Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
2 Fragen zu Strom
#1
1. kann man solche Netzteile bedenkenlos dauernd am Strom lassen und
2. wenn ja, wie hoch ist der stand-by Verbrauch, solange das versorgte Endgerät ausgeschaltet bleibt?


[Bild: 539-C1-A40-6-FEA-4-F1-C-A04-A-CBA18762-EFB0.jpg]
Zimmerlautstärke ist...wenn ich die Musik in allen Zimmern gut hören kann Oldie
Zitieren
#2
Kommt drauf an, so um die 1W.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Goldmakrele für diesen Beitrag:
  • jagcat
Zitieren
#3
Bei einem Handyladegerät kostet das so um die 2€ im Jahr.
Rot auf blau und Plus ist Minus.
Strom tut erst dann weh wenns riecht (Alte Elektriker Weisheit)

Beste Grüße Jianni.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an jim-ki für diesen Beitrag:
  • jagcat
Zitieren
#4
Ob Du es bedenkenlos laufen lassen kannst? Ja - ich würde es allerdings auch ein wenig abhängig machen von der Wärmeentwicklung des Teils...
Lowfidele Grüße

Peter
[-] 1 Mitglied sagt Danke an sankenpi für diesen Beitrag:
  • jagcat
Zitieren
#5
Hier findest du weitere Infos zum Netzteil bzw. zu einem China-Amp, mit dem das Teil ausgeliefert wurde. Wird mit Sicherheit auch bei anderen Geräten dabei gewesen sein.

Click-me

Click-me
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an für diesen Beitrag:
  • jagcat, sankenpi
Zitieren
#6
Gibt indirekt die Empfehlung, das Netzteil nicht dauerhaft am Strom zu lassen. Ich lese da ganz gerne die reviews.
Lowfidele Grüße

Peter
[-] 1 Mitglied sagt Danke an sankenpi für diesen Beitrag:
  • jagcat
Zitieren
#7
Nicht nur indirekt:
Personally I would not leave these plugged in permanently if I am not around.
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an für diesen Beitrag:
  • jagcat, sankenpi
Zitieren
#8
Aus Sicherheitsgründen wahrscheinlich, es gibt keine Zertifizierung vom TÜV oder VdS.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Goldmakrele für diesen Beitrag:
  • jagcat
Zitieren
#9
Es gibt auf geringen Energieverbrauch optimierte Netzteile. Sowas würde ich bevorzugt einsetzen. Der Standby Stromverbrauch / Wirkungsgrad steht im Datenblatt.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an HVfanatic für diesen Beitrag:
  • jagcat
Zitieren
#10
Aber ein CE Zeichen ist drauf. Ich würde das Ding gesteckt lassen.
Rot auf blau und Plus ist Minus.
Strom tut erst dann weh wenns riecht (Alte Elektriker Weisheit)

Beste Grüße Jianni.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an jim-ki für diesen Beitrag:
  • jagcat
Zitieren
#11
Das CE Zeichen ist leider ein Garant für so gut wie nix….vor allem wenn das Gerät aus CN o.ä. kommt Floet
uhuhuu...dark meditation....frei aus Pictured Life.

Die Sonne scheint immer©
^ischreschminimiuf, isch... ^
Zitieren
#12
Mit so CE Netzteilen (China Export) hab ich meine Probleme, alleine dass kein Hersteller drauf steht.

Das Netzteil lief ca. 3 Jahre lang und versorgte meine Nixie Uhr. Ergebnis unten was passierte als es versehentlich überlastet wurde, das ging direkt beim einstecken hoch. (Normalerweise sind solche Netzteile Kurzschlussfest)


[Bild: IMG-1870.jpg]

[Bild: IMG-1871.jpg]

Es wurde kein Werkzeug benötigt um es zu zerlegen, das Gehäuse hat es aufgesprengt. Die Zuleitungen sind nicht entlötet, auch die ließen sich einfach aus der Leiterplatte ziehen.

 Seit dem:

-> In D/EU gekaufte Markennetzteile dürfen 24h am Netz bleiben
-> Alles was direkt aus China importiert wurde bzw keinen Hersteller trägt kommt in die Tonne.
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Jan_K für diesen Beitrag:
  • jagcat, Dirk F
Zitieren
#13
(03.03.2022, 07:35)Tom schrieb: Das CE Zeichen ist leider ein Garant für so gut wie nix….vor allem wenn das Gerät aus CN o.ä. kommt Floet

Das stimmt.

Click-me BfGA
Zitat:Nur in wenigen Fällen, z. B. bei Maschinen nach Anhang IV der Maschinenrichtlinie setzt das CE-Zeichen die sicherheitstechnische Prüfung durch eine unabhängige Stelle voraus. Das CE-Zeichen ist damit weder ein Qualitätszeichen noch ein Herkunftszeichen.

Hinzu kommen sicher viele Fälschungen:
Click-me Deutscher Bundestag Pressemitteilung
[-] 1 Mitglied sagt Danke an für diesen Beitrag:
  • jim-ki
Zitieren
#14
Ich habs jetzt in eine schaltbare Leiste gesteckt und nutze diese nur bei Anwesenheit, danke für die umfangreichen Wort- und Bildmeldungen…
Zimmerlautstärke ist...wenn ich die Musik in allen Zimmern gut hören kann Oldie
Zitieren
#15
Mit der schaltbaren Leiste ist das eine gute Lösung. So mache ich das mit den CE China Export Teilen auch.
Man kann nicht gleichzeitig optimale Bässe, Mitten und Höhen bieten (Arnold Nudell)
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Harry Hirsch für diesen Beitrag:
  • jagcat, Toddi77
Zitieren
#16
Entweder das oder Stecker raus, auf lange zeit gerechnet machstv du dir selbst ne Freude, weils dem E-Lieferer ärgert.
Zitieren
#17
Die billigen Schaltnetzteile haben nur eine begrenzte Lebenserwartung in Betriebsstunden. Gegen Ende werden sie warm, manche auch heiß und die Spannung sinkt ab. Da laut Aussagen eines mir bekannten Feuerwehrmannes ein nennenswerter Teil der Hausbrände auf solche Netzteile zurückgeht, wäre ich zumindest vorsichtig.

Leistungsaufnahme eines Netzteil für Lenovo T61 (2007): 1,5 Watt, für ein aktuelles Lenovo: 0 Watt. Auch wenn es Markennetzteile sind, ziehe ich diese immer vom Strom ab.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Fragen zu Wega Studio 3207 wambo 35 5.340 23.05.2022, 22:37
Letzter Beitrag: grossesj
  Toshiba Kondensator-Tonabnehmer Fragen.. elacos 20 2.067 10.04.2022, 19:04
Letzter Beitrag: hifi-collector
  Hilfe , ich glaube mein Strom ist kaputt Mosler 28 9.293 10.10.2021, 21:21
Letzter Beitrag: Inquisition
  Fragen zur geplanten Anlage / Clipping Mumbojumbo 55 4.714 10.05.2021, 20:28
Letzter Beitrag: Feathead
  Phonopre, einige dusselige Fragen jagcat 599 47.590 21.02.2020, 09:50
Letzter Beitrag: monophonic
  Fragen zu Schellackplatten und deren Wiedergabe hal-9.000 42 6.393 18.11.2019, 22:59
Letzter Beitrag: monophonic



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste