ehemaliger 3 1.627 19.03.2022, 00:17
Letzter Beitrag: Jan_K
  Klein&Hummel Telewatt SL600 - suche Infos VincentVega 12 2.181 05.02.2021, 06:55
Letzter Beitrag: VincentVega



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste