Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Harman Kardon 665 VXI mit Defekten
#1
Hallo liebe Gemeinde,
 ich habe einen HK 665 VXI geschenkt bekommen. Leider hat die selben Probleme, die man so im Netz findet.

Meine Frage ist nun, ob sich eine Reparatur in Hinblick auf Ersatzteilbeschaffung lohnt. Ich habe jemanden, der sich um meine Elektronik kümmert. Jedoch kann er auch nur arbeiten, wenn er die Teile hat.
Gefühlt kratzt bei meinem Verstärker jeder Schalter und Knopf . Das wird dahingehend schon einiges kosten, oder? Denker

Für ein paar Tipps wäre ich dankbar, ein schönes Teil ist es ja wirklich.

Beste Grüße, Lucky
Zitieren
#2
Wenn du jemanden "hast", der sich um deine Elektronik kümmert, musst du nichts, absolut gar nichts recherchieren oder nachfragen. Er wird das für dich regeln (reparieren) , oder das Gerät verschrotten, wenn es nicht lohnt. All das, was du über Foren in Erfahrung bringen kannst, weiss er bereits.


Sollte das nicht so sein, dann "hast" du keinen, der sich um deine Elektronik kümmert. Wink3
[-] 5 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • Tonkopf87, feesa, Wetterkundler, Test, Mainamp
Zitieren
#3
Hauptproblem dieser Amp sind ja die Schalter aller Art. Ist halt einiges an Arbeit die „richtig“ zu reinigen, nur K6x Sprays rein ist keine wirkliche Lösung.
"We learned more from a three minute record than we ever learned in school" , Bruce Springsteen in "No surrender" played als Song 2 im Mai 2013 in Hannover Dance3 Dance3
Zitieren
#4
Danke euch für die Antworten. Diese bringen mich bzgl. meiner Frage aber überhauptnicht weiter.
Es geht mir nicht darum, ob jemand (oder mein) Techniker das hinbekommt. Es geht mir um die Frage, ob Ersatzteile noch gut lieferbar sind, falls mechanische Defekte (so lese ich es zumindest oft) vorliegen.
Und bitte: Warum sollte man solch einen Verstärker auch in defekten Zustand verschrotten?! Ein paar Ersatzteile werden bestimmt neue Besitzer finden, die sich darüber freuen.
Zitieren
#5
wenn die kosten im rahmen bleiben, lohnt es sich auf jeden fall.
war damals einer der besten verstärker seiner preisklasse.
Peter aus dem Allgäu
[-] 1 Mitglied sagt Danke an der allgäuer für diesen Beitrag:
  • Lucky Harman
Zitieren
#6
Zitat:. Es geht mir um die Frage, ob Ersatzteile noch gut lieferbar sind,


Das kann dir dein Techniker genau sagen.   Thumbsup 


Zitat:Warum sollte man solch einen Verstärker auch in defekten Zustand verschrotten?!


Um Ersatzteile zu gewinnen, die man dann in einem anderen HK wieder einbauen kann.....Die Entscheidung trifft DEIN Techniker Thumbsup  Die Leute , die das hier lesen, haben dein Gerät nie gesehen und können den Zustand nicht beurteilen. Drum können -die- auch nicht entscheiden, ob man reparieren, oder verschrotten sollte. Verschrotten bedeutet übrigens nicht, dass man es einfach so in den gelben Sack steckt. Wink3

klingt logisch....ist logisch Wink3
Zitieren
#7
In den gelben Sack gehört es eh nicht...

Ansonsten hat es Scope auf den Punkt gebracht. Wenn Dein Techniker nicht weiß, was er besorgen soll - dann hat er keine Ahnung oder keinen Bock auf Arbeit. Beides disqualifiziert ihn.
Lowfidele Grüße

Peter
Zitieren
#8
Hier gibt es kompetente Auskunft:

https://support.harmankardon.com/de/de/c....html#call
Zitieren
#9
Moin,

den Verstärker zu erhalten lohnt auf jeden Fall.

Die Schalter und Taster wird man schwerlich noch bekommen, aber zerlegen, reinigen und versiegeln sollte so ziemlich
jedes Schalter und Taster Problem beheben.

Also wenn der Verstärker äußerlich noch gut da steht, machen.
Beste Grüsse

Herbert

[-] 1 Mitglied sagt Danke an mmulm für diesen Beitrag:
  • Lucky Harman
Zitieren
#10
Mal vorausgesetzt dass das Gerät sonst keine Probleme hat: Da es die Drehschalter für Quellenwahl und Tape mit Sicherheit nicht mehr neu geben wird, wirst Du mit einem Dienstleister, der lediglich Teile wechselt bzw. die Sprühdose rausholt nicht unbedingt dauerhaft glücklich werden. M.E. ist bei den Quellenschaltern der größte Aufwand vorhanden, insbesondere Ausbauen/Auslöten. Zerlegen und Reinigen geht recht fix wenn man damit ein wenig Übung hat. Je nachdem wie verbaut die Kiste ist, kann da die erste Arbeitsstunde für weggehen. Für die Tastschalter und Potis kriegt man eventuell teilweise noch Ersatz, je nachdem geht da nochmal ne Stunde weg. Dann noch Einstellen und zumindest grundlegende Funktionsprüfung ist man geschätzt mit 2.5 - 3h + Teile (z.B. LS-Relais) dabei. Wenn die Schalter und Rückführbahnen bei der Aufarbeitung entsprechend befettet werden, wird man dann wieder sehr lange Freude am Gerät haben. Wenn Dein Dienstleiter diese Art Instandsetzung anbietet, kannst Du anhand des Stundenlohns ungefähr abschätzen was es kosten wird und ob es Dir das wert ist. Sprühdosenjob geht natürlich viel schneller, aber das funktioniert wie gesagt leider sehr oft nicht nachhaltig.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Dude für diesen Beitrag:
  • Lucky Harman
Zitieren
#11
(28.03.2022, 11:41)der allgäuer schrieb: wenn die kosten im rahmen bleiben, lohnt es sich auf jeden fall.
war damals einer der besten verstärker seiner preisklasse.

(28.03.2022, 15:50)Dude schrieb: Mal vorausgesetzt dass das Gerät sonst keine Probleme hat: Da es die Drehschalter für Quellenwahl und Tape mit Sicherheit nicht mehr neu geben wird, wirst Du mit einem Dienstleister, der lediglich Teile wechselt bzw. die Sprühdose rausholt nicht unbedingt dauerhaft glücklich werden. M.E. ist bei den Quellenschaltern der größte Aufwand vorhanden, insbesondere Ausbauen/Auslöten. Zerlegen und Reinigen geht recht fix wenn man damit ein wenig Übung hat. Je nachdem wie verbaut die Kiste ist, kann da die erste Arbeitsstunde für weggehen. Für die Tastschalter und Potis kriegt man eventuell teilweise noch Ersatz, je nachdem geht da nochmal ne Stunde weg. Dann noch Einstellen und zumindest grundlegende Funktionsprüfung ist man geschätzt mit 2.5 - 3h + Teile (z.B. LS-Relais) dabei. Wenn die Schalter und Rückführbahnen bei der Aufarbeitung entsprechend befettet werden, wird man dann wieder sehr lange Freude am Gerät haben.  Wenn Dein Dienstleiter diese Art Instandsetzung anbietet, kannst Du anhand des Stundenlohns ungefähr abschätzen was es kosten wird und ob es Dir das wert ist. Sprühdosenjob geht natürlich viel schneller, aber das funktioniert wie gesagt leider sehr oft nicht nachhaltig.

Danke euch, das hilft mir dann schon mehr weiter Drinks
Zitieren
#12
Du kannst aber alle Kontakte selbst mit Oszillin behandeln. Das hilft oft für eine sehr lange Zeit.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an HVfanatic für diesen Beitrag:
  • Lucky Harman
Zitieren
#13
Das "Problem" ist in der Regel, dass man wissen muss, WO man genau sprühen muss, um ins innere zu gelangen, und wie viel man "verduschen" muss. Ausbauen und in ein Ultraschallbad mit Testanol einlegen ist auch ziemlich effizient....und zeitraubend.
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • HVfanatic, Dude, Lucky Harman
Zitieren
#14
Auch wenn Zerlegung und mech. Reinigung als Königsweg betrachtet wird: Es ist nicht immer sicher, ob der Zusammenbau wirklich gelingt...
[-] 1 Mitglied sagt Danke an HVfanatic für diesen Beitrag:
  • Lucky Harman
Zitieren
#15
HVfanatic schrieb:Du kannst aber alle Kontakte selbst mit Oszillin behandeln. Das hilft oft für eine sehr lange Zeit.

Das trifft für viele Poti- und Schalterbauarten zu wenn der Verschmutzungsgrad sich in Grenzen hält. Bei den langen Drehschiebe- bzw. Schiebeschaltern für die Quellenwahl ist es manchmal schwierig bis unmöglich die Suppe zu den entsprechenden Kontakten wirksam hin zu befördern. Auch sind selten benutze Schalterstellungen gerne mal so gammelig dass Sprühen auch nichts hilft. Anstelle durch diese Dinger eine halbe Dose T6 durchzujagen obwohl es trotzdem nix bringt oder nur für 4 Wochen hält, bin ich dazu übergegangen, speziell diese Teile bei Kontaktschwierigkeiten grundsätzlich auszubauen und zu zerlegen. Wohlgemerkt an meinen eigenen Geräten, die ich auch dauerhaft benutze. Ich will ja mit den Dingern in erster Linie Musik hören, und sich langsam (wieder) einschleichende Kontaktprobleme sind mir definitiv ein Gräuel. Zu wissen, dass wenn es einem auffällt man vorher schon wer weiß wie lange mit suboptimal performender Technik gehört haben könnte macht mich schier wahnsinnig. Vielleicht bin ich da aber auch zu penibel. LOL
Zitieren
#16
HVfanatic schrieb:Auch wenn Zerlegung und mech. Reinigung als Königsweg betrachtet wird: Es ist nicht immer sicher, ob der Zusammenbau wirklich gelingt...

Manchmal sollte man evtl. schon vom Ausbau absehen, z.B. wenn einzelne Lötstifte der Schalter zum Fixieren vor dem Löten umgebogen worden sind. Das Risiko dass die Lötstifte beim Aufrichten abbrechen ist enorm hoch. Kann man zwar auch wieder irgendwie hinfummeln, aber schön ist was anderes. Been there, done that. Lipsrsealed2
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Dude für diesen Beitrag:
  • HVfanatic
Zitieren
#17
Ich finde auch, dass es sich lohnt den Harman Kardon wieder hinzubiegen. Ist aber mächtig viel Arbeit und die will gemacht werden.

Du kannst ihn auch nach Worpswede schicken, die wissen wie es geht. Ich habe in 2015 dort einen überholten HK 6650R gekauft, der läuft bei mir täglich. Die Inverstition hat sich gelohnt.

Hier ist zwar ein Forum für selbermachen, aber kaum jemand kann alles. Darum sollte auch so ein Hinweis ok gehen.

Viel Erfolg
Jürgen
Zitieren
#18
Das dort ist eine Apotheke. Und komplizierte Reparaturen verkaufen sie bei Ebay. Die haben sich nur in Zeitschriften gut(?) dargestellt. Technisch ist das eher "KüTiBa deluxe"
Zitieren
#19
(28.03.2022, 18:55)HVfanatic schrieb: Das dort ist eine Apotheke. Und komplizierte Reparaturen verkaufen sie bei Ebay. Die haben sich nur in Zeitschriften gut(?) dargestellt. Technisch ist das eher "KüTiBa deluxe"

Ich staune, ich staune - bei dem Laden kostet die Überarbeitung des o.g. Gerätes knapp 1000 Euro (nicht Rubeli Floet ), wenn Phono und Line optimiert werden sollen. Was auch immer diese "Optimierung" beinhalten soll ...

https://www.hifizeile.de/index.php?c1=pr...rmankardon
Zitieren
#20
(28.03.2022, 18:52)High Fidelity schrieb: Ich finde auch, dass es sich lohnt den Harman Kardon wieder hinzubiegen. Ist aber mächtig viel Arbeit und die will gemacht werden.

Du kannst ihn auch nach Worpswede schicken, die wissen wie es geht. Ich habe in 2015 dort einen überholten HK 6650R gekauft, der läuft bei mir täglich. Die Inverstition hat sich gelohnt.

Hier ist zwar ein Forum für selbermachen, aber kaum jemand kann alles. Darum sollte auch so ein Hinweis ok gehen.

Viel Erfolg
Jürgen

Der Laden wäre mir dann wahrscheinlich am Ende doch zu teuer. Ich bin nicht auf den HK angewiesen, finde ihn aber einfach schön und die inneren Werte scheinen ja auch außergewöhnlich zu sein.
Zitieren
#21
Der Hk ist nicht besser als ein Sony, Akai oder Pioneer. Im Gegenteil: Ich finde die hóherpreisigen Sonys sind langzeitstabiler und besser verarbeitet. Dennoch würde ich den HK reparieren.
Zitieren
#22
Moin,

von den HK Modellen habe ich schon einige instandgesetzt, es sind immer die ALPS Druckschalter, Lautsprecherumschalter und Lautstärkepoti.
Wer die ALPS zum Reinigen öffnen will, was sich nicht lohnt, viel Spaß.

Siehe hier für Teilenummern:
https://old-fidelity-forum.de/thread-15715.html

Hatte ich damals bei Ali bestellt, gibt es aber auch noch in EU.
Einfach mal danach suchen.

Grüße,
Torsten
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Toddi77 für diesen Beitrag:
  • HVfanatic, Lucky Harman
Zitieren
#23
(29.03.2022, 08:00)Toddi77 schrieb: Moin,

von den HK Modellen habe ich schon einige instandgesetzt, es sind immer die ALPS Druckschalter, Lautsprecherumschalter und Lautstärkepoti.
Wer die ALPS zum Reinigen öffnen will, was sich nicht lohnt, viel Spaß.

Siehe hier für Teilenummern:
https://old-fidelity-forum.de/thread-15715.html

Hatte ich damals bei Ali bestellt, gibt es aber auch noch in EU.
Einfach mal danach suchen.

Grüße,
Torsten

Hi Torsten, das ist ein super Tipp! Vielen Dank für die Teilenummern! Hi
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Harman Kardon Citation Twelve Deluxe scope 10 1.387 10.01.2022, 11:36
Letzter Beitrag: Pino
  Harman Kardon 330B Lampen und Widerstand Vintagehörer 9 3.206 13.10.2020, 12:40
Letzter Beitrag: pflanzenfreund
  CD Player Harman Kardon HD 970 erkennt CDs nicht uhrologe 9 2.217 13.08.2020, 07:38
Letzter Beitrag: impuls audio
  Netztrafo für Harman/Kardon AVR 20 gesucht rafena 6 981 18.01.2020, 12:02
Letzter Beitrag: Gorm
  Umbau Harman Kardon 430 zur Endstufe Disco 9 2.382 24.09.2019, 19:20
Letzter Beitrag: Disco
  Harman Kardon Receiver 430 til1967 5 1.488 26.05.2019, 17:40
Letzter Beitrag: Gorm



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste