Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wie Ultraschall messen? (Prüfung Einparkhilfesensoren am PKW)
#1
Salvete,

unser Citroen Berlingo Bj. 2009 zeigt neuerdings beim Einlegen des Rückwärtsgangs 'Einparkhilfe defekt' im Display.
Für die Distanz'messung' sind 4 Sensoren in der hinteren Stossstange montiert, 2016 wurde eine Anhängerkupplung nachgerüstet.
Vermutlich ist nur ein Sensor defekt.

Leider hab ich nix zur Hand, um die Ultraschallemission der Sensoren zu 'messen'.
Nun war meine Idee, das könne per Smartphone + App mess- bzw. erfassbar sein.
Bei uns hat es Samsungs mit Android.

Funzt das? Welche App(s) taugt, gern kostenfrei? Braucht es dazu ein besonderes Mikro?

Wer hat Erfahrungen, Rat und Ideen?

Gruß, Christoph
Zitieren
#2
Klemme doch mal einen nach dem anderen ab. Hatte ich an meinem BMW damals auch.
Rot auf blau und Plus ist Minus.
Strom tut erst dann weh wenns riecht (Alte Elektriker Weisheit)

Beste Grüße Jianni.
Zitieren
#3
Guten Morgen,
Wenn ich mich richtig erinnere, hört man die Sensoren mit bloßen Ohr arbeiten, wenn man ganz dicht rangeht. Der stumme ist der defekte. War bei mir so.
Gruß
Zitieren
#4
Aus einem ganz andern Bereich...aber vielleicht lässt sich ja mit der ->SonicControl App was herausfinden.
uhuhuu...dark meditation....frei aus Pictured Life.

Die Sonne scheint immer©
^ischreschminimiuf, isch... ^
Zitieren
#5
für solche Zwecke kann man sich aus Papier und einen kleinen Nagel einen Schalltrichter basteln, die Ultraschallwellen werden in Intervallen ausgestrahlt, was dann als hörbares Knacken erscheint. Das Blöde ist nur, dass die meisten Systeme beim Erkennen eines Defektes und dem Setzten eines Fehlercodes sich komplett und dauerhaft abschalten, bis der Defekt beseitigt und der Fehlereintrag zurückgesetzt wurde. Es ist daher gut möglich, dass an keinem Sensor irgendeine Aktivität feststellbar ist, vielleicht aber auch nur ein einziges Mal unmittelbar nach Einlegen des Rückwärtsgangs.

Grüße, maurice
Zitieren
#6
airmax78 hat es ja bereits angedeutet:
Im Kfz-Bereich werden die Systeme - nach Erkennung eines Fehlers - häufig abgeschaltet und im Fehlerspeicher registriert.
Hier erkennbar durch die Info: Einparkhilfe defekt.
Bedeutet, hier müsste erst mal der Fehlerspeicher des entsprechenden Steuergerätes mit einem Diagnose-Tool augelesen werden bzw. lassen.
Je nach dem wie gut die Fehlererkennung funktioniert, erhält man hierbei die Info, ob und welcher Sensor defekt ist.

Gruß, Bob
Zitieren
#7
Moin,

danke an alle.
An keinem der Sensoren höre ich mit dem Ohr etwas, daher der Ansatz, den US in der Luft zu messen.

Sensoren einzeln abzuklemmen
könnte evtl. gehen, falls ich hinter den Stoßfänger greifen kann, denn die Sensoren haben vermutlich je einen Stecker. Muss mich da mal drunter klemmen... Doch falls die gesamte Funktion durch das System gesperrt ist, wird das auch nichts bringen, bevor der Fehlerspeicher ausgelesen/gelöscht ist. Lesen/Löschen kann ich leider nicht selbst. machen

Falls auch an keinem Sensor Emission zu messen wäre, sind Totalausfall oder Abschaltung wahrscheinlich.
Dann muss ich wohl doch zur Werkstatt, was ich mir gern ersparen wollte.

airmax78/maurice
Charmante Idee. Wie sieht so eine Konstruktion aus Papiertrichter+Nagel aus? Hast mir bitte ein Bild/Link o. ä.?

VG, Christoph
Zitieren
#8
(23.04.2022, 11:15)lustigerlurch schrieb: Moin,

danke an alle.
An keinem der Sensoren höre ich mit dem Ohr etwas, daher der Ansatz, den US in der Luft zu messen.



VG, Christoph


Ja das ist leider so ............. du muss erst den Fehlerspeicher löschen dann versuchen sie wieder zu arbeiten ( ist auch deutlich wahrnehmbar wenn man wirklich das Ohr auf den Sensor legt .leichtes klackern)
Wenn du einen Fehler gespeichert hast schaltet das System ab ( um zu verhindern das man(n) sich auf ein nicht vollumfänglich funktionierendes System verläßt)
Aber wenn man den Fehler löscht kann man auch das System auslesen ,zumeist sind entweder einer oder mehrere Sensoren defekt (Aufprall oder Wassereinbruch) ,Kabelbaum im Stoßfänger oder Stecker (Korrosion),die Möglichkeiten sind recht überschaubar
Zitieren
#9
Da brauchst Du einen Blutooth Dongle mit der entsprechenden App, die die Daten aus deinem Kfz auslesen kann.
Dongle kommt auf die OBD2 Schnittstelle.
Bei meinem VW war es dann der Mitte links...
Austausch, Fehlerspeicher löschen und dann funzt es wieder.
Zitieren
#10
(23.04.2022, 13:01)Der Jo schrieb: Da brauchst Du einen Blutooth Dongle mit der entsprechenden App, die die Daten aus deinem Kfz auslesen kann.
Dongle kommt auf die OBD2 Schnittstelle.
Bei meinem VW war es dann der Mitte links...
Austausch, Fehlerspeicher löschen und dann funzt es wieder.

Nicht ganz so einfach ,da braucht es eher einen Multiplexer ,mit einem günstigen Dongle kommt man zumeist nur in rudimentäre Systeme (Motor Getriebe),und dann besteht die Gefahr das zum einen die günstigen Geräte zumeist Fehlercodes falsch interpretieren und im schlimmsten Fall Systeme abschießen. Gerade Franzosen lassen bei so was gerne die Diva raus hängen.
Lieber zum Händler dackeln und mal auslesen lassen
Zitieren
#11
Hallo Christoph,

auf die Schnelle kein Link gefunden, aber es ist wiklich einfach: eine Reißzwecke durch den Boden eines Pappbechers stecken, dann die Spitze der Reißzwecke sachte an die Strinfläche des Sensors halten. Bei intaktem System wird dann ein rhytmisches Knacken hörbar. Es ist mehr als unwahrscheinlich, dass alle Sensoren gleichzeitig defekt sind, da aber die Referenzspannung und -Masse für alle Sensoren gemeinsam ist, so kann ein intern kurzgeschlossener Sensor auch alle gemeinsam runterziehen. Dieses Szenario hat jim-ki weiter oben beschrieben. Auch bei individuellen Fehlern an einen einzigen Sensor oder dessen Verkabelung (es gibt hier nur die gemeinsame Referenzspannung, die gemeinsame Referenzmasse und vier individuelle Signalleitungen, das macht 3 Leitungen pro Sensor) wird meist das gesamte System abgeschaltet.

Grüße, maurice
Zitieren
#12
Sodele,

in der Pause zwischen Kuchen und Abendessen hab ich hier fix reingeschaut. Queen-mum's 80ster - heute ist nach Wochen der Planung, Neuplanung und Umplanung endlich Veranstaltungstag. Morgen dann nur noch die Deko abrödeln und fettich iss, halleluja!

Danke, das sind doch hinreichende Ansätze. Werde mal einen Becher piercen und prüfen, ob da wider Erwarten im Einschaltmoment was geht, da bin ich jetzt neugierig. Kann ja nächste Woche herumfragen, ob freie Werkstätten das können/wollen, oder hiesige Citroen oder Peugeot anfahren.

Idee:
Vllt. löscht sich der Fehlerspeicher, wenn ich über Nacht die Batterie abgeklemme.

Gruß, Christoph
Zitieren
#13
nö, gibt nur nen weiteren Fehler - Batterie
[Bild: icon_e_sad.gif]

[-] 1 Mitglied sagt Danke an Gorm für diesen Beitrag:
  • findus
Zitieren
#14
edit  Lipsrsealed2
Gruß Ulf Hi

[Bild: avatar_219660aoq0d.gif]

Zitieren
#15
Bei BMW ging es mit dem Finger drauflegen, die vibrierten leicht.
Ganz lieben Gruß

RuDi
Zitieren
#16
(23.04.2022, 16:30)Gorm schrieb: nö, gibt nur nen weiteren Fehler - Batterie

LOL
Zitieren
#17
Sodele,

hier der Bericht der letzten Wochen:
Mit Anzeige der Fehlermeldung 'Einparkhilfe defekt' legt der Bordcomputer die gesamte Baugruppe lahm. Die Option 'Becher mit Reißzwecke' als Resonator/Wandler greift also nicht. Es braucht ein Gerät + Software, um den Fehler auszulesen und zu löschen.

1. Örtlichen Citroen-Händler aufgesucht
Diagnose: 1x Sensor defekt, Mitte-Rechts
KVA: 260 Euro mit Originalteil, 215 Euro mit Ersatzteil vom Freimarkt

2. Habe nach 2d Bedenkzeit dankend abgelehnt aber freiwillig und gern 10 Euro in die Kaffekasse gegeben und mich von der Funktion Einparkhilfe innerlich verabschiedet.

3. 2 Wochen später empfahl ein Bekannter, eine bestimmte freie Werkstatt aufzusuchen.
Diagnose: 1x Sensor defekt, Außen-Rechts
KVA: ich möge im www den Sensor besorgen, montieren und zum Löschen des Fehlers wiederkommen
Ausführung: erzeugt neue Fehlermeldung 'Sensor Mitte-Rechts defekt' (wie zuvor bei Citroen)
-> also 2 Sensoren platt => zum Essenbrechen !

4. Wiederholung von 3.
Mit dem 2. neuen Sensor tut es nun- juchhu!
Der Hammer: Die gesamte Unterstützung sollte kostenfrei sein ! Gelungene Neukundenwerbung.
Da gab ich hocherfreut 'nen Zwanni in die Kaffeekasse und ein Sixpack für den nächsten Wochenendbeginn.

Fazit
* Ohne Diagnosegerät ist man bei so etwas aufgeschmissen.
* Mit 2 defekten Sensoren hatte niemand gerechnet.
* Gesamtkosten waren gut 60 Euronen
* zzgl. Fahrtkosten, Zeitwaufwand, www-Recherche, Bestellungen etc.
* Aufwand insgesamt ärgerlich, aber absolut erträglich
* Mit 2x Sensor wäre es bei Citroen vermutlich um die 400 Euronen gewesen

Damit ist dieses Thema hoffentlich abgeschlossen.
Danke an alle Beteiligten fürs Misdenken und Mut machen!

Gruß, Christoph
[-] 1 Mitglied sagt Danke an lustigerlurch für diesen Beitrag:
  • nice2hear
Zitieren
#18
Ich kann Hellsehen LOL 

Nein Glückwunsch zur geglückten OP
Nur noch am Rande ..............Tip von mir ,gleich alle bestellen (kosten wirklich nicht die Welt) ,denn oft genug ist es so das wenn einer stirbt die anderen in kurzen Abständen folgen .
Man spart sich nämlich den Aufwand ( bis zu viermal den Stoßfänger ab und an zu bauen) und man freut sich dauerhaft über ein funktionstüchtiges PDC .Abgesehen davon das verschiedene Sensoren (Hersteller) auch oft für Probleme sorgen
ach so ........ und nicht vergessen den Kabelbaum penibel durchmessen und auf Korrosion prüfen
Zitieren
#19
Jep,

beim Chinamann gibbet 4 Stk. schon um 30 Euronen - mit entsprechend langer Lieferzeit. Vllt. beim nächsten Mal...
Alle Sensoren in Bauart und Alter gleich zu haben ist vermutlich kein Nachteil. Schade, dass Dein Tipp nicht früher kam.

Stoßfänger blieb dran, ich konnte von der Unterseite her innen hinlangen. Vllt. ist Außen-Links anders, da war ich ja noch nicht. LOL

Um Endtopf und -rohr muss man halt herum, aber sonst geht das ganz gut.

VG, Christoph
Zitieren
#20
Sensoren vom Chinamann lohnen den Einbau nicht.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Goldmakrele für diesen Beitrag:
  • lustigerlurch
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Bandmaschinen Reparatur von A wie Akai bis U wie Uher hyberman 412 64.885 05.07.2022, 20:33
Letzter Beitrag: gasmann
  Messen per Software - was sagt das mir als Dummie? Bernd_J 19 4.680 01.11.2019, 16:07
Letzter Beitrag: RetroFelix
  Transistor messen? Konserve 3 1.154 12.02.2019, 14:40
Letzter Beitrag: Gorm
  CDM-1 mit defekten Laser gesucht - zwecks Prüfung von Einbau aktueller Laserdioden Sal 0 1.123 20.08.2017, 16:23
Letzter Beitrag: Sal
  Messen mit oder ohne PC - Grenzen und Möglichkeiten Svennibenni 29 3.845 14.06.2017, 20:25
Letzter Beitrag: Baruse
  dBm als Spannung messen? Analogfreund 4 1.795 28.02.2017, 21:49
Letzter Beitrag: Analogfreund



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste