Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Accuphase E205 Trafo defekt
#1
Hallo ich grüße euch ganz herzlich Ich bin neu im Forum Dies ist mein erster Beitrag 

Zu meinem Accuphase E205
Er lässt sich nicht mehr einschalten Ich habe ihn soweit durchgemessen und er bekommt bei Power ON Sekundär 238 V …. Primär gar nichts Feinsicherung ist Ok Ich habe mich eingelesen…es soll die Thermosicherung sein Nun habe ich die Metallkappe mit 4 Schrauben gelöst Aber das Teil ist im ganzen Stück Nur unten ist ein Loch wo wie Kabel rauskommen Ich denke den kann man nur vorsichtig aufflexen
Ich würde den gern ersetzen Wäre das möglich? Was für ein Trafo könnte ich nehmen ? Oder kann ich die Thermosicherung überbrücken ohne den Trafo zu öffnen? Zum wegschmeißen ist der Verstärker viel zu schade da er optisch fast wie Neu ist Vielen Dank im Voraus 
Beste Grüße Jürgen
Zitieren
#2
Laut Service-Manual hat der E-205 keine primäre Thermosicherung im Trafo - woher stammt dese Information?

Liegt denn tatsächliche eine Unterbrechung im Trafo vor? 

Am besten mal die drei Primärwicklungen am Spannungswähler messen und dann berichten.
Beste Grüße
Armin

gewerblicher Geraffelrestaurator - arbeitet seit 1969 in der Hifi-Branche
Zitieren
#3
Häufiger Defekt der 200er-Serie.
Sehr unwahrscheinlich, dass der 205er keine Thermo-Sicherung haben sollte. 206 und 207 haben sie jedenfalls.
Trafo nicht abschrauben/ausbauen und schon garnicht aufflexen. Der ist vollständig vergossen. Keine Chance an die Sicherung zu kommen, ohne ihn vollständig zerstören zu müssen.
Die goldene Popo-Karte hast du, wenn sie bereits überbrückt war.
Wenn Armin das SM hat, wäre daraus die Anschlussbelegung der Lötstützpunkte des Trafos interessant. Die dann mit dem Ist-Zustand vergleichen.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Florida Boy für diesen Beitrag:
  • HVfanatic
Zitieren
#4
Wie gesagt im SM ist keine Thermosicherung eingezeichnet! Habe eben nachgeschaut, beim E-206 ist auch keine eingezeichnet. Woher stammen denn diese Infos? - ich habe noch nie davon gehört.
Beste Grüße
Armin

gewerblicher Geraffelrestaurator - arbeitet seit 1969 in der Hifi-Branche
Zitieren
#5
Vorführeffekt: Beim ersten 207er hatte ich das noch dokumentiert/fotografiert, habe aber die Bilder nicht mehr. Beim zweiten 207er war die Sicherung bereits überbrückt und der Trafo damit unrettbarer Schrott. Beim 206er war es wie bei #1. Ob das in den SMs steht ? Keine Ahnung, hatte nie eines. Das geht aus der Belegung der Anschlussblocks hervor und ich meine, das war von Accu auch bei irgendeinem* Modell angegeben.
*Bin noch am suchen.
Die Temperatur-Sicherung ist seit Mitte der 80er Jahre Vorschrift. Nicht immer wird sie in den SMs angegeben. Insbesondere dann nicht, wenn sie nicht zugänglich/überbrückbar verbaut wurde.

Habe mir der Eile halber das vom 550er geschnappt: Accuphase kauft die Trafos auch nur bei Bando zu und bestellt sie mit stets der gleichen Farbfolge. Darum einer für alle.

[Bild: Pa1iqxml.jpg]

(Und wenn der Telefunker mitliest: R001 und der Brückengleichrichter S15VB20 kommen einem doch irgendwie bekannt vor. Was könnte das denn sein ?)
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Florida Boy für diesen Beitrag:
  • Armin777, Gorm
Zitieren
#6
Okay weiß ich Bescheid Also der Trafo lässt sich so gut wie nicht öffnen Ohne was zu zerstören Hmm Dann werde ich Primär nochmals durchmessen Obwohl ich es schon zig Male gemacht habe Es ist auch innen nichts bösartiges zu erkennen Platine Elkos usw sehen einwandfrei aus Zur Information Angeblich haben fast alle Japan Hersteller die Thermosicherung drin
Zitieren
#7
Als das Ding wirklich im Eimer ist . Sollte es doch kein großes Problem sein ,sich einen Passenden Ringkern wickeln zu lassen .
Die Frage ist nur ,Warum da ein Defekt vorliegen soll . Da muss doch auch dahinter etwas richtig platt sein . 

Grüße aus Duisburg
Zitieren
#8
Armin was meinst du mit Spannungswähler 3 PIn? 
[Bild: IMG-1314.jpg]

Ich messe nur oben 238 Volt bei Power On Die Kabel in den Trafo reingehen Bei den rauskommenden kommt nichts an
Zitieren
#9
Die Leiste oben im Bild, wo man durch Umschrauben von Leitungen die Primärspannung veraändern kann, das meine ich mit "Spannungswähler". Dort würde ich die Primärwicklungen ohmisch messen...
Beste Grüße
Armin

gewerblicher Geraffelrestaurator - arbeitet seit 1969 in der Hifi-Branche
Zitieren
#10
Uff ... kann da jetzt auch nicht so viel sehen. Etwas zu kleine Darstellung. Sind jedenfalls Flachstecker.

[Bild: rN8NyPel.jpg]

Edit: Unterhalb der Kabel steht doch bestimmt die Belegung auf dem Klebchen. Wenn man das nur lesen/sehen könnte, wäre es einen Tic einfacher.
Zitieren
#11
Guck in Beitrag #5, da ist das Dingen doch abgebildet.
Beste Grüße
Armin

gewerblicher Geraffelrestaurator - arbeitet seit 1969 in der Hifi-Branche
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • HVfanatic
Zitieren
#12
[Bild: IMG-1323.png]

Etwas deutlicher das Bild Also an den Flachsteckern sind 238 Volt laut Multimeter dran Wenn Power On ist Bei Off nichts Also ist einer Netzschalter in Ordnung Weiß momentan nicht weiter?
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Jürgen M.S. für diesen Beitrag:
  • Florida Boy
Zitieren
#13
Du weißt wie Ohm messen geht?
Beste Grüße
Armin

gewerblicher Geraffelrestaurator - arbeitet seit 1969 in der Hifi-Branche
Zitieren
#14
Du sollst bei natürlich vom Netz getrennten Verstärker (Stecker raus) die Widerstände der Wicklungen messen. Also zum Beispiel von Braun zu Weiß, von Braun zu Grau/Gelb, etc. Aber vermutlich wird Armin so nett sein und Dir noch genauere Anweisungen geben.
Zitieren
#15
(10.01.2024, 19:01)derHamburger schrieb: Du sollst bei natürlich vom Netz getrennten Verstärker (Stecker raus) die Widerstände der Wicklungen messen. Also zum Beispiel von Braun zu Weiß, von Braun zu Grau/Gelb, etc. Aber vermutlich wird Armin so nett sein und Dir noch genauere Anweisungen geben.

Dabei werden einige Kombinationen keinen Durchgang haben, andere dafür schon.
Wenn Du das als kleine Tabelle hier auflistest und im Idealfall ein Bild des Aufklebers darunter hochlädst, werden Dir die Experten aufschlüsseln können, ob der Trafo wirklich defekt ist.
Zitieren
#16
Yuut, man sieht kein Violett, also nicht vorhanden.
Kann zweierlei bedeuten:
1. entweder keine Temperatursicherung vorhanden (was ich nicht glaube) oder
2. Temperatursicherung nicht (über Violett) zugänglich, sondern im Trafo direkt mit weiß verbunden

[Bild: G2sm6Bxl.jpg]

Trafo prüfen:

- Stecker aus Netzsteckdose ziehen
- Multimeter in Ohm-Bereich schalten
- eine Prüfspitze mit (2) verbinden und halten

- 1. 100V-Wicklung prüfen, dazu zweite Prüfspitze mit (1) verbinden

Multimeter sollte irgendetwas anzeigen, der absolute Wert ist egal, wichtig nur, dass nicht Overload angezeigt wird (oder wie das Multimeter sonst eine nicht vorhandene Verbindung / einen unendlichen Widerstand signalisiert)

- 2. 117V-Wicklung prüfen, dazu Messpitze mit (3) verbinden
- 3. 217V-Wicklung prüfen, dazu Messpitze mit (5) verbinden
- 4. 234V-Wicklung prüfen, dazu Messpitze mit (4) verbinden
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Florida Boy für diesen Beitrag:
  • HVfanatic, hifiES
Zitieren
#17
Ok das werde ich machen Danke für die nützlichen Tipps Auch an Armin nochmals Ich gebe Rückmeldung

Beste Grüße Jürgen
Zitieren
#18
Was mir noch eingefallen ist Den Netzstecker habe ich schon Ohm gemessen Und vergleichsweise an einem funktionierenden Gerät Da kam ein Wert heraus Beim Accuphase gar nichts Ist es nicht das selbe Wie die von euch beschriebenen Vorgehensweise? Werde es trotzdem nochmals machen Gebe dann Bescheid
Zitieren
#19
Wenn Du bei eingeschaltetem Verstärker an dem gezogenen Netzstecker unendlich Ohm misst - dann ist entweder die Netzsicherung defekt (kann man bei Dir ja ausschließen, wurde bereits geprüft) oder es ist tatsächlich die Primärwicklung des Netztrafos unterbrochen.

Man kann sich einen Ersatztrafo wickeln lassen, die Firma mueller-rondo.com macht so etwas.
Beste Grüße
Armin

gewerblicher Geraffelrestaurator - arbeitet seit 1969 in der Hifi-Branche
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • HVfanatic
Zitieren
#20
Ich bin heute noch nicht dazu gekommen Ich gebe rechtzeitig Bescheid beste Grüße
Zitieren
#21
So ich habe jetzt Florida Boys Anleitung befolgt 
Mit der Prüfspitze von 2 ausgehend zeigt der Multimeter Wert 002 mit 1 und 3 
Mit 4 und 5 wird nichts angezeigt Nur wenn ich4 und 5 verbinde zeigt er auch 002 an 
Zu Armin777!am gezogenen Netzstecker wird nichts angezeigt
Zitieren
#22
Yoo, so weit, so schlecht.

Dann sind nur noch die unteren 100V- und 17V-Wicklungen in Takt und oben nur noch die 17V-Wicklung.

Theoretisch wäre nun noch ein Weiterbrieb mit 120V-Vorschalttrafo möglich. Da aber eine Wicklung fehlt, steht nur noch die 1/2 Leistung zur Verfügung. Oberhalb von Zimmerlautstärke besteht nun die Gefahr, dass auch die zweite Wicklung - jetzt eben schneller - durchbrennt. Schwierig.

PIA gibt keinerlei Auskünfte zu Ersatzteilen für Geräte, die nicht von ihnen in Europa verkauft wurden. Da ist keine Hilfe zu erwarten.
Einen Trafo wickeln lassen, ist gut und schön, nur bräuchte man schon ein Paar Daten zu den Spannungen und Strömen bzw. Leistungen der einzelnen Anzapfungen.

Ich würde mal sagen, dass das ein wirtschaftlicher Totalschaden ist.
Zitieren
#23
Pia hat keine Ersatzteile mehr für Geräte von vor 1990. Ein passender Trafo mit selbsttätig wieder einschaltenden Übertemperatursicherungen kostet rund 250,- € - also, falls sonst alles o.k. ist, kein Totalschaden.
Beste Grüße
Armin

gewerblicher Geraffelrestaurator - arbeitet seit 1969 in der Hifi-Branche
Zitieren
#24
Wirtschaftlicher Totalschaden … kann ich so nicht akzeptieren ?
Zitieren
#25
250,- geht noch … Das würde ich unter Umständen in Erwägung ziehen 
Einen 110 Volt Vorschalt Trafo habe ich Ich möchte es versuchen muss ich am Verstärker was um pinnen ? Bei der Leiste ? Den habe ich für eine USA Endstufe Denon POA 1500 Läuft wunderbar mit dem Vorschalt Trafo Hoffe den mache ich damit nicht kaputt 
[Bild: IMG-1333.jpg]

[Bild: IMG-1333.jpg]
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Sony PS-X50 Trafo und Netzteile defekt rainer52 28 2.011 07.01.2024, 21:09
Letzter Beitrag: rolilohse
  Accuphase P600 geht der rechte Kanal nur noch circa 10 % Spannrain 1 307 13.12.2023, 17:42
Letzter Beitrag: Armin777
  Accuphase DP-70 Lade geht nicht Siamac 5 688 27.10.2023, 12:40
Letzter Beitrag: Armin777
  Accuphase C-200 Tobifix 2 880 19.09.2023, 21:38
Letzter Beitrag: Tobifix
  Accuphase P600 yamahamx1000 59 14.344 05.07.2023, 14:34
Letzter Beitrag: RolfNoot
  Reparaturanfrage Accuphase LCD Display Siamac 65 8.464 15.05.2023, 23:06
Letzter Beitrag: Siamac



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste