Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
CD's, die sich lohnen
#1
Die CD wurde jetzt so lange tot geredet, dass es Zeit wird, dagegen etwas zu unternehmen. Wenn nicht wir, wer sonst? Lasst uns das gallische Dorf sein, was sich "auflehnt"!

Rein faktisch gibt es wenig, was gegen CD spricht. Im Gegenteil: der in den 70s festgelegte Redbook-Standard mit 16 bit und 44,1 kHz ist immer noch benchmark und trennt zwischen Low- und Hi-Res. Eine erstaunlich weitsichtige Leistung, wenn man bedenkt, was sich in der "digitalen Welt" seitdem getan hat.

Klanglich erfüllt sie immer noch höchste Ansprüche und ist (meiner Meinung) nach das ehrlichere Medium gegenüber z.B. digital produzierten Schallplatten.

Und es gibt immer noch Perlen, die man auf CD finden kann! Ich rede jetzt nicht von Neu-Veröffentlichungen, die parallel auf allen möglichen Plattformen erscheinen und als CD zunächst mal überteuert sind. 

Um mal ein Beispiel zu geben, was ich meine:

Im Zusammenhang mit dem "Mofi-Gate" wurde auch eine one-step-Aufnahme vom Marvin Gaye Album "What's Going On" genannt. Klar kenne ich Marvin Gaye! Verehre ich als einen der größten Soul-Sänger und habe als Jugendlicher das Drama um seine Ermordung mitbekommen. Die Lieder "What's Going on", "Mercy, Mercy Me" und "Inner City Blues" von dem Album sind mir natürlich geläufig und habe ich in meiner Playlist. Selbst das Album habe ich als Datei vorliegen.

Was ich bisher nicht wusste, ist, welche Story hinter dem Album steckt. Er verarbeitet dort die Erfahrung, die sein Bruder im Vietnam-Krieg gemacht hat und spricht auch sonst einige sehr sozialkritische Themen (Politik, Umweltverschmutzung etc.) an. Erschrecken aktuell und für ein Motown-Album damals revolutionär. Musikalisch, klanglich, inhaltlich ein großes und wichtiges Album. Und ein sehr erfolgreiches zudem. Soweit so gut...

Ich habe nach einer CD-Ausgabe gesucht, die möglichst optimal ist und bin fündig geworden. Allerdings nicht dort, wo es naheliegend wäre: die aktuelle 50th-anniversary Ausgabe bietet zwar ein paar Bonus-Stücke, aber nichts wirklich besonderes. Ich bin zufällig über eine deluxe edition von 2001 gestossen, die 2 CD's umfasst, welche eigentlich 4 Teile bietet:

Das Album, das man kennt. Klar! Das komplette Album im "Detroit Mix", ein Live-Auftritt von 1972 und ein paar Bonus-Stücke. Viel mehr geht nicht! Der Detroit-Mix wurde von Gaye verworfen. Stattdessen ist das bekannte Album ein "L.A.-Mix". Der Detroit Mix ist deutlich anders (und lohnenswert). Bei What's Going On z.B. kommt eine sanfte Gaye Stimme von links und eine aggressivere Gaye-Stimme von rechts. Das ergibt ein sehr spezielles Duett. Inner City Blues erscheint wie ein komplett anderes Lied. Sehr spannend.

Der Live-Auftritt im Kennedy Center ist sehr stimmungsvoll und zeigt sehr gut welche Magie Marvin Gaye auch live vermitteln konnte. Für ein eigenes Album vielleicht zu wenig, aber Bonus grandios. Am unwichtigsten empfand ich sonstigen Bonus-Stücke. Mono-Single-Mixe usw....

Wenn man die optimale Version dieses Albums sucht, ist bei dieser "alten" Edition sehr gut bedient. Habe ich am großen Fluss für einen akzeptablen Preis gefunden. Im Download-Store könnte man sich alles auch zusammen stellen. Man müsste aber 3 verschiedene Alben kaufen (Album, Detroit-Mix, Live). Da ist diese CD-Edition die bessere und günstigere Variante. Man kann das Ganze sicher auch streamen. Da fehlt das gut gemachte Booklet mit erklärenden Texten und kompletten Songtexten, die ich jetzt erst mal ausgiebig gelesen habe. 

Wenn man sich mit einem Album intensiv beschäftigen möchte, ist CD immer noch ein gutes Medium. In so einer umfangreichen Edition sowieso...



Vielleicht habt Ihr ja auch so Schätzchen, die Ihr hier vorstellen wollt?! Mir fallen sicher auch noch die ein oder andere Ausgabe ein....
Gruss



Michael

------------------------------------------------------------------------------------

Hi  

[-] 18 Mitglieder sagen Danke an rascas für diesen Beitrag:
  • Harry Hirsch, Helmi, gainsbourg, Campa, General Wamsler, jagcat, nice2hear, charlymu, Lass_mal_hören, HÄUFIG-HEAR, Viking, Peter R., timilila, FS61, Forza SGE, Deubi, cola, Hörer aus+in B.
Zitieren
#2
Supertramp - Crime Of The Century (Deluxe Edition)

Noch einmal eine "Deluxe Edition". In dieser Serie sind einige Perlen erschienen. Einiges ist entbehrlich, aber etliches ist wirklich super.

So auch die Version von Crime Of The Century. Das Album wurde extra für diese Edition Remastered. Und das sehr gut! Wer das letzte aus dem Klang herausholen will greift zur BluRay-Audio. Dort wurde das Album immerhin in 24/192 veröffentlicht.

Die Deluxe Edition lohnt sich indes doch mehr, weil auf CD 2 ein famoses Live-Konzert aus 1975 veröffentlicht wurde. Das ist meiner Meinung das beste Konzert von Supertramp, was man bekommen kann. Live In Paris ist zwar ein hochgelobtes Live-Album aus der "Breakfast In America"-Zeit, aber das hat mich nie abgeholt. Das Konzert mit dem kompletten Crime Of The Century Album und noch ein paar anderen Sachen hingegen hat mich von Anfang an geflasht.

Wer das Album gut findet sollte bei der Edition unbedingt zuschlagen! Bei JPC für unter 10 Euro zu bekommen...

Gruss



Michael

------------------------------------------------------------------------------------

Hi  

[-] 7 Mitglieder sagen Danke an rascas für diesen Beitrag:
  • Jörgi, HifiChiller, FS61, Forza SGE, Deubi, cola, Hörer aus+in B.
Zitieren
#3
Ja, die Geschmäcker sind unterschiedlich.
Mir gefällt die Deluxe Edition überhaupt nicht, viel zu trocken, sprich fast ohne Reverb remasterd. Der so schöne Raum des Originals, vor allem die Tiefe, ist fast vollständig futsch. Und das sowohl über Kopfhörer, als auch über die Lautsprecher.
Zitieren
#4
Zitat:rascas

Die CD wurde jetzt so lange tot geredet, dass es Zeit wird, dagegen etwas zu unternehmen.

Gute Idee, also fleißig CDs Kaufen 

Zitat:rascas

Rein faktisch gibt es wenig, was gegen CD spricht. Im Gegenteil: der in den 70s festgelegte Redbook-Standard mit 16 bit und 44,1 kHz ist immer noch benchmark und trennt zwischen Low- und Hi-Res.

Ich höre Klassische Musik mit der CD, vor kurzen habe ich mal wieder eine Schallplatte mit Klassischer Musik gekauft. Da habe ich wieder die CD zu schätzen gelernt und den Plattenspieler abgebaut. Mittlerweile besteht meine Anlage nur noch aus einem CD Player und einem Verstärker, mehr brauch ich nicht um gute Musik zu hören.  Der in den 70s festgelegte Redbook-Standard mit 16 bit und 44,1 kHz ist besser als das was von Spotify kommt, da höre ich rein bevor ich mir ein Klassische CD kaufe, seitdem habe ich keine Fehlkäufe mehr gemacht.

Zitat:rascas

Klanglich erfüllt sie immer noch höchste Ansprüche und ist (meiner Meinung) nach das ehrlichere Medium gegenüber z.B. digital produzierten Schallplatten.

Da kann ich Dir nur zustimmen.

Für mich habe sich diese 3 CDs gelohnt:

JOHANNES BRAHMS - William Steinberg Symphonies Nos. 1–4 - William Steinberg mit dem Pittsburgh Symphony Orchestra

Zitat:" William Steinberg war lange Jahre als Chefdirigent des Pittsburgh Symphony Orchestra tätig. In dieser Position formte er das Orchester zu einem weltbekannten Klangkörper. In die Zeit seines Wirkens fielen nicht nur die hochgelobten Beethoven Symphonien sondern auch die Einspielung sämtlicher Brahms Symphonien. Die Aufnahmen dieser Edition fanden in den Jahren zwischen 1961 und 1965 für das Label Command Classics statt. Der Zyklus, damals auf einzelnen Alben veröffentlicht, wurde umgehend von der Presse gelobt und ein großer Erfolg. Für diese Edition wurden die Symphonien wurden von den originalen Masterbändern sorgfältig remastert. " Quelle: Produktinformation - Deutsche Grammophon

JOHANNES BRAHMS - William Steinberg - Symphonies 1–4
Meine Anlage: ReVox Verstärker B150 und ReVox CD Player B126 mit Dual Lautsprecher CL620.

Gegen den Strom: Warum die CD das beste Medium für Musik ist
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Peter R. für diesen Beitrag:
  • timilila, cola
Zitieren
#5
Ich kaufe und höre nach wie vor fast ausschließlich CDs als (physikalische) Tonträger.

Selten Vinyl, da ich haufenweise alte Scheiben habe und ich bei neuen Releases keinen Retro-Sound brauche.

Gestreamt wird hier eigentlich gar nicht. Nur im Notfall, also wenn nur digitale Files etc. zur Verfügung stehen (Beispiel Bandcamp).

Haptisch ist Vinyl bzw. die Verpackung der Scheiben am goilsten. Mit Abstrichen, insbesondere wegen der geringeren  Größe, die CD (Digipak, Jewelcase etc.).
Und die Haptik beim streamen? Siehste! Tease 

Drinks
[Bild: nordicflags2v5jk8.jpg]
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an Viking für diesen Beitrag:
  • timilila, HiFi1991, Casawelli
Zitieren
#6
Im Augenblick habe ich mit (aktuellem) Vinyl ein Problem. Auslöser ist der MoFi-Skandal. Wenn der Ursprung zu 99 % digital ist, dann macht Vinyl technisch keinen Sinn. Der Rest ist Folklore und Geldmacherei. Die CD ist das ehrlichere Medium. Ich schmeisse deswegen meine neueren Vinyl-Scheiben nicht weg, aber Lust aufs kaufen habe ich derzeit keine.

Umso mehr freue ich mich über meine CD-Sammlung. Im Gegensatz zu DVD's und BluRay's habe ich kaum welche abgegeben. Natürlich habe ich alles gerippt und höre meistens darüber. Der Umfang meiner Sammlung führt dazu, dass Streaming nur bedingt für mich Sinn macht. Habe 2-3 Anläufe genommen, aber ich kehre immer wieder zur eigenen Sammlung zurück und ich suche "nur" noch Ergänzungen (Neues oder Besonderes, wie die hier vorgestellten). Auf die Marvin Gaye bin erst letzte Woche gestossen. Die Crime Of The Century habe ich seit sie in der Version erschienen ist.

Noch so eine Deluxe Edition, die ich gut finde:

Marianne Faithful - Broken Englisch

CD 1 enthält das bekannte Album. 


Auf CD 2 ist das komplette Album in seiner ursprünglichen Version. Das wr der Plattenfirma nicht "eingängig" genug und so wurde Steve Winwood (!) beauftragt, das Album aufzupäppeln. Von ihm stammen die Synthesizer-Effekte, die tatsächlich einen Teil des Reizes der Nummern ausmachen. Trotzdem sind die nackten Versionen reizvoll. Zusätzlich gibt es 7- und 12inch-Versionen der Single-Auskopplungen. Insgesamt eine lohnenswerte Version, wenn man das Album bzw. Marianne Faithfull mag. Ich finde es großartig... 

Als Beispiel "Why D'ya Do It", was ich erst mit der Edition für mich entdeckt habe:

Gruss



Michael

------------------------------------------------------------------------------------

Hi  

[-] 2 Mitglieder sagen Danke an rascas für diesen Beitrag:
  • HifiChiller, Deubi
Zitieren
#7
Singer und Songwriter in hervorragender Aufnahmequalität kennt man hierzulande sicherlich von Stockfisch Records. Was Günter Pauler und sein Team im Laufe der Jahre so alles produziert haben findet sich immer wieder in den Vorführungen bei Händlern und auf HiFi-Messen.

Weniger bekannt, jedoch mindestens genauso interessant vom musikalischen Spektrum und ganz bestimmt ebenfalls auf höchstem akustischen Niveau sind die Produktionen des US-amerikanischen Labels Blue Coast Records.

Die Inhaberin und Tonmeisterin Cookie Marenco gehört schon seit Jahrzehnten zu den gefragtesten Künstlern hinter dem Pult. Mit großer Sorgfalt werden ihre Produktionen in ihrem Studio in Kalifornien aufgenommen. 

Einen schönen Überblick gibt der Sampler "Producer's Choice".
Zitat:https://bluecoastrecords.com/recording/producers-choice/

Er ist in verschiedenen Formaten erhältlich, wer den Import der CD / SACD vermeiden möchte kann zum Download in verschiedenen Auflösungen (16bit, 24bit, DSD) greifen.

Mir liegt der Sampler als Kopie direkt vom Master, gebrannt auf eine professionelle Archiv-CD-R vor.
Die Erstellung dieser auf 100 Stück limitierten CD-R wurde von Cookie Marenco persönlich überwacht und signiert.


[Bild: bcr.jpg]
[-] 6 Mitglieder sagen Danke an jtm für diesen Beitrag:
  • charlymu, HifiChiller, Lass_mal_hören, jagcat, Deubi, MiDeg
Zitieren
#8
Weit weg von De Luxe-Versionen laufe ich auf einfacheren Pfaden. Soll heißen, ich suche aus den CDs, die ich haben möchte, die klanglich beste Ausgabe. Hatte es woanders bereits geschrieben (MoFi-Thread), dass es teils erhebliche Unterschiede unter den einzelnen Ausgaben je nach Land und Jahr gibt. Die Reissues sind nach meiner Erfahrung häufig klanglich um Einiges schlechter als die frühen Ausgaben oder Ersterscheinungen.

Hier zwei Alben, die ich beide mit auf eine Insel nehmen würde:

Talking Heads - Stop Making Sense

Die remasterte "Special New Edition" HDHC aus 2000 (siehe Discogs) hinkt den Früh-Versionen aus den 80ern doch ein großes Stück hinterher. 
Die andere Version, die ich besitze ist von Nimbus gemastert. Sie ist offener und dynamischer als das Remaster und sogar besser als das Vinyl.
Wer auf die Heads steht, sollte sich eine frühe CD-Ausgabe von Speaking In Tongues besorgen, die knallt sogar im Vergleich zu Stop Making Sense nochmal richtig. Ich habe diese hier. Aber bloß keine spätere Version nehmen. 


Nun zur Nummer Zwei: Living Colour - Vivid 

Auch von diesem Album habe ich zwei verschiedene CD-Versionen. Die 2002 erschienene Remaster ist grottig, sehr grottig! Der Unterschied zu früheren CD-Ausgaben ist riesig. Die US-Version dagegen ist ein echter Ohrenschmaus. 

Und falls jemand auf etwas Klassisches Lust hat, dies ist die klanglich beste aller CDs, die ich besitze:
Gregorio Paniagua – La Folia De La Spagna. Die SACD wird vielleicht nochmals besser sein. 


Zuletzt noch für die, die sich hier sonst nicht raustrauen und sie noch nicht kennen.  LOL Hier gibt es eine tolle "Akte" zu audiophilen CDs, die es sich runterzuladen lohnt: Akte audiophil (Direktlink zum Download bei Dropbox - Anmelden als auch Cookies einfach ignorieren und auf runterladen klicken). Das Pdf ist sehr lesenswert, wie ich finde!  Thumbsup
                                                                   . . .  u n d   i r g e n d w a n n   w i r d   s i e   s t e h e n ,   m e i n e   w a l l   o f   s o u n d . . .
                         [Bild: 36065490ts.jpg]
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an Lass_mal_hören für diesen Beitrag:
  • jagcat, jtm, Forza SGE
Zitieren
#9
Um nicht immer nur "Deluxe Editions" vorzustellen bin ich mal in mich gegangen und habe "stinknormale" CD's aus meinem Giftschrank gesucht, die sich meines Erachtens lohnen:

Es ist Zeit über Rudy Van Gelder zu sprechen...

RVG war in den 50er und 60er Jahren der Tonmeister hinter den meisten Aufnahmen von Blue Note Records. Einige der kultigsten Alben hat er maßgeblich vom Klang beeinflusst.

Von 1953 bis 1959 fanden die Aufnahmen im Wohnzimmer seiner Eltern in Hackensack statt.

Man muss sich das mal vorstellen: ikonische Aufnahmen wie z.B. Blue Train von John Coltrane fanden im Wohnzimmer statt!

Erst danach gab er seinen Beruf als Optiker auf und richtete sich ein Studio in Englewood Cliffs ein. Ab 1999 hat er dort seine alten Aufnahmen für Blue Note Record remastered und diese wurden als Rudy Van Gelder Edition neu auf den Markt gebracht.

Ich komme da gerade drauf, weil Blue Tran gerade mit großem Tamtam neu aufgelegt wird. Rudy Van Gelder starb 2016. Wenn man es im Sinne des "Meisters" haben will, dann ist die RVG Edition die beste Möglichkeit dazu... (meine Meinung). Diese CD's, die in der Regel "nur" das Original-Album beinhalten, sind günstig zu bekommen. Ich mag und brauche eigentlich nicht alles, aber man bekommt für kleines Geld einen Einblick. Blue Train als Beispiel mag ich gar nicht so sehr. Als RVG CD tut das nicht weh. Als teure Tamtam Edition (und ohne RVG) brauche ich das nicht...

Als Einstieg in den klassischen Jazz ist das bestens geeignet.


[Bild: IMG-7505.jpg]
Gruss



Michael

------------------------------------------------------------------------------------

Hi  

[-] 3 Mitglieder sagen Danke an rascas für diesen Beitrag:
  • Apache, jagcat, MiDeg
Zitieren
#10
(10.08.2022, 22:40)Lass_mal_hören schrieb:  Akte audiophil (Direktlink zum Download bei Dropbox - Anmelden als auch Cookies einfach ignorieren und auf runterladen klicken). Das Pdf ist sehr lesenswert, wie ich finde!  Thumbsup

Schade Robert, bei mir kommen immer nur diese Seiten. Hätte schon mal kurz gestöbert, obwohl ich mir nicht so viel verspreche.

[Bild: E69cg1Xl.png]

[Bild: c8FK7wZl.png]

Da gibt es leider nichts zum downloaden.

Von MFSL abgesehen favorisiere ich japanische Pressungen. Und wie es der Zufall will gibt es von der "Breakfast in America" auch eine Deluxe und Super Deluxe Edition.
Ich habe eine normale und eben die japanische. Kann mir einfach nicht vorstellen (vom Preis mal abgesehen) das die besser klingt.
Unterschied ist natürlich die jeweilige Bonus Live Cd wo Nummern drauf sind von den Paris Livekonzerten die auf gleichnamiger CD nicht enthalten sind. Da ich die Paris auch habe kann ich einfach wegen 3 anderer Songs nicht die abstruse Geldforderung für DeLuxe ausgeben, zu mal wie gesagt die Japanpessung einfach nur geil ist.

[Bild: 6LgpaLpl.jpg]

Gleiches in fast gleicher Ausführung könnte ich auch zu VAYA CON DIOS ausführen, sowie zu einigen anderen die ich auch in der Sammlung habe.

[Bild: LtEP1avl.jpg]

Ich bin ein Heimkind und äußere mich wegen dieser tüpartigen Diskriminierung nicht.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an UriahHeep für diesen Beitrag:
  • Lass_mal_hören
Zitieren
#11
Irgendwie will das Cover-Bild nicht hier rein, aber egal - Beth Gibbons und Rusin Man "Out Of Season" kennt ja eh jeder.

Mir ist damals zufällig eine Sonderversion in die Hände gefallen, auf der als Bonus "Spider Monkey", "Tom The Model" und "Funny Time Of Year" als Live-Versionen drauf sind.
Sehr gut, letzteres fantastisch.

Gruß aus dem Wuppertal

Tillmann
Zitieren
#12
(14.08.2022, 19:06)bike117 schrieb: ... Beth Gibbons und Rusin Man "Out Of Season" kennt ja eh jeder.

...

Gruß aus dem Wuppertal

Tillmann

Kannte ich bis dato nicht. Werde ich mir aber gerne und mit Genuss mal antun.  Freunde

Gruß aus Gruiten
Gruss



Michael

------------------------------------------------------------------------------------

Hi  

Zitieren
#13
At Volker 
Das stimmt, der Download klappt nicht mehr.  Denker  Zum Zeitpunkt des Verlinkens ging der Link noch, ich konnte mir die PDF noch runterladen. 
Im HF hat jemand gefragt, ob es noch einen gültigen Link gibt. Mal sehen.
                                                                   . . .  u n d   i r g e n d w a n n   w i r d   s i e   s t e h e n ,   m e i n e   w a l l   o f   s o u n d . . .
                         [Bild: 36065490ts.jpg]
Zitieren
#14
Heute wird die CD 40 Jahre!

Am 17.08.1982 wurden in Hannover die ersten CD's produziert. Erste CD war ABBA - The Visitors. War halt in dem Augenblick gerade aktuell...

Artikel zu 40 Jahre CD


(AreaDVD ist normalerweise nicht mein Favorit, aber der Artikel ist meines Erachtens besser als z. B. der von Rolling Stone)

Ich bewundere immer noch die Weitsicht. Der in den 70s entwickelte redbook-Standard ist immer noch Benchmark und trennt heute noch Spreu (Low-Res) vom Weizen (HiRes). Eine Konstante in der schnelllebigen digitalen Welt...
Gruss



Michael

------------------------------------------------------------------------------------

Hi  

[-] 1 Mitglied sagt Danke an rascas für diesen Beitrag:
  • Lass_mal_hören
Zitieren
#15
Es war noch nie so günstig "Lücken" zu schliessen und an qualitativ gute CD's heran zu kommen...

Neue CD's werden circa ein halbes Jahr nach erscheinen oft erstaunlich günstig. CD's zum regulären Preis zu kaufen ist nur in seltenen Fällen (besondere Ausgaben, man "will" es früh haben! etc.) empfehlenswert.

Ich möchte hier eher auf den secondhand-Markt hinaus. Natürlich kann man in "der Bucht" suchen. Ab und zu kann man da Schnäppchen machen. Man kann aber auch auf einschlägige secondhand-Plattformen gehen und dort zuschlagen. Ich habe es mir zu Angewohnheit gemacht regelmäßig auf medimops zu stöbern und was hängen bleibt, landet im Warenkorb. Wenn ich von irgendwo her (z.B. hier) eine Empfehlung bekomme, gehe ich auf Medimops und finde meist dort eine günstige Variante. Habe dort die Erfahrung gemacht, dass "gut" und "sehr gut" meist der Beschreibung entsprechen. Selbst bei "mässig" ist zumindest die CD abspielbar, (was ja eigentlich reicht). Bisher habe ich nur einmal erlebt, dass es nicht funktionierte: ausgerechnet eine günstige special Edition von Thommy von The Who muckte die SACD. Die Mehrkanal-Spur ließ sich partout nicht abspielen (Stereo ging). Weil ich die so nicht behalten und auch nicht weiter geben wollte, habe ich die zurückgegeben und anstandslos das Geld zurück erhalten....

Mit meinen aktuellem Kauf möchte ich zeigen, warum ich da kaufe und warum sich das für mich lohnt:

CD 1: Robert Palmer - Rhythm & Blues


[Bild: Rhythm-Blues.jpg]


Robert Palmer kenne und mag ich seit Ende der 70s. Seinen Alben Secrets und Looking For Clues gehören zum meinen alltime-Favoriten. In der Zeit wurde ich halt domestiziert....

Aber auch alles "danach" habe ich in meiner Playlist.... Dachte ich! Sein vorletztes Album (Rhythm & Blues von 1999) fehlte tatsächlich. Für kleines Geld kein Problem. Keine große Erwartung gehabt, weil sein letztes Album (Drive von 2003) mich überhaupt nicht abgeholt hat. Rhythm & Blues dagegen hat mich positiv überrascht. Kann man sehr schön durchhören. Lücke geschlossen und gut ist die CD auch noch. Lohnt sich (für mich).

CD 2: Kool & The Gang - Celebration: the best of


[Bild: Celebration-The-Best-Of-1979-1987.jpg]



Mit Erstaunen festgestellt, dass ich von Kool & The Gang nur ein Remix-Album und ein paar einzelne Titel auf Sampler habe. Da ich die seit Ladies Night (1979) gerne gehört habe, habe ich die CD einfach mal mutbestellt. Warum nicht?!

CD 3: Beth Gibbons & Rustin Man - Out Of Season

CD wurde weiter oben empfohlen. Mitgenommen!

CD 4 & 5: Rodrigo y Gabriela - Rodrigo y Gabriela & Mettavolution


[Bild: Rodrigo-Y-Gabriela.jpg]



Mettavolution kenne ich bereits von der Live-CD. Schwer beeindruckend, was 2 Gitarren da anstellen. Wie kann man sich mit 2 Gitarren an Echoes von Pink Floyd heran wagen und das dann noch so famos?! Die Studio-CD musste ich einfach haben. Bei der Gelegenheit gleich noch die hochgelobte erste CD mitgenommen. Die lohnt sich! Tolle Musiker! Gerne wieder...


[Bild: Mettavolution.jpg]



CD 6 & 7: Jason Mraz - We sing. We Dance. We Steal Things. Limited Edition & MR.A-Z


[Bild: We-Sing-We-Dance-We-Steal-Things.jpg]


Jason Mraz mag ich seit I'm Yours (2008). Das dazu gehörende Album We sing... habe ich längst als CD gehabt. Beim stöbern ist mir diese Limited Edition in die Hände gefallen. Neben dem Album ist eine randvolle Extra-CD mit Acoustic-Versionen dabei, die damals wohl auf EP's erschienen waren. Kannte ich vorher nicht. Toll! Lohnt sich (für mich). Es ist auch noch eine DVD dabei. Komplettes Konzert aus der Zeit. Und eine Doku, die zeigt, wie der Typ (damals) drauf ist/war. Bei seiner Europa Tournee ist der bewusst mit dem Zug herum gefahren, hat Konzerte in privaten Gärten gegeben usw. Er war völlig überrascht, dass man in Europa I'm Yours kannte und feierte. Er dachte, das wäre noch gar nicht erschienen... Großartig! MR.A-Z ist das Vorgänger-Album. Direkt mal mitgenommen...

Keine dieser CD's hat über 4 Euro gekostet. (ausser Mettavolution. Die war noch zu neu...). Lücken geschlossen; neues entdeckt; Dinge gefunden, die kein Streamdienst je haben wird. So muss das... Wink3

Wenn man bei Medimops Dinge in den Warenkorb legt und erst später kauft, dann kann es sein, dass sie nicht verfügbar sind. Ist dann halt so...

Gekauft habe ich das Ganze eigentlich, weil ich eine kleine Serie komplett gefunden habe, die ich schnell bestellt habe, vor ein Teil nicht mehr lieferbar ist:

CD 8-12: Magic Hip Hop 1-5

Die Serie kannte ich vorher nicht. Bin ich eher zufällig drüber gestolpert, nachdem ich bei Netflix eine Serie über die Entstehung des Hip Hop gesehen habe. Das machte Lust auf mehr und - vor allem - hat mich diese Serie daran erinnert, dass ich bei der Entstehung "live" dabei war und wie sehr ich das damals gemocht habe (man kann über alles streiten...). Ich kann mich dunkel an eine Dokumentation von Ben Wett aus New York erinnern, wo er den Breakdance vorstellte und nebenbei auf Rap-Musik aufmerksam machte. Das muss Ende der 70s gewesen sein, weil kurz danach Rappers Delight von Sugarhill Gang erschien (1979). Diese ganzen "oldskool"-Sachen bis circa 1989 kannte ich. Erst danach sind meine Kenntnisse etwas Lückenhaft. Also habe ich nach einer CD-Sammlung gesucht, die diese Lück schließt. Seltsamerweise ist das eine deutsche Serie, die von DSF (heute Sport 1) und später von (RTL 2) herausgegeben wurde. Das tut der Qualität aber keinen Abbruch. Von '89 - '98 ist ziemlich viel dabei. Nach dem Tod von 2Pac (1996) und und Notorius B.I.G. (1997) hat sich das alles noch mal komplett verändert. So dass man heute von Oldskool bis 1997 spricht. Die Cover zu den CD's sind ebenfalls spannend: Bei Teil 1 gab es noch kein Internet und man sollte über FAX Kontakt aufnehmen. Ab Teil wurde auf eine Webseite bei Sony Deutschland verwiesen. Es war aber immer noch eine Postkarte dabei, wo man seine Meinung zu dem Album mitteilen sollte (Mit 0,80 DM frei machen nicht vergessen!). Eine dieser Karten war sogar ausgefüllt. Ein 19 Jähriger fand das alles großartig! Da er seine Adresse auch ausgefüllt hat, könnte ich ihn heute kontaktieren. Mal sehen, ob das immer noch so sieht...

Meine Hip Hop Playlist füllt sich immer mehr.... Höre ich im Moment wieder mal sehr gerne... Wenn das einer mitbekommt, wenn ich das im Auto auf "laut" stelle, wundert er sich sicher. Aber ich habe Spaß... Hip Hop Hooray

Mit dem Gesamtpaket war ich jetzt erst mal 2 Tage beschäftigt um das alles zu rippen. Allein das war es schon wert... Das alles vernünftig durchzuhören wird mich noch einige Zeit beschäftigen. Und bei jedem Lied, was mir gefällt, lohnt sich das mehr...

   
[Bild: Magic-Hip-Hop.jpg]
Gruss



Michael

------------------------------------------------------------------------------------

Hi  

[-] 3 Mitglieder sagen Danke an rascas für diesen Beitrag:
  • Lass_mal_hören, jagcat, proso
Zitieren
#16
Es macht wirklich Freude, deine Beiträge zu lesen, Michael. Der obige ist auch für mich mal wieder eine Bereicherung, weil ich auch quer Beet höre und immer wieder Neues suche und entdecke. Danke!  Hi 

Bei Medimops ist das bei mir eher eine Art Haßliebe... aufgrund einer etwas merkwürdigen Geschäftspolitik. Waren im Korb sind plötzlich viel teurer, wenn ich nach ein paar Tagen sie kaufen möchte (manchmal braucht das Stöbern länger und ich kaufe nicht sofort). Die Preise sind teils Fantasiepreise und unterliegen einem nicht nachvollziehbaren Algorhythmus. Dennoch sind auch immer wieder Schnapper möglich, was mich dann doch wieder dort reinschauen lässt. Und die gleichen Artikel gibt es oft bei Medimops Ebayauftritt günstiger als in im eigenen Shop - völlig unverständlich (Stichwort Gebühren bei Verkauf). Und häufig habe ich falsche Ware erhalten. Naja... bin mit Rebuy oft in allen Punkten glücklicher gefahren.  

P.S. Robert Palmer........... habe auch fast alles von ihm - und genau das 99iger Album auch noch nicht. Werde mal reinhören und sage Danke für den Tipp.  Freunde
                                                                   . . .  u n d   i r g e n d w a n n   w i r d   s i e   s t e h e n ,   m e i n e   w a l l   o f   s o u n d . . .
                         [Bild: 36065490ts.jpg]
Zitieren
#17
Moin Michael,

ein sehr guter Initialbeitrag, denn da die CD auch schon 40 wird, gibts da keine Gründe, die nicht wieder zu entdecken.
Abgesehen von deinen Marvin Gaye Ausführungen
[Bild: OAe11NWl.jpg]

Finde ich es insbesondere Klasse, das ich z.B. über EBKA morgen 12 Original CD‘s von R.E.M. und den Eurythmics für zusammen 8€ abholen kann.
Stell dir das mal in Vinyl vor.

Und da ich meinen heiligen Gral CD-Player SONY CPD-555esD zum abspielen nutze, „klingen“ die meisten CD‘s auch richtig gut über meine Vintage Anlage.

Also meinen Daumen rauf für das CD-Comeback!
------------------------------------------------------------------------------------------
Drinks  "Those who say, money can't buy you happiness, obviously don't know where to shop!" Drinks
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Casawelli für diesen Beitrag:
  • jagcat, rascas
Zitieren
#18
Frankie goes to Hollywood - Welcome to the Pleasuredome
Die Erstausgabe.
Für mich die Band und das Album der 80er mit den meisten geleisteten Umdrehungen im Player. Alle darauf enthaltenen Songs sind zeitlos. Eine CD mit sehr guter Abmischung, bester Dynamik und aus einer Zeit ohne diesen unsäglichen Loudness War. 
Ich hoffe, die hält sich bei mir noch ewig, genau wie der Nachfolger…


[Bild: 88-B175-C4-6271-4455-A847-02485-AF1-D9-F2.jpg]

[Bild: A3288-A0-D-808-F-48-F2-913-E-46-FC10766-BC7.jpg]

[Bild: CC397439-331-E-4-C6-F-9-A51-927-B937-F12-C0.jpg]

[Bild: E718-CCF7-0035-44-B5-AFDA-3-E5-C9699-C51-C.jpg]
Hallo bitte hier ein sony
Er funktioniert einmal frei
Aber die Tür will nicht zu gehen
Ansonsten alles gut ... Dance3
[-] 6 Mitglieder sagen Danke an MacMax für diesen Beitrag:
  • evel, UriahHeep, jagcat, charlymu, Deubi, triple-d
Zitieren
#19
Bei FGTH Welcome to the... hat es bei mir nie zur CD gereicht (Ich hab inzwischen die Box "Inside The Pleasuredome. Die sprengt aber den Rahmen einer normalen CD deutlich. Wink3 ). Ich habe mir statt dessen eine damals relativ seltene Remix-Version besorgt: Bang! (1985)


[Bild: Bang-Japanese-Remix.png]

Da sind für mich die Versionen drauf, die mich über die Jahre begleitet haben.

Es gab wohl später eine Best of... Zusammenstellung, die auch Bang! hieß. Verwirrend...
Gruss



Michael

------------------------------------------------------------------------------------

Hi  

[-] 1 Mitglied sagt Danke an rascas für diesen Beitrag:
  • charlymu
Zitieren
#20
Ich habe mal 2 weitere CD-Serien herausgesucht, die sich meiner Meinung nach lohnen:

POP & WAVE

Die achtziger Jahre waren kaum vorbei, als Sony 1992 eine Compilation herausbrachte, auf der Synthie Pop der 80er das Thema waren. Diese erste Doppel-CD habe ich seinerzeit gekauft um diese mit in einen Urlaub zu nehmen. Ich hatte einen Discman, den ich auch im Auto anschließen konnte. Im Urlaub hat er mir den Aufenthalt am Pool "vertont".

Direkt diese erste Version zeigte, wo es lang ging: keine überflüssigen Titel; 2 CD's randvoll mit Liedern, die in die Zeit passten. Wenn man in den 80ern "domestiziert" wurde, dann konnte man mit Pop&Wave nichts falsch machen.

Da sah ich anscheinend nicht alleine so und so erschienen bis 1999 8 reguläre Folgen dieser Serie, die allesamt das Niveau hielten und immer auch seltene Versionen enthielten.

Es gab noch 2 "sidekicks": Pop & Wave Special - die Neue Deutsche Welle (1995)

Auch da wieder: alles, was man so braucht und so einige Schätze.

Rock & Wave, Vol.1 (1992) schlug hingegen härtere Töne an. Aber auch das alles "wichtige" Aufnahmen, die man immer wieder gerne hört(e). Ein Volume 2 hat es (leider) nie gegeben.

Alles, was da sonst unter dem Namen Pop&Wave später erschien war in meinen Augen nicht lohnenswert. Entweder waren es Dopplungen oder einfach niht mehr so gut sortiert.

Discogs Pop & Wave



[Bild: IMG-7548.jpg]



In eine ähnliche Kerbe schlug ab 1982 die englische Serie "NOW that's what I call music". Das ist eher vergleichbar mit der BRAVO-Serie. Die Teile 1-9 erschienen damals nur auf Vinyl. Erst in den letzten Jahren ist das auf CD in England erschienen. Diese CD's bekommt man zum Teil günstig am großen Fluss (oder anderswo). Teil 6 scheint im Moment ausverkauft. Über Amazon GB wird das nicht nach Deutschland geliefert. Mit ein bisschen Mühe wird man aber auch das bekommen. Ich habe bisher da nicht zugeschlagen, weil ich das Meiste eh' habe (unter anderen auf den Pop&Wave). Teil 3 habe ich damals als Schallplatte gekauft. Als eigenständige Serie finde ich die auch spannend. Die NOW-Serie gibt es übrigens heute noch und deckt alle möglichen Themen ab. Es gibt aber immer noch regelmäßig eine Version mit aktuellen Liedern. Im Augenblick ist man bei 112 (BRAVO ist bei 118. Kopf-an-Kopf - Rennen...). 

Etwas ganz anderes ist die Serie

Television's Greatest Hits

Discogs Television's Greatest Hits


[Bild: IMG-7551.jpg]

Die meistens sehr kurzen Anfangsmelodien von TV-Serien aus den 50s bis in die 80s haben viele von uns begleitet. An die Originale kommt man meist nur schwer dran. Hier sind sie alle auf 7 Doppel-CD's verteilt.

Ich weiß, dass ich in den 90s um diese Sammlung herumgeschlichen bin. Sie war mir zu teuer. Erst, als der CD-Laden alles runter setzte weil er zumachte (Wallstraße und Düsseldorf; in etwa da, wo heute HITSVILLE ist (gebrauchte und neue Schallplatten)), habe ich gnadenlos zugeschlagen. Und es hat sich (für mich) gelohnt. 

Die CD-Cover haben zum Teil einen Lenticular-Effekt ("Wackelbilder"). US halt... Bei Discogs sieht man, dass man die heute nachgeschmissen bekommt. Wer Spass an so etwas hat: zuschlagen!

Für mich war das der Grundstock für eine Sammlung von alten TV-Melodien. Ob Star Trek oder Denver-Clan; Flintstones oder Die Leute von der Shiloh-Ranch. Es ist alles vertreten, was man an amerikanischen Serien so kennt.

Die CD-Serie erschien zwischen 1985 und 1996. Als ich die gekauft habe, wohnte ich schräg gegenüber frisch verheiratet in der Studentenbude meiner Frau. Das muss 96 gewesen sein... Kinder, Kinder!

Ich habe damals daraus eine "Playlist" (ich glaube, es war eine MD) zusammen gestellt und die haben wir bei Gelegenheit Random laufen lassen und wer als erster erraten hat, um welche TV-Serie es sich handelt, hat "gewonnen". Ein großer Spass!

Wie ich bei Discogs gerade bemerkt habe, scheint meine Sammlung komplett zu sein. Würde da etwas fehlen, würde ich es glatt nachkaufen.
Gruss



Michael

------------------------------------------------------------------------------------

Hi  

[-] 2 Mitglieder sagen Danke an rascas für diesen Beitrag:
  • charlymu, Lass_mal_hören
Zitieren
#21
Nachtrag zu Magic HIP HOP (weiter oben):

Die Folge The Real Classics habe ich mir noch nachbestellt.


[Bild: Magic-Hip-Hop-The-Real-Classics.jpg]

Da sind natürlich viele übliche Verdächtige drauf, aber auch eher seltene Sachen.

Ausserdem gibt es ein Bootleg mit recht informativem Text. Dort wird unter anderem beschrieben, dass Rapper's Delight nicht die erste Rap-Single war. Kurz zuvor erschien 1979 das Lied King Tim III (Personality Jock) von The Fatback Band. Das war (zunächst) in den USA auch erfolgreicher als Rapper's Delight, aber speziell in Deutschland und England ging Rapper's Delight durch die Decke.

Wieder was gelernt!
Gruss



Michael

------------------------------------------------------------------------------------

Hi  

Zitieren
#22
Die POP & WAVE Serie habe ich auch! Eine der geilsten Compilation ever. Kein Müll drauf, super Sound und sogar die ein oder andere Rarität, für damalige Verhältnisse jedenfalls.


Und jetzt für mich etwas sehr Besonderes.

Eine Musikgeschichte die untrennbar mit meiner Stadt verbunden ist, und die mehr als nur eine kurze Phase war und die Musik sehr beeinflusst hat.

Düsseldorf ist nicht nur Kraftwerk oder Hosen, nein diese Stadt hat musiktechnisch in meiner Jugend ein Feuerwerk abgebrannt das Musiker, wie Bowie, Depeche Mode, OMD und noch viele viele mehr nachhaltig beeinflusst hat. Düsseldorf war ist und bleibt  electri_city.


[Bild: EC-1.jpg]

[Bild: EC-2.jpg]

Angefangenen hat es mit diesen sehr lesenswerten Buch:

[Bild: EC-B.jpg]

Vorwort aus dem Buch:

So wie Memphis für den Rock ’n’ Roll, gilt Düsseldorf als Mekka der elektronischen Musik. Hier tüftelte Kraftwerk im Kling Klang Studio an Klassikern wie Autobahn und Wir sind die Roboter. Hier brachte DAF den Sequenzern das Schwitzen bei. Neben Charterfolgen wie Das Modell oder Dr. Mabuse waren es Szenehits wie Der Mussolini und Wahre Arbeit – Wahrer Lohn, die Düsseldorf schlagartig bekannt machten.
In Electri_city werden die Anfänge der elektronischen Musik erzählt – von denen, die sie geschaffen und erlebt haben. Rüdiger Esch, als Mitglied von Die Krupps selbst Teil dieser virulenten Szene, beleuchtet die Entwicklung von den Anfängen bis zum Ende der analogen Phase. Er folgt der Spur derer, die diese Ära erlebt und geprägt haben. Und derer, die von ihr maßgeblich beeinflusst wurden: Bands wie OMD, Heaven 17, Visage oder Ultravox. Sie alle bezogen sich auf die Pioniere der elektrischen Stadt, bevor sie selbst Botschafter der neuen Musik wurden.
In dieser Oral History wird die Wirklichkeit des Mythos sichtbar und die Wirklichkeit hinter dem Mythos, die Weltmetropole des Modernismus genauso wie das Dorf in Düsseldorf.
Wir treffen die Visionäre und die Macher, die Feingeister, Freidenker und Großmäuler. Die Pioniere, Tüftler, Dandys und heiligen Irren – alles bunt durchmischt, teils quer durch einzelne Personen.

For all the shut-down strangers and hot rod angels
Rumbling through this promised land ..
[Bild: fortuna_logo_ani.gif]
nein das u wurde nicht vergessen... es gibt auch ein Leben außerhalb des OFF Lol1
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an charlymu für diesen Beitrag:
  • Viking, UriahHeep, rascas, spocintosh
Zitieren
#23
(24.08.2022, 12:41)charlymu schrieb: ... ... ...
... ... ...

In Electri_city werden die Anfänge der elektronischen Musik erzählt – von denen, die sie geschaffen und erlebt haben. Rüdiger Esch, als Mitglied von Die Krupps selbst Teil dieser virulenten Szene, beleuchtet die Entwicklung von den Anfängen bis zum Ende der analogen Phase. Er folgt der Spur derer, die diese Ära erlebt und geprägt haben. Und derer, die von ihr maßgeblich beeinflusst wurden: Bands wie OMD, Heaven 17, Visage oder Ultravox. Sie alle bezogen sich auf die Pioniere der elektrischen Stadt, bevor sie selbst Botschafter der neuen Musik wurden.
In dieser Oral History wird die Wirklichkeit des Mythos sichtbar und die Wirklichkeit hinter dem Mythos, die Weltmetropole des Modernismus genauso wie das Dorf in Düsseldorf.
Wir treffen die Visionäre und die Macher, die Feingeister, Freidenker und Großmäuler. Die Pioniere, Tüftler, Dandys und heiligen Irren – alles bunt durchmischt, teils quer durch einzelne Personen.


Die Band "Die Krupps" fand und finde ich sehr spannend. Thumbsup  Die kommen musikalisch ja aus der Punk Szene und veränderten im laufe der Jahre ihren Sound immer mehr in Richtung Metal, wobei der elektronische Ansatz stets zu hören ist und wirklich geile Songs entanden. Hat sicherlich auch damit zu tun, dass Jürgen Engler als Gründungsmitglied die einzige Konstante der Besetzung ist.

Auf dem 94er Album "The Final Remixes" haben sich prominente Künstler an Songs von Die Krupps herangetraut und selbige "remixt". Das Ergebnis ist zwar nicht zu 100% Endgeil aber bei einer Spielzeit von bummeligen 70 Minuten fast auch nicht möglich. Ich finde die Scheibe auch heute noch hörenswert. Der Song "To The Hilt" im Erlend Ottem & Jocke Skog Of Clawfinger Remix ist meiner Meinung nach zeitlos geil. Damals fand ich den unfassbar brachial. Hört doch mal...



Git Headbang
[Bild: nordicflags2v5jk8.jpg]
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Viking für diesen Beitrag:
  • charlymu, Deubi
Zitieren
#24
Die CD habe ich, sogar im Metall Gehäuse...

... und die ist richtig gut!

Der Rest ist eben Wahre Arbeit, Wahrer Lohn



Und natürlich...


For all the shut-down strangers and hot rod angels
Rumbling through this promised land ..
[Bild: fortuna_logo_ani.gif]
nein das u wurde nicht vergessen... es gibt auch ein Leben außerhalb des OFF Lol1
[-] 1 Mitglied sagt Danke an charlymu für diesen Beitrag:
  • Viking
Zitieren
#25
Ein schönes neues Kapitel: 

ear books

Auf der Website www.Edelbooks.de werden jede Menge so genannte ear books angeboten.

Ich kann da nicht mit allem was anfangen. Manche Themen sind doch arg "Nische" oder weit hergeholt. Es gibt aber ein paar, die sich (meiner Meinung nach) richtig lohnen.

Man erhält neben einem meist schön gemachten Buch mit reichlich Texten / Infos / Fotos auch mehrere CD's, die irgendetwas mit dem jeweiligen Thema zu tun haben.

Ich habe Euch mal ein paar Beispiele (aus meinem Schrank) rausgesucht:


[Bild: IMG-7558.jpg]

Ennio Morricone

4 CD's randvoll mit Musik des "Meisters". Dabei sind neben bekannten Sachen auch viele "Schmankerl", die ich bisher nur dort gefunden habe. Morricone hat eben ein viel breiteres Spektrum, als die paar Sachen, die man so kennt. Insgesamt tolles Buch mit besonderem Inhalt!

Black & Blues

Gut gemachtes Buch über die Geschichte des Blues. Und wieder 4 volle CD's aus diesem Genre. Allesamt Klassiker, die man gut hören kann. I'd Rather Go Blind von Etta James habe ich anscheinend nur da. Allein dafür lohnt sich das Buch für mich.... Wink3. Vielleicht nicht ganz so "wichtig" wie das von Morricone, aber trotzdem lohnenswert (zumal ich das für 10 Euro irgendwo ergattert habe).

MOVIES Sound! Camera! Action!

8 CD's (!), die , wie das Buch, nach Jahrzehnten strukturiert sind. Enthält viel bekannte Filmmelodien aber auch seltenere Stücke. Das sind nicht alles Originale, was gerade bei den älteren Sachen aber meines Erachtens nicht schlimm ist. Vieles wird vom City Of Prague Philharmonic Orchestra gespielt. Die spielen öfters auch für Hollywood machen aber auch simples nachspielen. Ähnlich, wie das London Symphony Orchestra auch. Qualitativ ist das alles gut. Wenn es immer nur "das Original" sein muss, ist man hier vielleicht falsch.

Marvin Gaye - 1961 - 1984 The Master

Der "geneigte Leser" wird etwas ähnliches weiter oben schon gesehen haben. Und stimmt: Inhaltlich sind die CD's exakt übereinstimmend mit der "Longbox" weiter oben (4 CD's mit allem "wichtigen" der gesamten Karriere). Deswegen habe ich diese auch abgegeben. Als ear book können sich Text und Fotos natürlich noch besser entfalten. Auch diese Box habe ich günstig erstanden und bin da recht froh drüber: Marvin Gaye ist meiner Meinung nach einer der ganz großen Künstler/Sänger des 20. Jahrhunderts. Und wenn man einen Überblick haben möchte, ist diese Box (wie die Longbox auch) perfekt.

Prima Überleitung (oder?). Jetzt sind wir nämlich bei einer ganz ähnlichen Box über

Stevie Wonder und die heißt passenderweise At The Close Of A Century

Der Name ist Programm: es beinhaltet auf 4 CD's  alles, was wichtig ist bis zum Jahr 2000. Auch hier gilt (für mich): ein besseres Best of... kann es nicht geben. Buch, Inhalt, CD's... mehr geht nicht. Für tiefere Einblicke sind die einzelnen Alben zu empfehlen (wie bei Marvin Gaye. Siehe Post #1 What's Going On

Ich weiß gar nicht, ob ich eins dieser ear books regulär gekauft habe. In meiner Erinnerung habe immer zugeschlagen, wenn es das irgendwo günstig gab. Und wirklich enttäuscht wurde ich nie... (es kommen später noch 2 Specials, die ich separat vorstellen möchte.)
Gruss



Michael

------------------------------------------------------------------------------------

Hi  

[-] 3 Mitglieder sagen Danke an rascas für diesen Beitrag:
  • charlymu, Viking, Lass_mal_hören
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Auf dem Plattenteller dreht sich... Stereo 2.0 26.721 4.120.290 Vor 53 Minuten
Letzter Beitrag: voidwalking
Tongue In meiner CD-Möhre entdigitalisiert sich gerade... Mani 974 164.308 24.01.2023, 19:17
Letzter Beitrag: UriahHeep
  Folgende Single/Maxi dreht sich gerade... Mani 248 47.793 13.01.2023, 14:42
Letzter Beitrag: Mani
  Auf dem Plattenteller dreht sich... 7-inches ONLY! space daze 438 54.833 25.11.2022, 19:55
Letzter Beitrag: gainsbourg
Music Die Platte, die den weitesten Weg bis zum Dreher zurückgelegt hat , ... HiFi 15 5.647 31.08.2021, 20:39
Letzter Beitrag: p.seller
  Revox traut sich was! jagcat 12 3.880 19.11.2018, 11:23
Letzter Beitrag: xs500



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste