Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Schubladenriemen DVD-LW wechseln
#1
Brauche mal nen Tip, wie die beiden Zahnräder über dem Riemen runter kommen oder wie der Riemen sonst gewechselt werden könnte, denn mein Denon S-301 kriegt die Lade nicht mehr so richtig auf/zu. Das Gerät war vor etlichen Jahren angeblich die erste 2/1-Anlage und ich habe die neu gekauft, als es rauskam. Das Problem mit dem Riemen sieht so aus:

[Bild: IMG-8169.jpg]

[Bild: IMG-8170.jpg]

[Bild: IMG-8171.jpg]

[Bild: IMG-8173.jpg]

Die beiden Zahräder des Schubladenantriebs sitzen nach der Explosionszeichnung des SMs auf festen Zapfen des Trägers und werden durch aufgepreßte Sicherungsscheiben gehalten. Unter diese Scheiben kommt man nicht ganz einfach und da wollte ich nix verwürgen.
Im Netz habe ich nichts dazu gefunden, vielleicht kennt sich einer der Laufwerks-Spezis hier mit dem eingesetzten LW im Denon aus, denn es ist vermutlich nicht nur im S-301 verbaut.
Danke vorab
Holger
[Bild: icon_e_sad.gif]
Zitieren
#2
Falls keiner helfen kann, mach doch bitte mal Bilder von den Scheiben/der Zeichnung, für einen mechanischen Denkansatz.

Den Antriebsriemen (flach) meiner Drehbank gabs als Klebeversion, kann man ja im Ernstfall auch mal andenken.

Aus reiner Bastelwut sehe ich auch grad einen zusätzlichen "Zapfen" mit einer Andruckrolle vor mir, oder ich drehe ein größeres Antriebspulley, plus Auffangkorb für die CDs ; der Sau kommen wir schon irnkwie bei Raucher
[-] 1 Mitglied sagt Danke an ESG 796 für diesen Beitrag:
  • Gorm
Zitieren
#3
2,6X6X0,25C[Bild: IMG-8176.jpg]

POLY.SLIT WASHER 2.6X6X0.25C steht in der Stückliste, zu deutsch POLY.SCHLITZSCHEIBE 2.6X6X0.25C
Habe eben mal mit einem sehr kleinen Schraubendreher unter die sehr flexible Kunststoffscheibe gepiekst. Das Scheibchen lämmert wie verrückt und man braucht wohl zwei Dreher gleichzeitig oder ein Spezialwekzeuch zum Abheben.
[Bild: icon_e_sad.gif]
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Gorm für diesen Beitrag:
  • ESG 796, HiFi1991
Zitieren
#4
Klebeversion...
Das ist doch schon mal ein ganz guter Ansatz, ich habe schon öfter O-Ringe mit Sekundenkleber geklebt und es hat bisher immer gehalten, auch unter Zug.
Da der alte Riemen sowieso hin ist, würde ich ihn erstmal (zum üben) etwas kürzen und dann wieder zusammenkleben. Wenn es klappt und die Lade wieder läuft, kannst du auf diese Weise einen neuen einbauen ohne die Zahnräder zu demonstrieren.
veni, vidi, violini - ich kam, ich sah, ich vergeigte es
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Ralph für diesen Beitrag:
  • Gorm
Zitieren
#5
Dann müßte ich wohl die Gummilösung aus dem Fahrradflickzeuch raussuchen und den Riemen schräg schneiden...
mal sehen, vielleicht versuche ich auch das Scheibchen mit ner kleinen Zange oder Pinzette zu fassen und abzuziehen. Wenn man keine Erfahrung mit solchem 0,25er Material hat, ist die mögliche Kraft das Problem.
[Bild: icon_e_sad.gif]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Gorm für diesen Beitrag:
  • HiFi1991
Zitieren
#6
Bisher hatte ich mit diesen Sicherungsscheiben Glück. Ich habe die Scheiben mit etwas Gaffa-Tape gesichert und mit mit 2 Uhrmacherschraubendrehern unter die Scheibe und habe sie vorsichtig heruntergehebelt. Bis zu dem ersten Einsatz hatte ich zu 80% Verluste bei den Scheiben zu beklagen. Das Aufsetzen wiederum klappte immer mit einem alten Frontstück eines Kugelschreibers.


Gruß Jürgen

Jester  Die Kunst des Fliegens besteht darin, sich auf den Boden zu schmeissen und diesen zu verfehlen. ( Douglas Adams ) ... 

[-] 1 Mitglied sagt Danke an JayKuDo für diesen Beitrag:
  • Gorm
Zitieren
#7
Das macht mir Mut, Danke Jürgen!
[Bild: icon_e_sad.gif]
Zitieren
#8
(20.12.2023, 20:29)Gorm schrieb: Dann müßte ich wohl die Gummilösung aus dem Fahrradflickzeuch raussuchen und den Riemen schräg schneiden...
mal sehen, vielleicht versuche ich auch das Scheibchen mit ner kleinen Zange oder Pinzette zu fassen und abzuziehen. Wenn man keine Erfahrung mit solchem 0,25er Material hat, ist die mögliche Kraft das Problem.

Gerade schneiden und mit Sekundenkleber auf Stoß kleben hat bisher bei mir immer ausgereicht.
veni, vidi, violini - ich kam, ich sah, ich vergeigte es
Zitieren
#9
(20.12.2023, 20:08)Gorm schrieb: 2,6X6X0,25C

POLY.SLIT WASHER 2.6X6X0.25C steht in der Stückliste, zu deutsch POLY.SCHLITZSCHEIBE 2.6X6X0.25C


Nach meinem Verständnis müßte das Vielschlitzscheibe heißen (poly=viel: ), und die Mistdinger kenne ich, hatte ich mal an einer Fachkamera.

Runter gehen die wirklich scheiße, das stimmt.
An ein "Werkzeug" glaube ich eigentlich nicht ; sowas kam vermutlich ab, weg, und wurde schlicht erneuert.

Bei  altem Kunststoff sehe ich ein Bruchrisiko.
"Lämmern" hört sich andererseits noch nach flexibel an - das Abhebeln, eine Gefühlsfrage zunächst.

Gut, viel können müssen die ja nicht; wenns hart auf hart kommt, kann man mal nach Ersatz Ausschau halten
https://www.pacparts.com/part.cfm?part_n...&mfg=Denon (nix gibs!)

https://www.verpas.de/befestigungselemen...ngslippen/
(na ja, immerhin ein Anfang),

oder bestimmt auch was nachbasteln.
Zitieren
#10
Kann man die Zahnräder leicht anlupfen, oder sitzt das spielfrei?


"" Dann müßte ich wohl die Gummilösung aus dem Fahrradflickzeuch raussuchen und den Riemen schräg schneiden... ""

Hilft doch aber nur bei Gummi, der Vulkanisierer?
Zitieren
#11
Die Zahnräder sitzen spielfrei. Druck mit nem Schraubendreher von unten war ohne Wirkung. Diese Sicherungsscheiben sitzen sehr stramm auf dem Zapfen und durch die Richtung der Montage ähnlich wie frühere aus Metall ohne Schlitz. Vermutlich sind sie nur durch den Schlitz demontierbar.

Den ollen Riemen versuche ich zu kleben, wenn die Scheiben nicht runterzubringen sind.
[Bild: icon_e_sad.gif]
Zitieren
#12
Das POLY. steht hier nicht für "viel", sondern für Polyvinyl.
Beste Grüße
Armin

gewerblicher Geraffelrestaurator - arbeitet seit 1969 in der Hifi-Branche
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • ESG 796
Zitieren
#13
Alles wurde gut.

[Bild: IMG-8178.jpg]

[Bild: IMG-8179.jpg]

Der kleinste Dreher wird neben dem Schlitz unter die Scheibe bis zur Welle geschoben und dann vom Schlitz um die Welle bewegt. Ein zweiter Dreher folgt und hält die angelüftete Scheibe oben bis die Scheibe letztlich einseitig aus ihrer Nut in der Welle kommt und abgezogen werden kann. Dabei braucht es Gefühl und Geduld. Die Scheibe ist aber erstaunlich beweglich. Zurück gings mit ihr durch Aufdrücken mit einem weichen Kunsstoffstäbchen, hier fand sich ein geeignetes Abgleichwerkzeug. Ein Kugelschreiber ohne Mine ließ sich nicht senkrecht positionieren, da die Wellen teilweise unter dem Gehäuse stehen. Das Foto täuscht dazu ein wenig.
Nur das neue Riemenprofil ist etwas zarter wie gehabt. Für die Restnutzungszeit wirds reichen, es laufen eh nur noch selten CDs in dem Teil, da ein BR-Player auch im Schrank steht.

Drinks
[Bild: icon_e_sad.gif]
[-] 5 Mitglieder sagen Danke an Gorm für diesen Beitrag:
  • jim-ki, Armin777, Caspar67, JayKuDo, Ralph
Zitieren
#14
Ich will nicht wissen, wie viele dieser Scheiben ins Bermudadreieck oder in eine andere Dimension gelandet sind. Zahnlos

AnalogBob kann da ein Liedchen von singen.

Als Ersatz kann man gut was aus einem Schnellhefter zusammenschnitzen.
Rot auf blau und Plus ist Minus.
Strom tut erst dann weh wenns riecht (Alte Elektriker Weisheit)

Beste Grüße Jianni.
Zitieren
#15
Es gibt da zum Glück aber immer noch die Sortimente für solche Scheiben, wer so was sich mal (vorsichtshalber) hinlegen möchte, ich kann die jederzeit besorgen. Da sind 175 Scheiben in unterschiedlichen Formen und 12 Größen drin (2 - 3,6 mm Innendurchmesser). Kostet inzwischen aber schon rund 25 Euro. Highlander09 hat zuletzt so etwas von mir bekommen.
Beste Grüße
Armin

gewerblicher Geraffelrestaurator - arbeitet seit 1969 in der Hifi-Branche
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • oyster
Zitieren
#16
Auf dem vorletzten Bild ist rechts neben dem Dreher ein Stück Tape zu sehen, das beim ersten Versuch die Scheibe halten sollte.
Das Tape war mir dann eher hinderlich und die Scheiben nicht von den Springböcken ...
in Radios bin ich solchen Kunststoff-Dingern nicht begegnet,
ist auch eher modernes Einmal-Gelump.

Anbei, wo ist der Bob hin mit seinen netten Kassettenkisten-Überholungen?
[Bild: icon_e_sad.gif]
Zitieren
#17
Ich sichere diese Scheiben immer mit einem kleinen Tupfer Fett und gehe dann mit einem Cuttermesser seitlich unter die Scheibe, kippe die Klinge etwas nach oben und - flups ist die Scheibe runter und klebt irgendwo 2 oder 3 mm daneben.
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an Frank K. für diesen Beitrag:
  • jim-ki, Casawelli, Ralph, oyster
Zitieren
#18
auf einer Seite die Scheibe gegen die Achse drücken (z.B. Schraubendreher) und mit einem Messer auf der gegenüberliegenden Seite die Scheibe über die Achse hebeln - man kann eine Pinzette für den letzten Weg nehmen.  

[Bild: temp-Images-Iv-Lx-O.jpg]



[Bild: temp-Imageuf6-Pc8.jpg]


[Bild: temp-Imagea-Oas-Bo.jpg]

..ups! Hatte übersehen, dass sich das Thema bereits erledigt hat. Smile
[-] 1 Mitglied sagt Danke an oyster für diesen Beitrag:
  • Ralph
Zitieren
#19
Danke für die Hinweise. Um nicht zu langweilen, wurden nicht alle Details beschrieben. In diesem Fall saßen die Scheiben vertieft in den rechten Zahnrädern, mit breiteren oder dickeren Werkzeugen ging nichts. Grund für die Vertiefung in den Zahnrädern ist die begrenzte Höhe unter dem Diskschlitten.
[Bild: icon_e_sad.gif]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Gorm für diesen Beitrag:
  • oyster
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Hitachi HCA-6500 Kondensatortausch und Netzanschluss wechseln! Telefunker 11 911 25.12.2023, 17:13
Letzter Beitrag: hf500
  Marantz SD8020 Riemen wechseln sharkster 5 553 23.10.2023, 10:50
Letzter Beitrag: sharkster
  Denon PMA-790 LS-Schutzrelais wechseln techniker67 21 3.343 11.04.2023, 16:29
Letzter Beitrag: AnalogJörg
  DVD CD Player Modifikation Norbsi 4 1.023 20.01.2023, 13:11
Letzter Beitrag: Norbsi
  AKAI AM 75 - Relais wechseln Lulabue 13 1.976 08.01.2023, 13:24
Letzter Beitrag: MacMax
  LS-Terminals (Banane) an einer Endstufe wechseln gyp 0 856 14.06.2022, 20:23
Letzter Beitrag: gyp



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste