Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Revox B208 Fernbedienung mit ungewöhnlichem Fehler
#1
Hallo,

ich habe hier eine B208 FB mit einem interessanten Fehler.

Das Gerät steigt nach einigen Tagen(!) Betrieb aus. Betrieb bedeutet in diesem Zusammenhang die 9V-Batterie ist mit der FB verbunden.

Fehlerbeschreibung: Nach genannter Zeitspanne werden von den empfangenden Geräten keine gültigen Kommandos mehr decodiert. Die FB sendet weiterhin. Mit der Digitalkamera kann Flackern aller drei IR-Dioden beobachtet werden. Eine PIN-Diode am Oszi liefert ebenfalls ein Signal. Daher schließe ich IR-Dioden und Treiberstufe aus.

Mache ich die FB nun stromlos (Trennen der Batterie) funktioniert sie wieder für ein paar wenige Tastenbetätigung. Erst wenn die FB über einen längeren Zeitraum stromlos ist ist auch wieder eine etwas längere Funktion gegeben.

Nun ist in dem Gerät ja nicht soviel drin. Entweder der SAA1250 hat unmittelbar ein Problem oder ich fange mir an dessen Options-Eingängen zwei Low-Pegel ein, was den SAA1250 in den FAS-Mode schickt. Dann käme der HEX-Inverter als Fehlerquelle infrage.

Kennt jemand diesen Fehler aus Erfahrung?

Grüße!
Zitieren
#2
Moin, ich kenne die FB und den Fehler nicht,
würde die Schalter S1, S2 auf hohen Öffnungswiderstand messen,
danach den Wert von R9 und den Sperrstrom von D4 prüfen ...
[Bild: icon_e_sad.gif]
Zitieren
#3
Ich hatte das mal bei einer B201CD Fernbedienung. Eine frische Batterie löste das Problem ebensowenig wie der Ersatz des Elkos. Ich hatte dann einen neuen SAA1250 (auf Fassung) eingesetzt und dann war der Fehler weg.
Viele Grüße aus Kiel,
Hans-Volker

Es gibt viel zu tun, fangt schon mal an!
[-] 1 Mitglied sagt Danke an havox für diesen Beitrag:
  • nice2hear
Zitieren
#4
Besten Dank für eure Hinweise.

S1 und S2 sind die beiden seitlichen Mikroschalter. Die sind i.O. Über D4 sollte nichts "reinkommen" sofern der Hex-Inverter nichts "falsches" auswirft. Generell ist es schwierig den Fehler rauszumessen, da er ben nur nach besagter Btriebsdauer auftritt.

Ich mache investiere wohl mal <10€ und beschaffe via ebay einen NOS SAA1250. Es scheint mir wahrscheinlich, dass der der sich weghängt. Der Hinweis von Hans-Volker weist ja auch in diese Richtung.

Grüße!
Zitieren
#5
Der Fehler ist temperaturabhängig. Ich hatte das erneute Auftreten abgewartet und die FB dann für wenige Minuten im Kühlschrank gelagert. Abgekühlt funktioniert sie wieder. Mit Wiedererwärmung auf RT steigt sie dann wieder aus.

Grüße!
Zitieren
#6
Hallo,

Ich hatte auch schon einmal einen defekten SAA1250 in einer Revox Fernbedienung. Da gingen kurze Zeit ein paar Befehle, und dann ging auch nichts mehr. Erst bei Batterie rein und Raus ging Sie für kurze Zeit. Hier war auch der SAA1250 der Schuldige.

MFG

Mario
Zitieren
#7
Zitat:Fehler ist temperaturabhängig
Was für Halbleiter (wie ICs) oft der Fall ist.
"We learned more from a three minute record than we ever learned in school" , Bruce Springsteen in "No surrender" played als Song 2 im Mai 2013 in Hannover Dance3 Dance3
Zitieren
#8
Ich habe der FB noch mal meßtechnisch auf den Zahn gefühlt. Rein aus Interesse, denn mit den obigen Hinweisen stand der SAA ja bereits als Fehlerquelle fest.

Der RC-Oszillator wird mit Tastenbetätigung aktiviert und schwingt stabil. Hier abweichend zur Applikation im DB mit 100kHz, da die Revox mit 3µs eine höhere Zeitkonstante gewählt haben (DB = 1,8µs).

Bei RT und Dsyfunktion hat es ein Signal am Ausgang Pin5, dass auch bzgl. Kurvenform (Flanken) i.O. ist. Damit dürfte der Treiber im SAA i.O. sein. Nur kommen da eher einzelne Pulse, aber weniger ein korrektes Protokoll. Kühlt man den SAA runter, sieht das nach gültigem Protokoll aus. Ich habe mir nicht die Mühe gemacht das zu decodieren. Damit dürfte sich die Logik der State Machine in dem Bauteil weghängen.

Ein SAA (NOS) ist bestellt. Schaun wir mal ob das olle Neuteil dann auch läuft.

Grüße!
[-] 1 Mitglied sagt Danke an audiomusica für diesen Beitrag:
  • nice2hear
Zitieren
#9
Mitunter machen die "Kleinigkeiten" richtig Arbeit.

Der erste Ersatzbaustein war ein Ladenhüter: Datecode 8635...

Daher hielt ich es für eine gute Idee diesen zu sockeln. Nur um dann festzustellen, dass sich das Gehäuse nicht mehr schließen lässt. Die vordere Wand des Batteriefachs setzt auf dem nur 1mm überstehenden Sockel auf. Man hätte das vorher sehen können. Ich habe aber nicht damit gerechnet, dass das in einem so großen Gehäuse derart auf Kante gesetzt ist.

Sockel raus, SAA1250 direkt verlötet. Mit dem Erfolg, dass das alte Teil den gleichen Fehler zeigt, wie das original verbaute.

Nun habe ich einen von einem chinesichen Händler via ebay einen SAA1250-1 mit Datecode 1215 eingebaut, der fuktioniert. Evtl. handelt es sich mit dem "-1" um ein Redesign, bei dem der Fehler behoben wurde? Ich konnte dazu im Netz nichts finden.

Zudem waren die beiden blauen Philips-Elkos nur noch bei ~20%. Nach deren Tausch hat die FB nun wieder eine gute Reichweite und Abstrahlwinkel.

Fazit:

1. Nicht sockeln, passt nicht
2. Nach einem 1250-1 umsehen
3. Elkos (sofern Philips, blaue Typen) austauschen

Grüße!
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an audiomusica für diesen Beitrag:
  • nice2hear, havox
Zitieren
#10
Thumbsup
"We learned more from a three minute record than we ever learned in school" , Bruce Springsteen in "No surrender" played als Song 2 im Mai 2013 in Hannover Dance3 Dance3
Zitieren
#11
Interessant ist das Fehlverhalten des unbenutzten Knaben aus der Vorzeit, was auf Alterung ohne Nutzung oder auf R6, R7, C3 deutet. Diese BE bestimmen die Schwingfrequenz des simplen RC-Oszillators, aus der alle Steuersignale der FB abgeleitet werden.
Vermutlich läuft die erzeugte Frequenz des RC-Oszillators mit der Innentemperatur der FB bis die Empfänger die Signale nicht mehr verstehn. Die Version des ICs könnte weniger Verlustwärme erzeugen.

- Orakel Ende -
[Bild: icon_e_sad.gif]
Zitieren
#12
Ein SAA von 8635 ist doch noch jung LOL Mein verbauter Ersatz-SAA1250 (ohne -1) ist von 7411 und funktioniert einwandfrei…
In die B201 passt ein Sockel, da liegt der Prozessor nicht neben dem Batteriefach.
Viele Grüße aus Kiel,
Hans-Volker

Es gibt viel zu tun, fangt schon mal an!
Zitieren
#13
Den Oszillator hatte ich geprüft (s. #8). Der läuft/lief stabil.

Ob der erste SAA wirklich NOS war? Könnte auch aus einem Sockel gezogen worden sein. Die Anschlußpins wiesen schon deutliche Alterung auf.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Nachrüstung Fernbedienung/Lautstärkeregelung bei alten Receivern hal-9.000 36 8.285 06.01.2024, 10:44
Letzter Beitrag: nick_riviera
  Lindemann Programmierbare System-Fernbedienung Accu-Fan 4 1.517 24.11.2023, 10:04
Letzter Beitrag: Schottl
  Sony MDS JA 333 ES / C-13 Fehler Kleiner Biber 6 1.328 05.06.2023, 21:36
Letzter Beitrag: Kleiner Biber
  Restek Maestro Fernbedienung funktioniert nicht joachimb 21 3.176 07.03.2023, 20:29
Letzter Beitrag: Mosbach
  Problem mit Revox-Verstärker B150 matse1892 7 3.068 24.03.2022, 09:11
Letzter Beitrag: Gorm
  Kontaktbelegung Philips Fernbedienung EM2001 joachimb 2 866 10.03.2022, 09:38
Letzter Beitrag: joachimb



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste