Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Gleichlaufwerte alle gleich schlecht?
#1
Hallo zusammen,

jetzt habe ich endlich alle meinen Rekordern die exakte Geschwindigkeit versehen und war natürlich auch neugierig auf die Laufeigenschaften meiner Sammlung. Seitdem stehe ich vor einem Rätsel. Meine Geräte sind sehr unterschiedlich, eines betreibe ich seitdem es nahezu neu war, andere kamen später, alle werden regelmäßig bewegt, zwei haben neue Riemen, alle spulen kraftvoll, die Rollen werden regelmäßig gereinigt und keine ist fühlbar hart. 

Und doch weisen alle ziemlich exakt das gleiche schlechte Gleichlaufergebnis von rund 0,2 bis 0,25% Schwankungen auf? Egal ob Direkttriebler, frische Riemen, sonst etwas?

Ich benutze eine gebrauchte Meßkassette, die möglicherweise schon viel erlebt hat, neulich gekauft in den Untiefen des www. 

Ganz ehrlich, ich kann mir das Ergebnis kaum vorstellen:

Akai GX-65 --> neue Riemen vor drei Jahren --> 0,25%
Akai GX52 --> Direktantrieb                            --> 0,25%
Onkyo TA-6711 --> erste Riemen                   --> 0,25%
Denon DRM 700A --> erster Riemen              --> 0,25%
Denon DRM 800 --> Riemen ganz frisch        --> 0,25%
Technics RS-B 705 --> erster Riemen            --> 0,19%
Technics RS-BX 727 --> Direktantrieb            --> 0,20%

Ich könnte ja den ein oder anderen Ausreißer verstehen, hier reißt aber keiner aus...

Schnelle Fotos:

[Bild: hOLBY35.jpg]
[Bild: 1C0iaeq.jpg]
[Bild: iYphamW.jpg]
Zitieren
#2
Tapedecks halt

UndWeg
Grüsse aus München  Hi

Zitieren
#3
ey!  Nudelhloz
Zitieren
#4
Moin,

wie werden deine Andruckrollen gereinigt?
Ganz schöne Rupfer drin.... Solche Ocken habe ich noch nie gesehen... Lol1
Kann man das schon hören?

Gruß
Zitieren
#5
Mit Wattestäbchen und Walzenreiniger. Die Testkassette klingt auch nicht gleichmäßig, mal lauter, kräftiger, zurückhaltender, Tonhöhe schwankt - bei allen Decks. Komisch, meine Musik jault nicht so, sonst würde ich ja wahnsinnig, zumal ich auch gerne klassische Musik höre.  Floet
Zitieren
#6
An der Meßkassette sollte es eigentlich nicht liegen da mit der selben (nicht der gleichen) ich versucht habe meinen TA 2870 auf die passende Geschwindigkeit zu bringen.

Vielleicht ein Problem des Wandlers auf USB ?
Zitieren
#7
Das sieht eher so aus, als ob du deine Andruckrollen schmierst und nicht reinigst. Lol1

Nimm doch mal einfach das, was andere auch nehmen. Isoprop z. B. ; Gummireiniger von Armin....
Zitieren
#8
Die Geschwindigkeit kann ich schon einstellen hiermit. Und wie genau waren denn Deine Gleichlaufwerte mit dieser Kassette und dem gleichen Wandler? Zufällig 0,2 bis 0,25?

Der Wandler ist ein brandneuer Beringer U-Control UCA202. Ich behaupte einmal, wenn ein DA-Wandler spinnt, knackt und kratzt es und variiert nicht in der Tonhöhe.
Zitieren
#9
(11.05.2021, 20:34)Dirk F schrieb: Und wie genau waren denn Deine Gleichlaufwerte mit dieser Kassette und dem gleichen Wandler? Zufällig 0,2 bis 0,25?

Der Wandler ist ein brandneuer Beringer U-Control UCA202. Ich behaupte einmal, wenn ein DA-Wandler spinnt, knackt und kratzt es und variiert nicht in der Tonhöhe.

Komme momentan an mein Foto nicht ran da mal wieder der Akku des Mobiltelefons leer ist Dash1
Zitieren
#10
(11.05.2021, 20:31)Schrotti schrieb: Das sieht eher so aus, als ob du deine Andruckrollen schmierst und nicht reinigst. Lol1

Nimm doch mal einfach das, was andere auch nehmen. Isoprop z. B. ; Gummireiniger von Armin....

Kein Problem, denn Alkohol habe ich auch schon oft genug genommen. Als ganz frisch mit viel Isopropanol abgewischt, exakt das gleiche konstante Ergebnis: 0,25%,
Zitieren
#11
Wie sehen die Werte denn bei Eigenaufnahme aus?
Kann man ja dank Hinterbandkontrolle recht schnell verifizieren.

Revox B215:

[Bild: bm31cjy.jpg]


Nakamichi CR4

[Bild: hdJIlQH.jpg]


Kenwood KX-1100HX

[Bild: JTOuCsT.jpg]
Viele Grüße
Jörg
Zitieren
#12
(11.05.2021, 20:31)Schrotti schrieb: Das sieht eher so aus, als ob du deine Andruckrollen schmierst und nicht reinigst. Lol1

Nimm doch mal einfach das, was andere auch nehmen. Isoprop z. B. ; Gummireiniger von Armin....

Isoprop ist nun eigentlich das falsche Mittel zur Wahl, auch wenn es wohl die meisten von uns damit machen.

Ich nehme entweder Wasser mit etwas Pril oder eben auch Walzenreiniger für mittelweichen Gummi. 
Alkohol verhärtet auf Dauer das Gummi. 
Gruß André





[-] 1 Mitglied sagt Danke an hyberman für diesen Beitrag:
  • HiFi1991
Zitieren
#13
Das ist Ansichtssache, da gibt's verschiedene Meinungen zu.
Ich halte es jedoch für eher unwahrscheinlich, daß es in diesem Fall am vermeintlich falschen Reinigungsmittel liegt.
Ich tippe da eher auf die Cassette, da die Werte bei allen Geräten ähnlich schlecht sind und die Cassette die einzige Gemeinsamkeit ist.
Deshalb mal die Werte bei Eigenaufnahme gegenchecken!
Viele Grüße
Jörg
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an Baruse für diesen Beitrag:
  • ILRAK, hyberman, HiFi1991, Schrotti
Zitieren
#14
Gebe ich dir recht Jörg. Vermutlich ist diese Meßkassette einfach nur "tod". Obwohl ich diese auch verwende. Oder es liegt ein Meßfehler vor.

Das mit dem Alkohol zum reinigen ist dennoch nicht von der Hand zu weisen. Je nachdem wie oft man damit seine Andruckrollen reinigt, die eine Gummimischung verträgt es besser als die andere. Ich würde da lieber auf Nummer sicher gehen und nicht damit reinigen, zumal es mildere Reiniger gibt, die den selben Reinigungseffekt zeigen.
Gruß André





[-] 1 Mitglied sagt Danke an hyberman für diesen Beitrag:
  • HiFi1991
Zitieren
#15
In solchen Fällen hilft wissenschaftliches Vorgehen.Wink3  Die Cassette ist selbstgemacht. Ich würde mit der Suche an dieser Stelle anfangen. In deinem Beitrag hast du den Verlauf der Störungen
mit der Software dargestellt. Wenn das bei allen Geräten ähnlich ausschaut, liegt die Vermutung nahe, dass die Cassette schwergängig (defekt) ist.
Du solltest dann eine 3,15 (3) KHz Eigenaufnahme auf mehreren Decks durchführen, und diese dann mit dem selbstgemachten Standard fergleichen. Sind die Ergebnisse dann besser, wirfst du die selbstgemachte Cassette weg und besorgst dir eine neue.
Wenn man nur EIN ungeprüftes Band oder Messgerät hat, kommt man früher oder später in solche Situationen.
Zitieren
#16
Danke Euch!



Irgend etwas stimmt mit meiner EDV / Audio nicht.



Also, ich nutze ein Windows 2000 unter Linux als Virtuelle Maschine. Das USB des DA-Wandlers wird durchgereicht. Irgendwo hier stimmt etwas nicht.





Sobald ich das Programm auf 3150 Hz umstelle kommt es zu 'meinen Standardwerten'

Hier ein Testton von Minidisc, keine Aufnahme (Das Deck schleift das Signal durch (source)






[Bild: SCwlfRa.png]




Bei 3000 Hz habe ich bisweilen die Chance, ein sauberes Bild zu erhalten - aber nur manchmal, ggf. nach dem Neustart des Windows 2000...



Ausgerechnet mein ältestes Gerät von 1987 mit Single-Capstan, Original-Riemen, Andruckrolle und allem macht die beste Figur. Technics RS-B 705:



[Bild: zXamUJS.png]



Mein Denon DRM-800 mit Doppel-Capstan und ganz frischen Riemen, macht sich da schon schlechter:



[Bild: pXLVpHx.png]



Ich fürchte nur, diese Art der Messung bringt mich nicht weiter. Denker
Zitieren
#17
Vielleicht beim nächsten Neustart des PC. LOL

Eigentlich reichts doch,wenn es nicht hörbar,eiert und leiert und das Band nicht frisst. Nachfolger des "Drahtophon".
Zitieren
#18
Zitat:Also, ich nutze ein Windows 2000 unter Linux als Virtuelle Maschine. Das USB des DA-Wandlers wird durchgereicht. Irgendwo hier stimmt etwas nicht.


Das kann man alles machen, wenn man Langeweile hat, und gerne mit Betriebssystemen rumspielt. Für dein Vorhaben ist das aber der vollkommen falsche Weg.
Da kann ich für deine "Messprobleme" auch keinerlei Verständnis aufbringen.

Glücklicherweise ist das alles nur ein Zeitvertreib....Genau wie das Spielen mit Betriebssystemen. Hauptsache ist und bleibt da wohl "der Spass"...

...hoffe du hast genug davon. Thumbsup

Bastelmicha:
Zitat:Eigentlich reichts doch,wenn es nicht hörbar,eiert und leiert und das Band nicht frisst.

Auf jeden Fall, absolut....und sogar zweifellos.   Es stellt sich allerdings die Frage, wozu dann überhaupt Messversuche unternommen werden?  OK....zum Spass....weiss ich doch. Und der ist hier ja gegeben....oder? Wink3
Zitieren
#19
Ach komm, eine gewisse Neugierde ist uns Menschen angeboren, das hat mit Langeweile nichts zu tun.
Und stimmt, der meiste Spaß herrscht beim Musik hören und aufnehmen auf Kassette für Menschen, die hiermit etwas anfangen können. Diese sollen dabei möglichst gute Aufnahmen erhalten. Ist das schlimm? Drinks
Zitieren
#20
Zitat:Ach komm, eine gewisse Neugierde ist uns Menschen angeboren, das hat mit Langeweile nichts zu tun.


Das ändert aber nichts an dem Umstand, dass man "technische Software" mit Schnittstellennutzung nicht auf einer VM laufen lässt.
Dazu kann man sich irgendeinen Rechner vom Wertstoffhof aufsetzen, mit dem man das dann zumindest halbwegs zuverlässig hinbekommt.

Ein zweites System zur Kontrolle ist ohnehin ratsam.

Zitat:....Spaß herrscht beim Musik hören
Um den geht es hier aber nicht. Wink3
[-] 1 Mitglied sagt Danke an scope für diesen Beitrag:
  • Inquisition
Zitieren
#21
(12.05.2021, 08:56)scope schrieb: Bastelmicha:
Zitat:Eigentlich reichts doch,wenn es nicht hörbar,eiert und leiert und das Band nicht frisst.

Auf jeden Fall, absolut....und sogar zweifellos.   Es stellt sich allerdings die Frage, wozu dann überhaupt Messversuche unternommen werden?  OK....zum Spass....weiss ich doch. Und der ist hier ja gegeben....oder? Wink3

Gemessen wird deshalb,weil die passenden Messgeräte ebenfalls auf dem Schrottplatz zu finden sind.
Als man mit diesen Wiedergabegeräten noch Musik hören musste,hatte kein Bastler sowas zur Verfügung.

Aber auch keinen Interessiert,solange nichts eiert und leiert oder Bänder frisst.Solche Geräte spreche ich kein Sammlerwert ab,als Belegstück ist sowas unabdinglich.Aber zum ernsthaften Musikhören ist das nichts mehr.

Deshalb sollte man die Kirche,selbst nachgemessen, im Dorf lassen. Ich hatte selbst einer der ersten elektrischen Grammophone,ein Drahtophon als auch ein Tefifon besessen.
Die Dinger wurden alle Instand gesetzt und dienten zur Erheiterung meiner Gäste als funktionierende Dekoration.

Ich liebe ja alte elektrische und mechanische Errungenschaften der Zivilisation,Aber mit dem Zeppelin würde ich auch nicht mehr nach Amerika fliegen wollen.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Bastelmicha für diesen Beitrag:
  • Vintage-Freund
Zitieren
#22
Zitat: Gemessen wird deshalb,weil die passenden Messgeräte ebenfalls auf dem Schrottplatz zu finden sind.


Interessanter und zugleich einleuchtender Ansatz.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an scope für diesen Beitrag:
  • Vintage-Freund
Zitieren
#23
(12.05.2021, 09:49)Bastelmicha schrieb: Aber mit dem Zeppelin würde ich auch nicht mehr nach Amerika fliegen wollen.


Hallo,

ich kann mich da bei den Aussagen anschließen. Nur beim letzten Satz nicht.

Ich wäre sofort dabei, mit dem Zeppelin (nicht diesen kleinen Werbe Zigarren) eine Reise zu machen.

Der Luxus, der Platz, Bewegungsfreiheit und die Fahrtruhe sind einmalig und nicht mit einem Flugzeug zu vergleichen.
Zeppelin-Museum

Drinks
[-] 1 Mitglied sagt Danke an HiFi für diesen Beitrag:
  • sankenpi
Zitieren
#24
Außerdem fliegt man nicht mit Luftschiffen, man fährt mit Ihnen...
[-] 1 Mitglied sagt Danke an zonebattler für diesen Beitrag:
  • RetroFelix
Zitieren
#25
(13.05.2021, 12:32)zonebattler schrieb: Außerdem fliegt man nicht mit Luftschiffen, man fährt mit Ihnen...

Dafür gibts die Fähre.

Für den normalen Gebrauch sind technische Geräte für mich reine Werkzeuge.Die möglichst gut und unkompliziert ihre Aufgabe Erfüllen müssen.

Wenn die es mal nicht so machen und mich so ärgern,möchte ich den Kram am liebsten vor die Wand schmeissen.Wenns so funktioniert wie vorgesehen,habe ich die alle so Lieb und dürfen dann auch bleiben,wie die in mein Anforderungsprofil passen.ich hänge da nicht unbedingt am alten Zeugs,weil es alt ist.
An alten Kram stelle ich die gleichen Anforderungen wie an neuen Zeugs.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  So ein Mist! Oder: warum muss ich sie immer Alle retten? Stefan . 19 3.597 14.06.2020, 17:10
Letzter Beitrag: spitzenwitz
  An alle Tapedeckspezalisten: Fragen zu Cassendecks / unteranderem AKAI GXC 570 D II Musikliebhaber 67 4 1.209 03.10.2018, 15:06
Letzter Beitrag: Musikliebhaber 67
  gleiche LEDs nicht gleich hell ?? Svennibenni 85 13.951 22.01.2018, 10:22
Letzter Beitrag: Svennibenni
  Wenn alle Stricke (äh, Riemen) reißen...Not-Capstanriemen at work havox 15 3.315 02.01.2018, 16:48
Letzter Beitrag: havox
Sad KX1100HX frist alle TDK´S artagnang 6 2.010 18.04.2016, 09:56
Letzter Beitrag: artagnang
  Marantz CP-430 - alle 4 LED´s = keine Funktion zuendi 16 4.539 21.07.2015, 10:16
Letzter Beitrag: Der Karsten



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste