Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Thema Sony DTC 57ES DAT
#1
hallo,

es ist schon etwas komisch was für manche Sony DTC 57ES Geräte für Preise aufgerufen werden, von günstig bis abnormal!
ich hätte gerne von euch so einen Tipp was für dieses Gerät realistisch ausgegeben werden kann.
Verkauf von Privat, funktioniert bei Test Wiedergabe und spulen, aber bisher nix dran gemacht, also keine Revision vom Fachkundigen!
Was darf man für ein solches Gerät max. berappen, wie oben beschrieben?
Angeblich sollen die Geräte mit der Zeit diverse Elkos sterben, laut Hifi Forum.
Bei Ebay habe ich schon geschaut, aber wie es so da ist, da kann man sich auch nicht verlassen, ala Kumpel biete mal drauf, ist mir zu wenig...

grüsse
edi

Geräte in der kleinen Bucht, die über 300 Euro liegen, stehen wohl ewig zum Verkauf, schwarze Geräte mit 250 ohne Fernbedienung und BDA ebenso.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an barni07 für diesen Beitrag:
  • Sony-Freak-Kaarst
Zitieren
#2
Mit Holzwangen in Top-Zustand 250 Euro, ohne maximal 200.

Top-Zustand heißt für mich entweder kaum gelaufen und geprüft oder professionell gewartet, getestet und betriebssicher.
Es gibt hier einen DAT-Thread und in einem anderen Forum auch, wo dieses Gerät ausgiebig Thema ist/war.

Persönlich würde ich für die Dinger kaum mehr als 100 Euro bezahlen, ich halte diesen Sony DAT wie auch die mechanisch artverwandten DTC-670, DTC-59/60 für überteuerte Spar-Konstruktionen, deren Mechanik und dessen Ausfall-Anfälligkeit die Kategorie "ES" nicht verdienen.
Wie meistens scheiden sich hier aber die Geister, und es soll Leute geben, denen diese Geräte liegen und damit klarkommen.

Als kleine Einordnung mal nur in Kürze:
Ich besitze/besaß insgesamt vier DTC-57ES bzw. DTC-670, davon habe ich EINEN zuverlässig zum Laufen bekommen, nach Dutzenden Stunden von Arbeit.
Etwa zeitgleich habe ich auch einen DTC-77ES mit Vollmetall-Laufwerk überarbeitet, eingestellt und beide Geräte liefen dann ein, zwei Jahre ab und zu. Der DTC-57 lief wirklich zuverlässig damals.
Dann habe ich die Geräte mangels Interesse und Zeit ca. 3-4 Jahre unbenutzt stehen gelassen und zufällig im Dezember mal wieder zu Testzwecken angeschlossen, um ein paar Aufnahmen und Anschlüsse zu überprüfen.
Der DTC-77 läuft, spult und spielt ab wie nach dem letzten Einschalten vor Jahren, der DTC-57 macht beim Abspielen fast keinen Mucks, ab und an krächzt es verzerrt, ABS-Zeit wird nicht angezeigt usw. und Reinigungs-Cassette einlegen, bringt keinerlei Verbesserung.

Bei mir fliegt das Gerät raus und wird nie mehr eine DAT-Cassette abspielen oder gar zerstören - ich hab die Schnauze von diesem unzuverlässigen Plastikkram gestrichen voll. Cussing
„Kreativität ist für mich ein Zustand und kein Talent.“ (Chris Rea)

Entlastung für alle - Sonst gibts Krawalle! #socialismoobarbarie
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Sony-Freak-Kaarst für diesen Beitrag:
  • Casawelli, barni07
Zitieren
#3
(02.01.2022, 22:39)Sony-Freak-Kaarst schrieb: Mit Holzwangen in Top-Zustand 250 Euro, ohne maximal 200.

Top-Zustand heißt für mich entweder kaum gelaufen und geprüft oder professionell gewartet, getestet und betriebssicher.
Es gibt hier einen DAT-Thread und in einem anderen Forum auch, wo dieses Gerät ausgiebig Thema ist/war.

Persönlich würde ich für die Dinger kaum mehr als 100 Euro bezahlen, ich halte diesen Sony DAT wie auch die mechanisch artverwandten DTC-670, DTC-59/60 für überteuerte Spar-Konstruktionen, deren Mechanik und dessen Ausfall-Anfälligkeit die Kategorie "ES" nicht verdienen.
Wie meistens scheiden sich hier aber die Geister, und es soll Leute geben, denen diese Geräte liegen und damit klarkommen.

Als kleine Einordnung mal nur in Kürze:
Ich besitze/besaß insgesamt vier DTC-57ES bzw. DTC-670, davon habe ich EINEN zuverlässig zum Laufen bekommen, nach Dutzenden Stunden von Arbeit.
Etwa zeitgleich habe ich auch einen DTC-77ES mit Vollmetall-Laufwerk überarbeitet, eingestellt und beide Geräte liefen dann ein, zwei Jahre ab und zu. Der DTC-57 lief wirklich zuverlässig damals.
Dann habe ich die Geräte mangels Interesse und Zeit ca. 3-4 Jahre unbenutzt stehen gelassen und zufällig im Dezember mal wieder zu Testzwecken angeschlossen, um ein paar Aufnahmen und Anschlüsse zu überprüfen.
Der DTC-77 läuft, spult und spielt ab wie nach dem letzten Einschalten vor Jahren, der DTC-57 macht beim Abspielen fast keinen Mucks, ab und an krächzt es verzerrt, ABS-Zeit wird nicht angezeigt usw. und Reinigungs-Cassette einlegen, bringt keinerlei Verbesserung.

Bei mir fliegt das Gerät raus und wird nie mehr eine DAT-Cassette abspielen oder gar zerstören - ich hab die Schnauze von diesem unzuverlässigen Plastikkram gestrichen voll. Cussing

ich danke dir, habe da 2 Kandidaten, die meinen für Geräte die zwar gehen würden, aber ewig nicht mehr im Einsatz waren, natürlich nicht vom Fachkundigen geprüft bzw. reviediert wurden, Preise von 250 (Schwarzes 57 ES ohne Holzseitenteile, Fernbedienung und Anleitung ) bzw. 330, jetzt auf 290 gesenkt wurden (57ES Champagner, Holzeitenteile, Fernbedienung und Anleitung dabei), total uneinsichtig sind, und meinen die bekommen So viel kohle dafür.
Nicht mit mir, sehe es leider auch so wie du, aber ich bin noch nicht geheilt, leider)!
Es sollen auch Probleme mit den Kopfverstärker der Geräte geben, was ich nachgelesen habe, im Hifi Forum.

grüsse

edi
Zitieren
#4
Die Kopfverstärker haben alle mal Probleme, die sind ja praktisch alle baugleich seit 1989 - 1995, Geräte davor und danach besitze ich nicht.
Die SMD-Elkos laufen halt mal aus und müssen getauscht werden. Wenn das früh genug gemacht bzw. erkannt wird und die umgebende Platine in dem KV-Gehäuse nicht zerstört wird, ist das das geringste Problem.

Sofern die Mechanik ausnahmsweise mal einwandfrei funktioniert - Voraussetzung dafür ist i.d.R. schon mal eine Revision/Ausstattung mit ein paar Teilen, die Sony im Laufe der Serienproduktion verbessert bzw. ergänzt hat - bleibt noch die Andruckrolle als potentielle Fehlerquelle, wie auch in den anderen Sony-DATs, weil de nun mal, wie auch in manchem Tape-Deck, verhärtet mit der Zeit.
Elektronisch kann man den DTC-57/DTC-670 nichts vorwerfen, sofern das Potentiometer für den Bandzug drin ist bzw. nachgerüstet wurde, aber auch an den Bauteilen auf der Hauptplatine sieht man den Sparstift im Vergleich zu den früheren Generationen (DTC-1000/300/55).


Zitat:Champagner, Holzeitenteile, Fernbedienung und Anleitung dabei


Stimmt, es gibt noch die champagner-Version, die hatte ich jetzt gar nicht mehr auf dem Schirm. 
Vermutlich die unwürdigste Sony-Komponente, die jemals in diesem exklusiven ES-Farbton produziert wurde  LOL
Die ist sicher noch mal 50 Euro mehr wert, allein die Holzwangen sind natürlich selten in diesen Abmessungen.

Wie gesagt - muß jeder selber wissen, was er macht oder kauft oder bezahlt - aber wenn es nicht Champagner sein muß, kann ich nur jedem raten, auf DTC-55 auszuweichen, wenn man günstig einen soliden Sony DAT im unteren Preis-Segment erwerben will.
Die kleinen Problemchen, die es auch mit diesem Gerät gibt, sind hinreichend dokumentiert und eigentlich immer die gleichen und für Abhilfe und Reparatur gibt es ja Foren wie diese.
Aber das Vollmetall-Laufwerk hat im Wesentlichen die gleichen Konstruktionsmerkmale wie die großen DTC-77 und DTC-2000ES, die Stromversorgung ist separiert auf eigener Platine mit hochwertigerer 12 Volt-Speisung usw.
„Kreativität ist für mich ein Zustand und kein Talent.“ (Chris Rea)

Entlastung für alle - Sonst gibts Krawalle! #socialismoobarbarie
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Sony-Freak-Kaarst für diesen Beitrag:
  • barni07
Zitieren
#5
Immer wieder erstaunlich was hier teilweise für ein Kokolores geschrieben wird....
Es gibt so Tage, da wirst du mit dem Kopfschütteln einfach nicht fertig.

LG aus HH
Zitieren
#6
Immer wieder erstaunlich, was andere für Phrasen raushauen und dann die Inhalte schuldig bleiben.

Ich lausche gespannt  Floet
„Kreativität ist für mich ein Zustand und kein Talent.“ (Chris Rea)

Entlastung für alle - Sonst gibts Krawalle! #socialismoobarbarie
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Sony-Freak-Kaarst für diesen Beitrag:
  • barni07
Zitieren
#7
(04.01.2022, 00:55)gasmann schrieb: Immer wieder erstaunlich was hier teilweise für ein Kokolores geschrieben wird....

bezogen auf was oder wen?
hier geht es erstmal auf Hilfe, um diese Geräte, auch um die anfälligkeit was geht bei denen gerne mit der Zeit kaputt!
Von heute auf morgen verweigert mein Sony 55ES seinen Dienst, hat aber nicht mit dem 57ES zu tun!
bin schon öfters auf die Schnauze gefallen in der kleinen Bucht!
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Bilder Eurer Dat-Recorder Swobi 315 45.216 22.09.2022, 18:00
Letzter Beitrag: Lendo
Information Der DAT-Kassettenthread gasmann 101 14.236 27.08.2022, 16:24
Letzter Beitrag: Swobi
  Sony DTC-1500ES Swobi 0 818 30.09.2021, 17:57
Letzter Beitrag: Swobi
  Thema Sinn und Unsinn Raumnadel B&O SP1 hal-9.000 165 11.054 23.07.2021, 19:03
Letzter Beitrag: hpkreipe
  Was ist von einem Sony DTC-59ES DAT Deck zu halten? stereosound 35 3.783 12.12.2020, 23:36
Letzter Beitrag: stereosound
  DAT Bänder Hanky-Penky 9 1.245 26.08.2020, 08:51
Letzter Beitrag: windpeter



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste