Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stereo-LS Selbstbau in EINEM Gehäuse Basis Uher Reference
#1
Da ich immer noch keine endgültige Entscheidung getroffen habe, wie mein Wohnzimmer und meine Sony-Komponenten im Detail eingerichtet und aufgestellt werden, und wie ich wo Lautsprecher plaziere, wollte ich ein Projekt ins Auge fassen, welches mir schon länger vorschwebte, und wo ich mangels Fach- bzw. Detailkenntnis mal etwas "Nachhilfe" brauche bzgl. einer Realisierung.

Folgende Situation:

Ich besitze seit Jahren zwei große Uher Reference No. 1-Lautsprecher, die ich mal mitsamt einem Sony-Verstärker als Paketkauf bekam.
Es sind diese großen "Türme" mit jeweils 4 Tief- und Mitteltönern, einem Hochtöner und einem kurzen Bassreflexrohr.
Die Bestückung sind Nokia/ITT 8 Ohm LPT 200/25/95 im Tiefton, LPKH 94/19/145-Hochtöner und die Mitteltöner haben zwar Aufdrucke, aber sind wohl keine ITT/Nokias.
Da die Speaker sowohl optisch als auch technisch (Macken, Kratzer, eingedrückte Membranen an den MTs, vereinzelt defekte Sicken an den TTs)
in keinem optimalen Zustand sind/waren, habe ich mal kleinere Reference-Ersatzteilspender-LS besorgt, wo jeweils zwei dieser Tief- und Mitteltöner eingebaut sind und später insgesamt 8 originale 8 Ohm-Nokia Mitteltöner 100/19/135, die ich günstig bekam und die Original-Mitteltöner ersetzen sollten.

Was mich immer gestört hatte, war der asymetrische Aufbau der Uher Reference, es gibt keine L/R-Bestückung, die Lautsprecher haben alle die 4 Tieftöner links und die restlichen Chassis rechts.
Was jedoch symmetrisch ist, sind die Abstände und Löcher auf der rechten Seite, so daß mir irgendwann eine verwegene Idee kam:

Ich baue einfach das Bassreflexrohr aus, setze dort einen Hochtöner ein, zwei Weichen, ein weiteres Terminal und betreibe die Box quasi "liegend" als Stereolautsprecher mit jeweils zwei Tieftönern und zwei von den neuen Nokia-Mitteltonchassis.

Wir reden hier nicht über High-End, ich weiß nach vielen Recherchen, daß weder die Qualität des Gehäuses noch der Chassis das hergeben, es geht hier um Funktionalität für eine ganz bestimmte Aufstellung/Konstellation und einen originellen, ungewöhnlichen Blickfang in meiner Wohnung, wo auch ein bißchen anständige Musik rauskommt.
Ich hatte bereits ein paar Vorarbeiten geleistet und die Gehäuse mit Schafwolle aus alten Speakern meines Vaters versehen, jetzt überlege ich halt, wie ich das Maximum aus dem vorhandenen Material herausholen kann.

Es ginge darum, eine Weiche zu entwickeln/anzupassen, die nach meiner Planung die jeweils zwei 8 Ohm-TTs und MTs in Reihe geschaltet als 16 Ohm-Lautsprecher trennt und jeweils nochmal die Hochtöner, die ebenfalls 8 Ohm haben, die Trennfrequenzen sollten nah am Original und den jeweiligen Herstellerangaben orientiert sein (ca. 800 Hz und 5000 Hz), die HTs evtl. mit 18dB, der Rest mit 12dB.

Bei den mir vorliegenden, gefundenen, recht spärlichen Daten sieht es wohl so aus, daß TT und HT jeweils mit 91dB SPL angegeben sind (beim TT habe ich auch irgendwo mal einen Qts von 0,71 gelesen), und die neuen MTs mit 92dB, hier müßte man also ggf. noch eine Pegelanpassung vornehmen.
Einzel-Hörtest zwischen den originalen Reference-Mitteltönern und den nachgekauften Nokia-MTs ergab auch recht deutliche Unterschiede in der musikalischen Reproduktion.

Es ergäbe sich dann ein ca. 1,00m breites, 43cm hohes und ca. 23cm tiefes, geschlossenes Gehäuse, welches das Lautsprecherpaar mit exakt symmetrischer Bestückung der Chassis (Hochtöner jeweils oben außen) beherbergt und quer in ca. 1,60-1,70 Höhe mittig an die Wand montiert werden soll (vermutlich über flache LCD-TV-Halterungen).

Stand jetzt würde dieses Objekt mittig, ca. 60 Zentimeter über zwei Sony PS-LX300H Plattenspielern hängen, von einer Sony TA-E77ESD Vor- und TA-N80 Endstufe (als Boxenpaar B) versorgt werden, und die Schallabstrahlung über einen Equalizer SEQ-333ES korrigiert werden (können).
Es geht hier primär darum, beim DJ-Betrieb an den Plattenspielern und an Sony 400er CD-Wechslern frontal beschallt zu werden und den Raum im Partymodus zu versorgen. Meine qualitativ hochwertigeren Komponenten/Lautsprecher kommen woanders zum Einsatz.

Für mich zu klärende Detailfragen wären:
1. Macht es Sinn, eine Trennwand in der Mitte des Gehäuses zu ziehen, um die beiden Lautsprechersysteme akustisch zu trennen und somit jeweils separate Kammern zu konstruieren?
2. Wie nehme ich eine Pegelanpassung auf der Weiche vor? Einfacher Widerstand in Reihe nach dem Chassis, bevor dann die 12dB-Trennung und die jeweiligen Cs und Ls kommen, und die Bauteile entprechend des neuen Gesamtwiderstandes berechnen?
3. Könnte es durch die Nähe von vier 20cm-Chassis ca. 50cm über den Tonarmen zu akustischen Rückkopplungen bei Plattenspielerbetrieb kommen und falls ja, ab welchen Lautstärken?

Für jedwede Hilfe bedanke ich mich im Voraus, so wie ich jeden spöttischen Kommentar über dieses Projekt tolerant verzeihen werde LOL 

Ivo

Zum besseren Verständnis habe ich noch ein Foto drangehängt, um was für einen LS es hier geht Wink3


[Bild: Uher-Reference.jpg]
Zitieren
#2
Stimmt, das sieht anstrengend aus.

Über 1 dB Unterschied, würde ich mir keine Gedanken machen.

Zur Asymmetrie, was spricht gegen einen Komplettausbau der „Frontplatte“ und diese dann auf links gedreht wieder einzusetzen? Gut das Gesamtkonzept …

Passender wären zwei komplett neue Frontplatten, wie folgt:

TT   TT

MT MT
.  HT
MT MT

TT  TT

Dann wäre das ein Quasikoax für Arme.

Die Weiche müsste man dann bestimmt komplett neu abstimmen, aber zum ersten Test einfach die gegebene Beschaltung lassen, messen und schauen, wo es Handlungsbedarf gibt.

Mit etwas Glück, genügt ein simpler Equalizer, um den Lautsprecher zu linearisieren.

Ob das aber „gut“ wird - da habe ich meine Zweifel

Was spricht gegen das gegebene Konzept? Der Hochtonbereich ist oben und der Bereich in der Mitte zieht sich von unten nach fast oben, das kann merkwürdig schallen.

Was machbar ist, jedem MT-Töner frequenzabhängig eine Zeitverzögerung mitzugeben, dann kann eine Art akustische Linse umgesetzt werden, die als auf einer Höhe mit dem Hochtöner klingend erscheint. Der Hochtöner muss dann ggf auch etwas verzögert werden, da müsstest Du mittels DSP jedem der MT einen Endverstärker spendieren und das Ganze mal schnell zusammen programmieren.

Ich würde und das ist das einfachste einen kleinen Frontrahmen mit schwarzem Akustikstoff davor setzen, dann sieht man die Asymmetrie nicht. Maximal das Drehen auf links, aber nur wenn Du eh außen das Gehäuse komplett aufarbeiten möchtest.

Zum Ansatz das Konstrukt liegend zu betreiben, wenn schon dann so:

MT  MT HT  MT  MT
TT     TT    TT     TT

Das sieht dann aber vermutlich nur gut aus.

Weitere Anregungen oder Kommentare?
1) ARCAM AVR 550, Canton Ergo RCL + Ergo 655, 3 SAC Igel 50t, SUB10, Magnat Quantum 505, Vu duo4k, Panasonic UB704, Thorens TD320 MK2, AT33PTG/II, Trigon Vanguard 2; Zone 2 JBL Control One 
2) Sherwood AVP9080RDS, Abacus APC 12-23, TEAC V8030S, T+A DVD1235R, Dual CS5000, Goldring Eroica
[-] 1 Mitglied sagt Danke an hpkreipe für diesen Beitrag:
  • Sony-Freak-Kaarst
Zitieren
#3
Verkaufen und gute 2wegeriche besorgen. Oldie
Zitieren
#4
(13.10.2021, 17:48)X-oveR schrieb: Verkaufen und gute 2wegeriche besorgen. Oldie

Neiiiiin.
Dann lieber Kopfhörer mit Brain-Cancelling daraus machen Thumbsup
Hallo bitte hier ein sony
Er funktioniert einmal frei
Aber die Tür will nicht zu gehen
Ansonsten alles gut ... Dance3
[-] 1 Mitglied sagt Danke an MacMax für diesen Beitrag:
  • Kimi
Zitieren
#5
Das sollen wohl Line Source sein. Also lässt man sie am besten, wie sie sind. Es ist dabei völlig egal, ob die Lautsprecher spiegelverkehrt gebaut sind oder nicht.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Altes Rack zum Plattenspieler-Gehäuse umbauen straylight 15 1.862 29.10.2020, 23:19
Letzter Beitrag: sankenpi
  Mono-Endstufen, Verstärkerklang und noch Selbstbau ? Svennibenni 29 3.043 06.09.2020, 11:46
Letzter Beitrag: Svennibenni
Tongue {Projekt nicht eingestellt}Märchen von einem, der auszog, eine D'Appolito zu bauen. bathtub4ever 78 10.422 26.03.2020, 20:28
Letzter Beitrag: bathtub4ever
  Stereo Empfang mit Rasberry Pi zuendi 13 2.107 22.11.2019, 00:06
Letzter Beitrag: cosmo2010
  Subwoofer selbstbau ? Svennibenni 54 6.286 10.04.2019, 18:49
Letzter Beitrag: OFF-Chili-Sauce
  Gehäuse für Umschalter... HÄUFIG-HEAR 22 2.953 09.03.2019, 00:00
Letzter Beitrag: HÄUFIG-HEAR



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste