Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Spendor 15/2
#1
[Bild: IMGP3187.jpg]

Eigentlich kein Reparaturbericht, aber zumindest etwas technikaffig, also lasse ich meine Lautsprecherberichte mal hier im Unterforum. 

1. Ausgangslage: 

Mit fehlten in meiner Sammlung eigentlich immer klassische britische Zwei-Wege-Monitore. Okay, ich habe meine fest gesetzten aktiven Spendor BC-1, aber die sind schon richtig groß. Eigentlich wollte ich die Lautsprecher nachkaufen, die mein Kumpel, der mich zum High End brachte in seiner geliebten Anlage Ende der 80er Jahre hatte: Kleine Rogers mit ungefüllter Polypropylenmembran, dazu Kebschull-Röhrenverstärker und ein CD-100... mir hat es gefallen, vor allem die Lautsprecher fand ich so viel besser als meine kleinen Standboxen, die dagegen geradezu polterig und unelegant wirkten... 

2. Der Anreiz

Nicht ganz das Gesuchte, aber nah genug dran war dieses Angebot vom Kollegen Blueberryz, das ich mir dann sichern konnte. Klar: Hier im Forum gehen schon mal wesentlich größere Boxen für kleineres Geld, aber die Neugier siegte. 

3. Auspacken 

Was ich den Forenkollegen lassen muss: Im Verpacken sind sie Weltmeister. Bis ich die Boxen aus gefühlt 37 Schichten Styropor, Pappe und Haushaltsfolie herausgeholt hatte, hatte ich echt Blutdruck. Aber im Ernst: Danke für die Mühe - alles unbeschadet. Die Boxen hatten die beschriebenen Furnierschäden und die gefüllten Polypropylen-Tieftöner hatten diese etwas rustikale Optik, die alle diese Treiber nach den langen Jahren haben... so eine Mischung aus zerfranstem Gummi, Flecken und etwas welliger Membran.... Dasmusso..... 

4. Die Feuerprobe: 

1. Frequenzgang - ganz okay, kein ultratiefer Bass, aber im Freifeld schon tiefer als die angegeben 70 Hertz - die 18 Kilohertz oben raus passen ziemlich exakt. 
Etwas ärgerlich fand ich die Unruhe im Präsenzbereich, wo der Hochtöner mit diversen Kanten zu kämpfen hat. 


[Bild: Spendor-LS152-frequenzgang.png]

Spaßeshalber mal eine Vergleichsmessung mit und ohne Bespannrahmen gemacht - nach meiner Erfahrung ist das mit dem Zeug vorne drauf nie besser, 
ABER: 


[Bild: Spendor-LS152-frequenzgang-Gitter.png]

Schau mal einer an - alle Probleme verschwunden - da machen wir doch gleich mal die Winkelmessungen nochmal. 

Das ist für einen Zweiwegerich so gut, wie es nur werden kann. Es gibt immer noch eine kleine Aufweitung im Abstrahlverhalten um 3 Kilohertz und eine leichter Sickenresonanz bei 500.... aber sonst... Respekt. 


[Bild: Spendor-LS152-frequenzgang-2.png]

Sogar die angegebenen 0,75dB Maximalabweichung der beiden Boxen voneinander werden locker erreicht: 


[Bild: Spendor-LS152-frequenzgang-Paar.png]
Gibt es Negatives zu vermelden? Nun, die kleinen Spenders sind Nah- bis Midfield-Monitore und keine PA-Boxen. Die Klirrmessung bei 95 Dezibel sieht nicht mehr wirklich hübsch aus, während 85 Dezibel und sogar noch 90 Dezibel durchaus auch als Dauerpegel gehen. Man muss aber auch berücksichtigen, dass die Tieftöner der alten Spendors trotz der großen Körbe von der Membranfläche her deutlich kleiner sind. So ist der vermeintliche 20er der BC-1 eher ein 17er, während der 15-Zentimeter-Treiber hier eher ein 12er ist.


[Bild: Spendor-LS152-klirr85.png]

[Bild: Spendor-LS152-klirr90.png]

[Bild: Spendor-LS152-klirr95.png]
Auch das Wasserfalldiagramm sieht, auch wegen der geschlossenen Bauweise, ziemlich gut aus (Achtung, hier in der Messung ohne Gitter)



[Bild: Spendor-LS152-Wasserfall.png]
Der Impedanzverlauf weist die 15/2 als waschechte 12-Ohm-Box aus, die also komplett verstärkerunkritisch ist, aber auch etwas Leistung benötigt. 


[Bild: Spendor-LS152-impedanz-phase.png]

Auch hier: Nahezu perfekte Kanalgleichheit: 


[Bild: Spendor-Paar-impedanz.png]

Fazit: Kann man machen... nein: Ein ausgezeichneter Lautsprecher! Ich freue mich auf den Hörtest. 

Gruß

Thomas
Das Band darf an den Bandführungen nicht krempeln.

Die natürlichen Inhaltsstoffe können einen Bodensatz bilden. 
[-] 11 Mitglieder sagen Danke an tiarez für diesen Beitrag:
  • UriahHeep, Rheydter, charlymu, HVfanatic, nice2hear, sankenpi, Caspar67, Mainamp, xs500, Jarvis, akguzzi
Zitieren
#2
Schöner Bericht, Danke....da freut es mich richtig, dass ich zu langsam war.
Obwohl.... Flenne
Nett kann ich auch, bringt aber nix. 
Zitieren
#3
Von zu langsam kann bei einer Laufzeit des Angebots von schon über 2 Wochen, als ich mich dann entschieden habe, nicht die Rede sein....

Wieder mal ein Beispiel dafür, wie krude der Marktplatz hier im Forum funktioniert.

Gruß

Thomas
Das Band darf an den Bandführungen nicht krempeln.

Die natürlichen Inhaltsstoffe können einen Bodensatz bilden. 
Zitieren
#4
Ich hatte sie erst nicht auf dem Zeiger...eh wurscht, passt schon
Nett kann ich auch, bringt aber nix. 
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Aufbereitung Spendor BC1 EoA 10 2.702 29.12.2018, 12:27
Letzter Beitrag: Hitsville
  Spendor BC1A Reparatur M50 plato 4 1.157 24.12.2018, 14:24
Letzter Beitrag: plato
  Gehäuse Aufbereitung Spendor 75/1 EoA 39 8.716 08.08.2018, 17:15
Letzter Beitrag: Thomas1960
  Aufbereitung Spendor BC1A EoA 37 5.943 28.05.2018, 20:41
Letzter Beitrag: Tobifix
  Spendor BC-1 aktiv verhält sich beim Messen seltsam tiarez 7 3.033 20.09.2016, 14:20
Letzter Beitrag: Gorm



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste