Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kassettendeck - welches?
#1
Moin,

ein Freund von mir ist zum Kassettenfan geworden (hört viel Heavy und kauft viele Originalkassetten) … nun spinnt sein Renkforce Doppel-Kassettendeck von Conrad kurz nachdem die Garantie ablief. Er sucht nun ein neues.

Folgende Vorgaben:

- kann gebraucht sein
- es sollte grundsätzlich robust und langlebig sein
- gute Qualität - technisch, klanglich, haptisch
- es sollte nicht kurz nach dem Hinstellen gleich wieder zur Werkstatt müssen, DIY is nich
- es sollte auch grundsätzlich dauerhaft reparabel sein, Exoten schließe ich daher mal aus
- Frontloader, Doppeldecker muss nicht (mehr) sein
- Preis dreistellig, muss natürlich nicht bei 999 landen, wenn’s ordentliches günstig ab nen Hunni gibt, immer her mit den Ideen
- Farbe grundsätzlich egal, schätze mit Gold/Champagner oder Braun kann er nix anfangen also schwarz oder Silber

Was wäre zu empfehlen? Ich tendiere zB. zu diversen Akai Decks mit GX-Köppen
Zitieren
#2
Hmm, ich hatte viele Jahre Pioneer CT-939, 939a, Ct-91a, war immer zufrieden damit.

Guter Klang, solide Verarbeitung, zuverlässig, und mit allen Extras die mehr oder weniger Sinn machen (Auto BLE, umschaltbare Aussteuerungsanzeige, ...)

GX-75 und GX95 waren aber auch ne Wucht.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an jtm für diesen Beitrag:
  • hal-9.000
Zitieren
#3
Bei mir läuft sehr zuverlässig dies :
https://www.ebay.de/itm/133604648702?has...SwN4Zf1P4z

Der Preis ist gut.

VG Werner
[-] 1 Mitglied sagt Danke an p.seller für diesen Beitrag:
  • hal-9.000
Zitieren
#4
Hatte etliche Decks, die besten waren Philips FC670, Nakamichi CR-5E und Pioneer CT-95.
Was blieb (und mittlerweile in dreifacher Ausfertigung hier spielt) ist das Nakamichi CR-2E.
Hatte was mit sinnvollem Downgrade zu tun.
Vermisse nichts.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an CaptainFuture für diesen Beitrag:
  • hal-9.000
Zitieren
#5
https://old-fidelity-forum.de/thread-43398.html
ich habe das hier noch.
der preis ist weiter unten geändert.
abholung ist bevorzugt, oder forentransport.
Peter aus dem Allgäu
[-] 1 Mitglied sagt Danke an der allgäuer für diesen Beitrag:
  • hal-9.000
Zitieren
#6
Was hält er von einem Klassiker?

Technics 631

https://old-fidelity-forum.de/thread-40628.html




[Bild: IMG-5596.jpg]
Gruß André





[-] 2 Mitglieder sagen Danke an hyberman für diesen Beitrag:
  • Ivo, hal-9.000
Zitieren
#7
Bin in den letzten Jahren auch immer hin und her gewechselt.

Teac V5000 verkauft, das bitter bereut, dann ein Pioneer, was auch immer, mit Dolby S erworben, nicht wirklich glücklich damit geworden, das verkauft und dann zum selben Kurs ein Teac V8030s gefunden.

Größter Unterschied zum Pioneer, das Laufwerk des Teac ist im Wiedergabebetrieb einfach unhörbar, wie vorher das des V5000 auch.

Also, ich denke, V5000, V7000, V5010, V7010, V6030s und V8030s kann man nach einem erfolgreichen Test bei der Übergabe kaufen. Eines ist nur erschreckend, die Teile sind richtig teuer geworden. Typische Verschleißteile gibt es auch noch, so dass eine Wartungsanfrage bei Bob/ einem versierten Tapesschrauber dann im Fall eines Falles auch möglich ist.
1) ARCAM AVR 550, Canton Ergo RCL + Ergo 655, 3 SAC Igel 50t, SUB10, Magnat Quantum 505, Vu duo4k, Panasonic UB704, Thorens TD320 MK2, AT33PTG/II, Trigon Vanguard 2; Zone 2 JBL Control One 
2) Sherwood AVP9080RDS, Abacus APC 12-23, TEAC V8030S, T+A DVD1235R, Dual CS5000, Goldring Eroica
[-] 1 Mitglied sagt Danke an hpkreipe für diesen Beitrag:
  • hal-9.000
Zitieren
#8
https://www.hifi-wiki.de/index.php/Yamaha_KX-500

hab dieses solide deck aus erstbesitz mit der originalen fernbedienung in schwarz abzugeben.

das feature playtrim ist gerade bei fremdbespielten kassetten sehr nützlich.

bei interesse pn
Grüße aus Hamburg [Bild: funny-fat-guy-waves-smiley-emoticon.gif]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an vincent1958 für diesen Beitrag:
  • hal-9.000
Zitieren
#9
(24.06.2021, 06:22)hpkreipe schrieb: ...
Größter Unterschied zum Pioneer, das Laufwerk des Teac ist im Wiedergabebetrieb einfach unhörbar, wie vorher das des V5000 auch.
...

So ähnlich war das hier auch. Im direkten Vergleich waren mir gerade die "Referenzlaufwerke", welche auch in den kleineren Modellen ab 610/620 aufwärts (ab 630 dann einfacheres Laufwerk) verbaut waren, irgendwie zu laut. Nicht richtig laut, aber eben ein Geräusch, welches man beim Hören mit geringer Lautstärker dann immer wahrnimmt, wenn man einmal weiß, dass es da ist...

Jammern auf hohem Niveau, schon klar. Floet
[-] 1 Mitglied sagt Danke an CaptainFuture für diesen Beitrag:
  • hal-9.000
Zitieren
#10
(23.06.2021, 20:31)hal-9.000 schrieb: Moin,

 Renkforce Doppel-Kassettendeck von Conrad kurz nachdem die Garantie ablief. Er sucht nun ein neues.



Was wäre zu empfehlen? Ich tendiere zB. zu diversen Akai Decks mit GX-Köppen

Wen jmd. so ein Renkforce betreibt, dürften die Anspüche an ein Deck wohl eher gering sein. Außerdem sind alle Kassettendecks mittlerweile Exoten, da es nur noch Schrott neu zu kaufen gibt. 
Ich würde AtAnalog Bob mal gezielt ansprechen, ob er den "aktiven Stapel" zugunsten deines Kumpels etwas verkleinern möchte. 
Ggf. bekommt man noch irgendwo eins der letzten Tascams in ovp.
Hallo bitte hier ein sony
Er funktioniert einmal frei
Aber die Tür will nicht zu gehen
Ansonsten alles gut ... Dance3
Zitieren
#11
Hatte über viele Jahre ein Akai GX-6. Die haben seinerzeit Werbung damit gemacht, dass sie glas-überzogene Tonköpfe hätten, die durch quasi unzerstörbar seien. Ausstattungsmäßig und von der Haltbarkeit war das auf jeden Fall top!

Die größeren Brüder GX-75 und GX-95 waren schon richtige Klopper. Dagegen wirkt das GX-6 angenehm zierlich.... Mir gefiel immer die Motorbetriebene Kassetten-Schublade.

Warum habe ich das gleich abgegeben?!
Gruss



Michael

------------------------------------------------------------------------------------

Hi  

[-] 2 Mitglieder sagen Danke an rascas für diesen Beitrag:
  • UriahHeep, hal-9.000
Zitieren
#12
Hallo hatte selber 15 Jahre eines der Besten Decks auf dem Markt, ein Aiwa XK-9000 bringt ca 15 kg auf die Waage, Sonderheit digital Eingänge
aber heute unbezahlbar. ein Aiwa Excelia 009 wäre auch ein Super Deck.
gruss yamaha
[-] 1 Mitglied sagt Danke an yamahamx1000 für diesen Beitrag:
  • hal-9.000
Zitieren
#13
Das Forenstandard, Kenwood KX1100HX.
Rot auf blau und Plus ist Minus.
Strom tut erst dann weh wenns riecht (Alte Elektriker Weisheit)

Beste Grüße Jianni.
Zitieren
#14
Aha - dieser "Forenstandard" wäre mir jetzt neu.

Da habe ich wohl etwas verpasst.

Wie Jörg bereits schrieb, dürften die Ansprüche des Kollegen nicht so hoch sein, wenn er bisher ein Renkforce-Doppeldeck betrieben hat.

Insofern wird es sicher jedes gewartete/überholte Deck tun.

Ich würde zum Beispiel Andrés Angebot in Betracht ziehen - ich habe das gleiche Deck (allerdings in Silber) und bin sehr damit zufrieden.

Und André hat sein Exemplar ja auch überholt.

Aber wie gesagt: ich denke, dass so ziemlich jedes Tapedeck in gutem Zustand passen wird - da kommt es eventuell auch eher auf die Optik und technische Features an.
 Pult ist Kult - und Tool ist cool...  Headbang
Zitieren
#15
Tja, nüchtern betrachtet würde ich das Kenwood KX 880 in betracht ziehen. Das Ding hat keinen Riemen & Amorph Kopf. Allerdings ist das Sankyo Laufwerk drin und damit dieser gefürchtete Wickelmotor.

Dann wäre noch das Yamaha KX 300 nicht zu verachten. Hat allerdings auch ein Sankyo Laufwerk mit dem gefürchteten Wickelmotor. Dieses Gerät ist aber sehr einfach zu bedienen.

KX 880 HX
https://www.hifi-wiki.de/index.php/Kenwood_KX-880_HX

Ohne HX
https://www.hifi-wiki.de/index.php/Kenwood_KX-880_D

Yamaha KX 300
https://www.hifi-wiki.de/index.php/Yamaha_KX-300
Zitieren
#16
(24.06.2021, 08:06)MacMax schrieb:
(23.06.2021, 20:31)hal-9.000 schrieb: Moin,

 Renkforce Doppel-Kassettendeck von Conrad kurz nachdem die Garantie ablief. Er sucht nun ein neues.



Was wäre zu empfehlen? Ich tendiere zB. zu diversen Akai Decks mit GX-Köppen

Wen jmd. so ein Renkforce betreibt, dürften die Anspüche an ein Deck wohl eher gering sein. Außerdem sind alle Kassettendecks mittlerweile Exoten, da es nur noch Schrott neu zu kaufen gibt. 
Ich würde AtAnalog Bob mal gezielt ansprechen, ob er den "aktiven Stapel" zugunsten deines Kumpels etwas verkleinern möchte. 
Ggf. bekommt man noch irgendwo eins der letzten Tascams in ovp.

Ansprüche ändern sich halt auch mal LOL

Danke für alle Vorschläge, ich leite es weiter Drinks
Zitieren
#17
Ich habe immer noch ein überarbeitetes und auf Doppelcapstan umgebautes Pioneer CT-757. Ein- und durchgemessen.

Für den „guten Zweck“ sogar 2stellig. 


Viele Grüße

Thomas
Das Band darf an den Bandführungen nicht krempeln.

Die natürlichen Inhaltsstoffe können einen Bodensatz bilden. 
[-] 1 Mitglied sagt Danke an tiarez für diesen Beitrag:
  • hal-9.000
Zitieren
#18
Von allen meinen Decks waren die JVCs der Serie anfangs der 80er diejenigen, mit denen ich nie Probleme hatte. Nie. Kann natürlich Zufall sein, aber da sie auch (relativ) günstig zu erwerben sind und m.E. sowohl die Eigenaufnahmen als auch die Fremdkassetten gut klingen, wäre das mein Tipp.

[Bild: OUBI05x.jpg] [Bild: 2SJdit7.jpg]

Ich habe das KD-A66 und das KD-A7, und hatte das KD-A33.

Mein Tipp ist klar das KD-A7, die zusätzlichen Balkenzappler find ich einfach goil.  LOL

LG Stefan  Drinks
999 Songs fürs schöne Wochenende – (fast) jeden Freitag in diesem Kino.




[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Mr.Hyde für diesen Beitrag:
  • Svennibenni, hal-9.000
Zitieren
#19
Mir ist noch folgendes eingefallen:
Wenn dein Freund bislang mit dem Doppel-Tapedeck zufrieden war und auch weiterhin die Vorzüge nutzen will - ich hätte folgendes für wirklich kleines Geld abzugeben:

Pioneer CT-W208R

[Bild: IMG-20210624-153712.jpg]

[Bild: IMG-20210624-153654.jpg]

[Bild: IMG-20210624-153744.jpg]

[Bild: IMG-20210624-153800.jpg]

[Bild: IMG-20210624-153813.jpg]

[Bild: IMG-20210624-153825.jpg]

[Bild: IMG-20210624-153728.jpg]

[Bild: IMG-20210624-153840.jpg]

[Bild: IMG-20210624-153852.jpg]

Das Deck ist sogar noch recht "jung" (aus 2009). Nix dolles, aber sämtliche Funktionen sind gegeben. Auto-Reverse auf beiden Seiten, Aufnahme extern, Aufnahme Tape auf Tape (normal und doppelte Geschwindigkeit) - alles getestet.
Läuft gut. Optischer Zustand auch wirklich gut. Einfaches Deck halt. Keine runtergerittene ebay-Hure, sondern aus 1. Rentnerhand übernommen. Falls Interesse besteht, einfach PN schreiben.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an CaptainFuture für diesen Beitrag:
  • hal-9.000
Zitieren
#20
Reichliche Auswahl. Da darf man gespannt sein, was es werden wird.
Gruß André





[-] 2 Mitglieder sagen Danke an hyberman für diesen Beitrag:
  • Ivo, hal-9.000
Zitieren
#21
[Bild: Kx500a.jpg]
[Bild: 500px-Yamaha2_Cassettendeck_KX-500.jpg]

Das hier natürlich Raucher


wenn man überwiegend abspielt brauchts keine 3 Köpfe , ein Superteil mit dem play trim da klingen auch Fremdaufnahmen super.Dieses hier kommt aus erster Hand und wurde vom Vorbesitzer nur kurz genutzt um paar LPs zu überspielen.Die originale FB habe ich dazu gekauft.
Grüße aus Hamburg [Bild: funny-fat-guy-waves-smiley-emoticon.gif]
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an vincent1958 für diesen Beitrag:
  • MacMax, hal-9.000
Zitieren
#22
Sollte vollkommen ausreichen, wenn Du lebenslange Garantie darauf gibst.
Hallo bitte hier ein sony
Er funktioniert einmal frei
Aber die Tür will nicht zu gehen
Ansonsten alles gut ... Dance3
Zitieren
#23
Hallo,

ich habe das Pioneer CT-S810S mit Dolby S und bin damit sehr zufrieden. Weitere Informationen findest Du hier:

     https://www.hifi-wiki.de/index.php/Pioneer_CT-S_810_S

Gruß
Andres
Zitieren
#24
Oder ein Pioneer CT 737, 757 oder so. Relativ simpel aufgebaut für ein 3- Kopf , oft günstig zu haben und zuverlässig.
Verkaufe jetzt ziemlich alles, aber nur ungern..... Floet
Zitieren
#25
Tip des Tages: Mauerblümchen suchen, die allgegenwärtigen Hinweise auf die absoluten Spitzengeräte von vor 30 bis 40 Jahren links liegen lassen. Eher nach einem Single-Capstan schauen. Ein Pioneer CT 737 wäre auch mein Favorit, aber leider ist dieses kein Geheimtip mehr und die Preise sind entweder indiskutabel oder das Deck doch wieder durch.

Ein Denon DRM 700 kannst Du noch ins Auge fassen. Wenn es wirklich in Ordnung ist, sprich keine Standschäden in Form verharzter Fette hat, ist ein AKAI GX-52 noch ein Mauerblümchen. Single-Capstan, Zweikopfgerät, so etwas will kaum jemand haben. Dabei hat es einen Direktantrieb, Glasferrit-Köpfe und eine spitzen Elektronik unter der Haube.

Wer heute ein Kassettendeck kauft, muß aber IMMER damit rechnen, schrottreife Geräte zugesandt zu bekommen.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Welches System für Thorens TD 166 Spezial mit TP 11 Mk III duffbierhomer 5 539 04.04.2021, 14:36
Letzter Beitrag: hpkreipe
  Welches Deck spult am schnellsten (eine Maxell XL II 90)? Pionier 170 21.809 20.01.2021, 20:13
Letzter Beitrag: AnalogBob
  Welches Tapedeck behalten? kkarlo88 3 1.214 03.02.2019, 10:32
Letzter Beitrag: System-64
  Welches war Eure erste Anlage? Und was kam danach? Armin777 510 224.692 31.01.2019, 12:49
Letzter Beitrag: klausimausi
  Top-Loading Kassettendeck, aber welches...? ruediguzi 142 20.353 14.01.2019, 13:58
Letzter Beitrag: zonebattler
  Papst Motor für welches Gerät ist der ? miduwa 1 1.193 17.01.2018, 21:22
Letzter Beitrag: sensor



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste