Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Lautstärkepoti für Mcintosh MX110
#1
Ich brauche ein neues Lautstärkepoti für meinen Mcintosh MX110.
Bei Mcintosh selber nicht mehr zu bekommen.
Ich habe mir in den USA dieses bestellt, is nach nun wenigen Wochen schon defekt(linker Kanal kratzt/knallt fürchterlich)
https://www.ebay.de/itm/153892665971
Hat jemand von euch eine Idee ob es ein Poti gibt, das passen könnte?
So sieht es aus:
[Bild: dWDgiaBl.jpg][Bild: 9GXbscZl.jpg][Bild: joak0c4l.jpg]

Die Baulänge über alles ist 57 mm, die Schaftlänge Inclusive Gewinde 35 mm.
Schon jetzt lieben Dank für eure Hilfe.
Gruß,
Thomas
Zitieren
#2
Besagtes Poti aus den USA ist das beste, das du bekommen kannst.
Ich nehme an du hattest einfach Pech.
Ansonsten könnte man eventuell ein normales 50K Poti nehmen und der Loudness einen festen Wert geben.
Nett kann ich auch, bringt aber nix. 
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Bastelwut für diesen Beitrag:
  • assiv8
Zitieren
#3
Hallo Martin,
das Problem ist, das der Ebayshop von dem USA Händler nicht mehr erreichbar ist.
Sonst hätte ich es da mit einem zweiten probiert.
Deshalb suche ich jetzt, ob es etwas von der Größe vergleichbares gibt. Loudness Abgriff bräuchte ich auch nicht, könnte man stilllegen. Benutze ich eh nie.
Deshalb hoffe ich darauf das jemand im Forum eine Idee hat, was man nehmen könnte.
Vielleicht gab es ja etwas passendes, auch in japanischen Geräten.
Gruß,
Thomas
Zitieren
#4
Das sollte eine Alternative sein - allerdings nur mit Anpassung der Länge. Nur 25mm inkl. Gewindeteil.

https://www.parts-express.com/ALPS-RK27-...KoEALw_wcB
Lowfidele Grüße

Peter
[-] 1 Mitglied sagt Danke an sankenpi für diesen Beitrag:
  • assiv8
Zitieren
#5
Glatte Achse ist nicht das Problem, es geht um die Abflachung.
So alt, wie der Mac Intosh ist, wird das Original ein Allen Bradley mit zöllischer (?) Achse sein.
Zitieren
#6
Ja, die Abflachung müßte man da dran dengeln.
Lowfidele Grüße

Peter
[-] 1 Mitglied sagt Danke an sankenpi für diesen Beitrag:
  • assiv8
Zitieren
#7
Hi Peter, das habe ich auch schon gesehen, die Achse ist zu kurz.
Das Poti braucht 35 mm Achse.
At Florida Boy
Wie die Achse aussieht wäre mir egal( glatt, geriffelt, Abflachung).
Die , oder den originalen Knopf zu bearbeiten, das er drauf passt sollte kein Problem sein.
Ich brauche die Länge der Achse , bei 25 mm schaut sie vorne nicht mehr weit genug raus.
(Die Potiachse ist oben rechts im Bild,unten ist der Panlock Knopf)
[Bild: mQEaiMIl.jpg]
Zitieren
#8
Kenne das Dilemma: suche selbst schon seit Ewigkeiten 2x50k mit 30mm-Achse.

Das einzige mir bekannte Poti mit 35mm ist das RK27 Vierfach-Poti

[Bild: 2rxukG1l.jpg]

Dann noch zwei 100k log- eines davon mit Loudness-Abgriff - und immer zwei parallel. Eine ziemliche Bastelei, aber machbar.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Florida Boy für diesen Beitrag:
  • assiv8
Zitieren
#9
Ja, das Viefach Poti passt leider vom Platz einfach nicht rein.
Deshalb habe ich gehofft , das es irgendein Gerät mit einem ähnlichen Poti gibt, das ich „schlachten“ kann.
Zitieren
#10
Dann sind wir schon zwei, die sich einen RK27-Baukasten wünschen.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Florida Boy für diesen Beitrag:
  • assiv8
Zitieren
#11
Thomas, hast Du mit den Werten schon mal bei Armin nachgefragt?
Lowfidele Grüße

Peter
Zitieren
#12
Nein, das habe ich noch nicht. 
Probiere ich auch mal. 
Danke dir.
Gruß,
Thomas
Zitieren
#13
Hast Du mal untersucht, was genau an dem in USA neu gekauften Poti kaputt gegangen ist?
Vielleicht kannst Du ja die passenden R-Bahnen aus einem anderen Poti nehmen und dort reinbauen, falls es daran liegen sollte.
Grüße, Jan Drinks
[-] 1 Mitglied sagt Danke an errorlogin für diesen Beitrag:
  • assiv8
Zitieren
#14
(22.06.2022, 12:12)assiv8 schrieb: Ich habe mir in den USA dieses bestellt, is nach nun wenigen Wochen schon defekt(linker Kanal kratzt/knallt fürchterlich)

Hallo Thomas,

du schreibst "kratzt/knallt fürchterlich". Das deutet darauf hin, dass in dem Gerät noch ein anderer Fehler vorliegt, der das Signal am Poti mit einer Gleichspannung überlagert. Normal wäre, wenn das Poti Kanalausfälle oder Kratzgeräusche macht.

Tipp: C106 / C107 und Umgebung. Der Schleifer und die Umgebung vom Poti muss potentialfrei sein. Will sagen, es darf keine Gleichspannung messbar sein.

Ist das gegeben, würde ich das Poti ordentlich reinigen. Dann sollte es doch wieder 1a funktionieren.

Viel Erfolg,

Ulf
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Accu-Fan für diesen Beitrag:
  • assiv8
Zitieren
#15
Nein Jan,
das habe ich nicht.
Ich kann so etwas auch nicht machen, ich gebe meine Geräte bei Defekten an einen erfahrenen 
Radio -Fernsehtechniker zum Reparieren. Die Leiterbahnen umbauen, ich denke das wird zeitmässig
ein Riesen Aufwand..

Ulf,
wenn man die Lautstärke von 0 aufdreht habe ich leise sauberen Ton, dann bei weiterem drehen setzt es links aus, bei weiterem aufdrehen kratzt es nur noch, dann „knallt“ es laut im linken Lautsprecher , kratzt wieder , mittlerweile sind auch rechts Ausfall und Störgeräusche.
Ab der Hälfte des Drehweges läuft es dann ganz normal bis maximale Lautstärke.
Könnte dies nicht eine Unterbrechung/ Bruch der Leiterbahn sein?
Müsste es wenn Gleichspannung anliegt nicht insgesamt gestört sein?
Etwas merkwürdig ist auch das es den Ebay Shop von dem amerikanische Händler ( oben im ersten Beitrag der Link), plötzlich nicht mehr gibt,
0 Angebote, keine Antwort auf Mail Anfrage.
Der Typ hatte sonst immer hunderte Angebote mit Potis, auch für klassische japanische Geräte.

Im Moment tendiere ich eigentlich zu dem Vorschlag von Sankenpi , ein modernes ALPS nehmen, und die Achse verlängern, der Aufwand sollte überschaubar sein.
Auf lange Sicht schauen, ob es irgendwann mal wieder ein „ originales“ zu kaufen gibt…..
Gruß,
Thomas
[-] 1 Mitglied sagt Danke an assiv8 für diesen Beitrag:
  • errorlogin
Zitieren
#16
Die McIntosh Part No. ist R142-110b. Hast Du schon mal bei audioclassics.com nachgefragt?

gruß, audiomatic
[-] 1 Mitglied sagt Danke an audiomatic für diesen Beitrag:
  • assiv8
Zitieren
#17
Nein, habe ich nicht.
Auf der Website ist auch keines gelistet.
Ich mache das jetzt mit dem ALPS Poti.
Wenn das drin ist, ( und funktioniert) habe ich ja das alte originale und das neuere nachgebaute.
Dann würde ich mich sehr freuen wenn sich einer der Forumskollegen die hier tolle Berichte schreiben, wie sie alte Potis aufarbeiten, die Dinger mal anschauen würde.
Ich habe schon den Wunsch meinen MX110 Original zu halten.
Wenn das mit dem ALPS funktioniert, und ich ihn wieder benutzen kann, freue ich mich erst mal sehr.
Ich benutz den MX110 schon 3-4 mal die Woche. Habe einen Marantz CD60 Player dran, und das klingt zusammen richtig gut.
Gruß,
Thomas
PS : im amerikanischen Audiokarma wird auch das ALPS als gut funktionierende Alternative genannt,
und darüber geschrieben das die alten Original Potis oft Probleme machen.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an assiv8 für diesen Beitrag:
  • nice2hear
Zitieren
#18
(23.06.2022, 20:09)assiv8 schrieb:
Ich habe schon den Wunsch meinen MX110 Original zu halten.

Ich benutz den MX110 schon 3-4 mal die Woche.

PS : im amerikanischen Audiokarma wird auch das ALPS als gut funktionierende Alternative genannt,
und darüber geschrieben das die alten Original Potis oft Probleme machen.

Ich sehe an der Stelle keinen wirklichen Widerspruch und damit auch keinen Verlust der Originalität bei Einsatz des ALPS Potis.
Wenn du das gute Stück wirklich regelmäßig mehrmals die Woche nutzt, dann ist das gerade der richtige Spagat die Funktionalität zu erhalten ohne große Eingriffe in die Originale Basis.
Solange am Gerät selbst nichts mechanisch und elektrisch so verändert wird, dass ein Rücktausch auf ein Originalteil jederzeit spurlos möglich ist, dann hast du die Originalität in meinen Augen erhalten und die Funktionalität für den täglichen Gebrauch wieder hergestellt.
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an für diesen Beitrag:
  • assiv8, Japan Vinyl, sankenpi
Zitieren
#19
Die "Alps" gibt es aus China auch mit Loudness, habe ich schon viele verbaut, die sind gar nicht schlecht. Die Welle zu verlängern ist doch kein Problem. Ein Poti könnte ich auch abgeben falls im Netz keine mehr sind.
Viele Grüße
Christian
[-] 1 Mitglied sagt Danke an chm für diesen Beitrag:
  • assiv8
Zitieren
#20
Ich bin nun doch von der Idee mit dem ALPS Poti abgekommen.
Anbei ein Bild wie das originale Poti im MX110 verbaut ist.

[Bild: iA5MZEul.jpg]

Ob das ALPS da überhaupt mit verlängerter Achse passt , wird sicher sehr eng…
Es gibt aber ein Poti das mit Sicherheit rein passt:
https://at.rs-online.com/web/p/potentiometer/0168336

Die Achse ist aus Kunststoff, 50 mm lang und hat genau den passenden Durchmesser mit 6,35 mm,
für den originalen Einstellknopf.
Achse kürzen und bearbeiten für den Knopf sollte bei Kunststoff kein Problem werden.
Poti ist bei Mouser lieferbar, 2 Stück sind bestellt.
Ich werde natürlich berichten , wenn ich es habe, ob’s funktioniert.
Vielen lieben Dank an alle hier für eure Hilfe und Input.
Gruß,
Thomas
Zitieren
#21
aber ohne Loudness und ob man die so einfach stilllegen kann  Denker
Gruß Ulf Hi

[Bild: avatar_219660aoq0d.gif]

[-] 1 Mitglied sagt Danke an sensor für diesen Beitrag:
  • assiv8
Zitieren
#22
Ich benutze die Loudness Taste nie. Gefällt mir einfach nicht mit Loudness.
Die Kabel bleiben natürlich drin, werden isoliert.
Ich gebe ja die Hoffnung nicht auf, das originale Poti zu retten, bzw. jemand zu finden der das kann.
So schön wie diese alten Mcintosh Geräte sind, es wird immer schwieriger Teile zu bekommen.
Bei meinem MX113 ist das Balancepoti defekt, ist auch stillgelegt.
Ich hatte den vor Jahren zu Helmut Thomas (Rüsselschorf) gebracht, aber auch er konnte es nicht reparieren. Es muß mal einen Schlag von vorne auf die Achse bekommen haben,und ist einfach mechanisch 
zerstört war seine Ausage. Und Helmut konnte eigentlich sonst alles wieder reparieren…
Ich werd’s also mit dem TE Poti probieren, und dann berichten.
Thomas  Drinks
Zitieren
#23
Bei meiner C28 ist das Lautstärkepoti auch kaputt und ich habe zwei Exemplare von einer Hamburger McIntosh Firma bekommen, beide Potis kamen aus den Staaten, waren aber leider nicht zu gebrauchen. Aber was kann man für 150€ das Stück schon erwarten.

Jetzt habe ich ein China Alps drin funktioniert gut, leider ohne integrierten Netzschalter, man kann leider nicht alles haben.  Floet

Mit der abgeklemmter Loudness hatte ich auch versucht, das hat nicht so richtig funktioniert. Ich drück dir die Daumen das es bei dir funktioniert.
Gruß Ulf Hi

[Bild: avatar_219660aoq0d.gif]

[-] 1 Mitglied sagt Danke an sensor für diesen Beitrag:
  • assiv8
Zitieren
#24
Vielleicht waren deine Potis ja von dem gleichen Ebay Verkäufer aus den USA wie meines.
Wobei, ich habe in meinem MX113 eines , auch mit An-Ausschalter das einwandfrei funktioniert.
Gruß,
Thomas
Zitieren
#25
Hallo Thomas,

grundsätzlich mal Folgendes: ein Poti knallt von sich aus nicht. Da liegt noch ein anderer Fehler vor. Besonders bei Röhrenkisten muss die Umgebung 110% in Ordnung sein, sonst wird das nix.

Noch einmal: du musst mit einem Oscar schauen, wie die Potentiale dort aussehen. Hast du einen minimalen Leck von einem der Kondensatoren um das Poti (also im Gerät geht natürlich nur davor), dann hast du genau dieses Problem.

Du kannst natürlich auch tauschen ohne zu messen, bis dir schwindelig wird. Das bringt aber nichts. Du MUSST messen. Wenn du nichts hast, suche dir bitte Hilfe. Ein wirklich gut gemeinter Rat.

Grüße,

Ulf
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Accu-Fan für diesen Beitrag:
  • assiv8
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  McIntosh MA 6800 hyberman 24 2.384 20.11.2021, 19:16
Letzter Beitrag: sensor
  Mcintosh MC-2105 Lampen defekt Troubadix 20 2.026 21.06.2021, 17:39
Letzter Beitrag: sankenpi
  Marantz 2275 // Lautstärkepoti Ersatztypen dernikolaus 5 844 31.01.2021, 12:09
Letzter Beitrag: Silomin
  Kenwood KR-5010 Lautstärkepoti sankenpi 8 1.438 02.11.2020, 12:46
Letzter Beitrag: sankenpi
  Mcintosh C33 + MPI4 scope 2 752 01.11.2020, 15:57
Letzter Beitrag: assiv8
  defektes Lautstärkepoti Frank K. 11 1.452 14.08.2020, 16:49
Letzter Beitrag: Frank K.



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste