Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Lautsprecher B&W DM 302
#1
Hallo,

ich möchte bei meiner B&W DM 302 die Kondensatoren auf der Weiche austauschen. Diese haben allerdings B&W-eigene Bezeichnungen:

z. B. 4.7 MFD, 70 WV

Ist das ein Kondensator mit 4,7 µF und 70 V Spannungsfestigkeit? Oder ein Elko mit diesen Werten?

Gruß
Thomas
Zitieren
#2
MFD heißt nichts Anderes als Mikro-Farad. Also wie µF. WV=Working voltage. Das ist die maximale Dauer-Betriebsspannung, für die der Elko vorgesehen ist. Wenn nur V draufsteht, ist das gleichbedeutend mit WV.
Lowfidele Grüße

Peter
Zitieren
#3
Gibt es einen Grund für den Tausch? Die "klangrelevanten" Kondensatoren waren in den B&W Boxen doch eh immer Folienkondensatoren (soweit ich weiß).
Wenn ein ElKo eingesetzt wird, muss er übrigens ungepolt sein.
Viele Grüße
Lukas
Zitieren
#4
(07.12.2021, 14:25)lukas schrieb: Gibt es einen Grund für den Tausch? Die "klangrelevanten" Kondensatoren waren in den B&W Boxen doch eh immer Folienkondensatoren (soweit ich weiß).
Wenn ein ElKo eingesetzt wird, muss er übrigens ungepolt sein.

Wahrscheinlich ist dem Lötkolben langweilig  Lol1
Gruß Wolfgang

"Life ist short and love is always over in the morning" - Andrew Eldritch
Zitieren
#5
Hallo,

danke für die Antworten. Ich möchte die C's austauschen, weil der Hochtonbereich nicht mehr so klingt wie früher.

Gruß
Thomas
Zitieren
#6
DAS einfach mal der Weiche zuzuschreiben ist gewagt.... okay, wenn Du es einfach machst, dann weißt Du vermutlich nachher Bescheid, aber vermutlich eben auch, dass es NICHT die Kondensatoren waren, sondern die Hochtöner selbst, bzw. das austrocknende Ferrofluid in denselben....


Gruß

Thomas
Das Band darf an den Bandführungen nicht krempeln.

Die natürlichen Inhaltsstoffe können einen Bodensatz bilden. 
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an tiarez für diesen Beitrag:
  • Jan_K, HVfanatic, scope, Dude
Zitieren
#7
Agree. Nach ein wenig über 20 Jahren ist es sehr unwahrscheinlich das da was an der Weiche defekt ist. In nochmal 30 Jahren könnte man mal nachmessen.  Thumbsup
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Jan_K für diesen Beitrag:
  • HVfanatic
Zitieren
#8
(12.12.2021, 16:30)thomassonne schrieb: … Ich möchte die C's austauschen, weil der Hochtonbereich nicht mehr so klingt wie früher.

Ich frage mich allerdings, wie der Vorher-Nachher Vergleich konkret abgelaufen ist, und ob eine qualifizierte Messung diesen Eindruck überhaupt bestätigen würde… Denker
Zitieren
#9
(13.12.2021, 13:35)tiarez schrieb: DAS einfach mal der Weiche zuzuschreiben ist gewagt.... okay, wenn Du es einfach machst, dann weißt Du vermutlich nachher Bescheid, aber vermutlich eben auch, dass es NICHT die Kondensatoren waren, sondern die Hochtöner selbst, bzw. das austrocknende Ferrofluid in denselben....


Gruß

Thomas

Tja, bei meinen IQ 3-Wege Tröten mit MB-Quart Hochtönern habe ich zuerst gedacht es ist das Ferrofluid, dass auch artig gewechselt, hat aber nix gebracht. Das war wohl dann zu gewagt, es dem Ferrofluid zuzuschreiben. :LOL:
Tatsächlich war ein 3,9µF-Folien(!)Kondensator auf der Weiche defekt, Kapazität mit MM gemessen auf 20% Nennwert runter. Nach dem Wechsel lief die Tröte wieder einwandfrei. Ein gutes halbes Jahr später fing der andere Lautsprecher auch das Muffeln an, da wusste ich dann schon Bescheid und hab gleich den ebenfalls defekten 3,9µF Kondensator gewechselt, ohne mich weiter um das alte Ferrofluid zu kümmern. Nun laufen beide LS wieder schön gleichmäßig, obwohl in einem Hochtöner noch das alte Ferrofluid drin ist.

Nach der Erfahrung werde ich zukünftig bei solchen Fällen grundsätzlich ZUERST nach der Weiche schauen, bevor ich die Hochtöner auseinanderbaue, insbesondere wenn Kondensatoren von Intertechnik verbaut sind...
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Dude für diesen Beitrag:
  • HVfanatic
Zitieren
#10
Welche Folienkondensatoren von IT waren das denn?

VG

Thomas
Das Band darf an den Bandführungen nicht krempeln.

Die natürlichen Inhaltsstoffe können einen Bodensatz bilden. 
Zitieren
#11
(15.12.2021, 13:40)tiarez schrieb: Welche Folienkondensatoren von IT waren das denn?

VG

Thomas

Moin Thomas,
MKP-Kondensatoren, Bild findest Du hier: https://old-fidelity-forum.de/thread-125...pid1220799

Gruß,
Stefan
Zitieren
#12
Okay, die sind älter als die C-Typen, die ich so kenne....

Gruß

Thomas
Das Band darf an den Bandführungen nicht krempeln.

Die natürlichen Inhaltsstoffe können einen Bodensatz bilden. 
Zitieren
#13
Zitat:Nach der Erfahrung werde ich zukünftig bei solchen Fällen grundsätzlich ZUERST nach der Weiche schauen, bevor ich die Hochtöner auseinanderbaue, insbesondere wenn Kondensatoren von Intertechnik verbaut sind...


Wobei das aber extrem ungewöhnlich ist. Ich kann mich nicht daran erinnern jemals einen defekten FoKo aus Geräten der Unterhaltungsindustrie gezogen zu haben. 
Vermute eher ein Problem in der Fertigung (Kontaktierung der Folie?) bei genau DIESEN Typen von FoKos.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Jan_K für diesen Beitrag:
  • scope
Zitieren
#14
Gut möglich, ich hab mich auch ein wenig gewundert. Dass diese eigentlich sehr guten LS völlig ausgestorben zu sein scheinen mag ebenfalls auf einen Serienfehler bei diesen Kondensatoren hindeuten. Von  RIFA MP abgesehen hatte ich vorher auch nur einen axialen MP-Motorkondensator aus einem Tapedeck, der mit ungebührlich hohen Leckströmen aufgefallen war, aber seit diesen Intertechnik-Dingern hat mein "Fokos gehen nie kaputt"-Weltbild doch etwas Risse bekommen.  LOL
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Lindemann Amp 4 til1967 155 15.428 02.02.2022, 08:19
Letzter Beitrag: Caspar67
  "Music Hall" 25.2 Amp -- Aussetzer wenn leise und "knistern" ted_am_see 48 6.415 01.01.2022, 19:08
Letzter Beitrag: clobi
  Sony Amp, Sony Dreher und mehr... charlymu 10 2.685 07.04.2021, 14:45
Letzter Beitrag: stereosound
  DUAL CV441RC Amp Tom1966 2 707 27.02.2021, 15:35
Letzter Beitrag: Tom1966
  Hitachi HA-007 Amp wieder flott kriegen MiDeg 10 2.552 31.01.2021, 19:10
Letzter Beitrag: MiDeg
  Yamaha R-500, Defekt im Amp-Teil nice2hear 85 36.365 29.02.2020, 08:27
Letzter Beitrag: nice2hear



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste